Posts by lightchris

    Quote

    Original von Multisaft
    schön, dass du schreibst, dass du hier nur von deinem modell redest, aber zuvor hast du grundsätzlich vom monitor abgeraten?


    Nein, habe ich an keinem Zeitpunkt.



    Ich habe bei einfachem Surfen, bei dem im Hintergrund oft weiße Flächen sind, den Farbverlauf gemerkt. Und vor allem mit dem Hintergrund, dass ich den Monitor für 5 Jahre behalten wollte, war das dann der ausschlaggebende (nicht der einzige) Grund, warum ich ihn zurückgegeben habe. Vor allem, da auch einige günstigere Monitore mit grundsätzlich schlechterem Panel manche der Probleme nicht haben. Ich bin übrigens kein Fotograf und mache auch keine Bildbearbeitung, erst recht nicht profesionell.
    Was mich ein wenig wundert, ist, dass der HP in diesem Thread quasi als das Nullplusultra seiner Preisklasse hingestellt wird. Gerade Dell und Hyundai haben da imo schon noch ein Wörtchen mitzureden, wenn man objektiv alle Seiten nennen will.


    Dass ich schwarz-weiß sehen soll, kann ich aus meiner Sicht nur entschieden zurückweisen. Ich habe die Vor- genauso wie die Nachteile des Monitors genannt. Und dabei stets betont, dass es für mich nicht der richtige Monitor ist, sehr wohl aber für viele andere Leute sein kann.

    Quote

    Original von PrinzThomas
    Na dann wünsch ich dir viel Spaß mit deinem neuen TN-Panel. ;)
    Und auch Spaß mit den ganzen optischen Ärgernissen, die du dann damit hast. ^^


    Ich weiß nicht, ob ich nochmal ein TN-Panel will. Wahrscheinlich warte ich eher auf andere TFTs.


    Quote

    Original von PrinzThomasWenn du schreibst, dass du den Inputlag im normalen Windowsbetrieb bemerkt hast, dann stimmt entweder etwas mit deiner Wahrnehmung nicht oder du hast ein defekten Monitor vor dir gehabt.


    Das ist nicht der erste Monitor, bei dem ich den Input-Lag spüre. Da ich den Lag danach selber noch mit Stopwatch nachgemessen habe und dieser im Bereich der anderen Testergebnisse lag, die zu dem Monitor existieren, kann ich sicher sagen, dass diesbezüglich kein defekt vorlag.


    Ob man es spürt oder nicht ist verdammt noch mal subjektiv. Das ist auch an G-SAS gerichtet. Man kann anderen Leuten nicht einfach ihre Erfaungen absprechen und seine eigenen als die einzig richtigen hinstellen. Ich akzeptiere doch auch, dass die meisten Leute diesen Lag nicht bemerken.


    Quote

    Original von PrinzThomasDer Grün zu Rot Verlauf ist ebenfalls so gering, dass er nicht stört.


    Ebenso subjektiv, s.o. Mag aber (wie schon mehrfach gesagt) auch der Serienstreuung unterliegen.



    Quote

    Original von PrinzThomasSorry, aber ich habe so den Anschein, dass du selber nicht weißt, was du möchtest.


    Das weiß ich allerdings ganz genau: Da es die eierlegende Wollmilchsau nicht geben kann hätte ich gerne einen 22"-24" Widescreen, der gute (nicht perfekte!) Bildqualität mit wenig (nicht keinem!) Input-Lag kombiniert. Der HP hat diese Ziele aus meiner Sicht leider knapp verfehlt.


    Quote

    Original von PrinzThomasUnd ich komm irgendwie von den Gedanken nicht weg, dass du den HP nicht wirklich vor dir hattest. ^^


    Diese Unterstellung finde ich vorsichtig gesagt ein wenig dreist.


    Zunächst mal: Ich spiele zwar viel, aber kaum Online und auch kaum Shooter. Input-Lag nervt mich generell am meisten im Windowsbetrieb. Der des HP war für mich spürbar, hätte ich aber noch akzeptiert, wären die Mängel in anderen Bereichen geringer.


    Dann hatte ich mir diesen Monitor aus eben dem Grund gekauft, einen guten Kompromiss aus vielen Faktoren zu schaffen. Ich dachte mir: "Ein bisschen Input-Lag und Ghosting kann ich ja in Kauf nehmen, wenn dafür das Bild richtig schön ist." Der ausschlaggebende Grund, warum ich überhaupt auf einen Monitor ohne TN-Panel wechseln wollte, war hingegen der: Ich sehe selbst bei meinem 17" TN und bei absolut geradem Davorsitzen noch leicht die schwachen Blickwinkel. Mit meinem nächsten Monitor sollte das besser werden, sprich trotz größerer Bildfläche ein homogeneres Bild. Nun hatte ich mit dem HP die Erfahrung gemacht, dass der Grün-Rot-Verlauf bei geradem Davorsitzen sogar deutlicher war als die Blickwinkelschwäche meines billigen TNs. Ab diesem Punkt sah ich dann nicht mehr ein, warum ich trotz Bereitschaft zu Kompromissen (d.h. konkreten Rückschritten im Vergleich zu meinem alten Monitor!) auch noch mein hauptsächliches Ziel opfern sollte.


    Damit will ich aber weiß Gott nicht sagen, der Monitor würde für niemanden taugen. Mein Modell tat es für meine Ansprüche nicht. Viele anderen werden die angesprochenen Kritikpunkte gar nicht der kaum erkennen und dafür mehr Wert auf die positiven Seiten legen.


    P.S.: Es heißt TN-Panel.


    Ich hatte den Monitor selbst getestet. Eine kurze Zusammenfassung meiner Erfahrungen findet sich hier: HP 2475W (Prad.de User)


    Ob es das beste Gerät für 500€ ist, muss jeder selbst entscheiden, denn Vor- und Nachteile hat er sowohl im Vergleich zu teureren als auch zu günstigeren Monitoren. Mich persönlich hat er leider nicht zufriedengestellt, und ich bin mir sicher, dass man für 500€ interessantere Monitore für meine Bedrüfnisse anbieten könnte - tut aber leider keiner. So warte ich vermutlich erstmal, bis wieder ein neuer Monitor erscheint; oder ich kaufe mir doch nochmal einen günstigeren mit TN-Panel.


    Einen Wundermonitor habe ich sicher nicht erwartet, ebensowenig eine perfekt homogene Darstellung (leichte Ausleuchtungsunterschiede haben alle bezahlbaren TFTs, auch für 2000€). Eine eierlegende Wollmilchsau gibt es schlicht nicht.
    Allerdings sehe ich nicht ein, Mängel in Kauf zu nehmen, die so manch günstigerer Monitor nicht hat. Damit spiele ich in erster Linie auf den Grün-zu-Rot-Verlauf an, den nun schon einige User bemerkt haben. Natürlich mag dies Serienschwankungen unterliegen, aber zumindest bei meinem Modell war es für mein Empfinden einfach zu deutlich. So etwas kannte ich von meinem alten 17" TN von Samsung nicht. Ich will keine solchen Rückschritte machen und hatte mir etwas mehr erwartet.

    Quote

    Original von PrinzThomas
    An alle anderen:
    Das Fazit "finger weg" könnt ihr getrost ignorieren.
    Es ist ein Top-Monitor!


    So leicht kann man sich es leider nicht machen. Gesummt hat bei mir zwar aus normalem Sitzabstand auch nichts hörbar, dafür hatte ich andere Probleme mit dem Panel.
    Die Qualität der äußerlichen Verarbeitung ist sicherlich gut. Leider habe ich den Eindruck, dass ein großer Teil der Fertigungskosten in eben diesen Bereich und in die vielen Anschlüsse fließt, dafür aber am Panel bzw. an der Ansteuerung gespart wird. Insofern scheint es auch eine deutliche Serienstreuung zu geben.

    Quote

    Original von Trigon-ff
    ich weiß nicht wovor ich am meisten angst haben soll? pixelfehler? ghosting? inputlag? Betriebsgeräusche? helligkeitsproblem? ^^


    Am besten gar nicht so viel Angst haben sondern ganz locker rangehen. Es mag gut sein, dass einige der Probleme anderer User auf dich gar nicht zutreffen, weil du sie nicht bemerkst oder ein besseres Modell erwischt. Ich würde nicht krampfhaft versuchen, Fehler zu entdecken, trotzdem natürlich ehrlich sein, wenn einem etwas nicht passt.

    Seit gestern habe ich auch den LP2475w. Trotz vieler Vorzüge dieses Monitors bin ich bislang leider nicht wirklich überzeugt. Ich tue mir schwer, den Monitor richtig für mich einzustellen, mehr dazu habe ich hier geschrieben.


    Ansonsten mal ein kurzer Überblick an Vor- und Nachteilen aus meiner Sicht:


    Pro:
    - viele Eingänge, dazu passender Lieferumfang an Kabeln
    - schlichtes, schnörkelloses Design
    - Verarbeitung wirkt hochwertig
    - S-IPS-Panel sorgt für überwiegend gute Blickwinkel und Farben
    - gute Ausleuchtung
    - Interpolationsverhalten einstellbar, was bei gängigen Auflösungen auch gut funktioniert


    Nachteile:
    - Input-Lag leider noch leicht spürbar für mich, aber noch zu verkraften
    - leichter Rotstich zur rechten Seite des Bildes hin (kann das jemand bestätigen?)
    - das wide Gamut erzeugt etwas zu übersättigte Farben, vor allem Rot
    - keine Schnellwahl von (eigenen) Darstellungsprofilen über Tasten am Monitor
    - das Ghosting hat mich im ersten Moment ein wenig geschockt als ich es sah (beim einfachen, langsamen verschieben von Fenstern in Windows). In Spielen bzw. wenn ich mich nicht absichtlich darauf konzentriere aber glücklicherweise nicht störend.
    (- zwar S-IPS, aber nicht gerade der neuesten Generation: Kein Polarizer --> schlechte Blickwinkel bei dunklen Bildinhalten)



    Ich bin mir leider noch nicht sicher, ob ich das Gerät behalten werde. Am meisten wurmt mich neben meinen Schwierigkeiten bei der Kalibrierung momentan dieser Rotstich rechts, das darf bei Monitoren dieser Preisklasse imo nicht passieren.
    Ein Geräusch, über das manche User hier klagten, kann ich übrigens nur aus nächster Nähe wahrnehmen, ansonsten ist er unabhängig der Helligkeitseinstellung für meine Begriffe lautlos im normalen Betriebsabstand.

    Quote

    Original von G-SAS
    Ich habe die Helligkeit auf 20%, was mir manchmal leider im Dunkeln immer noch zu hoch vorkommt. Was meint ihr?


    Geht mir ähnlich. In verstärkter Form hatte ich dieses Problem mit dem HP w2207: In einem relativ dunklem Zimmer blendet mich das weiß ziemlich; aber wenn man die Helligkeit zu weit runterdreht leiden dann die anderen Farben und vor allem wird das Grau für meinen Geschmack zu dunkel.
    Momentane Abhilfe bei mir: Helligkeit ganz runter, Kontrast dafür rauf und Gamma über den Grafiktreiber um 25% erhöht. Aber so ganz zufrieden bin ich damit noch nicht.


    Ansonsten habe ich mir ein eigenes Farbprofil erstellt. Ich habe gerne "warme" Farben und mein Profil liegt momentan bei 225/205/205.



    Ich muss dazu sagen dass ich von Kalibrierung o.ä. eigentlich keine Ahnung habe. Ich versuche das Bild so hinuzubekommen, dass es angenehm auf mich wirkt und farblich in die Richtung meiner alten Röhre oder meines alten TFTs geht.


    Das ist mir schon klar. Ich bezog mich auf den Input Lag eines Bildschirms, nicht des ganzen Systems.

    Quote

    Original von tarjan
    Was ist denn das normale TFT Delay?


    Das gibt es nicht. Wenn man Input-Lag misst ist logischerweise jegliche Verzögerung darin enthalten.


    Was den Vergleich von Ping und Input Lag angeht: Nicht vergessen, dass man auch mit einem höheren Ping immer noch ein sauberes Mausgefühl hat. Mit Input Lag wird die Mausreaktion schwammig was zusätzlich zu Ärgernis führen kann (mich persönlich stört eigentlich ausschließlich dieses schwammige Mausverhalten). Der LP2475W mit seinen ~20 ms ist allerdings relativ gut dabei und wird nur noch für sehr wenige Leute störend sein.

    Quote

    Original von jhg
    Ich hab eben noch ein paar Pixperan-Tests gemachen bezüglich Schlieren/Ghosting


    PPA 1
    PPA 2
    PPA 3
    PPA 4


    Gehe ich recht in der Annahme, dass der dunkle "Schatten" hinter dem Auto das Inverse Ghosting ist? Sieht ja doch einigermaßen sichtbar aus bzw. vergrößert die hinterziehende Spur doch merklich.


    Naja, irgendwas muss ja auch der Grund für den relativ günstigen Preis sein. Hinzu kommt, dass es mit Overdrive eben fast immer zu zumindest leichtem (Inverse-)Ghosting kommt, die Helligkeitsverteilung bei keinem TFT so richtig toll ist und zudem der Serienstreuung unterliegt.


    Trotzdem muss ich zugeben dass mich die letzten Berichte doch auch etwas enttäuscht haben.

    Quote

    Original von xTr3Me Das hat nur jemand mal gesagt man würde was merken.. ich hab da noch nie was gemerkt!


    Sorry, aber nicht von dir auf andere schließen. Ich hatte zwei Monitore mit 30-40 ms Lag hier, und ich habe es deutlich gemerkt. Und zwar, bevor ich wusste, dass er Input Lag hat bzw. bevor ich es gemessen hatte. Ich habe mich versucht daran zu gewöhnen, aber auch nach mehreren Tagen ging das Gefühl leider nicht weg.

    Quote

    Original von Scream
    kannst du genauer beschreiben wie ich den input lag testen kann?
    oder hast du nen link parat?
    wenn ich meinen HP 2275w nächste woche bekomme würde ich das gerne auch machen ;)


    Um den Input Lag zu überprüfen, betreibt man üblicherweise zusätzlich zum zu testenden TFT einen zweiten Monitor im Clonemodus, welcher gesichert keinen Lag aufweist (z.B. einen CRT). Dann lässt man eine gut sichtbare Stoppuhr-Software auf dem Rechner laufen und macht mit einer Fotokamera mehrere Bilder davon. Um ein einigermaßen represäntatives Ergebnis zu erhalten, sollten es schon mindestens 10 Fotos sein.



    Zum 2475: Ich denke mit dem leichten Brummgeräusch kann ich leben, solange die Tonlage nicht sehr nervig ist, mein Rechner ist schließlich auch nicht lautlos. Wenn sich für den Monitor ein ähnlicher geringer Input Lag wie beim LG 2600HP herrausstellt, hat meine mittlerweile über einjährige Suche nach einem Monitor endlich ein Ende.

    Quote

    Original von Yostix
    Ich enttäusche euch auch nur ungern bzgl. Input-Lag, ich besitze aber weder CRT noch Cam, kann also eher schlecht einen Lag testen.


    In diesem Fall gibt es leider keine verlässliche Möglichkeit, das zu testen.


    Lässt sich das Interpolationsverhalten bezüglich des Seitenverhältnisses im Menü einstellen? Hast du die Interpolation allgemein schonmal getestet, wie macht sich diese?

    Danke für diesen ersten Erfahrungsbericht! Besonders die Meldung über das unterstützte HDCP und "Die Farben wirken selbst im Werkszustand nicht zu grell" freut mich.


    Hast du noch vor, ein User-Review hier bei Prad zu verfassen? Ich würde ganz gerne noch ein paar Fragen zu dem Gerät loswerden, aber vielleicht wäre es dann besser im passenden Thread.

    Quote

    Original von xTr3MeEinmal der HP 2475W, wegen seinem S-IPS Panel und dem schon jetzt, kurz nach dem Release, ziemlich guten Preis.
    Der könnte wirklich verdammt gut sein. Quasi mit super Farben und gleichzeitig zockerfreundlich.. wäre ein Traum.


    Genau so sehe ich das auch. Das könnte der Allroundmonitor werden, gleichzeitig vernünftige Bildqualität mit guter Spieletauglichkeit und vielen Anschlüssen. Ich hoffe es, würde mich jedenfalls über einen Testbericht bei Prad sehr freuen.

    Wobei man sowieso nicht zu viel auf die Herstellerangaben geben sollte, da die Vergleichbarkeit untereinander fragwürdig ist. Bei manchen Farbwechseln kann es meines Wissens sowieso zu Schaltzeiten von über 20 ms kommen, auch bei TN-Panels.