Pixelgröße, Pixeldichte und Pixelabstand - was ist wichtig?

  • Hallo Kenner,


    auf meiner Suche nach einem geeigneten Monitor finde ich eine Auswahlmöglichkeit nach "Pixeldichte" oder "Pixelabstand". Wenn es aber sehr kleine Abstände zwischen den Punkten gibt und die Punkte sehr groß sind ergibt das möglicherweise kein scharfes Schriftbild. Was sagt mir da ein Pixelabstand von 0,630 mm? Bei Angaben zur Pixeldichte weiß ich ja wiederum nicht, ob es winzige Pixel mit großen Abständen dazwischen sind, die ja den selben ppi-Wert wie größere Pixel mit kleinern Abständen ergeben könnten. Auf was muss ich achten, damit ich perfekte Schrift am Bildschirm habe?


    Der Hintergrund: In meinen Multi-Monitor-Systemen (Homeoffice und Büro) muss ich Bildschirme in der nativen Auflösung ohne Windows Skalierung betreiben - sonst bricht Chaos aus. Mit meinen Dell 28 Zoll Monitoren in Full-HD-Auflösung für meine reinen Office-Anwendungen (keine Grafik-Bearbeitung, keine Spiele etc.) war das prima. Nun brauche ich mehr Bildschirmfläche und nutze u.a. 32 Zöller mit 2560 x 1440 Auflösung. Allerdings werden meine (nicht mehr jungen) Augen mit der kleinen Schrift überlastet. Nun suche ich große Monitore mit großer Auflösung - vor allem aber mit perfektem Schriftbild (Text und Zahlen) damit ich keine Kopfschmerzen bekomme. Ich habe curved probiert, kam aber nicht damit klar und als non-curved finde ich nichts. Aber vielleicht bin ich ja auch auf einem ganz falschen Weg?


    Viele Grüße

    Frank

  • Also ein Pixelabstand von 0,63 ist ja riesig, das dürfte nur bei Large Format Displays zutreffen. Du bist von deinem 28 Zoll Monitor einen Pixelabstand von etwa 0,31 gewohnt und das ist heutzutage schon ziemlich groß. Wenn du aber in der nativen Auflösung arbeiten willst, kommen eigentlich nur 34 Zoll Monitore mit einer Auflösung von 2560 x 1080 Pixel in Frage. Du gewinnst zu einem Full HD Monitor (1920 x 1080) 640 Pixel in der Breite dazu. Das ist nicht sonderlich viel, dafür ist die Schriftgröße wieder so groß wie von dir gewünscht. Ich habe dir mal einige Modelle aus unserer Datenbank selektiert.

  • Hallo Andi,

    vielen Dank für deine Ausführungen. Mit der Breite von 2560 Punkten kann ich gut leben. Wenn ich nun von meinen aktuellen 1440 Punkten in der Höhe wieder auf die 1080 zurück müsste, wäre das aber schlimm. Besteht denn vielleicht Hoffnung, dass einmal irgendein Hersteller die 2560 x 1440 auf für non-curved Monitore größer als 32 Zoll anbietet?

    Möglicherweise bin ich auch auf dem Holzweg. Ich habe noch nie die richtig teuren Monitore getestet, weil ich immer dachte: Perlen vor die Säue, wenn man nur Text und Zahlen hat...

    Viele Grüße

    Frank

  • Ohne Skalierung wirst Du heute nicht weit kommen. Es geht immer weiter Richtung 4K, 5K oder sogar 8K. Solche Panels wie Du sie möchtest, müssen ja erst einmal produziert werden und ich denke nicht, dass es dafür wirklich Abnehmer gibt.


    Vielleicht hilf ja auch eine Brille?

  • tja, Brillenträger bin ich schon seit 40 Jahren... . Ich arbeite ja jetzt an 2560 x 1440 und kann mir weniger Bildpunkte auch nicht mehr vorstellen. Ich habe noch nie an einem teuren Monitor gearbeitet, weil denke, dass nur Grafiker etc. so etwas wirklich brauchen. Meinst du, ein großer Eizo würde mir auch für Schrift only etwas bringen?

    Wenn nein: Es muss ja nicht 2560 x 1440 sein - mehr Auflösung wäre auch gut, aber dann eben auch mit deutlich mehr Monitorfläche. Die Pixelgröße bei meinem alten 28 Zoll Full HD fand ich prima - aber etwas kleiner geht ja auch noch. Ich sitze ja nun schon einige Monate am aktuellen Monitor. Kannst du mir etwas für einen genaueren Blick empfehlen? Was ist der größte non-curved der für meine Ansprüche geeignet wäre?

    Viele Grüße

    Frank

  • Ein 32 Zoll UHD-Monitor hat einen Pixelabstand von 0,181 mm und gewünscht wird 0,31 mm, das passt nicht zusammen.