Monitor bis 250 € Bildbearbeitung in Photoshop und Lightroom

  • Hallo Zusammen,


    da leider mein Ausflug zu einem Gebrauchten HP ZR 24W nicht erfolgreich war (extrem inhomogene Lichtverteilung, aber was erwartet man bei einem 5 Jahre alten Gerät), habe ich mich nun dazu entschlossen einen neuen Monitor zu kaufen!


    Preislimit: 250 €


    Anforderungen: Ich benötige den Monitor fast ausschließlich für Bildbearbeitung in Lightroom und Photoshop, 24" oder auch 23" Größe sollten es sein.


    Kalibriert wird mit einer Spyder 4 pro.



    Ich habe aus der Kaufberatung diese Monitore ausgesucht:



    Asus PA238Q und


    Iiyama ProLite XB2783HSU-B1


    ersterer ist ja im Test extrem gut weggekommen, daher hatte ich ihn auch schon fast bestellt, als mir der Foren Beitrag mit den extremen Lichthöfen aufgefallen ist... Ist das immer noch so? Dann würde der ja leider rausfallen, auch wenn sonst perfekt.


    Der Iiyama ist ja ein 27" Monitor, den es ja als Iiyama XB2483HSU-B1 61 scheinbar auch als 24" gibt!
    27" wären Grundsätzlich ok, allerdings ist mir da eine Full HD Auflösung zu wenig.


    Ist der 24" identisch zum 27" bis auf die Größe? Kann man da dann die Testergebnisse des 27ers Übertragen?


    Außerdem habe ich noch diesen gefunden:


    Dell U2414H


    leider gibt es hier keinen Test dazu, ist dieser Auch zu empfehlen?


    Vielen Dank schonmal für die Hilfe!

  • ja habe ich schon durchgelesen, aber gerade in Bezug auf die Iiyama steht da nicht viel brauchbares, nur ein Kommentar, dass diese nicht für EBV geeignet wären, was aber ja absolut dem Prad Test wiederspricht, das ganze auch ohne Begründung.


    Im Prinzip würde ich nach weiterem Überlegen zu einem der beiden Iiyama tendieren, die Frage ist eher noch zu welchem.


    Wenn es natürlich noch andere alternativen Gibt bin ich auch dafür dankbar!

  • HP Z24i kostet zwar 30 Euro mehr aber ich als sehr sehr kritischer Benutzer bin wirklich recht zufrieden (im Rahmen was man von einem 300 Euro monitor erwarten kann...), vor allem was die Ausleuchtung angeht ist mein Modell fast perfekt. Perfekt abgestimmte Entspiegelung meiner Meinung und kein PWM dazu sehr dunkel einstellbar wenn gewünscht. Farben waren schon vor der profilierung recht gut (srgb), nach der Profilierung habe ich kaum grund zum Meckern (das es kein Softproof Monitor ist ist natürlich klar)

  • LR + PS hört sich nach klassischer Pixelmanipulation an und in LR nehme ich mal an, dass du doch in irgendeiner Weise raw avisiert. Das ist wohl nicht machbar mit einem sRGB screen.


    Das Problem mit den IIyamas, und zwar bisher immer, ist die unheimlich billige Elektronik, die sich vor allem in der Homogenität niederschlägt und die ist per Praxis einfach das mit kritischste Kriterium. Wenn nämlich die Helligkeit schwimmt, dann schwimmt auch der Tonwert und das kann gerade in LR echt zu "ungewollten" Ergebnissen führen.


    Die heutigen Farbabweichungen sind so gering, dass die kaum bemerkbar sind, weswegen das eigentlich garnicht sooo wichtig ist. Ganz ehrlich, ein dE von 3 kann keiner optisch wahrnehmen, oder nur sehr schwer. Also die Mehrheit der Monitore kann man gut ab Werk stehen lassen, denn das ist sofern nicht für soft-proofing wo man "gaaanz" genau hinguckt, echt nachverlässigbar.


    Deswegen ist es immer gut besonders auf die Homogenität der Ausleuchtung zu achten, vor Allem bei klassischer Fotoretouche und Illustration mit viel Textur - da denkt man dann schon mal da ist eine Textur, die dann doch nicht da ist.


    In deinem Fall, mit LR arbeiten deutet auf viel Farbinformationen bearbeiten hin und da ist eigentlich "kein" erweiterter Farbraum schon fragwürdig.


    Der neue Eizo EV2455 ist schon echt gut für sein Preis und das gleiche gillt für den neuen DELL. (Den HP kenn ich nicht, aber die z Serie hat einen guten Ruf)

  • Würde noch ein paar Euro draufpacken und den U2515H empfehlen :)


    Da muss ich gleich mal nachhaken: Wird die Schrift bei 2560x1440 auf 25" nicht schon sehr klein? Die ist ja teilweise bei einem 27" schon grenzwertig.


    Ansonsten ist der U2515H aufgrund seines Preises schon sehr interessant. Wie kommt es eigentlich, dass ein U2415 fast gleich "teuer" verkauft wird obwohl die Ausstattung gleich ist und er lediglich Full HD Auflösung bietet? Und der U2715H ist dann gleich 200 Euro teurer. Irgendwie leuchtet mir diese Preispolitik nicht ein...