Posts by micki70

    Quote

    Original von HeFl
    Da hat sich meine USB-Anfrage aber ganz fix in was anderes verwandelt.


    So geht das hier ... von einer Frage ausgehend stellen sich ploetzlich neue (fuer dich zugegeben nicht so interessante) Fragen.


    Aber nun zurueck zu deiner eigentlichen Frage:


    Ich denke mir, dass wenn das Panel im Standby-Modus ist, das HUB noch "unter Strom" ist und funktioniert daher auch weiterhin.


    Definitiv beantworten kann ich dir die Frage aber nicht. Der TFT selbst schaltet sich nur in einen Powersafe-Modus, wenn kein Signal anliegt. Dann geht die Power-Diode von gruen auf orange. Alle anderen Einstellungen muessen vom Comuter erfolgen in den Anzeige-Einstellungen.


    Warum sollte das HUB auch abschalten, an dem evtl. die Maus und Tastatur angeschlossen sind, mit dem man das TFT ja wieder aufwecken kann?

    Ich habe auch nicht viel mehr Ahnung ...


    Es ist eine CANON Powershot S20 mit 3,3 MPix.


    Diese 3 Aufloesungen sind jedenfalls vorgegeben.


    Eine der Nutzungsmoeglichkeiten von den Video-Eingaengen faellt dann wohl jetzt weg.


    Haette ich auch vorher dran denken koennen.
    Wurde aber meines Wissens auch in keinem Test erwaehnt.


    Wer einen Fernseher kauft, weiss wahrscheinlich auch, dass er mit Fernbedienung geliefert wird, ohne dass in Testberichten explizit darauf hingewiesen wird. :(


    Naja, es lassen sich bestimmt noch weitere finden ...


    Der Haken ist wohl wirklich die feste Aufloesung auch bei den Video-Eingaengen.


    Mir fallen so spontan kaum Videoquellen ein, die diese 1.280x1.024 liefern.


    Wuesstest du welche?

    Quote

    Original von Weideblitz
    Ich denke, daß die Kamera die Bilder nicht in 1280x1024 liefert, oder?


    Uuups ...


    640x480


    Puuhhh, nochmal Schwein gehabt ... :))


    hatte ich jetzt glatt vergessen, dass eine 1:1-Darstellung nur bei der festen Aufloesung von 1.280x1.024 möglich ist.


    Dafuer ist die Interpolation aber nicht schlecht. :]


    Die Kamera macht leider nur Aufloesungen von 2.048x1.536, 1.024x768 und 640x480


    Ich nehme alles zurueck und behaupte das Gegenteil ;)

    Quote

    Original von Weideblitz
    Hast Du die Möglichkeit, die Videoeingänge Deines AS4637UT zu nutzen?


    Ich habe vorhin meine Digitalkamera mal testweise an beide Videoeingaenge angeschlossen und war eigentlich etwas enttaeuscht von der Bildqualitaet.


    Erwartet hatte ich genauso gestochen scharfe Bilder wie bei dem Anschluss ueber DVI mittels Computer.
    Die Qualitaetseinbussen liegen wohl an dem von dir geschilderten De-Interlacing der Videosignale.


    Der Chinch-Video-Eingang hat dabei noch eine bessere Qualitaet als der SVIDEO. Ich habe die Kamera an beiden Anschluessen getestet.


    Merkwuerdig nur, dass in keinem Testbericht davon gesprochen wurde.
    Flimmern tut das Bild nicht. Es ist allerdings "quer geriffelt".


    Auf dem Fernseher liefert die Kamera ein einwandfreies Bild. An dem Kabel kann es daher nicht liegen. Natuerlich sitze ich nicht so nah vor dem Fernseher wie vor meinem TFT.


    Vielleicht kann hier noch jemand mit dem gleichen TFT diesen Eindruck bestaetigen oder widerlegen.

    Quote

    Original von Weideblitz
    Im AS4637UT werkelt ein NEC-IPS, Im AS4821DTBK tut das Fujistu-MVA seinen Dienst


    Das stimmt natuerlich, habe ich ganz verdraengt ;)


    Trotzdem soll das Panel von dem AS4821DTBK, obwohl andere Technik auch sehr gut sein wie hier mehrfach zu lesen ist.


    Fuer mich waren aber wirklich die zusaetzlichen Eingaenge entscheidend, wie du dich sicherlich erinnerst WEIDEBLITZ. Du hast mir ja auch *wesentlich* bei meiner Entscheidung geholfen :)


    Ich habe auch bei weitem noch nicht den "Durchblick" und das Hintergrundwissen, das du hast als SUPERMODERATOR.


    Natuerlich ist es ein Unterschied, ob man ein MVA-Panel oder ein IPS-Panel hat. Die geringen Schaltzeiten von 25 ms der 19"-MVAs werden von den vermeintlich langsamen 18,1"-IPS mit nur 35 ms im praktischen Alltag ausgeglichen. Die MVAs sollen schneller bei schwarz/weiss sein und die IPS haben ihre Staerken bei den Grautoenen und Farben.


    Da meistens nicht alles schwarz-weiss ist, sondern sich Videos und Spiele in Farbe und Zwischentoenen abspielen, gleicht sich das weitgehend aus.


    Ich kann aber, du hast Recht, von meinem sehr guten Eindruck des NEC-IPS-Panels nicht auf das Fujitsu-MVA-Panel schliessen. Zu diesem Panel verweise ich aber auf die sehr positiven Berichte hier im board. Aussagen zur Qualitaet und Ausstattung von Iiyama sind aber durch eigene praktische Erfahrungen mit meinem AS4637 moeglich.


    Der 1920NX von NEC hat auch ein MVA-Panel mit 25 ms.

    Quote

    Original von HeFl
    Abropo Eingangswahl: Ist der Betrieb an Deinem AS4637 bei beiden Eingängen im Wechsel problemlos (wenn beide Computer an sind), oder hast Du nur einen Rechner dran laufen?


    Ich habe den AS4637 an 2 PCs mit DVI gleichzeitig haengen. Das Umschalten funktioniert problemlos. Man muss nur die Tasten INPUT, AUSWAHL, BESTAETIGUNG druecken, um umzuschalten. Eigentlich finde ich das sogar praktischer als eine automatische Erkennung des Signals und Umschaltung wie EIZO dies z.B. bietet. Man *zwingt* das TFT so immer auf den richtigen Eingang. 2 DVIs waren fuer mich eine wichtige Kaufentscheidung. Man kann ja trotzdem mit dem beiliegendem Adapterkabel ueber D-SUB (analog) anschliessen. 2 DVI haben sonst nur teurere TFTs von z.B. EIZO (ca. 1.600,-). Es ist fuer mich daher eine Investition in die Zukunft, wo wahrscheinlich gar keine D-SUB mehr verwendet werden. Diese 3 Tasten hintereinander zu druecken ist nicht das Problem. Ich habe mich sogar von meinem analogen Monitor verabschiedet, so scharf und erstklassig ist das Bild des Iiyama.


    Das Argument fuer den AS4637 und gegen den AS4821DTBK waren fuer mich einzig die zusaetzlichen Videoeingaenge. Dafuer habe ich auch das kleinere Display in Kauf genommen.


    Warum willst du denn das USB-HUB verwenden, wenn der Monitor nicht eingeschaltet ist?
    Um Strom zu sparen?


    IIyamas sind fuer einen relativ hohen Stromverbrauch bekannt (80 Watt normal und 5 Watt im Stromsparmodus).


    Ich war uebrigens bis vor kurzem auch noch ein totaler Laie in Sachen TFT. Das Lesen der Beitraege in diesem board hat mir bei meiner Kaufentscheidung sehr geholfen. Mein Wissen gebe ich daher auch gerne an andere weiter. Das ist ja das Prinzip und der Sinn dieses boards. Auch wenn ich noch nicht allwissend bin. Aber ich habe schon einige "Huerden" genommen u.a. durch Fragen in diesem board, die mir bereitwillig und kompetent beantwortet wurden.

    Quote

    Original von HeFl
    -iiyama AS4821DTBK
    und
    -NEC MultiSync LCD1920NX
    eingegrenzt.


    Ich wuerde dir *auf jeden Fall* zu dem Iiyama raten.


    Erst vor einigen Tagen ist der AS4821DTBK von ca. 1.300,- auf 1.100,- EUR gefallen. Warum weiss keiner so genau. Er hat ein 19" Fujitsu MVA-Panel und ist von der Ausstattung und der Qualitaet her super und dem NEC auf jeden Fall ueberlegen so wie man hier liest. Er lohnt sich fuer den Preis. Ausserdem ist er vollausgestattet, hat 2 DVI, alle Kabel dabei, PIVOT und USB-HUB (das fehlt bei dem NEC).


    Ich habe seit kurzem den AS4637, hatte bei meiner Kaufentscheidung auch zunaechst den AS4821DTBK ins Auge gefasst. Ich bereue nicht, einen Iiyama gekauft zu haben.


    Er hat auch dieses USB-HUB eingebaut. Wenn du das TFT eingeschaltet hast am Hauptnetzschalter (der muss schon eingeschaltet sein, sonst funktioniert das aktive HUB ja nicht) geht er sobald kein Signal anliegt in den Powersafe-Modus. Man muss allerdings jedesmal, wenn man ihn wieder aktivieren will, die Eingangsquelle manuell waehlen, was etwas nervend sein kann, wenn man das TFT regelmaessig im Betrieb ausschaltet.


    Allerdings ist er zur Zeit kaum lieferbar.

    Quote

    Original von Flexy
    Marke Gericom mit 12 Zoll TFT Display


    Eigentlich ist das doch klar, je kleiner das Display je geringer ist die Moeglichkeit, dass es schliert und das unabhaengig von dem Panel (IPS oder MVA oder aelter)


    Ein 12" TFT mit einem 18" zu vergleichen ist schon extrem.


    Wie schon gesagt, wenn du spielen willst und Hardcore-Gamer bist, solltest du entweder ein kleineres Display kaufen oder aber gleich einen guten CRT.

    Quote

    Original von Jetson
    Es wird sicherlich besser sein mit dem Händler zu sprechen BEVOR irgendwas verschickt wurde.


    War gar nicht noetig :)
    Das TFT ist von dem Haendler sofort am Montag losgeschickt worden, sodass ich es heute von der Post abholen konnte.


    Ich war schon ziemlich nervoes, kann ich euch sagen. Die orangene Paketkarte der Post in der Hand mit einem Preis von knapp 1.280,- darauf. Lief aber alles ohne Probleme mit EC-Cash. Waere ja noch schoener, wenn ich das Geld vorher bei der Bank haette abheben muessen ...
    Aber ein ungutes Gefuehl hatte ich trotzdem. Soviel Geld fuer einen Karton ...
    Ich habe das TFT vorhin sofort ausgepackt und angeschlossen. Der erste (nicht eingeschaltete) Eindruck war sehr positiv. Genau wie der 4637 in diversen Tests abgebildet war. Genauso schmaler Rand wie das NEC 1880 SX. Ich hatte ihn vorher ja noch nie live gesehen. Ich stoepselte sogleich auch die beiden DVI-Stecker ein in meine beiden PCs und war ersteinmal enttaeuscht - Kein Bild. Dann fiel mir ein (nach etwas ueberlegen), dass der DVI-Port erst aktiviert werden muss bei NVIDIA. Ich habe also beide Grafikkarten auf digital gestellt und ich hatte sogleich ein gestochen scharfes Bild - auf beiden PCs. Ich habe schon Videos getestet und einige Spiele. Alles wunderbar. Das einzige wo er schliert ist beim schnellen Scrollen. Das ist aber nicht so stoerend. Ist natuerlich nur der erste Eindruck nach 3 Stunden. Da man digital und analog nicht gleichzeitig ansteuern kann bei meinen Grafikkarten (MSI GF4 TI 4600 und ELSA GLADIAC 921 GF3-TI500), lasse ich den Analogmonitor erstmal ausgeschaltet. Den wollte ich eigentlich zum Spielen verwenden wegen der Reaktionszeiten ...


    Die Video-Eingaenge habe ich noch nicht getestet, aber das USB-HUB. PIVOT ist auch TOP.


    Ich weiss, dass dieser erste Eindruck wenig konkret ist.
    Wenn ich Zeit habe, so werde ich einen genaueren Testbericht liefern.
    Jedenfalls ueberwiegt erstmal die Begeisterung und die Gewissheit, dass die knapp 1.300,- EUR keine Fehlinvestition waren.
    Keine Ahnung, welche Politik Iiyama damit verfolgt, nur den 4821DTBK um 200,- EUR zu senken. Mir ist es ehrlich gesagt auch egal. Ich habe endlich mein TFT und bin in allen Bereichen begeistert.
    :)


    Ich bedanke mich hier nochmal bei allen fuer die fundierten Informationen, die mich letztlich zu meiner Kaufentscheidung gefuehrt haben.


    Inwischen bin ich auch schon ein Experte durch euch ;)

    Quote

    Original von Jetson
    Da bleibt Dir dann nur das Fernabsatzgesetz, um die 200 € noch zu sparen.


    Ich habe das TFT *gottlob* per Nachnahme bestellt, also noch nichts bezahlt.


    Angenommen, der 4637 faellt auch um die besagten 200,- bevor er mir geliefert wird. Ich muesste dann ja bei Annahme den vollen Preis bezahlen, mich danach auf das FAG berufen, ihn zurueck schicken und warten bis mir das Geld wieder erstattet wird.
    Einfacher waere es, die Sendung gar nicht erst anzunehmen und dem Haendler mitzuteilen, dass ich mich auf das FAG berufe. Das wuerde mir und dem Haendler jede Menge Aerger ersparen.


    Ist sowas ueberhaupt moeglich?


    Ich kenne mich mit dem FAG nicht aus, da ich bisher noch nie davon Gebrauch gemacht habe. Aber 200,- EUR sind schliesslich Geld (frueher waren das 400,- DM)


    Danke fuer alle Antworten!

    Quote

    Original von Weideblitz
    Weihnachten! :D


    Hoffentlich habe ich bis dahin meinen 4637 :(


    Meine Infos zu der Liefersituation beruhen auf verschiedenen Haendlerangaben.
    "Mein" 4637 soll erst im Laufe der naechste Woche wieder beim Haendler eintreffen. Wenn er mir das gleich gesagt haette, haette ich ihn sicherlich woanders gekauft. Ich bin aber immer wieder vertroestet worden. Zuerst hiess es: die Bestellung ist noch nicht eingegeben-Mittwoch, dann hiess es: Lieferprobleme-aber Freitag, dann: im Laufe der kommenden (also letzter) Woche und gestern dann: naechste Woche. Sie haetten da als Haendler keinen Einfluss darauf, Iiyama sei schuld. Wenn das wirklich der Fall ist, verstehe ich das ja. So aehnlich wie bei den 191T, die auch bundesweit im Grosshandel vergriffen waren.
    Was ist eigentlich, wenn der 4637 bis ich ihn endlich bekomme auch um 200,- EUR im Preis faellt. Gilt dann der Preis bei Bestellung oder der Preis bei Lieferung? Wenn er naechste Woche immer noch nicht da ist, bin ich geneigt, ihn abzubestellen. Aber wenn die Lieferprobleme ueberall bestehen, bin ich ja auch nicht weiter. ?(

    Hallo,


    als ich vor inzwischen 2 Wochen meinen Iiyama 4637 UT online bestellte, kostete dieser noch genausoviel wie der 4821DTBK (ca. 1.300,-)


    Naechste Woche soll meiner (laut Haendlerauskunft) wieder eingetroffen sein, weil Iiyama wohl Lieferschwierigkeiten bundesweit haben soll.


    Jetzt habe ich bei einem Preisvergleich wieder mal nachgeschaut und festgestellt, dass der 4821DTBK ueber 200,- gefallen ist. Er ist jetzt fuer unter 1.100,- zu haben. Der Preis des 4637 ist stabil geblieben.


    Weiss einer woran das liegt? Die UVP von Iiyama liegt immer noch bei 1.499,-. Allerdings ist er zur Zeit auch kaum lieferbar.

    Quote

    Original von EberhardH
    nach Einschalten des Monitors wird im Rhythmus von ca. 1,5 Sek. das obere (horizontale) Drittel des Bildschirms ganz kurz etwas heller, - das wirkt wie ein kurzes Flackern in der Helligkeit


    Das tut mir sehr Leid fuer dich. Gerade, wenn man sich einen EIZO "leistet" ist das besonders aergerlich. :(


    In der ct 07/2002 ist das von dir beschriebene Verhalten des EIZO als "Bild pumpt" beschrieben worden.
    Daher hat der EIZO auch nur + in der Bildstabilitaet bekommen.
    Ich weiss nicht, inwieweit der von dir beschriebene Effekt darauf zutrifft.
    Es ist auch sicher sehr subjektiv zu sehen.


    Ich hoffe aber fuer dich, dass du moeglichst schnell ein Austauschgeraet bekommst und dann keine Bildprobleme mehr hast. :)

    So, ich habe gerade den AS4637UT bestellt.


    Die Bestaetigung habe ich gerade per mail erhalten.


    Werde hier weiter berichten, wenn er da ist und ich ihn getestet habe.


    Jetzt ist aus einem 191T doch ein AS4637UT geworden.


    Aber ohne eure Hilfe, haette ich mich gar nicht zurechtgefunden.


    Nochmals DANKE an alle, die mir mit ihren Tipps und Erfahrungsberichten geholfen haben.


    Bin schon gespannt und kann es gar nicht erwarten, ihn endlich auszupacken und zu testen. :]

    Ich komme auch mit Hilfe dieses boards, oder besser nur durch Hilfe eurer Tipps und Erfahrungen meinem neuen TFT immer naeher.
    Inzwischen bin ich soweit, dass ich wohl mein 20"-Trinitron-CRT zum Spielen behalten werde. Gestern habe ich NOLF 2 in 1.600x1.200 gespielt. Mit einer MSI GF4TI4600 und entsprechend schneller CPU lief alles fluessig mit TOP-Grafik.
    Wenn ich diese Aufloesungen auch mit einem TFT schaffen will und dann auch noch so fluessig und schnell, muesste ich wohl locker mehr als 2.000,- EUR ausgeben.
    Da ich genug Platz auf meinem Schreibtisch habe (ich habe eine Eck-Kombi), sollte sich fuer einen TFT noch Platz finden lassen. Diesen wuerde ich dann nur fuer Internet, Filme, Office und evtl. auch DVD nutzen. Das ist dann vor allem gut fuer meine Augen. Nach 3-stuendigem "Verstrahlen" beim Surfen und Texte lesen lassen mich das meine Augen zur Zeit schon spueren.
    Da ja noch kein TFT annaehernd an einen CRT herankommt von der Response-Time, finde ich meine Idee eigentlich gut.
    Da beide Grafikkarten mit DVI ausgestattet sind, suche ich natuerlich einen TFT mit 2 DVI. Es waere ja "Quatsch" dann noch in Analog zu investieren. Die bisher von mir favorisierten TFTs hatten alle auch einen Analog-Port (D-SUB).
    Iiyama ist der einzige Hersteller in meinem Preissegment, der die beiden o.g. TFTs standardmaessig mit 2 DVI-Ports ausstattet. In diversen Testberichten (u.a. chip) ist der AS4637 Testsieger. An ihm interessiert mich vor allem die zusaetzliche Modglichkeit ihn ueber SVIDEO an einen Videorekorder, Kamera oder ueber ihn mittels TV-OUT der Grafikkarte DVDs zu schauen. Er hat ein 18" IPS-Panel von NEC, was ja auch nicht gerade "NoName" ist mit 35 ms Response-Time.
    Der AS4821 ist gerade neu ershienen, hat ein 19" MVA-Panel von Fujitsu, ist mit sehr geringer Response-Time (25 msec) fuer schnellen Bildaufbau praedestiniert. Eine geringe Response-Time benoetige ich aber nun nicht mehr so unbedingt, da ich ihn ja nicht zum Spielen verwenden will.
    Beide kosten ungefaehr gleich viel (ca. 1.300,-).
    Hat jemand schon praktische Erfahrungen mit einem von den beiden?
    Mich interessiert eigentlich mehr der AS4637 wegen seiner variableren Einsatzmoeglichkeiten und seiner guten Testergebnisse.
    Dann wuerde ich mir so einen Iiyama mal gerne irgendwo bei einem Haendler ansehen. MEDIAMARKT und SATURN fuehren aber Iiyama nicht.
    Oder meint ihr, dass man Iiyama einfach "blind" nach Testberichten kaufen kann.
    Andere Geraete mit 2 DVI habe ich nicht gefunden. Ach doch, den EIZO L685. Der liegt aber schon bei 1.500,-.

    Hallo PRAD,


    ich hatte genauso wie LEIF Probleme mich einzuloggen. Auf die Foren hatte ich keinen Zugriff und sie waren als "geschlossen" gekennzeichnet. Obwohl ich mich immer wieder einloggte, hatte ich keine Berechtigung Beitraege zu verfassen, da ich immer noch GAST war.
    Ich war so verzweifelt, dass ich mir ein neues Passwort zusenden liess. Als das auch nicht funktionierte, legte ich einen neuen Benutzer mit Namen "Micky" an. Ich wollte testen, ob es dann funktionierte. Ich hatte alle COOKIES geloescht, den gesamten Verlauf geleert, aber es funktionierte einfach nicht.
    Dann ist mir eingefallen, dass es evtl. an der Verknuepfung zu PRAD liegen koennte. Da mir deine Seite sehr gefaellt, habe ich sie sofort zu den Favoriten im IE genommen.
    Das war die Loesung!
    Du kannst also MICKY wieder loeschen.
    Das nur als Tipp, fuer alle die sich wundern, warum sie keinen Zugriff mehr auf das Board haben trotz COOKIE loeschen. Der Server ist ja jetzt auch ein anderer. Naja, haette ich eigentlich auch frueher drauf kommen koennen. Aber an das naheliegenste denkt man meistens nicht.


    Danke nochmal fuer den eigenen Server!
    Jetzt geht es auch wesentlich fixer.

    Quote

    Original von sharkcookie
    mir ist am CRT nie aufgefallen wie schlecht doch die Signalqualität der Geforce 3 wirklich ist ....Womit wir auch bei meinem Tipp wären...


    Das verunsichert mich jetzt aber.
    Ich habe hier 3 PCs, die alle mit GeForce-chipsets ausgestattet sind. Der eine hat eine ELSA GLADIAC 921 mit DVI (GF3-TI500), der andere eine CREATIVE 3D-BLASTER 440 MX ohne DVI (mit GF4-MX440) und der dritte hat eine MSI GF4-TI4600 mit DVI.
    Ich wollte eigentlich alle diese 3 PCs an ein neues TFT anschliessen, dessen Kauf ich gerade plane.
    Zur naeheren Auswahl stehen zur Zeit ein SAMSUNG 191T-P (mit internem Netzteil), NEC 1880SX oder aber (immer noch) EIZO-L685 und dem Iiyama AS4821DTBK.
    Auf meinem 20" CRT habe ich mit Analog-Anschluss bisher keine Probleme bei der Bildqualitaet der einzelnen Karten.
    Da ein PC ja keinen DVI hat, muss ich diesen zwangslaeufig analog anschliessen.
    Hat jemand hier im board schon Erfahrungen mit GeForce-chipsets und analogem bzw. digitalem Anschluss an TFTs?
    Ich bin nicht unbedingt gewillt, meine GeForce-Karten durch ATI-Karten auszutauschen.
    Der DVI von der ELSA und der MSI ist doch ok, oder?
    Die Creative wird ja auch von MSI gebaut, ist aber nur analog anzusteuern.
    Ich bitte euch um Aufklaerung.
    DANKE!

    Ich bin vorhin im SATURN gewesen, um mich meiner Entscheidungsfindung in Sachen TFT etwas weiterzubringen. Dort stand der NEC MULTISYNC 1880SX ausgepackt und sogar angeschlossen. Das Testbild war sehr vielsagend (die WINXP-Oberflaeche). Also habe ich mir jemanden geholt und ihn ueber die Vor-/Nachteile des 1880 SX befragt. Er wusste nicht viel, um nicht zu sagen gar nichts ueber den TFT. Obwohl er wohl der Leiter der Abteilung gewesen sein musste. Das ist doch ehrlich arm, oder? Auf meine Frage, welche Response-Time das TFT haette, meinte er: das weiss ich auch nicht genau, er ist aber sehr schnell. Ich fragte dann, ob ich den 1880 nicht mal in "Aktion" sehen koenne. Es war aber kein Testbild vorhanden. Er bot mir an, den TFT woanders anzuschliessen. Wenn eine DVD darauf schlierenfrei ablaufe, werde ich schon sehen, wie schnell der ist. Gesagt getan. Es dauerte etwas bis er dann die DVD ICE-AGE eingelegt hatte. Also ich muss sagen, dass selbst bei schnellen Szenen kaum Schlieren zu erkennen waren. Die Bildqualitaet war auch super. Starke Farben, gute Ausleuchtung, einfach klasse. Einen entscheidenden Haken hatte die Sache nur: der Preis. Ich dachte mir, dass ich den Verkaeufer da jetzt nicht einfach so abfertigen kann mit "DANKE fuer die Vorfuehrung und Tschuess". Schliesslich hatte er sich doch wirklich ernsthaft um mich bemueht. Er sagte dazu, dass er normalerweise 1.999,- koste, bei SATURN nur 1.699,- und er waere bereit ihn auch fuer 1.650,- zu verkaufen. Natuerlich nur fuer mich und nur wenn ich mich sofort entscheiden wuerde. Da musste ich jetzt irgendwie wieder raus, da mir bekannt ist, dass es dieses TFT im Netz schon fuer 1.100,- inkl. Versand gibt. Ich sagte ihm also, dass das schon sehr viel Geld sei fuer einen TFT und fragte nach anderen Marken wie dem "Marktfuehrer" EIZO oder SAMSUNG. Dazu sagte er, dass EIZO gerne Marktfuehrer waere, aber nie in die Naehe dessen gekommen sei. NEC sei zusammen mit SAMSUNG Marktfuehrer im TFT-Bereich. Das hat er wahrscheinlich gesagt, weil er gerade keinen EIZO da hatte. Ich fragte dann, ob er noch mehrere 1880SX lagernd habe. Er sagte, dass er nur noch diesen einen originalverpackt haette. Als ich nachher schaute, waren noch 3 vorhanden. Naja, ein gern genommener Schachzug, nach dem Motto: wenn er weg ist, ist er weg.
    Ich bedankte mich natuerlich in aller Form fuer seine mit mir "vergeudete Zeit" und sagte, dass ich gerne einen EIZO sehen wuerde. Er sagte: EIZO haben wir nicht. Kommt aber demnaechst wieder rein. Das war fuer mich DIE Gelegenheit, um mich schnell zu verabschieden.
    FAZIT: Zum Anschauen und persoenlichen informieren ueber einzelne TFTs sind solche Maerkte sicher geeignet. Wenn ich nicht um Beratung gebeten haette, waere auch niemand gekommen. Man muss sich aber selbst informieren und darf sich nicht auf die Aussagen des "Beraters" verlassen. Diese sind teilweise sehr unqualifiziert und manchmal sogar schlicht falsch.
    Aber das ist wohl nichts neues, ich wollte es nur noch einmal an einer konkreten Erfahrung verdeutlichen.