Posts by Mahony

    Glückwunsch. Zum Testen brauchst Du kein DTP94. Einfach in den Custom Color Mode (Benutzerfarbe) gehen, einen Grauverlauf auf dem Bildschirm öffnen und dann die 6 Farbtonregler um mind. 4-5 Werte nach oben oder unten bewegen. Wenn dann Lücken, bzw. Balken im Grauverlauf zu sehen sind ist es immer noch nicht behoben.
    Wäre echt mal interessant. Vielleicht kannst Du's mal testen. Danke.


    LG
    Mahony

    Jetzt noch mal eine Frage an Dich als Profi, wenn ich mit gemanagter Software arbeite. Also Fotobearbeitung in Photoshop oder Lightroom, die Kamera nimmt die Bilder in AdobeRGB (ist wohl am besten, oder?) auf, also stelle ich im Programm den Arbeitsfarbraum auch auf Adobe RGB ein. Soweit denke ich ist das richtig. Welcher Mode am Monitor mit passendem bei der Kalibrierung erstellten Profil sollte da aktiv sein? Ich habe ja jetzt in Standard, AdobeRGB und sRGB beim Kalibrieren gesehen, dass in allen dreien eine gute Profilgenauigkeit gegeben ist. Also die Fotos sollten möglichst so dargestellt werden, wie sie aufgenommen wurden. D.h. sRGB Mode fällt ja schon mal wegen dem kleineren Farbraum raus. Soll ich den Mode benutzen, der die größte Profilgenauigkeit nach der Kalibrierung in Richtung AdobeRGB aufweist? Oder ist es genauso gut oder besser den Standard Mode mit den UGRA Einstellungen zu nutzen, in dem er den Test so gut bestanden hat, weil ja die Software gemäß erstelltem Profil alles auf AdobRGB umrechnen kann (WP und Gamma). Das ist mir einfach noch nicht ganz klar, fange auch gerade erst mit der Fotobearbeitung an.


    Denis :
    Kannst Du mir zu der oben an Dich gestellten Frage noch was sagen?
    Dank Dir.


    Gruß
    Mahony

    Komisch, mir haben sie zwei Austausch Modelle mit neuer Firmware geschickt, nachdem ich das Dithering und auch das Banding bei den Farbcontrollern reklamiert hatte.
    Gingen allerdings beide wieder zurück, weil zwar das Dithering in sRGB und AdobeRGB damit weg war, aber ein Dithering zusätzlich zum Banding im Custom Color Mode auftrat. Der Dell Support war da sehr freundlich und hatte keinerlei Probleme mit einem Austausch. Hatte übrigens auch bei diesen Geräten das Factory Menu benutzt und danach wieder zurückgestellt.


    Vielleicht bist Du da ja an den Falschen geraten.


    Gruß
    Mahony

    Mahony :


    Die Werte sehen erstklassig aus. Meinen Glückwunsch. :thumbup:

    Ja, ich bin froh, dass ich den Monitor im November bei Dir gekauft habe und ein fehlerfreies (bis auf das Dithering und den Custom Mode) Exemplar erhalten habe.



    Mahony


    Hallo,
    ich muss nochmal so blöd nachfragen, wo finde ich das Factory Menü?
    Unter Menü: Farbeinstellungen: Eingangsformat: RGB?
    Da kann ich nichts ändern.
    Oder unter voreingestellte Modi?

    Das Factory Menu ist versteckt. Man kann es aufrufen, wenn man beim Einschalten des Monitors die 2. und 4. Taste gedrückt hält bis alle aufleuchten und wenn man dann die oberste drückt erscheint das blaue Factory Menu.



    Das Gamma 1.8 ist generell nicht so brauchbar für mich, wollte halt schauen, ob er den UGRA Test besteht, wenn ich die RGB Werte ändere, denn er war in der Graubalance mit der Fabrikeinstellung durchgefallen. Bei UGRA passt 1.8 ja gut.
    Für normales Arbeiten ziehe ich den sRGB Mode vor. Auch hier hat er nachdem ich die RGB Werte angepasst habe den UGRA Test bestanden. Nur die erweiterten Farbräume sind natürlich durchgefallen. Habe den UGRA Report vom sRGB Mode auch noch mal drangehängt. Im iColor Display konnte ich sehen, dass die Grafikkarte jetzt nicht mehr so stark eingreifen muss. D.h. wenn ich das Signal über die Video Hardware schicke anstatt über die GK die Graubalance und der Weißpunkt vom Monitor her schon besser getroffen werden. Konnte das auch mit HCFR nachmessen. Also gut für meine Videobearbeitung.


    Jetzt noch mal eine Frage an Dich als Profi, wenn ich mit gemanagter Software arbeite. Also Fotobearbeitung in Photoshop oder Lightroom, die Kamera nimmt die Bilder in AdobeRGB (ist wohl am besten, oder?) auf, also stelle ich im Programm den Arbeitsfarbraum auch auf Adobe RGB ein. Soweit denke ich ist das richtig. Welcher Mode am Monitor mit passendem bei der Kalibrierung erstellten Profil sollte da aktiv sein? Ich habe ja jetzt in Standard, AdobeRGB und sRGB beim Kalibrieren gesehen, dass in allen dreien eine gute Profilgenauigkeit gegeben ist. Also die Fotos sollten möglichst so dargestellt werden, wie sie aufgenommen wurden. D.h. sRGB Mode fällt ja schon mal wegen dem kleineren Farbraum raus. Soll ich den Mode benutzen, der die größte Profilgenauigkeit nach der Kalibrierung in Richtung AdobeRGB aufweist? Oder ist es genauso gut oder besser den Standard Mode mit den UGRA Einstellungen zu nutzen, in dem er den Test so gut bestanden hat, weil ja die Software gemäß erstelltem Profil alles auf AdobRGB umrechnen kann (WP und Gamma). Das ist mir einfach noch nicht ganz klar, fange auch gerade erst mit der Fotobearbeitung an.



    Im Factory Menu sind weniger Presets aufgeführt als im regulären OSD.
    Mit welchem Punkt im Factory Menu kann man eindeutig RGB für den Standard-Modus einstellen?

    Die Zeile mit 6500k betrifft den Standard Mode.



    Klar will Dell nicht, dass man da drin rumpfuscht. Hab mir aber die Original Werte aufgeschrieben und kann sie im Falle eines Falles auch wieder herstellen. Außerdem hat sich Chris im Dell Forum dazu so geäußert: Was Dell nicht weiß, macht sie nicht heiß. Wahrscheinlich wird das nicht mal überprüft. Die neue Firmware aufzuspielen habe ich mich aber bisher noch nicht gewagt, weil mich das Dithering Problem bis jetzt noch nicht groß gestört hat. Bei Zuspielung mit YUV Signalen tritt es auch nicht auf.


    Gruß
    Mahony

    Juhu, habe eben nochmal ein bißchen im Standard Mode kalibriert. Zuerst ganz normal mit iColor Display und DTP94 nur Helligkeit angepasst. Ergebnis: gute Werte, aber UGRA Test wieder nicht bestanden.
    Dann nochmals kalibriert und im Factory Menu die RGB Werte angepasst. Ergebnis: Super Werte und UGRA Test in allen Belangen bestanden. Anbei für Euch mal der UGRA Report. Lässt sich also doch auch gut in diesem Mode kalibrieren, werde in so für die Arbeit mit Photoshop und Lightroom nutzen.


    Jetzt mache ich das Ganze nochmal für den sRGB Modus, den ich ja für die Videobearbeitung nutze, machen. Hier greift bei mir ja keine Grafikkarte korrigierend ein, da ich das Videosignal über die Matrox MXO2 mini Hardware an den U2410 ausgebe.


    Gruß
    Mahony

    Danke für den Test. Das bestätigt also meine Aussagen, dass man am besten im sRGB oder AdobeRGB kalibrieren sollte und diese beibehalten sollte mit dem erstellten Profil (weil die Abweichungen dort am geringsten sind). Auch wenn man mit CM-fähiger Software wie Photoshop arbeitet.
    Ich habe auch schon darüber nachgedacht den Weißpunkt in diesen Modi über das Servicemenue noch etwas genauer mit Hilfe von iColor und DTP94 hinzuschieben, weil ich den sRGB Modus auch für die Videobearbeitung nutze, wenn das Material extern über meine Videohardware zugespielt wird und die Grafikkarte dann nicht korrigierend eingreifen kann.


    Hoffentlich schnallt das auch mal jemand bei DEll, dass der Custom Color Mode (wegen dem ich den Monitor auch gekauft habe) vollkommen unbrauchbar ist.


    Gruß
    Mahony

    Denis :
    Habe im Luxx Forum gelesen, dass Du den U2410 jetzt selbst in den Fingern hast. Und, konntest Du schon verifizieren, dass die Profilgenauigkeit nach der Kalibrierung in den RGB Modi am besten zu sein scheint? Hast Du auch mal das Problem in der 6-Achsfarbkontrolle getestet? Also über die Regler den Farbraum auf z.Bsp. sRGB beschränken, da trat bei den 3 von mir getesteten Modellen immer starkes Banding und bei den A01 Modellen zusätzliches Dithering auf. Gut zu sehen in einem Grauverlauf.


    Gruß
    Mahony

    Ich gehe mal davon aus, dass dir Kalibrierung und Profilierung für die Bildbearbeitung wichtig sind, also Du Colormanagement fähige Software einsetzt (Photoshop etc.). Im besten Fall hast Du also Bilder einer Kamera im Adobe RGB Farbraum vorliegen, also sollten sie darin auch farbrichtig dargestellt werden. Da der U2410 fast den gesamten AdobeRGB Raum abdeckt wäre es doch sinnvoller lieber in diesem Mode zu kalibrieren, wenn das Profil, dass Photoshop dann zur Umrechnung nutzt viel genauer ist, als das Profil, das Du im User Mode erstellst. Der Adobe Farbraum wird ja dadurch nicht größer, die Software rechnet ja genauso in diesen kleineren Farbraum um. Bei sRGB verhält es sich genauso. Der Einzige Vorteil, wenn man das so sehen will, ist, dass man immer im User Modus bleiben kann (schön bunt in ungemanageter Umgebung) und dann bei der Bildbearbeitung auch einigermaßen richtig dargestellt wird. Aber wenn das Profil in den RGB Modi doch so viel genauer, nehme ich doch lieber diese, da wo es drauf ankommt.

    Hi Michi,


    im Prinzip mache ich es ganz genauso. aber nimm mal den sRGB oder Adobe RGB Mode. Die Kalibrierung und Profilgenauigkeit ist dann viel besser als im User Mode, obwohl man außer der Helligkeit nichts regeln kann am Monitor. Ich habe das bei 3 verschiedenen U2410 ausprobiert und es war bei allen gleich. Mach danach den Profiltest und Du wirst sehen, dass die DeltaE94 Abweichungen viel geringer sind.
    Denis und der Redakteur für den U2410 Test versuchen das Phänomen auch gerade zu klären.

    Denis :


    Gibt es denn mittlerweile neue Erkenntnisse warum das Kalibrieren beim U2410 in den RGB Modi besser klappt als im User Color Mode?


    Habe übrigens doch meinen erstem Dell behalten.

    So ich habe heute die Testreihe bzgl. Farbraum bei YUV und RGB Zuspielung eines Videos (nicht über die Grafikkarte, sondern direkt über HDMI) im U2410 in verschiedenen Modi gemacht und die Messungen haben meinen visuellen Eindruck von gestern absolut bestätigt. Der Farbraum ist bei Zuspielung in RGB fast immer viel größer als bei YUV Signalen.


    Im sRGB Mode wird der sRGB Raum mit YUV laut HCFR bei beiden Geräten (Rev. A00 u. Rev. A01) ziemlich genau abgedeckt. Nur Cyan und Magenta gehen leicht Richtung blau. So wie es nach meiner Logik auch sein müsste.
    Beim RGB Signal ist der Farbraum nicht eingeschränkt sondern der Wide Gamut des Monitors wird voll dargestellt, Videos sehen knallig und unnatürlich aus.


    Im Custom Color Mode wird immer der große Farbraum dargestellt, egal ob YUV oder RGB. Hier hatte ich ja gehofft ihn mit der 6-Achs-Farbkontrolle zu bändigen, aber was dabei passiert habe ich ja weiter vorne und in anderen Threads schon eingehend erläutert. Unbrauchbar.


    Wenn man von Grafik auf Video umschaltet hat man nur die 4 Modi Video, Spiel, Natur und xv Modus. Die ersten drei sind für meine Belange unbrauchbar und stellen ebenso den großen Farbraum zur Verfügung.
    Der xvModus hat einen kleineren Farbraum der bei YUV Signalen ein wenig größer ist als der sRGB Raum. Und bei RGB Zuspielung nochmal größer wird. Außerdem verhält sich das Gamma bei YUV merkwürdig, also auch nicht benutzbar.


    Fazit: sRGB Modus ist tatsächlich optimal bei Videobearbeitung, wenn dass Signal jedoch nicht über den Rechner zugeführt wird oder über externe Videohardware, unbedingt als YUV ausgeben, sonst stimmen die Farben nicht.
    Ich werde meinen 1. Monitor mit Rev. 00 behalten. Der Farbraum den ich benötige ist genau abgedeckt und vielleicht bekomme ich die Grauachse (ist zwar nicht schlecht) noch etwas genauer hin, wenn ich im Factory Menu den Weißpunkt über die RGB Werte noch etwas einstelle.


    Übrigens auch das Dithering Problem von A00 ist nur vorhanden, wenn das Signal von der Grafikkarte kommt, bei ext. Zuspielen ist es nicht vorhanden. Deshalb ist es mir auch nie störend aufgefallen.


    Jetzt müssen wir nur noch klären, warum sich der U2410 in den RGB Modi viel besser Kalibrieren und Profilieren lässt als im empfohlenen Custom Color Mode. Denis ist da ja schon dran.


    Gruß
    Markus

    Na dann haben wir doch nicht an einander vorbeigeredet. Dann waren meine Kalibrierungsversuche ja richtig.



    Die dynam. Kontrasteinstellung kann man im U2410 übrigens in den Video Modi immer an und ausschalten, egal ob Yuv oder RGB zugeführt wird. Nur im xvModus bleibt sie ausgegraut.


    Im Grafikmodus ist sie immer aus, egal ob YUV oder RGB nur im Spiele Modus kann man sie zuschalten.


    Denis : mein eigentliches Problem, die richtige Videovorschau zu bekommen, teste ich dann morgen noch mal eingehender mit HCFR im sRGB Modus. Ich schaue mir dann die Grauachse und die Farbwerte nochmal genauer. Bei einem Bildvergleich mit meinem LCD TV sieht's doch ziemlich ähnlich aus. Vielleicht ist der sRGB Modus doch der beste Weg um Videos zu beurteilen. Auf jeden Fall würde ich dann meinen allerersten U2410 behalten, denn der hat irgendwie noch das beste Bild und das Dithering Problem habe ich eigentlich auch nur auf Langon Testseite genau gesehen. Sonst ist es mir nie störend aufgefallen. Wenn's mich dann doch mal stört kann ich auch noch selbst auf A01 flashen, aber wie man sieht hat man ein Dithering bei der Farbtonregelung im Custom Color Mode. Weitere refurbished A01 auszuprobieren macht für mich irgendwie keinen Sinn, es sei den Dell bietet mir ein Neugerät mit A01 an. Da soll ja angeblich auch was hardwareseitig geändert worden sein. Stichwort FCR.
    Welche Revision hat denn eigentlich Euer Testgerät?

    Nein mit User Modus meine ich schon das was Du mit Custom Color Mode meinst, denn nur da gibts ja auch die Regler für Gain usw. Ich nenne es halt so weil ich das Menu auf Deutsch umgeschaltet habe, da heißt es exakt Benutzerfarbe.
    Aber welchen Modus meinst Du denn jetzt mit User Color Modus? Standard vielleicht?

    Sorry, für die Parallel Diskussion, aber ich denke es betrifft den U2711 in manchen Belangen genauso.


    So, also der neue Verhält sich beim Kalibrieren und Profilieren auf sRGB genauso wie mein alter A00. Die Profilgenauigkeit ist im sRGB Modus viel größer als bei Kalibrierung im User Modus, das muss doch beim U2711 eigentlich genauso sein. Hier die beiden Reports vom A01.


    DellNEU sRGB-sRGBCaliLog-20100219 17-56.pdf


    DellNEU User-sRGBCaliLog-20100219 16-43.pdf


    EDIT: Hab das Gleiche jetzt nochmal unter Windows gemacht, um auszuschließen. dass es am Betriebssystem oder der jeweiligen iColor Version lag. Auch hier gleiches Ergebnis. Wäre toll wenn das der Redakteur vom 2410 Test auch noch mal nachvollziehen könnte, falls er auch mit iQuato und DTP94 arbeitet. Ich glaube irgendwie, dass das bei allen Geräten so ist.

    So, also ein 1. Ergebnis zum U2410 (@SailorMoon: vielleicht sollten wir die Diskussion in den U2410 Thread verschieben, die Geräte sind ja aber ähnlich, denke ich) im Vergleich Rev. A00 zu A01 kann ich schon mal geben, ist sicherlich auch für den Redakteur des U2410 Tests interessant:


    Habe beide Geräte vor mir stehen, auf beiden den gleichen Grauverlauf offen und ändere die gleichen Werte im User Modi mit den Farbtonreglern. Die Tonwertabrisse treten an den gleichen stellen auf, aber bei A01 kommt jetzt auch noch ein starkes Dithering, wie es bei A00 in den RGB Modi in dunkleren Bereichen gab, hinzu. Hier also definitiv schlechter als A00. Das war bei dem ersten Austauschgerät mit A01 genauso, dachte aber es läge am Gerät. Anscheinend wurde Dithering einfach in diesen Modus geschoben. Die 6-Achs-Farbkontrolle ist somit vollkommen unbrauchbar in A00 und in A01 noch mehr. (Funktioniert die wirklich bei den NEC Geräten richtig? Oder kann man das generell einfach vergessen?)


    Das Dithering Problem in den RGB Modi ist aber auf jeden Fall in A01 behoben.

    Nach Kalibrierung und Profilierung und Speicherung des Profils hast du gleich die Profilvalidierung durchgeführt, ohne etwas an den Bildschirmeinstellungen zu ändern?


    Ja hab ich, hatte nur kein pdf gespeichert, deshalb heute morgen nochmal validiert. Die Werte waren nicht ganz die gleichen wie gestern aber in einer ähnlichen Relation. Habe gerade den nächsetn U2410 geliefert bekommen refurbished mit Rev. A01. Jetzt prüfe ich mal bei dem. Und gebe dann Bescheid.

    Dell ALT Adobe Adobe18.02.10-6500K-22-120cd-lut.icc.zip
    Dell ALT Adobe User18.02.10-6500K-22-120cd-lut.icc.zip


    CaliLogAdobeRGB-Adobe-20100219 12-05.pdf


    CaliLogAdobeRGB-User-20100219 12-08.pdf


    Also hier mal die zwei PDFs und Profile. Die deltaE94 Werte sind im User Mode, wie Du sehen kannst, deutlich schlechter.



    Habe auch nochmal bei Videoausgabe mit RGB und YCbCr rumprobiert. Also viel bunter ist das Bild bei RGB eigentlich doch nicht eher dunkler, vielleicht wirkt es dadurch ein bißchen gesättigter. Aber ich möchte natürlich möglichst genau das Bild bei der Bearbeitung so sehen wie es später auf TV(fast nur noch HDTV) mal ausschauen wird. Und da kann ein bißchen heller oder dunkler beim Editing schon mal eine große Rolle spielen.


    Ich spreche hier übrigens immer von meinem ersten U2410 mit Rev.A00, den ich evt. gegen A01 austauschen lassen will. Wegen des Ditherings und in der Hoffnung das vielleicht auch die 6-Achsfarbkorrektur besser funktioniert.
    Hatte schon Austauschgerät da, bei dem war das 6-Achs Problem aber zusätzlich noch mit Auftreten von Noise behaftet. Heute kommt noch ein weiterer. Ich hoffe der ist besser.


    Danke soweit schon mal für Deine ausführlichen Erklärungen.


    Gruß
    Markus