Monitor für Bildbearbeitung/Homeoffice

  • Hi Leute,


    ich bin aktuell auf der Suche nach einem Monitor für Bildbearbeitung und aktue Homeoffice. Soll ein 27" sein und darf bis ca. 400€ kosten.


    Auf der Liste stehen die üblichen Verdächtigen aus der Top-Liste:


    Benq PD2705Q

    Asus PA278QV

    iiyama XUB2792UHSU


    Wir haben bedingt durch das Homeoffice 3 Geräte, die den Monitor benutzen sollen. (Laptop privat, geschäftlich und PC)

    Rein von den Features (KVM-Switch, USB-C) wäre der BenQ daher mein Favorit.

    Der Asus hat keine Schwächen, aber auch kein Alleinstellungsmerkmal (dafür am günstigsten)

    Iiyama hat dafür 4K, aber ich habe keine Erfahrung, ob das für die Bildbearbeitung etwas bringt.


    Ab und zu spiele ich auch am PC, aber keine Shooter. MMOs und hauptsächlich League of Legends.


    Vielleicht kann mir ja jemand aus meinem Dilemma helfen.


    Danke!

    Gruß

    Dorsch

  • Während Office-Arbeiten faktisch mit jedem Monitor möglich sind, ist das bei der Bildbearbeitung schon anders. Insofern erläutere mal bitte was Du denn überhaupt machen willst. Farbraum, Farbverbindlichkeit, Kalibrierung usw.

  • Hi Andi,


    hauptsächlich RAW-Entwicklung in Lightroom/Darktable.

    Aktuell betreibe ich das noch als Hobby, nach Corona möchte ich ein Nebengewerbe anmelden. (Newborn, Kleinkinder, Hochzeiten)


    sRGB müsste da eigentlich reichen, habe zudem auch keine Lust jeden Monat den Monitor zu kalibrieren.


    Farbverbindlicher arbeiten als jetzt mit dem 100€-Monitor möchte ich auf jeden Fall, aber es auch nicht übertreiben.


    Wie man sicher merkt, habe ich mich bisher noch nicht mit Farbräumen und Farbverbindlichkeit beschäftigt, daher wird wahrscheinlich jeder Monitor eine Verbesserung werden.

  • Ganz ehrlich, wer farbverbindlich arbeiten will sollte auch kalibrieren, inbesondere wenn du das gewerblich machen willst. Der sRGB Farbraum ist bei Fotos sicherlich völlig in Ordnung.


    Wenn Du einen richtig guten Monitor willst, ist die EIZO CS-Serie sicherlich eine ausgezeichnete Wahl. Kostet aber etwa das Dreifach was Du ausgeben willst. Ich denke wer es nicht optimal benötigt, für dann ist der BenQ schon eine gute Wahl.

  • Post by Wüstensohn ().

    This post was deleted by the author themselves ().