4k Monitor zur Bildbearbeitung

  • Moin Leute, ich bin auf der Suche nach einem 4K Monitor, der für eine professionelle Bearbeitung von 4K Bildmaterial benötigt wird. Könnt ihr mir da einige Monitore empfehlen? Wichtig ist, dass sie den Farbraum komplett abdecken. Mein Budget beträgt 1000 Euro und es wäre durchaus vorteilhaft, wenn der Monitor mindestens 27Zoll betragen würde.

  • Betrachte ich mir folgenden Aspekt:


    der für eine professionelle Bearbeitung von 4K Bildmaterial benötigt wird.


    ..ist es für mich schwer einen Monitor in deinem Budget liegend zu empfehlen; persönlich gibt es keinen ohne deutliche Abstriche machen zu müssen; erst recht wenn "professionell" angeführt wird. In diesem Segment liegen wir bei weit mehr als 1000 EUR.


    Alle mir einfallenden Geräte besitzen kein UHD; sofern doch beginnen diese ab 24" (CG248-4K); im 27" Bereich sieht es schlecht aus und dann landen wir im 32" Bereich (PA322UHD-2; CG318-4k) und sprengen das Budget gewaltig! Für professionell kann ich nichts anders empfehlen wie die genannten Kandidaten.


    Von 24" in diesem Bereich halte ich nichts; der CG318-4K wäre overkill und nur bei CGI zu empfehlen - da dies aber wegfällt bleibt nur noch der PA322UHD-2 über; Steuern bekommst ja wieder und abschreiben lässt sich der Monitor auch ;)

  • Ja, da hat du schon recht, aber ginge nicht auch ein Monitor der eine 4K Auflösung hat und den rgb Farbraum größtenteils abdeckt und man diesen vernünftig kalibriert?


    Mach dich mal schlau, gemeint ist der Farbraum sRGB oder aRGB.
    Wenn die Bilder nur in sRGB vorliegen und dies auch der Arbeitsfarbraum ist, wir kein wite-Gammut-Monitor für aRGB benötigt.

  • Spielt aRGB in der Videobearbeitung überhaupt eine große Rolle? Ich kenne es vor allem aus der Fotografie.


    Folgendes dürfte ja auch bei Videos gelten: Sinn macht aRGB, wenn der gesamte Workflow auf aRGB basiert. Vom Rohmaterial über die Bearbeitung bis zur Auslieferung. Bei letzterem und bei Fotografie ist das vor allem der professionelle Druck. Und bei Video?

  • Video ist sRGB.
    Da Videoschnittsoftware kein CMM nutzt. Ausnahme Davinci, solte der Monitor den sRGB-Farbraum korrekt wiedergeben. Am besten hardwarekalibrierbar mit Farbraumemulation.
    Für UHD allerdings den Farbraum rec 2020, dafür gibt es jedoch noch keine Monitore.

  • Ja, also hauptsächlich bearbeite ich Videomaterial. Ich habe mir jetzt eine GH5 zugelegt und brauche dafür einen geeigneten Monitor um das 4K Material zu bearbeiten. Ich habe noch billige Monitore von 2012 und deswegen wird es jetzt mal Zeit aufzurüsten, haha. Ich weiß das es einen sRGB und einen aRGB Farbraum gibt, mit den anderen kenne ich mich noch weniger aus.

  • Bei der Lumix GH5 würde ich dann aber am Monitor dann nicht sparen wollen; wäre kontraproduktiv wenn du 2000 EUR für die GH5 hinblätterst und am Monitor kaum was investiert wird ;)

  • Welche Monitore könnt ihr denn vorschlagen? :)

    Hol Dir den hier: Samsung U32D970Q , oder den BenQ BL3201PT


    Ich selbst bin von Eizo auf einen 32" NEC (kein 4K) umgestiegen und bereue es noch heute. Jeden Tag wenn ich auf das Teil schaue. Wenn ich zurück könnte, würde ich wieder auf Eizo gehen, oder, wenn es günstiger sein soll und 4K dann der o.g. Samsung.

  • Es gibt keinen NEC 32" ohne 4K also wären wir beim PA302W und hier schreibst du in einem anderen Beitrag:


    Fazit: Mit dem NEC passt es im Vergleich zu den EIZOs in der gleichen Range nun auch mit den Signaleingängen. Die Auflösung (2560x1600) finde ich extrem angenehm und trotzdem alles knackig scharf. Ich ich muss meinen Kopf dank der 30" Größe und 16:10 Seitenverhältnis nicht ständig links/rechts drehen. Da die native Auflösung auch ohne Skalierung wunderbar lesbar ist, klappt auch die gleichzeitige Arbeit mit Photoshop und Office super. Das Beste ist das tolle Bild, die Ausleuchtung, die Farben. Last not least: zocken geht auch


    Auf einmal bereust du es also? Was denn genau? Erst überschwängliches Lob und dann bereuen??? Was stimmt mit dem 30" nicht!?

  • der Samsung ein bestechendes Teil. Teuer und wite-Gammut. Für Video etwas hochgestochen.
    Ist von Prad getestet worden, mit sehr gut bewertet.


    Im wichtigen Abschnitt fällt auf, sehr schlechter Schwarzwert.

  • der Samsung ein bestechendes Teil. Teuer und wite-Gammut. Für Video etwas hochgestochen.
    Ist von Prad getestet worden, mit sehr gut bewertet.


    Im wichtigen Abschnitt fällt auf, sehr schlechter Schwarzwert.


    Kannst du einige Monitore empfehlen?

  • Es gibt keinen NEC 32" ohne 4K also wären wir beim PA302W und hier schreibst du in einem anderen Beitrag:

    Auf einmal bereust du es also? Was denn genau? Erst überschwängliches Lob und dann bereuen??? Was stimmt mit dem 30" nicht!?

    Farbwerte wie beschrieben. Bildhomigenität ist unter aller Kanone
    wie sich alsbald herausstellte. Mann muss dazu nur mal irgendein
    einfarbigen Hintergrund, idealerweise weiß einstellen. Dann fällt es zu
    stark auf. Nach einigen Monaten Nutzung muss ich daher für mich
    feststellen dass ich künftig von NEC weiten Abstand nehme. War ein Kauf, der sich im Nachhinein - für mich persönlich nicht gerechnet hat und ich recht schnell die Freude an dem Gerät verloren habe. Ist meine persönliche Meinung. Die Hotline von NEC empfand ich als wenig kundenfreundlich. Auch hier möchte ich keine pauschale Meinung treffen, aber als ich mich wegen der merklichen Streifen
    im Bild gemeldet hatte wurde mir wenig platt mitgeteilt: hätten sie besser
    deutlich mehr Geld ausgegeben und sich eines unserer Premium Modelle
    gekauft. Ist klar, das bei den günstigeren Modellen die Tolleranzen viel größer sind. So etwas habe ich (nochmal:
    meine Erfahrung) bei EIZO nicht erlebt. Wenigstens hätte ich erwartet, dass man sich für die Situation interessiert oder sich damit auseinandersetzt.


    Ich für mein Teil bin kein Händler und habe nichts von irgendwelchem Hertseller Bashing oder Belobigungen. Ich bin Nutzer / Anwender und kann nach eigenen Erfahrungen meine Empfehlung ruhigen Gewissens unterstreichen: Eizo, oder den genannten Samsung den ich im Test hatte, aber für mein Setup leider nicht in Frage kam. Am Ende muss es jeder für sich entscheiden.

  • Dir ist aber schon klar das dieses angebliche Manko im reinen Workflow nicht auffällt; niemand arbeitet mit einem einfarbigen Hintergrund; Fertigungstoleranzen die beim Einen mehr, beim Anderen weniger vorhanden sind. Wer nicht bereit ist einen Kompromiss einzugehen der muss eben auf die selektierten Reference Modelle von NEC zurückgreifen wo wirklich auch darauf geachtet wird.


    Arbeite seit nun mehr als 2 Jahren mit einem PA322UHD - dieser zeigt auch Aufhellungen in den Ecken - links mehr wie rechts aber da ich mit dem Gerät arbeite stört mich das nicht wirklich und im reinen workflow zu vernachlässigen. Klar hätte ich mir auch den Reference 322UHD kaufen können aber dafür war ich zu geizig :whistling:


    Betrachtet man die Möglichkeiten die ein NEC PA-Modell bietet bekommt man nichts besseres für das Geld.