Posts by ~IchBinsDoch

    Hi,


    wie kann man beim s2231w die Pivotfunktion aktivieren ? Drehen ist ja kein Problem aber das Bild schaltet ja anscheinend nicht automatisch um. Ich habe schon in der ScreenManager Pro Software geschaut aber dort ist nichts zu finden was auf Pivot hinweist. Im Monitor OSD habe ich nur eine Funktion gefunden mit der man das OSD drehen kann ? Benötige ich noch extra Software damit ich Pivot benutzen kann oder hab ich was übersehen ?




    mfg


    ~IchBinsDoch

    widameista


    Die Werte stehen doch schon im Test für Helligkeit, Kontrast und RGB.


    Habe aber eine ähnliche Frage zum Thema, unzwar blick ich nicht richtig durch was für Werte ich nehmen muss wenn ich den Monitor für Grafikanwendungen kalibrieren will, also möglichst Farbgenaue Bildwiedergabe wie es z. B. im Druck später mal aussehen soll. Gibt es da irgendwo eine allgemeine Übersicht odersowas ? Wie man z. B. die Farbtemperatur und Sättigung einstellen muss damit es nicht verfälscht aussieht ? Kann mir zurzeit kein Kalibriergerät leisten, gibts da vielleicht eine Möglichkeit die Werte herrauszufinden die eine einigermaßen Farbgenaue Darstellung ermöglichen ?


    Der Test ist wirklich gut geworden, kann die Eindrücke bestätigen. Das Gerät ist bis jetzt wirklich super meiner Meinung nach.

    Hab mich jetzt auch für diesen Monitor entschieden. Habe auch schon einige andere ausprobiert (andere Panel) und mit denen konnte ich überhaupt nichts anfangen, besonders die Blickwinkel und Farben waren meistens einfach nur grauenhaft, und das für 400-500 €. Vom Preis her (543 €) finde ich den Eizo noch im Rahmen vor allendingen ist er mit einem vernünftigen Panel ausgestattet und ist sogar auf der Eizo HP als Bildbearbeitungstauglich eingestuft. 22" finde ich genau richtig, 24" wäre mir persönlich einfach schon zu groß und würde bei mir einfach keine Anwendung finden. Wenn jetzt noch die Interpolation so wie bei dem 24" Eizo ist und er nichtmal beim Spielen Probleme macht wie hier schon zwei Leute berichtet haben, ist es eigentlich genau das was ich schon lange gesucht habe, jetzt heißt es abwarten und gucken ob er hält was er verspricht. :)

    Quote

    Original von Taro86
    Natürlich muss das nicht diesmal nicht so sein.


    :)


    Ich kann mir aber denken was Du meinst. :) Ich meinte eigentlich Erfahrungen bezüglich des Shops und nicht allgemein. Aber egal ich werd mein Glück wohl mal versuchen.

    Quote

    Original von Taro86


    Behaupten die jedenfalls.... Wenn du dir Bewertungen zu dem Shop durchliest, wirst du merken, welche Praxis solche günstigen Shops betreiben...


    Weißt du das genau ? Hast du schon Erfahrungen mit diesem Shop gemacht ? Immerhin ist auf der offiziellen Eizo Seite ein direkter Link zu diesem Shop unter Bezugsquellen und wird sogar von Eizo empfohlen.

    Ok,


    danke schonmal, das sieht ja schon ganz gut aus. Was mich allerdings noch interessiert ist, ob sich diese 8ms durch Overdrive genauso anfühlen wie reine 8 ms. Das wäre mir noch extrem wichtig und würde mir auch die Rücksendung ersparen. Wenn mir da noch jemand was zu sagen könnte wäre ich dankbar.



    gruß


    ~IchBinsDoch

    Hallo,


    und danke schonmal für die beiden Vorschläge. Ich besitze zurzeit ein Sony TFT mit 8ms Reaktionszeit (ohne Overdrive) und habe damit null Probleme was das Spielen angeht, also sind die 8 ms auf jedenfall in Ordnung für mich. Ich hatte auch mal den Eizo S1931SE-BK mit 16 ms (also war die Angabe ohne Overdrive?). Diese haben sich leider sehr deutlich bemerkbar gemacht, das ging schon im normalen Desktopbetrieb los, wo sich der Mauszeiger nicht flüssig über den Bildschirm bewegte sondern eher gleichmäßig stockend und ruckelnd, als wenn man ein ganz feines unsichtbares Raster hat und jeder Punkt den Mauszeiger magnetisch anzieht - so könnte man es ungefähr beschreiben. Ein Problem an das ich mich nicht gewöhnen konnte und ihn deshalb leider zurück schicken musste.


    Allerdings ist hier im Prad-Test beim S1931SE-BK eine Reaktionszeit von 8ms dank Overdrive angegeben. Wie kommt es aber dann das bei meinem Sony TFT die 8ms deutlich und spürbar schneller sind ? Liegt das am Overdrive das schon die Maus sich nur gleichmäßig stockend und ruckelnd bewegen lässt ? War evtl. das Overdrive bei meinem damaligen Gerät defekt, oder macht sich dieses Overdrive allgemein durch dieses ruckeln bemerkbar ?


    Ansonsten würde ich evtl. schon den Eizo nehmen wenn sich die 8ms so anfühlen würden wie bei meinem Sony TFT.


    Wann wird der 22" Eizo eigentlich verfügbar sein ? Bis jetzt habe ich noch keinen Anbieter gefunden.

    Hi,


    bin auf der Suche nach einem 22" Monitor, er sollte so ca. bis 400-500 € kosten. Da ich mir im klaren bin das is in dieser Preisklasse nicht den "Alleskönner" gibt frag ich mich ob es denn schon zuviel verlangt ist wenn man einen Monitor für 400-500 € kaufen möchte, und dieser zumindest eine gute Ausleuchtung einen guten Blickwinkel und einigermaßen gute Farben darstellen kann ohne irgendwelche schwerwiegenden Macken wie summen oder links heller als rechts usw. hat.


    Der Monitor sollte kein Glare haben da ich diesen auch für einige Grafikanwendungen verwenden möchte. Außerdem will ich damit auch gerne zocken, vor allem schnelle Games. Gibt es so einen Monitor überhaupt im 22" Bereich ? Zurzeit hat man ja den Eindruck das man für jede Anwendung einen extra Monitor kaufen muss...


    Wie schon gesagt das wichtigste für mich ist der Blickwinkel, die Ausleuchtung, einigermaßen gute Farben (man muss sie nicht bis zum geht nicht mehr kalibrieren können, aber es sollte kein rotstich oder sonstiges vorhanden sein) und eine Schnelle Reaktionszeit. Gibt es so ein Gerät zurzeit überhaupt ? Und wenn ja, welches ? :P

    Hi,


    hatte mir den Monitor auch bestellt, aber wieder zurückgeschickt. Einer der Gründe war die vertikale Blickwinkelabhängigkeit bei meinem Gerät, diese war einfach schlecht und sehr störend. Wenn man normal vor dem Monitor saß, also perfekte Kopfhöhe usw. wirkte die komplette obere Hälfte Heller und Blasser als die untere, und das viel mir sofort auf, nicht erst nach einer Stunde. Es war mir nur möglich ein einigermaßen einheitliches Bild zu erreichen in dem ich von unten auf den Monitor heraufblickte, oder den Monitor sehr weit nach hinten ankippte. Weiter vorne hat jemand geschrieben das man auch ohne Probleme mal "im Stuhl versinken" kann ohne das sich das Bild verändert, das ist schon richtig, allerdings gilt das nur für "nach unten versinken" wenn man von oben herab bzw. genau drauf schaut sieht es nämlich genau umgekehrt aus. Bei mir war es so das ich "im Stuhl versinken" musste um ein einheitliches Bild zu erreichen.


    Die Farben sahen auf den ersten Blick gut aus, aber auch nur solange die Helligkeit und der Kontrast aufgedreht waren. Sobald ich die Helligkeit reduzierte (wenn man länger davor sitzt muss man diese einfach reduzieren) wirkte das Bild stumpf und nur noch wenig Farbenfroh, wie eine Art Grauschleier der sich über die Bildfläche legt. Es war mir nur möglich mit einer Software dieses Problem einigermaßen zu beheben.


    Die Interpolation war auch nicht besonders gut, alles was unter der nativen Auflösung liegt sah matschig und unscharf aus (DVI-Anschluss) damit ist Text und Menüs gemeint, in Spielen merkt man es nicht/kaum.


    Zum Zocken ist das Teil gut geeignet, kein inputlag oder sowas bemerkt, lief alles flüssig. Aber sobald es in den Office/Bildbearbeitungsbereich geht meiner Meinung nach nicht zu empfehlen Aufgrund der vertikalen Blickwinkelabhängikeit, die mich persönlich doch sehr störte.

    Andi


    Danke für den Link, habe die Testversion des tools mal ausprobiert, allerdings macht dieses tool auch nichts anderes als den dpi Wert der Schrift zu vergrößern/verkleinern.


    Die Schrift im System lässt sich ja ohne Probleme anpassen, mir geht es jetzt z. B. um die Benutzeroberflächen wie z. B. in indesign (diese kleinen Seitenmenüs zum ausklappen) oder cubase (gesamte Benutzeroberfläche) oder 3D Software, dort ist die Schrift wirklich nur 1 Punkt groß - wenn überhaupt - da muss man schon extrem dicht davor sitzen wenn man was erkennen will.


    Ich hoffe Ihr habt meinen ersten Post nicht missverstanden, also die Systemschriften auf dem Desktop, Browser usw. sind alle ok die kann ich ohne Probleme anpassen, es geht mir nur um die Menüs bzw. Benutzeroberflächen in bestimmten Anwendungen. Gibt es dafür vielleicht noch irgendeine Lösung ?


    mfg


    ~IchBinsDoch

    Hallo,


    ist es irgendwie möglich die Menügröße in Programmen so anzupassen das sie bei einer Auflösung von 1680x1050 noch zu erkennen sind ? Habe mir vor kurzem einen 22" gekauft weil ich mehr Platz für bestimmte Anwendungen haben wollte. Nun hab ich das Problem das die Menüs in den meisten Programmen so klein sind das man sie kaum noch erkennen kann bzw. man ziemlich dicht an den Monitor drangehen muss, wenn man z. B. Zahlenwerte oder sonstiges eingeben muss. Ich habe schon die dpi Zahl der Schriftgrößen in den XP Einstellungen erhöt, jedoch wird dadurch nur die Schrift in den oberen Hauptmenüs größer, Schriften oder Symbole in den Werkzeugleisten sind dagegen so klein das es schon fast unmöglich ist damit zu arbeiten. Das ganze ist auch nicht gerade Augenschonend und verlangsamt den Arbeitsablauf auch enorm. Ich habe auch schon eine niedrigere Auflösung probiert, jedoch wird dadruch das Bild sehr matschig und unscharf, also nicht zu gebrauchen.


    Gibt es dafür irgendwo eine Einstellung bei 1680x1050 die die Größe der Menüs in Programmen einigermaßen normal erscheinen lässt, oder besteht nur die Möglichkeit die Auflösung zu verringern um einigermaßen erkennbare Menüs zu haben ?

    Hallo!


    Wie sieht es bei diesem Gerät eigentlich in Sachen Farbtreue und Druckvorstufentauglichkeit aus ? Ich suche ein Gerät hauptsächlich für Grafikanwendungen (Fotobearbeitung usw.), ist dieses Gerät für solche Zwecke empfehlenswert ?


    Spielen scheint mit dem Gerät ja auch kein Problem zu sein, wie in diesem Thread ja schon öfters berichtet wird, aber bei mir steht Fotobearbeitung und Druckvorstufe an erster Stelle, kann vielleicht jemand dazu noch etwas mehr sagen ?


    Wäre der Eizo S2431W vielleicht eine Alternative zu dem Eizo S2411W oder ist der Eizo S2411W eher für Grafikanwendungen geeignet ?



    mfg


    ~IchBinsDoch

    Ok, danke erstmal für die Antworten. Hatte mal bei Amazon "angefragt" dort soll das Gerät bei Vorbestellung ungefähr Mitte Oktober erhältlich sein, aber wer weiß was es bis dahin für Alternativen gibt.


    Eines steht auf jedenfall fest, das war mit Sicherheit meine letzte ATI-Karte, das ist ja fast schon lächerlich das sie dieses, anscheinend schon seit Jahren existierende Problem, nicht in den Griff bekommen. Die Karte war ja auch nicht gerade günstig, ich mein da sollte es doch zumindest drin sein das man das Seitenverhältniss nach Wunsch einstellen kann. Naja, Shit happens!

    Hallo,


    ich will mir einen 22" Monitor zulegen und hatte den HP-w2207 im Auge, da dieser aber zur Zeit scheinbar nirgends aufzutreiben ist würde mich mal interessieren ob es noch weitere 22" Modelle in dieser Preisklasse gibt mit denen man das Interpolationsverhalten hardwareseitig bestimmen kann.


    Da ich Besitzer einer ATI Karte bin benötige ich unbedingt diese Funktion da es in den ATI Treibern zwar eingestellt werden kann aber das Bild trotzdem immer gestreckt wird. Hatte bis vor kurzem noch einen CRT im Einsatz und musste mich deswegen noch nicht mit dieser Problematik auseinandersetzen, hätte ich das vorher gewusst wäre meine Entscheidung beim Grafikkartenkauf sicherlich anders ausgefallen, aber nagut nu isses zu spät.


    Kennt jemand vielleicht noch Alternativen zum oben genannten Gerät ?



    mfg


    ~IchBinsDoch