Posts by ABRA

    Naja das Bestellen und zurückschicken finde ich sollte immer die Notfalloption und nicht die Arbeit des sich informieren ersetzen.

    Von G-Sync habe ich mich schon fast verabschiedet. Es gibt nur sehr wenige Modelle mit G-Sync und die immer sehr viel teurer. Anscheinend liegt das an den teuren G-Sync-Modulen. Da scheint Nvidia wohl richtig Asche dafür zu vom Hersteller zu verlangen. Das geht wohl da sie seit langem bei der Spitzenleistung der neuen Grafikkarten führend sind. Wenn ich mir aber ansehe wie viele Monitore mit Freesync auf dem Markt sind, kann das mal ganz blöd nach hinten los gehen. Wenn der Abstand zu AMD auch nur geringer wird kann ich mir gut vorstellen, daß einige sich sagen och mein Monitor hat schon Freesync warum nicht doch einen neue AMD-Karte kaufen.

    Ich kann mir auf jeden Fall gut vorstellen, daß es mir mal so geht. Im Moment spiele ich nicht so viel, daß ich G-Sync bräuchte. Mein jetziger Monitor hat das auch nicht und ich vermisse es nicht.

    Oh ja das im Laden ansehen würde ich nur zu gerne machen. Würde dann sogar dort kaufen, denn mein Prinzip ist: Wenn ich einen Laden zum Ansehen brauche kaufe ich auch dort wenn es passt, auch wenn ich es im Internet günstiger bekäme. Leider habe ich in meiner Nähe keinen der einen Ultrawide dastehen hat. In meinem nächsten Mediamarkt war ich schon. Da war die Auswahl an Monitoren erschreckend klein.

    Die meisten die dort einen PC kaufen scheinen wohl nach den Motto zu kaufen: "Ach ja und irgendwas billiges worauf ich ein Bild sehen kann brauch ich auch noch." Dementsprechend ist die Auswahl.

    Sonst habe ich nicht viel hier bei mir. Wohne recht ländlich.

    Ja mir ist schon klar, daß echtes HDR weit teurer wird. Ich bin mir nur nicht sicher ob sich der aufpreis für das "kleine HDR" lohnt.


    Ich habe gerade auch die Tests zum 38WK95C-W gelesen. Das HDR scheint ja etwas Effekt zu haben. Überrascht hat mich die Aussage, daß es den Monitor für 800,-€ gegeben haben soll. Bei dem Preis hätte ich sofort zugeschlagen und mir um keine weiteren technischen Details Gedanken gemacht. Wo gab es denn diesen Preis?? Unter 1000,-€ -1200,-€ finde ich nix.

    So ich habe mal etwas weiter gesucht was die Sache mit HDR angeht. Wie es im Moment aussieht sind wohl die meisten Monitore in der Ultrawide-Klasse nicht wirklich für HRD ausgestattet sondern nur eine art Emulation.


    Viele Aussagen die ich gelesen habe sagen, daß unter 1000nits und 10bit kein wirkliches HDR-Möglich ist.


    Nun ist die Frage was bringt HDR10 wirklich und ist es den Aufpreis wert. Ich habe kein Problem damit einen hohen Preis zu zahlen wenn mein Monitor dann Zukunftssicher ist. Allerdings sehe ich es auch nicht ein massig Geld für etwas auszugeben was mir dann nicht wirklich etwas bringt.
    Ich sehe da die Gefahr daß in Zukunft für echtes HDR optimiert wird und Monitore die da dann nur einen Teil beherrschen damit nicht zurecht kommen.

    Wie seht Ihr das?

    Gerade wenn ich mir den LG 34K950G ansehe dann hat der wohl HDR400 ist aber von den werten auch weit entfernt von den Voraussetzungen für echtes HDR. Dafür ist er aber sehr teuer. Da überlege ich ob ich nicht mit einem LG 34UC99 besser fahre. Der hat weit weniger Schnickschnack ist aber auch viel günstiger.


    Was die Größe angeht bin ich immer noch schwer am schwanken. Ich hab mir mal mit einem Karton die 38er und 34er Größe an meinen Monitor geklebt. In der Höhe ist das minimal aber in der Breite sind die 10cm mehr schon sehr viel.

    Da wird es schon schwer das ganze im Blick zu halten.

    Wie weit seit Ihr von euren 38er Monitoren entfernt beim Arbeiten? Habt ihr den ganzen Bildschirm noch im Blick oder dreht Ihr immer den Kopf hin un her?

    Hallo,


    im Moment sitze ich vor einem Eizo S2433W. Der Monitor ist gut, aber ich arbeite häufig mit mehren Fenstern und dafür ist er einfach zu schmal.


    Also soll ein neuer Monitor her. Die Ultrawide-Monitore gefallen mir da sehr gut. Da ich da im vergleich zu einer 2-Monitorlösung nicht durch einen Mittelsteg gebunden bin und die Fenster frei verschieben und einteilen kann.

    Bei der Größe bin ich mir etwas unsicher zwischen 38" und 34". Zuerst hab ich mir die 38er angesehen bin dann aber doch am zweifeln gewesen ob die Größe wirklich sein muss. Dann habe ich mal in den 34"-Bereich geschaut und da fingen meine Probleme an... soviel verschiedene Optionen.

    Einzig bei der Auflösung war ich mir recht klar daß es entweder 3840x1600 oder 3440x1440 werden sollen. Je nach Größe.


    Haupt Einsatzbereich ist Office und Internet. Das Hauptkriterium ist ein gutes Bild und entspantes Arbeiten.


    Und hier bin ich auch schon auf die erste Abkürzung gestoßen: PWM. Also das Flimmern beim absenken der Helligkeit. Flimmern ist natürlich blöd für entspanntes Arbeiten.

    Nun gibt es wohl Monitore die darauf verzichten. Nur wie kann ich die Erkennen? Und wie wichtig ist es darauf zu achten?


    Zweites Kriterium ist ein gutes Bild mit guten Farben. Ich bearbeite meine Fotos am PC und der Monitor sollte die Farben gut darstellen können. Und natürlich auch so gleichmäßig wie möglich ausgeleuchtet sein.

    Hier gibt es nun auch wieder viele Tolle Abkürzungen und Features wo ich nicht sicher bin ob ich sie brauche.

    Da wäre zunächst mal HDR: Hörer Kontrast und dynamischere Bilder klingen ja recht gut aber bringt das wirklich merklich etwas im Alltag am Monitor oder ist das nur bei dafür optimierten Spielen interessant.

    Dann gibt es ja noch Nano IPS. Auch hier klingen die Werbeversprechen gut. Ich frage mich nur ob es zu anderen Monitoren einen merklichen Mehrwert bringt.


    Und nun kommen wir noch zum Bereich Spiele:

    Ich bin kein großer Spieler aber Spiele wie "The Witcher 3" Forza Horizon 4" oder Spiele der X-Serie spiele ich doch ab und zu mal gern.

    Ich bin nicht sehr empfindlich was schlieren angeht. Und da frage ich mich ob mir die ganzen hohen Herzzahlen etwas bringen. Mein jetziger Monitor läuft mit 60Hz und ich kann gut Spielen. Vielleicht fehlt mir ja auch einfach der Vergleich.

    Bei höherer Herzzahl ist dann so wie ich es gelesen habe wohl auch eine Syncronisation wichtig. Da habe ich mich vor einiger Zeit für eine GTX 1080 entschieden und damit bin ich auf G-Sync festgelegt sollte ich das brauchen.


    Nach dem ich mich nun etwas umgesehen habe bin ich bei folgenden Monitoren gelandet:

    In der 38"-Klasse LG 38WK95C oder Dell U3818DW. Hier fällt das ganze G-Sync weg da ich in der Größe wohl keinen Monitor mit G-Sync finde.

    Allerdings ist die Klasse von der Größe her schon sehr groß und ich bin nicht sicher ob ich da dann nur noch Kopfdrehen davor sitze. Daher tendiere ich leicht zur 34"-Klasse.


    In der 34"-Klasse gibt es extrem viel mehr Auswahl. Da wäre der Dell AW3418DW oder der LG 34K950G (den es ja noch nicht wirklich zu kaufen gibt.)

    Dann gibt es auch noch vergleichbare von Asus oder AOC. Die scheinen aber bei der Bildqualität nach den Tests die ich gesehen habe schlechter abzuschneiden. Zum LG muß man sagen, daß es da nicht wirklich viele Tests gibt.

    Das sind beides wohl eher Spiele-Monitore und ich bin mir nicht sicher ob ich mich hier von den "tollen Features" blenden lasse und nicht mit einem "Nichtspiele-Monitor" nicht besser aufgehoben wäre. Oder umgekehrt die Frage habe ich mit den Spielemonitoren im Alltag Abstriche an der Bildqualität?


    Meine Prioritäten sind klar:

    Gutes Bild zum entspannten Arbeiten

    Gute Farben

    "Spieletauglichkeit"


    Diese 3 Kriterien sollte der Monitor erfüllen. Wobei die Gewichtung so ist, daß mir ein Monitor an dem ich Entspannt arbeiten kann und nur ähnlichen Spieleleistungen wie bei meinem jetzigen Monitor habe lieber ist. Als der super krasse Spielemonitor bei dem ich im Alltag mit dem Bild und den Farben nicht zufrieden bin.



    Ich komme irgendwie bei der Auswahl nicht weiter und drehe mich bei all den Features im Kreis. Ich würde mich daher sehr über jegliche Hilfe zur Einordnung aller oder einzelner Features freuen.


    Schon jetzt mal ein Danke für das lesen bis hier hin.

    Hallo,


    ich bin auf der Suche nach einem 24" Monitor.


    Er soll zur Officearbeit taugen daher auf jedenfall 1920x1200 Auflösung.
    Dann soll er gute Schwarzwerte liefern.


    Er sollte auch von der Seite betrachtet noch ein halbwegs taugliches Bild liefern also einen ordentlichen Blickwinkel haben.
    Eine gute Farbdarstellung für Hobbyfotographenzwecke haben.
    Den Preis von 500,-€ nicht überschreiten.


    Bisher hatte ich ein VA-Panel und war auch ganz zufrieden damit.
    Extrem schnelle Reaktionszeiten brauche ich nicht, da mit dem Monitor praktisch nicht gespielt wird.


    Leider scheint es aber zur Zeit keine VA-Panel mit 1920x1200 zu geben.


    Ich habe mir mal in einem Elektronikmarkt einige Monitore angesehen. Leider war die Auswahl nicht sehr groß
    Im Endeffekt war ein Samsung mit TN-Panel zu sehen und ein LG mit IPS-Panel.
    Das TN-Panel hatte erwartungsgemäß nur ein gutes Bild wenn man direkt von vorne drauf sah. Der LG mit IPS war da natürlich besser.
    Allerdings hat er schwarze Inhalte in einem für schwarz recht hellen grau dargestellt.
    Auch versuche mit den Monitoreinstellungen haben da nicht viel Abhilfe geschaffen. Alles was den LG der Schwarzdarstellung des Samsung näher gebracht hat hatte verheerende Auswirkungen auf die restliche Bildqualität.
    Ist das eine allgemeine Eigenschaft der IPS-Panels oder war das nur ein mieser Monitor?


    Da ich von meinen 1920x1200 nicht abrücken will komme ich bei meiner Suche immer wieder bei IPS-Monitoren heraus.
    Die Erfahrung im Elektronikmarkt hat mich jedoch etwas erschreckt. Kann mich da jemand beruhigen.
    Oder würdet ihr mir doch zu einem TN-Panel raten?


    Ich bin bisher auf folgende Monitore gestoßen, die wie ich denke für mich in Frage kommen könnten:


    NEC EA244WMi
    Dell UltraSharp U2412M
    Asus PB248Q
    HP Z24i (wobei ich zu dem noch nichts an Aussagen gefunden habe)


    Welchen würdet Ihr empfehlen, vielleicht auch noch einen anderen?

    Oder anders gefragt was bringen mir 100Hz bei einem LCD mal von dem größeren Loch im Geldbeutel abgesehen?


    Falls das von belang ist:
    Ich hab vor den LCD Digital über Kabel zu betreiben. Evtl. ab und an mal Analog.

    Ich hab nun den Eizo S1931SH und das bild ist wirklich toll.


    Aber leider finde ich keine Software um das Bild für die Pivotfunktion umzuschalten. Weis jemand wo die zu Software auf der Eizo-CD zu finden ist oder in welchem Einstellmenü?


    Grafikkarte hab ich leider ne ältere Matrox in deren Menüs steht von Pivot noch nix drin.


    Oder gibt es irgendwo ein günstiges Freeware-tool?

    Danke für die Informationen. :)


    Was die Grafikarte angeht ist das ne Matrox G550 die ist schon etwas älter, ob die das schon selbst kann weis ich nicht. Ne Einfache Umschaltung z.B. per Tastenkombination wäre eben wünschenswert, denn Sonst wird die Funktion wohl wenig bringen.

    Hallo,
    ich wollte mich mal erkundigen wie die Pivotsoftware funktioniert.


    Reicht es nach der Installation wenn ich den Monitor drehe und er schält automatisch um.


    Muß dazu auch die Grafikkarte mitmachen oder ist das davon unabhängig?


    Frißt die Software viel Systemresourcen oder hält sich das im Rahmen ?


    Gibt es unterschiede je nach Monitorhersteller oder kann man sagen, daß das bei allen weitgehend gleichgut funktioniert ?



    Ich würd mich sehr freuen wenn Ihr mir da weiterhelfen könnt. Leider hab ich noch nie eine Pivot-Fähigen Monitor im Einsatz gesehen.

    Quote

    Das würde ich so nicht sagen. Natürlich geht Potential verloren, aber bleibt in jedem Fall noch genug vorhanden, um viel Freude mit den Geräten zu haben.


    Du würdest also sagen, das ein TFT auch bei reinem PAL-Empfang immernoch lohnend ist ?



    Quote

    Auf jeden Fall, ich würde nur schauen, ob vielleicht die Möglichkeit besteht, auf DVB-S zu wechseln (also digitales TV per Satellit).


    Das wäre vielleicht noch eine Möglichkeit, allerdings habe ich mich damit kaum Erfahrung.
    Das sprengt jetzt vielleicht ein bischen das Thema dieses Forums aber es gehört ja auch irgendwie dazu:


    Wie funktioniert das praktisch. Ich brauche eine Satelittenschüssel und eine Reciever, beides für Digitalen empfang.
    Damit kann ich dann theoretisch 1 Programm empfangen und dieses über den Reciever wechseln. Die Programme des Fernsehers werden dann mehr oder minder überflüssig.
    (Hab ich das soweit richtig verstanden ?)


    Mein Problem ist dann allerdings, daß ich hier an einer Hausanlage hänge die für Kabelempfang ausgelegt ist. Die ganzen Kabel kann ich nicht neu ziehen. Und irgendwo durchbohren ist auch schlecht.
    Es sollte also eine Möglichkeit geben die gesammte Anlage umzustellen. An der hängen 5 Fernseher und 2 Videorekorder.


    Außerdem bin ich es eben gewohnt, daß ich ohne Probleme verschiedene Sender aufnehmen kann. Wie funktioniert das wenn der Rekorder an einem Reciever hängt (bräuchte wohl ein extragerät für den Rekorder um gleichzeitig ein anderes Programm im Fernseher sehen zu können.)
    Gibt es da überhaupt eine Möglichkeit sagen wir 5 Sendungen in unterschiedlichen Programmen aufzunehmen wenn ich 1 Woche in Urlaub bin ?


    Dazu kommt dann noch die Kostenfrage. Sind die meisten Programme (ARD,ZDF,Pro7, RTL,.... kostenfrei über Digitalen Satelitenempfang zu empfangen?) Und wie sieht es mit ausländischen Sendern wie ORF aus ?)


    Kennt sich da jemand aus oder kennt da jemand eine Internetseite die mir besser weiterhelfen kann.

    Also bedeutet das für mich zusammenfassend, daß in absehbarer Zeit das Bild eines neuen TFT-Fernsehers immer unter seinen Möglichkeiten bleiben wird.


    Ist also die Frage ob sich dann ein TFT lohnt.
    Allerdings findet man ja heutzutage kaum noch Röhrenfernseher.


    Aber wenigstens kann ich den Festplatten-Recorder weiter nutzen.

    Wow das war jetzt jede Menge Fachchinesisch für mich 8o




    Quote

    Besagtes HDCP wird wie gesagt schon heute von jedem DVD Player über dessen digitalen Ausgang angelegt. Du brauchst dir darum keine Sorgen zu machen, weil dein LCD-TV das natürlich unterstützt.


    Hab ich das jetzt Richtig verstanden die DVD-Player geben automatisch das richtige Signal ?
    Um etwas konkreter zu werden es handelt sich bei mir um einen Festplatten/DVD-Rekorder mit dem ich schon einige Filme auf DVD Archiviert hab. Der HD/DVD-Rekorder hatte damit keine Probleme. Also entweder kümmert er sich nicht um einen Kopierschutz der gesendet wird oder er ignoriert ihn einfach.
    (ist schon etwas älter). Dumm wäre nur wenn er ihn mit aufnimmt und sich dann ein neuer Fernseher gegen die aufgenommenen Filme sperren würde.


    Quote

    Da gebe ich dir prinzipiell recht, aber gutes Scaling ist möglich - zudem ist auch und gerade das Deinterlacing ein ganz entscheidender Faktor. In PAL-SD steckt eine Menge, es kann durchaus an 720p Broadcastmaterial heranreichen. Allerdings nur bei idealer Zuspielung, d.h. wenn man die Elektronik des Displays möglichst aus dem Spiel läßt. Neben dem oft einfach mangelhaften Scaling und Deinterlacing sind es auch gerade die "Bildverbesserer", insbesondere Denoiselösungen, die das Bild dann noch zusätzlich versauen.


    Hab ich das richtig verstanden: Je mehr Bildverbesserungen ein LCD_TV hat desto schlechter wird die PAL-Anzeige ??? ?(

    Erstmal danke für die raschen Antworten.


    Quote

    2. HDTV funktioniert auch über dein Kabel, allerdings ist die Aussstrahlung grundsätzlich nur noch digital.


    In der Hinsicht bin ich jetzt absoluter Laie, kann sein daß die Frage daher blöd klingt:
    Wenn ich einen ganz normalen Kabelanschluss habe ohne jegliche art von Digitalreciever oder sonstigem. Kann ein HDTV-Fähiger Fernseher dann was damit anfangen? Oder läuft der einfach im normalen PAL-Modus weiter ?




    Quote

    5. Es ist ein Kopier- und Abspielschutz und nennt sich HDCP. Dabei können nur noch Geräte HD wiedergeben, wenn sie die Signale in verschlüsselter Form über einen HDMI Stecker übertragen. Analoge Ausgänge (S-Video usw.) liefern entweder kein oder ein etwa PAL vergleichbares Signal.


    Gillt das jetzt nur für Sendungen die in HDTV aufgenommen werden oder für alles. Ersteres wäre kein Problem, da mein Rekorder wohl eh nicht in HDTV aufnimmt. Wenn der Fernseher allerdings keinerlei Signale mehr annehmen würde die nicht den richtigen Code haben könnte ich meine ganze selbsterstellte DVD-Sammlung wegwerfen.


    Weis jemand wie verbreitet solche Sendungen sind die nicht aufgenommen werden können ?

    Ich suche einen neuen Fernseher, der hauptsächlich zum Fernsehen genutz werden soll.
    Nun hab ich schon einige TFT-Fernseher betrachtet (32"-37"). meist mit dem ernüchternden Ergebnis, daß das normale Fernseherbild nicht sonderlich gut ist.


    Richtig gute Bilder liefern sie nur mit Digitalem Fernsehen, da ich dafür jedoch nicht monatlich Geld hinblättern will um mich dann mit einem Reciever rumzuschlagen für eine Auswahl an Programmen die ich eh nicht brauche ist das für mich weniger interessant.


    Daher folgende Fragen:


    1. Ist ein TFT-Fernseher für reinen PAL-Empfang über Kabel überhaupt geeignet.


    2. Manche Sender machen ja Werbung mit HDTV-Sendungen. Funktioniert das über das normale Kabel oder bringt das auch nur was bei digitalem Empfang?


    3. Bringt HDTV eine deutliche Verbesserung zum normalen PAL? Bzw. Wird damit das Bild des TFT besser ?


    4. Wird sich HDTV weiter verbreiten oder dümpelt die Technik so vor sich hin ?


    5. Ich hab bei HDTV Geräten von einem Kopierschutz gehört. Was muß ich mir darunter vorstellen? Ich hab einen HD-Recorder und würde den gern weiter nutzen gibt es da Probleme mit dem Kopierschutz ?



    Wie ihr seht hab ich nicht viel Ahnung von den modernen Techniken. Daher bin ich bin über jede Hilfe froh.

    Ich habe vor mir in nächster Zeit einen TFT-Fernseher zu kaufen. Nun hab ich mir die Modelle im Mediamarkt mal angesehen.
    Dabei hab ich festgestellt, daß praktisch alle Fernseher Breitbildformat haben.


    Nun werden in den Elektronikmärkten ja gerne die Fernseher auf Breitbild gestellt "weil ein schmales Bild ja blöd aussieht." Dadurch verzerrt das Bild ja aber natürlich. Also hab ich bei einigen Modellen bei entsprechendem Program das 4:3 Format eingestellt. Um mir ein Bild vom Bild machen zu können.


    Dabei hab ich gemerkt, daß die Sender wohl ab und an ihr Format wechseln (Speziel zwischen den Filmen)
    Das endete in einer Wilden Jagd nach dem richtigen Bildformat in dem ich meist den Kürzeren zog.


    Danach war meine Euforie erstmal gedämpft. Ich hab keine Lust bei meinem neuen Fernseher andauern das richtige Format zu jagen.


    Daher meine Frage an die Erfahrenen:
    Wie gut stellen sich die Fernseher auf das Programm ein? Gibt es da einen Automatikmodus?


    Speziel bei LG-Modellen ist mir aufgefallen, daß ich keine Umstelltaste für das Bildformat auf der Fernbedienung finden konnte. Die Einstellungen mußten über das Menü erfolgen. Bei einer solchen Bildformatjagd wäre das natürlich absolut schlecht.