Monitor für Grafikerin 27" oder größer mit einer Auflösung von 4K

  • Guten Morgen,


    eine befreundete Grafikerin hat mich um Rat zu Monitoren gefragt, aber meine letzte Beschäftigung mit dem Thema ist eineinhalb Jahre her.


    Der Monitor soll eine Auflösung von 4K haben (mehr geht nicht, weil das ihr Macbook Pro 13" 2015 das nicht unterstützt).


    Größe 27" oder mehr. Grundsätzlich findet sie auch gekrümmte Displays interessant, aber das ist keine Bedingung.


    Ihr Budget ist eher mittelgroß, sie kann nicht aus dem Vollen schöpfen. Kurz: ein gutes Preis-Leistungsverhältnis wäre prima.


    Ideal wäre es, wenn das Display auch auf dem Gebrauchtmarkt erhältlich ist, es also nicht gerade erst seit einer Woche auf dem Markt ist.


    Über euren Rat freue ich mich. Danke.

  • Wie professionell wird der Monitor denn genutzt? Ist Farbverbindlichkeit ein wichtiges Kriterium und in welchem Farbraum wird gearbeitet (sRGB/aRGB)? Und was verstehst Du beim Preis unter Mittelgroß, da hat jeder eine andere Vorstellung.

  • Hallo Andi.


    Eigentlich wollte meine Freundin Dir hier selber antworten, aber es gab eine Widrigkeit beim Registrieren für das Forum. Dazu kommt, dass ihre Zeit gerade extrem knapp ist.


    Also übernehme ich vorerst mal die Rolle des Übermittlers ihrer Antworten auf Deine Fragen.


    Sie wird den Monitor professionell nutzen.


    Farbkalibrierung ist ihr nicht wichtig.


    Farbraum: sRGB


    Budget: bis 750 €, gerne weniger.


    Gruß, Andreas

  • Noch eine Ergänzung:
    Da wir bevorzugt einen gebrauchten Monitor kaufen möchten, kann der Neupreis bis zu ca. 900 € betragen.
    Es sollten dann Chancen bestehen, das Gerät für ca. 600 € erwerben zu können.

  • Mag alles sein, aber jemand der professionell arbeitet ohne Farbmanagement, das ist für mich neu.

  • Hallo Andi,


    endlich hat es geklappt mit der Registrierung und ich kann selbst antworten.


    Es ist natürlich nicht so, dass ich ohne Farbmanagement arbeite, jedoch nutze ich keine Kalibrierungsgeräte, das ist alles. Die Druckergebnisse zeigten jahrelang, dass ich mich auf die Darstellung am iMac und Apple Display verlassen konnte, bei regelmäßiger Kalibrierung mittels mitgelieferter Software. Ich kenne die hochpreisigen Geräte von z.B. Eizo, sehe das jedoch bei meinen Anforderungen nicht.
    Games und komplexe Animationen spielen keine Rolle.


    Ich suche ein qualitativ gutes, langlebiges Gerät für ca. 500-750€ (gebraucht), das idealerweise einige Einstellungsmöglichkeiten bietet und mit einem MacBook Pro 2015 problemlos läuft. Brillanz, Schärfe, ein guter Schachbrett-Kontrast, Blickwinkelstabilität und Farbechtheit dürften im anvisierten Preissegment – denke ich – nicht so schlecht ausfallen.


    Grüße!

  • Hallo,


    ich möchte gerne meine Frage ins Forum erneuern.


    Wer kann mir aus seiner Erfahrung als z.B. Grafiker ein qualitativ gutes 4K-Display, 27" empfehlen für unter 1000 €? Weiter oben im Thread stehen noch ein paar mehr Infos für den Einsatz.


    Da ich mich auf dem Markt aktuell gar nicht auskenne würde ich mich sehr über Hinweise freuen.


    Vielen Dank im Voraus!

  • Da ich mich auf dem Markt aktuell gar nicht auskenne würde ich mich sehr über Hinweise freuen....


    Wer kann mir aus seiner Erfahrung als z.B. Grafiker ein qualitativ gutes 4K-Display, 27" empfehlen für unter 1000 €?...


    Hab dir ein demensprechendes Modell genannt; ist der Einstieg bei SRGB, UHD und ist hardwarekalibrierbar. Reine SRGB Monitore gibt es immer weniger; werden kaum noch hergestellt und ist viel Schrott dabei:


    -->


    Betrachte ich mir diese Liste dann ist der NEC wohl mit Abstand die Beste Wahl da er auch eine vernünftige HWK bietet.


    Zitat

    Ich dachte, Werbung sei hier nicht erwünscht ...? Wenn ich eine geschäftliche Beratung wollte, würde ich sie mir woanders einholen.


    Wenn du eine Empfehlung willst; diese auch bekommst (was du letztendlich und wo kaufst ist dir selber überlassen) und dich hinterher darüber brüskierst wenn man dies tut dann solltest du deine Fragen und Antworten wo anders stellen und auch einholen...

  • Wie es in den Wald hineinruft so schallt es auch heraus ;)


    Betrachte ich mir eben die Liste die ich verlinkt habe gibt es kaum Möglichkeiten bei deinen Anforderungen.


    Kann dir auch den Eizo CG248 empfehlen aber der sprengt dein Budget bei weitem gegen den stinkt der EA275UHD derbe ab - kostet auch nur 33% vom Eizo.


    Die Spreu trennt sich, spätestens dann, wenn es um die Software für HWK geht. Entweder NEC oder EIZO alles andere ist ein Krampf. Meine Erfahrung zeigt eben, das es im Pro-Segment eben nur 2 Hersteller gibt - NEC oder EIZO wenn ich mir das Gesamtpaket anschaue (Leistung, Service)


    Letztendlich ist es dir überlassen was und wo du was kaufst.

  • Ich lese hier jeden Beitrag mit und wenn es konkrete Werbung wäre, dann fliegen die Beiträge raus. Anstatt dankbar für die Empfehlungen zu sein, die ich komplett unterstütze, unterstellst Du hier jemanden Werbung zu machen, obwohl er Dir nur helfen will. Du kannst die Monitore kaufen wo immer Du willst, nur wenn Du hier Fragen stellst, dann solltest Du auch etwas Vertrauen haben. Sonst bringt das doch eh nichts.

  • Vielen Dank für Deine Rückmeldung, Andi. Ich kenne es nicht anders, dass Firmen, die Ihre Ware auch auf privaten Plattformen empfehlen, eine Form von Werbung betreiben. Das ist meine Erfahrung. Nicht wenige schleusen sich so durch nicht dafür gedachte Foren. Da ich dies nicht gutheiße, blieb bislang auch meine Dankbarkeit für die durchaus gute Empfehlung aus. Mea culpa, wenn ich da so falsch gelegen habe. Was ich so nicht kenne, ist, dass es negativ bewertet wird, wenn man auf einen Verdacht aufmerksam macht, anstatt, dass einem "alles egal" ist. Wo stimmt da der Tenor?

  • Hi Odessa,


    Soweit ich weiß verwendet Apple ausschließlich IPS-Technologie für ihre Geräte, insofern solltest du dich dahingehend orientieren. 4k und 27-Zoll klingt vernünftig, wenn es denn nur einer sein soll. Mir persönlich sind zwei Monitore lieber und dafür gehe ich auf 24-Zoll runter. Aber das soll jedem selbst überlassen sein.


    Generell bin ich momentan sehr beeindruckt von dem Dell-Monitor den ich hier 2x stehen habe (U2414H). Ich arbeite im übrigen hauptberuflich im Grafikbereich und bin dahingehend sehr zufrieden was Farbrepräsentation angeht. Mein nächster Monitor wird deshalb höchst wahrscheinlich ebenfalls von Dell stammen.


    Wie wäre es denn mit dem hier?
    Dell P2715Q


    Dell P2715Q


    (Habe dir direkt einen zweiten Link mitgegeben, da der auf Amazon nur über einen unbekannten Marketplace-Händler verkauft wird. Mit Jacob.de habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht.)


    Der Monitor hat 4K, 27-Zoll, ein IPS-Panel und ist neu (!) für den gewünschten Preis zu haben. Ein kurzer Blick über die Reviews zeigt auch keine hervorstechenden negativen Eigenschaften und wie gesagt, mit Dell habe ich persönlich für Grafikverarbeitung gute Erfahrungen gemacht.

  • Hi CuddlyBunny,


    spät, aber doch noch vielen Dank für Deine Empfehlungen! Ich habe mir den Dell besorgt.

    Nun gibt es damit jedoch in Zusammenhang mit meinem MacBook Pro 13" early 2015 ein Problem und ich wollte Dich fragen, ob Du darüber etwas weißt.

    Wenn ich mit Photoshop arbeite gibt es extreme Verzögerungen bei der Umsetzung/Anzeige von Aktionen, selbst wenn diese noch so winzig sind (z.B. das Einfügen eines Buchstabens in ein Textfeld). Scrollen ist ebenfalls verzögert, alles eigentlich.

    Mit Indesign gibt es den erstaunlichen Effekt, dass immer, wenn ich ein Textfeld mit Fließtext auf- oder zuziehe, der Monitor Aussätze hat, d.h. er wird für 2-3 Sekunden schwarz.

    Im Netz recherchiert habe ich bereits und auch einige Lösungsansätze gefunden, sowohl von apple als auch von Privatleuten, jedoch konnte ich bisher die Probleme nicht dauerhaft lösen.

    Ist Dir dazu irgendetwas bekannt?

    Grüße!


  • Bekannt ist mir da nichts. Das passiert also wenn du den Bildschirm an das MacBook anschließt? Hast du es schon mit anderen Monitoren versucht? Spontan würde ich sagen, dass das MacBook einfach damit überfordert ist zusätzlich den Bildschirm mit einem Video-Output zu versorgen. Was für einen Anschluss benutzt du denn? VGA? HDMI? DisplayPort? Könnte einen Unterschied machen. Ich kenne das Problem bei meinem alten Laptop, dass Pfade ziehen o.Ä, einfach extrem nervig ist, weil ich eine Verzögerung von ca. 1-2 Sek pro neuem Ankerpunkt habe. Das ist soweit ich weiß einfach die Rechenleistung des Laptops. Das Problem trat in älteren Photoshop-Versionen nie auf. Seit der CC-Reihe läuft PS generell langsamer. Zumindest so nach meinem Gefühl. Was komisch ist, da die PCs ja nun nicht schlechter werden.