Posts by RunnY

    Quote

    Original von Walt
    Ich versuche, die wesentlichen Unterschiede zwischen den verschiedenen Serien von Samsung [F9 F8 M8 N8 R8 S8] herauszufinden. Aber erstens bin ich Laie und zweitens erscheinen mir die Infos auf der Website eher wie wenig aussagende Werbetexte, ohne konkreten Inhalt. Ein wirklicher Vergleich ist da schwierig.
    Walt


    Kann ich dir ausm Stegreif auch nicht genau sagen. Die "F8-Serie" hebt sich glaube ich durch 100Hz-Support von der M8-Serie ab. Die F9-Serie hat hat dazu noch eine LED-Hintergrundbeleuchtung. Aber ohne Gewähr.
    Für TV-Geräte jeglicher Art ist das hifi-forum.de sehr empfehlenswert. Ich hoffe die Moderatoren sehen mir diesen Verweis zu einem anderen Forum nach.

    Quote

    Original von Walt
    Das ist nun für meine Zwecke doch gar gross. Der Monitor steht an meinem Arbeitsplatz und dient in erster Linie dazu, nur nebenbei auch als TV. Daher denke ich an ca. 42". Aber die gibt es ja bei F8 und M8 auch.
    Walt


    Du solltest darauf achten, dass dein neuer LCD-TV auch die sooft beworbene "FULL-HD"-Auflösung vorweist. Die 1366 x 768 Pixel sind für dein Anwendungsgebiet als PC-Monitor zu wenig.


    Quote

    Bei beiden Modellen lassen sich die Pixel nativ ansprechen.
    Was das wohl (für den Laien!) bedeuten mag?
    Walt


    Das ist meiner Meinung nach das entscheidendste Kriterium für einen LCD-TV der auch als Monitor fungieren soll. Durch die native Ansteuerung der Bildpunkte (oft auch als "1:1 Pixelmapping" bezeichnet) wird jeder Bildpunkt der 1920x1080 Pixel den deine Grafikkarte ausgibt auch genau auf den "passenden" bzw. zugehörigen Bildpunkt deines LCD-TV´s gelegt. Als eine Art direkte Zuordnung der Bildpunkte. Deine Grafikkarte erzeugt 1920x1080 Punkte, dein LCD-TV hat 1920x1080 Bildpunkte, jeder findet also quasi einen direkten Partner. Wenn dies nicht gewährleistet werden kann, äußert sich es in einem unscharfen Bild auf deinem TV was besonders störend bei Text jeglicher Art auffällt. Ärgerlicher Weise geben dies meisten Hersteller keine Infos auf ihren Webseiten zu diesem Feature.

    Ich habe genau gegensätzliche Informationen. Nach meinem Wissen erreichen IPS Panels grade beim Schwarzwert oftmals bessere Ergebnisse als ihre Konkurenten aus dem VA-Lager. Dies ist mitunter auch auf den besseren Blickwinkel zurückzuführen der, zumindest bei IPS-Panels mit A-TW Polarisation, ein Ausbleichen bzw. Kontrastabfall bei weiten Blickwinklen verhindert. Hier mal ein Link der das ganz gut veranschaulicht.


    Den Test aus der c´t 15/07 hab ich auch gelesen. Der war ja durchaus positiv. Die Konkurrenten von Samsung, NEC und DELL waren zwar besser, ob dies aber den enormen Preisaufschlag rechtfertig sei mal dahin gestellt.


    In der Größe 26"/27" gibs schon einige interessante Modell die, zumindest im c´t Tetsbericht, gut abgeschnitten haben. Testsieger war, meine ich, der NEC 2690WUXi. Ist also nicht vergleichbar mit der 22" Klasse in der es bis vor kurzem und auch jetzt noch keine wirkliche Alternative zu den vergleichweise schlechten TN-Panels gibt. Da wird man auf jeden Fall fündig.




    Hier nochmal aus den anderen Threads die wichtigsten Infos:
    ---
    Hier die Antwort von Acer:


    [...]


    Der Acer AL 2623W mit der Herstellernummer: ET.G23WZ.003 hat zusätzlich folgende Eigenschaften:


    ACM - Adaptive Contrast Management mit Kontrasten bis 3.000:1 sichern
    eine gestochen scharfe Bilddarstellung.


    Zero Bright Dot Garantie
    [...]


    Der Acer AL 2623W mit der Herstellernummer: ET.G23WZ.003 hat ein TN + film Panel.
    Der Acer AL 2623W mit der Herstellernummer: ET.L810C.002 hat ein PVA Panel.


    [...]
    ---


    Zu dem 2623 gibt es ein Haufen von englischsprachigen Threads in dene disskutiert wird, ob dort wirklich ein PVA-Panel verbaut wurde. Viele User und auch die Computerzeitschrift "c´t" bescheinigen ihm nämlich ein IPS Panel von AUO. Nach vielen Recherchen hab ich noch von keinem Produzenten von 26" (real 25.5") PVA-Panels gesehen. Auf der dänischen, oder irgend einer anderen Skandinavischen Web-Seite von Acer wird der 2623 auch als IPS gelistet.


    Im c´t Test hat er gegen die Modell von Dell, NEC und Samsung ganz ordentlich abgeschnitten.
    Höchstwahrscheinlich ist also in dem ET.L810C.002 ein IPS Panel drin. Eingfach ein bissel googeln da findet man ne Menge zu, grade aus dem asiatischen Raum.


    Hier mal ein Link mit Test.


    ---

    Auch wenn die Plasma-Herstelle das Einbrennen mittlerweile schon sehr gut in den Griff bekommen haben. Spiel-Konsolen lassen sich problemlos an moderen PDP´s verwenden. Bei einem angestrebten PC-Betrieb würde ich aber ganz klar zum LCD greifen. Einbrenneffekte sind dort nicht vermeidbar. Empfehlen würd ich dir ein Samsung aus der M8 oder F8 Serie(46"/52"). Die bekommst du mittlerweile schon für ~1700€. Bei beiden Modellen lassen sich die Pixel nativ ansprechen.

    Ich hatte auch mit dem Gedanken gespielt mir diesen TFT von Hazro zu kaufen. Leider vertreiben sie ihn nicht in Deutschland. Der komplette Rahme des Hazro ist Aluminium gefertigt und sieht extrem schick aus. Zudem hat er angeblich auch die A-TW Polarisation (Link).
    Wie ich aufgeschnappt hab, ist Hazro auf dem asiatischen Markt als Hersteller von Displays für den medizinischen Bereich tätig.


    GRuß

    Quote

    Original von Heavendenied
    Bezüglich der Ausfälle bei Pixelreihen:
    Kann es sein, dass es sich dabei um ein V3 Problem handelt? Beim überfliegen sind mir nur V3 Modelle mit diesen Ausfällen aufgefallen.
    Vielleicht könnten sich ja dazu mal einige "Opfer" äußern.


    Bei mir wars ein V0 bei dem eine Zeile ausgefallen ist.



    Bei mir werde die Farbverläufe der drei Bilder einwandfrei ohne irgendwelche Streifen, Linien oder sonst welchen Unregelmäßigkeiten dargestellt.




    Quote

    Original von openyoureyes
    [...]
    Mich würde interessieren ob ich hier wirklich der einzige mit diesem Problem bin und somit ein defektes Panel habe ODER ob es sich um ein allgemeines Problem dieses Panels handelt. Derzeit vermute ich ersteres.


    Das beigefügte Bild zeigt das Problem recht gut: Der rote Fleck links unten flimmert noch dazu sehr start, der blaue Teil links oben flimmert leicht. Bei meinem alten Monitor sind hier zwar aufgrund der Kompression auch Farbübergänge zu erkennen, aber es gibt keine Falschfarben. Das Bild beinhaltet keine Wolken oder ähnliches wie man aufgrund des Yuraku-Fotos meinen könnte sondern zeigt normalerweise einfache Übergänge von Hell auf Dunkelrot.


    mfg openyouryes


    Dieses Bild konnte ich bislang noch nicht testen. Du hattest ein paar Seite zuvor lediglich eine sehr kleine Version des Bildes online gestellt die bei mir aber ebenfalls einwandfrei dargestellt wurde. Oder war das das Bild und du hast es bei deinem Test nur vergrößert?
    Kannst du ausschließen, dass die Bildfehler durch das Vergößern entstanden sind?


    (Ich hab ein V0 Panel)

    Quote

    Original von crazymazy
    habe grad den cyberlink hdcp-test gemacht und kam zu folgendem ergebnis



    also unterstützt mein display kein hdcp?


    Also wenn noch nicht mal dein Grafikkartentreiber HDCP unterstützt, dann wird auch am TFT kein HDCP "ankommen"


    So siehts bei mir aus, ein V0 (von Mindfactory)


    Quote

    Original von Pumi
    [...]
    Problematisch ist nur das Testergebnis an sich, da schneidet er ja nicht wirklich toll ab. Der Vergleich mit dem Dell ist ja schon augenöffnend, allerdings muss man auch berücksichtigen, daß der Dell deutlich mehr kostet (Ich seh gerade, mit 855.- inzwischen auch schon deutlich im Preis gesunken, im Januar lag er noch über 900.-. Allerdings wird auch bald der Nachfolger kommen...).
    [...]


    Im Test von der c´t (Ausgabe 15/07 kann man kostengünstig auf der c´t Webseite nachbestellen (nein, ich bekomme da keine Provision;-)) wurde er nicht so schlecht bewertet. Er konnte zwar nicht ganz mit den deutlich teureren Modell von Dell, NEC, Samsung und Co. mithalten, wurde aber als Kaufempfehlung für Video/DVD hervorgehoben. Zuerst hab ich auch zwischen dem 2623w und dem w241d von Hyundai geschwankt, um mich dann letztendlich für den 24" Yuraku aus dem Nachbar-Thread zu entscheiden. ;)


    Der Hyundai wird denke ich die beste Alternative zum 2623w sein. Alternativ kannst du dir nochmal den den 24" Dell oder Yuraku ansehen.
    Im AVS Forum gabs noch einen Threads zum 2623w mit Vergleichsbildern () musste dich mal anmelden und suchen




    Wurstdieb


    Danke für die Infos


    Gruß

    Zum Acer hab ich hier mal vor einiger Zeit nen Thread eröffnent oder zumindest in einen was gepostet. Meine damalige Anfrage an Acer ergab, dass die eine Herst.Nr. zu einem 2623 mit TN-Panel gehört und die andere zu einem mit PVA-Panel. Kein schlechtes Angebot für 620€ ein.
    Hier ein Ausschnitt aus der Email von Acer
    ---
    Der Acer AL 2623W mit der Herstellernummer: ET.G23WZ.003 hat ein TN + film Panel.
    Der Acer AL 2623W mit der Herstellernummer: ET.L810C.002 hat ein PVA Panel.
    ---


    Zu dem 2623 gibt es ein Haufen von englischsprachigen Threads in dene disskutiert wird, ob dort wirklich ein PVA-Panel verbaut wurde. Viele User und auch die Computerzeitschrift "c´t" bescheinigen ihm nämlich ein IPS Panel von AUO. Nach vielen Recherchen hab ich noch von keinem Produzenten von 26" (real 25.5") PVA-Panels gesehen. Auf der dänischen, oder irgend einer anderen Skandinavischen Web-Seite von Acer wird der 2623 auch als IPS gelistet.


    Im c´t Test hat er gegen die Modell von Dell, NEC und Samsung ganz ordentlich abgeschnitten.
    Höchstwahrscheinlich ist also in dem ET.L810C.002 ein IPS Panel drin. Eingfach ein bissel googeln da findet man ne Menge zu, grade aus dem asiatischen Raum.


    Hier mal ein Link mit Test.



    An die Experten von prad.de


    Der User, der den unter dem o.g. Link testet, schwärm für seinen
    INX 19JS LCD mit Sharp ASV Panel
    Gibts auch hier in Deutlschland noch TFT´s mit ASV Panel?



    GRuß

    Du suchst also einen 24" TFT (16:10) der ein 16:9 Signal Seitengerecht darstellen kann.
    Der Hyundai w241d ist mit 550€ einer der günstigsten 24" TFT mit VA Panel der das kann.
    Auf der Webseite von Hyundai wird damit auch ausdrücklich mit geworben.


    Quote

    Original von Pellaeon
    Kann mir mal einer genau sagen wo der Aufkleber sein soll. Also wenn ich hinten durch die Lüftungsschlitze ca inder Mitte duchschiele, sollte ich den erkennen können?


    An den Lüftungsschlitzen die sich direkt über dem DVI-Eingang befinden, kann man den Aufkleber erkennen.


    Wär nett, wenn du mit ein paar Fotos die dir aufgefallenen Unterschiede von V0 und V3 dokumentieren könntest. Stichwort, Logo, Rahmen,...


    Und dann vielleicht noch Fotos vom Blickwinkel deines V3´s.
    Frontal, von Rechts, von Oben und von Unten.
    Bei diesem Bild stell ich die stärksten Veränderungen fest. Vor allem von Oben:

    Quote

    Original von aldern


    Bis jetzt haben die Käufer die sich hier auf Prad und auf Hardwareluxx geäussert haben ein V0 Panel geliefert bekommen, bis auf eine uns bekannte Ausnahme. TEN berichtete heute von seinem Monitor mit V3 Panel.


    Von einem Supergau mit gewöhnlichen TN Panel (V1) wurde bisher nicht berichtet. Wenn die ersten TN Panels im Yuraku auftauchen sollten, wäre das Geschreie in diesem Thread gross, die Posts mit Anfragen, wie man es vermeidet einen Monitor mit V1 Panel zu kriegen, wären nicht überlesbar.


    Wie kommst du denn darauf, dass das .V1 ein TN-Panel ist? Haste da nähere Informationen zu? Die Produktbenennung deutet ja eigentlich auch auf eine MVA-Panel hin.


    M240UW01 V0 24" A-MVA


    M240UW01 V2 24" A-MVA


    M240UW01 V3 24" A-MVA


    M240UW01 V4 24" A-MVA


    M240UW04 V1 24" TN <- Das TN-Panel mit einer 04


    Ich hatte vor dem ersten Edit ein Komma (,) hinter dem ".jpg" daher ging der Link nicht bzw. da Bild wurde nicht angezeigt. Hab den Link geändert, nun sollte es gehen.



    EDIT:
    Anbei ein ganz netter DivX Clip der ein recht gute Bildqualität hat. Nur wenig Kompressionsartefakte.

    Quote

    Original von TEN
    [...]
    Blickwinkel einwandfrei wirklich bis nah an die 180°, Ausleuchtung brauchbar (für VA-Klasse - kein Vergleich zu daneben absolut unterirdischen TNs!), schön reflexionsarme matte Oberfläche (bei nur minimalem Glitzereffekt an Einzelpixeln auf hellem Grund).


    Den Blickwinkel empfinde ich genauso wie du sehr gut. Mir fehlt allerdings auch die direkte Vergleichsmöglichkeit eines 24" TN-Panels. Habe lediglich ein 14" TN-Notebooksdisplay von, sogar in Notebookkreisen, sehr schlechter Qualität und einen 21" Samsung 215TW der es auch nicht besser kann als mein Yuraku. Je höher der Kontrastregler eingestellt ist, desto stärker fällt mir allerdings das Ausbleichen der Farben bei einem versetzten Blickwinkel auf.
    Den Glitzereffekt kann ich kaum bis gar nicht ausmachen. Unser 215TW fällt in dieser Hinsicht deutlich negativer auf. Der Eine sieht es mehr, der Andere weniger, die Menschen sind ja nun mal nicht geeicht und eine ISO-Norm gibt es auch nicht für sie. ;)



    Quote

    Original von TEN
    [...]
    Geht man mit der Helligkeit (nicht nur dem Kontrast; RGB-Werte lassen sich übrigens nur im Analogbetrieb ändern) nur minimal herunter, beginnen im ersten Testbild die Graustufen bzw. Farbverläufe der Quadrate links oben schon bei 47% und rechts unten schon bei 46% in ein undifferenzierbares Schwarz "abzusaufen".


    Bei meinem .V0 Panel stellt sich das ein bisschen anders dar. Auch bei einem Kontrastwert von 40 im OSD kann ich die Quadrate der Buroschbilder problemlos auseinander halten. Sogar die Zahlen 1 und 2 auf diesem Testbild kann ich noch gut differenzieren. Das erwähne ich, weil es mir bei diesem Bild deutlich schwieriger fällt, die Farbtöne/Graustufen zu unterscheiden als bei dem Burosch Pendant.



    Quote

    Original von TEN
    Nicht nur auf den beiden weiteren Testbildern kann man (un)schön sehen, wie die Farben #080808 und #101010 ebenso schnell ins Schwarz abstürzen (wobei aber auch #000000 nicht tiefschwarz ist, sondern durch eine deutliche Resthelligkeit eher ins Dunkelgrau tendiert) - das zeigt sich schon auf dem Bildschirmhintergrund der "Windows-Wiese" eines frisch installierten XP, über die eine Dunkelheit hereinbricht, welche entweder an einen Ölunfall oder an das Einschweben der Untertassen am Independence Day erinnert.


    Geht mit ebenfalls ähnlich. Ein wirkliches Schwarz habe ich bisher mit keiner Einstellung erreichen können. Da ich von einem 19" CRT NEC mit Diamond-Bildröhre gewechselt habe, fiel mir dieses Manko auch am deutlichsten und damit auch am Störendsten auf.



    Quote

    Original von TEN
    Das ist ein Problem beim Arbeiten in dunklen Räumen.
    Wäre nun natürlich die Frage, ob das V.0-Panel (500 cd/m², 1:1000) hier trotz höherer Helligkeit einen komfortableren Einstellbereich bietet.


    Wenn ich deine Aussagen bezüglich der Graustufen-Differenzierung mit meinen Ergebnissen eines .V0-Panels vergleiche, scheint es dort tatsächlich Abweichungen zu geben.
    Hast du denn einen befriedigenden Kompromiss deiner Einstellungswerte gefunden, so dass alle Testbilder adäquat dargestellt werden?
    Vielleicht beschränken sich die Unterschiede von V0 und V3 auf lediglich leichte Abweichungen der Kontrast- und Helligkeitsregler im OSD.



    Quote

    Original von TEN
    Daß sich hinter der Bohrung an der Oberkante ein funktionierender Umgebungslichtsensor ("optional") verstecken könnte, ließ sich übrigens nicht feststellen.
    Störende Invertergeräusche waren zumindest beim nagelneuen Gerät in keiner Einstellung zu vernehmen.


    Kann ich ebenfalls bestätigen.



    Quote

    Original von TEN
    Außerdem fiel auf, daß die DVI-D-Schnittstelle gegenüber größeren Kabellängen sehr empfindlich zu sein scheint; schon bei 3-4 Metern gibt es Störstreifen bzw. blinkende Pixel(reihen), die bei anderen Geräten an denselben PCs bislang noch nicht festgestellt werden konnten. Anders als die aus der analogen Bildfehlerwelt bekannten wandernden "hum bars" (z.B. aus Masseschleifen oder Störeinstreuungen) bleiben diese bei DVI erfahrungsgemäß an derselben Stelle auf dem Schirm. Da es hier schon einige Berichte über plötzlich auftretende zeilenweise auftretende Ausfälle von Pixelreihen, flirrende Pixel und "Dithering" (sic) bei diesem Modell gibt, könnte es sich also in manchen Fällen lohnen, vor dem Retournieren dieser Monitore zunächst auf möglichst kurze DVI-Kabel höchster Qualität zurückzugreifen
    [...]


    Interessanter Ansatz. War mir bis dato nicht bewusst, dass sich die Auswirkung in dieser Weise darstellen können. Ich gehörte zu einer dieser Leute die einen schwarzen Balken einmal horizontal über das ganze Bild vorfanden. Allerdings nicht von Beginn an, sondern erst nach etwa drei Betriebsstunden. Zuerst in Form eines grün und grauen Balkens, der später seine Farbe zu nur schwarz wechselte. Allerdings behielt dieser auch nach mehrfachen Wechsel in verschiedene niedrigere Auflösungen Breite, Form als auch Farbe exakt bei. Auch bei ausgeschaltetem PC und eingeschaltetem TFT(Hintergrundbeleuchtung an) war der schwarze Strich auszumachen.



    Nun hab ich aber auch noch eine Frage. Anhand diesen Bildes, , habe ich versucht meine Farbwerte anzupassen. Allerdings schaffe ich es nicht, eine Abstimmung zu finden, welche mich mittig im grünen Balken alle Rechtecke erkennen lässt. Etwa vier der Rechtecke erscheinen hier als Einheitsbrei. Sieht es bei den anderen Yuraku-Besitzern ähnlich aus?


    Die Quadrate im rote Balken lassen sich ein wenig besser ausmachen. Alle Abstufungen sind für mich erkenntlich.
    Der blaue Balken lässt sich für mich am einfachsten differenzieren. Die Abstufungen sind sehr gleichmäßig. Soll heißen, die äußeren Quadrate haben eine gleich starke Abstufung wie auch die mittleren. Sieht sehr linear aus.


    Ich bin bei folgenden Werten im OSD meine Yuraku .V0 gelandet


    Helligkeit: 35-55 je nach Umgebungslicht
    Kontrast: 49
    Rot: 42
    Grün: 43
    Blau: 48



    Gruß

    Wie kann ich das denn testen mit dem Kontrast?
    Muss der sich nicht zwangsweise ändern, da der Kontrast die Differenz vom hellesten zum dunkelsten Punkt darstellt. Wenn ich nun die Helligkeit absenke wird die Differenz respektive der Kontrast doch logischerweise geringer? ?(