23" BenQ FP231W (Prad.de User)

  • ich glaub ich muß meine Meinung doch revidieren.


    Hatte gerade einen alten 14 Zoll CRT im clone Modus laufen und das war schon eine andere Welt. Beim CRT waren feinste Strukturen auch in Bewegung noch fein, es gab keinen Unterschied im Bild ob man sich bewegt oder stillsteht.


    Und genau dieser Unterschied was Stillstand und Bewegung betrifft macht mich einfach nervös beim gamen auf dem TFT. JA, der BENQ IST spieletauglich, aber ich persönlich werde doch beim FW900 bleiben, denke ich.


    Der Benq TFT ist dem FW900 in ALLEN anderen Disziplinen deutlich überlegen, aber gerade beim gamen eben auch wieder genauso deutlich NICHT. Ich mein, wenn es schon an einem 12 Jahre alten 14 Zoll CRT so deutlich zu sehen war, wie stark muß der Unterschied dann bei einem highend FW900 sein....


    Ich hab auch den pixperan Test auf beiden im clone Modus laufen lassen --> das war überhaupt die Katastrophe. Der CRT konnte auch EINEN Pixel Abstand in JEDER beliebigen Geschwindigkeit sauber darstellen (Verfolgungstest mit den Rechtecken) und den Lesetest in JEDER Geschwindigkeit absolut lesbar präsentieren.


    Klar, ein CRT kann niemals so scharf in 2D sein, wie ein TFT, aber da ist wieder die Frage "was ist scharf genug". Ich denke, der FW900 war für mich scharf genug, der Benq aber nicht schnell genug in games.
    Solange TFTs den sample-and-hold Effekt aufweisen, werden sie IMMER deutlich hinter den CRTs rangieren, wenn es um bewegte Bilder geht.


    Ich werde Anfang nächster Woche noch den FW900 im clone Modus laufen lassen, dann ist es ein fairer Vergleich, denn der 14 Zöller hat ein zu kleines Bild im Vergleich zum 23er Benq. Aber wie dieser Vergleich ausgehen wird was games betrifft, kann ich mir jetzt schon denken.


    TFTs sind im Jahre 2005 spieletauglich, das auf jeden Fall, aber NOCH nicht schnell genug für mich. Ich denke, 2006 sollten die ersten TFTs mit "flimmerndem" backlight kommen, dann schau ich mir die TFT-Technik nochmal an :D (bis jetzt konnte sie mich nicht ganz überzeugen, fehlt aber nimmer viel)

  • Quote

    Aber wie dieser Vergleich ausgehen wird was games betrifft, kann ich mir jetzt schon denken.


    Natürlich kann man sich das denken. Den TFT, trotz seiner vielen Vorteile wie du schreibst, aber eben nur und ausschließlich auf seine Geschwindigkeit gegenüber einer Röhre zu reduzieren um zu einer (im Grunde vorher schon bekannten) Aussage zu kommen?


    Wenn man nicht ausschließlich spielt, sollte man den TFT einfach einmal ohne Röhre einige Wochen allein betreiben. Wenn man erst nach dieser nötigen Umgewöhnungszeit die Röhre zum Vergleich wieder anschließt, treten die Nachteile der Röhre noch deutlicher zu Tage. Da relativiert sich dann recht schnell der momentan als ausreichend empfundene (gewohnte) Vorteil der Röhre. Dann neigt sich die Waage meist plötzlich ganz anders ;)


    Aber du hast natürlich Recht.
    In deinem Fall als "freak gamer" hat selbst ein FP231W momentan noch keine Chance. Ein Zehnkämpfer der beim 100m Sprint gegen einen leichtfüßigen Sprinter verliefert, ist aber nicht der schlechtere Sportler ;)

  • Quote

    Original von tftshop.net



    Aber du hast natürlich Recht.
    In deinem Fall als "freak gamer" hat selbst ein FP231W momentan noch keine Chance. Ein Zehnkämpfer der beim 100m Sprint gegen einen leichtfüßigen Sprinter verliefert, ist aber nicht der schlechtere Sportler ;)


    Naja, meine Wertung würde so aussehen bei FW900 CRT vs FP231W TFT
    (1= das beste, 5= das schlechteste)


    Achtung, diese Wertung gilt nur für highend Geräte wie FW900 und Benq FP231W- "normale" Monitore würden im VERGLEICH zu diesen Geräten eventuell schlechter abschneiden!


    Farben:
    CRT: 2
    TFT: 1


    Geometrie:
    CRT: 2-3
    TFT: 1


    Design, Platz, feeling
    CRT: 2-
    TFT: 1


    Handhabung, Software, Einstellungen
    CRT: 2-3
    TFT: 1


    Bewegte Bilder, games....
    CRT: 1
    TFT: 2-3


    Kosten inkl. Langzeitkosten
    CRT: 1-2
    TFT: 2
    (crt schneidet da besser ab, weil die Preise für gleiche Auflösung usw deutlich niedriger sind, was die niedrigeren Stromkosten des TFT niemals aufwiegen können)


    Man sieht also: der TFT schneidet in so gut wie allen Punkten deutlich besser ab, aber eben nicht bei bewegten Inhalten. Ob dieser eine Punkt (neben dem Preis) so wichtig ist, daß er alle anderen Nachteile überstimmt, muß jeder für sich selbst bestimmen. Da die meisten Leute nicht so fanatisch sind, was die Qualität bewegter Bilder angeht, erklärt den Erfolg der TFTs, und das schon lang vor solchen Traumdisplay TFTs wie dem Benq FP231W. Das Problem. ich BIN leider so fanatisch :( Habe sogar meine Mutter rangekarrt und ihr die Unterschiede beim pixperan Test live gezeigt, worauf ihre Liebe zum TFT dann schon deutlich abnahm ;)

  • hi


    möchte keinesfalls als streitsüchtiger mensch im raum stehn aber max 120w für den FP231W sind für mich nicht sonderlich ergonomisch .. strom sparen is eher ne milchmädchenrechnung bei tfts da man etliche jahre bräuchte um das geld vom kaufpreis im vergleich zu nem crt wieder rein zu bekommen


    weis ehrlich gesagt net welchen tft ich nehmen soll .. hatte den L778 .. tolles bild aber nach 10 tagen pixelfehler .. interessieren tut mich noch der FP231W und der 2080UX+


    immo hab ich zum gaming gar keine ambitionen .. weder auf dem tft noch crt .. findes beides total grottig .. tft ha unschärfe bei bewegung und crt hat miese konvergenz idr .. deswegen immo nur browsergames .. musik und foren ;)


    mfg.
    -stormlord-

  • Quote

    tolles bild aber nach 10 tagen pixelfehler


    ...und du meinst, dass passiert bei anderen nicht? Wozu denkst du gibt es die (auch dir bekannte) Pixelfehlerklasse?


    Im Übrigen, auch wenns mich nicht betrifft:
    Beifall wirst du für deine "58 Stunden später" Aktion sicher nicht erhalten, denn für deine Zeche kommen andere auf.
    Auch wenn du dir im Moment ziemlich listig vorkommst. Alles was du tust, kommt irgendwann doppelt auf dich zurück. Ob du die Quittung dann wechseln kannst? Du wirst dich an meine Worte erinnern. Achte drauf.

  • "...und du meinst, dass passiert bei anderen nicht? Wozu denkst du gibt es die (auch dir bekannte) Pixelfehlerklasse?"


    die pixelfehlerklasse gibt es aufgrund mangelnder ausbeute der panels bei den entwicklungsprozessen .. mit den pixelfehlerklassen lassen sie parameterfehler (in diesem fall defekte pixel) mit gesetzlichen regelungen besser an den mann bringen .. marktwirtschaftlich sicher sinnvoll .. eine fangemeinde diesbezüglich wird es wohl kaum geben..


    "Beifall wirst du für deine "58 Stunden später" Aktion sicher nicht erhalten, denn für deine Zeche kommen andere auf."


    ich erwarte keinen beifall .. im übrigen hat der verkäufer keinen pixelfehler nach einer analyse entdecken können .. was soll ich dazu sagen .. 3 menschen konnten ihn bei mir unabhängig aus nächste nähe entdecken aber wenn er ihn nicht sehn kann ist das ok .. evtl liegts ja an meinem rechner.. auch gut dann haben andere keinen schaden davon


    "Auch wenn du dir im Moment ziemlich listig vorkommst. Alles was du tust, kommt irgendwann doppelt auf dich zurück."


    ehtlich gesagt weis ich nicht wo das problem liegt .. wenn andere für meine zeche aufkommen sollen bin ich gern bereit mir gute argumente anzuhören um einsicht zu zeigen aber für widersprüche hab ich keinen sinn


    auch wenn das verrückt klingt waren dies deine worte "Wozu denkst du gibt es die (auch dir bekannte) Pixelfehlerklasse?" .. garantiert sind interessenten damit bestens vertraut und geben sich damit auch evetuell zufrieden .. soll heißen wenn dem so ist wie behauptet wird ist dies kein mangel und damit kein "schaden" für den nächsten käufer oder war damit die nutzungsdauer gemeint .. angesichts der 5jahre garantie wären 58h nichts dageben .. anbei hatte das erste gerät im laden 238h nutzungsdauer (vorführgerät) .. dafür hätte ich nicht mal ein cent rabatt bekommen (wie jeder andere auch der gefragt hätte) .. ist das etwa fair?


    "Ob du die Quittung dann wechseln kannst?"


    sicherlich nicht aber meine entscheidung macht mich nicht zum schlechteren menschen als all diejenigen die unter uns sind .. ich habe nur das empfinden für fast 600 nicht das bekommen zu haben was ich erwartet hab und das kann mir niemand anfechten .. jeder hat eine andere schmerzgrenze und bei mir ist es eben ein pixelfehler .. beim nächsten eine delle am tft .. die nächsten stören sich nicht mal an einem kratzer auf dem display


    "Du wirst dich an meine Worte erinnern. Achte drauf."


    ok .. wenn es dich beruhigt .. finde jedenfalls nicht das ich eine unmenschliche sache vollbracht hab .. der verkäufer hätte die rückgabe ebenso verweigern oder in form eines gutscheines aushändigen können


    mfg.
    -stormlord-

  • Ich kann das mit den Pixelfehlern ja durchaus nachvollziehen. Aber wenn es dich schon bei einem einzigen stört, solltest du die entsprechende Konsequenz daraus ziehen, d.h. für dich kommt im Moment einfach kein TFT in Frage. Wen die Dämpfungsdrähte in den Streifenmasken gestört haben, konnte sich auch kein entsprechendes Gerät kaufen.
    Mglw. gibt es ja demnächst auch hier in Deutschland im Consumerbereich Geräte mit 0 Pixelfehlergarantie während der gesamten Garantiezeit. Der Aufpreis ist dann wahrscheinlich recht hoch, aber das muß man dann eben bereit sein auszugeben.
    Auch wenn es die alte Leier ist: Perfektion wirds aus Menschenhand nie geben - und bei weiter steigenden Auflösungen wird das grundsätzliche Problem auch sicher nicht gelöst werden können. Dafür sinds einfach ein paar Pixel zuviel :) - wenn das alles so einfach mit der Perfektion wäre, würde bei Kimi sicher nicht in jedem zweiten Rennen das Auto den Geist aufgeben; und da werden Millionen reingepumpt.


    Gruß


    Denis

  • klingt verständlich .. in diesem sinne kann ich nur hoffen das diese neuen samsung panels mit null pixelfehlergarantie bald auf den markt (massentauglich) kommen .. breit gestaffelt wäre diese der richtige schritt tft geräte in 2 klassen zu unterteilen um die sache nicht zum glücksspiel auf kosten der kundenzufriedenheit belaufen zu lassen


    pixelfehler sind offensichtliche mängel die auch nicht durch verkaufspolitische klauseln ins reich der phantasie gebannt werden können .. niemand würde freiwillig zum gleichen preis (!!) bereitwillig mängel in kauf nehmen .. alles andere wäre unfug oder unglaubliche toleranz die zum glück der betroffenen leider verschwindend gering auftreten und de facto damit die absolute minderheit repräsentieren


    tfts sind für mich schon erstrebens wert wenn die qualitätsgüte durch optimal funktionierende panels untermauert werden .. defekte transistoren nehme ich nicht ohne faden beigeschmack in kauf und werden fehler kennt braucht ihn nicht mal zu suchen um darauf aufmerksam gemacht zu werden .. etwas visuelles hinterlässt immer einen bleibenden eindruck und sollte damit nicht unterschätzt werden


    sicherlich spielen defekte pixel mit zunehmender ablenkung der sinne (filme..musik..games) einen faktor bezüglich der wahrnehmung aber ich möchte noch einmal rekapitulieren das diese mit abnehmender aufmerksamkeit unter garantie das gesamtzufriedenheit des bildschirms im negativem sinne beeinflussen aber das soll jeder für sich selbst entscheiden deswegen spreche ich dabei nur für mich selbst um missverständnisse auszuschließen


    ja mit meinem crt bin ich durch die gewöhnung an tfts nicht mehr zufrieden.. die vergleichsweise starke "unschärfe" erschwert das arbeiten am pc immens und bereitet kaum freude .. da ich glücklicherweise im besitz eine notebooks (ohne pixelfehler seit 1jahr) bin kann ich bedenkenlos auf di altgediente röhre verzichten :)


    mfg.
    -storlord-

  • Ich will damit ja auch gar nicht die Diskussion beginnen, ob ein Pixelfehler nun akzeptabel sein muß oder nicht. Das muß jeder für sich entscheiden. Aber die Hersteller versprechen ja auch gar keine Pixelfehlerfreiheit. Insofern kann man ja vorher die Abwägung treffen, ob ein TFT ein geeignetes Wiedergabegerät ist oder nicht. Ist dies nicht der Fall, wird man bis zu entsprechenden "garantiert, dauerhaft" pixelfehlerfreien TFTs warten müssen.
    Technisch ist dies sicher nicht möglich. TFTs haben teils ja heute schon über 4 Millionen Pixel und somit 12 Millionen Subpixel (alleine das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen). Aber dann hat man das gute Recht ein neues Panel einzufordern. Die Technik wird sich wie gesagt wohl nicht so wesentlich weiterentwickeln können, dass dauerhafte Fehlerfreiheit garantiert werden kann, da mag die QA noch so gut sein - aber das in absehbarer Zeit Geräte mit entsprechenden Garantien auch hier in Deutschland auf den Markt kommen, glaube ich schon. Zunächst aber wohl eher die Mainstream Größen.


    Irgendwelche Kompromisse wird man aber immer machen müssen. Auch mein damals recht teurer 240T und jetzt das 30er Apple Display sind trotz des hohen Preises alles, aber weit davon entfernt perfekt zu sein.


    Gruß


    Denis

  • in bezug auf die streuung der pixelfehler auf dem panel finde ich diese regelung der pixelfehlerklasse 2 etwas überholt .. ich könnte brief und siegel darauf geben das ein pixelfehler im randbereich des panels weitaus weniger störend empfunden wird als ein defekt der mittig auftritt..


    bin mir relativ sicher das jeder die selbe ansicht vertreten wird da in der regel der betrachter zentriert vor dem monitor sitzt und damit die wahrscheinlichkeit steigt pixelfehler zum mittelpunkt des panels schneller wahrzunehmen als welche die am randbereich orientiert sind


    mit sicherheit muss jeder selbst entscheiden ob wegen vorliegender pixelfehlerklasse 2 oder schlechter ein tft sinnvoll erscheint jedoch ist diese klasse kein maß dafür das pixelfehler zwangsläufig autreten .. ein endrisiko bleibt eben solange die pixelklasse 1 (die im übrigen auch nur für bestimmte zeiträume gilt und damit nicht die gesamte garantiezeit betrifft) von herstellen massentauglich akzpetiert wird


    technisch gesehn ist es möglich über gewisse zeiträume eine pixelfehlerfreiheit zu gewährleisten .. letztlich kann man jedes einzelne komponent auf seinen durschnittlichen lebenszyklus untersuchen und damit eine qualitätsgüte sicherstellen (arbeite nicht umsonst im hl-unternehmen)


    ja tfts haben mit sicherheit mit steigender auflösungsunterstützung zwangsläufig mehr transistoren weshalb die wahrscheinlichkeit eines pixelausfalls ansteigt aber das mittelmaß der qualitativ hochwertigen ausbeute bei der produktion wird dabei nicht im geringsten beeinflusst .. es ist und bleibt ein markttechnisch relevanter aspekt mit dem sich kunden abfinden sollen (aber nicht müssen)


    richtig man kann (und sollte) bei überschreitung der maximal auftretenden pixelfehler der pfk 2 ein neues panel einfordern jedoch bleibe ich bei den fakten .. die ausbeute opimaler parameter eines panels ist vergleichsweise gering weshalb die pfk 2 ein guter mittelweg darstellt die geräte an den mann zu bringen


    fakt ist weiterhin das durch das fernabgesetz jedem das recht vorbehalten bleibt ein gerät ohne grund zurückzusenden (pixelfehler behaftete panels sind dabei nicht ausgenommen) .. ob eine unzufriedenheit durch pixeldefekte oder andere faktoren hervorgerufen wird ist juristisch gesehn völlig unerheblich


    ctx zb hat seinerzeit gezeigt das es möglich ist eine pixelfehlerfreiheit für gewisse zeiträume umzusetzen auch wenn diese geräte vergleichsweise hohe anschaffungskosten haben


    ja kompromisse wird man überall im leben eingehen aber mit defekten gebe ich mich eben nicht zufrieden wenn ich das recht einfordern kann solange ein gerät zu bekommen bis dies nicht mehr der fall ist (!!)


    mfg.
    -stormlord-

  • Wahre Worte Sailor Moon.
    Ganz genauso schauts aus.
    Die Technik entwickelt sich laufend weiter, die Fertigung und auch die Ausfallquoten werden laufend minimiert, aber durch immer höhere Auflösungen mit immer mehr Fläche und Pixel wieder relativiert.
    Für den Kunden scheint die Entwicklung still zu stehen.


    Quote

    wird man bis zu entsprechenden "garantiert, dauerhaft" pixelfehlerfreien TFTs warten müssen.


    Es gibt mittlerweile bei Philips sog. Perfect Panel Displays.
    Dies sind echte Pixelfehlerklasse 0 Geräte. Bedeutet: Subpixelfehler = Austausch über die vollen drei Jahre Garantiezeit.


    @stormlord


    Bitte fühl dich von mir nicht angegriffen.
    Mir ist bekannt, dass einige gerade zu Anfang extrem auf das Auftreten von Subpixelfehlern reagieren. Aber der Punkt ist:

    Quote

    ja mit meinem crt bin ich durch die gewöhnung an tfts nicht mehr zufrieden.. die vergleichsweise starke "unschärfe" erschwert das arbeiten am pc immens und bereitet kaum freude


    Und genau das will mir nach langjähriger Erfahrung mit diesem Thema einfach nicht in den Kopf. Die Gewichtung 1 Subpixelfehler wiegt mehr, als das deutlich schlechtere Bild einer Röhre (das ich über Jahre nicht bemerkt habe) verstehe ich einfach nicht. Zumal die meisten Subpixelfehler eher statistische Zwecke erfüllen, statt im laufenden Betrieb tatsächlich störend aufzufallen. Gerade weil man sie nach einiger Zeit ohnehin im Kopf ausblendet.
    Meiner Meinung nach sind nicht die Pixelfehler das Problem, sondern die Psychologie "ich habe etwas kaputtes gekauft". Wie kann man denn im Vergleich dazu das alte Röhrengerät bezeichnen?
    Ich bin mir sicher, dass du anders (gelassener) gehandelt hättest, wenn der Pixel nach deiner Rückgabemöglichkeit aufgetreten wäre.


    Viele deiner letzten Beiträge hatten ähnlichen Inhalt. Viele Newbies mit ähnlichen Überlegungen lesen hier mit. Daher finde ich es nicht unwichtig, das Ganze auch einmal von einer anderen Perspektive zu beleuchten. Eben mit Abstand als nicht Betroffener. Hierbei fällt die Gewichtung eben anders aus. Dies sollte als Anregung weiterer Überlegungen dienen, statt im Affekt handelnd zu schnelle Entscheidungen anschließend wieder zu bereuen. Denn die Situation wird dadurch nicht besser, sondern eher schlechter. Dies lese ich letzten Endes aus deinem Beitrag ebenfalls heraus.

  • Hallo,


    Quote

    ja kompromisse wird man überall im leben eingehen aber mit defekten gebe ich mich eben nicht zufrieden wenn ich das recht einfordern kann solange ein gerät zu bekommen bis dies nicht mehr der fall ist (!!)


    Ich will dich ja auch gar nicht angreifen. Aber gerade wenn man diese Einstellung hat (das ein Pixelfehler nicht akzeptabel ist), sollte man sich das auch eingestehen und dann eben warten bis entsprechende Geräte auf den Markt kommen. Denn der ein- oder andere Pixelfehler kommt ja auch gerne mal nach 2 Wochen. Wenn ich jetzt zu einem Händler gehen würde und einen Farblaser mit Fotoqualität für unter 1000 Euro haben wollte, könnte er mir auch nicht weiterhelfen, sondern mich darauf verweisen, dass mittelfristig sicher auch in diesem Segment Geräte mit Continous Tone Modus (also Halbtonwiedergabe) auf den Markt kommen. Aber eben noch nicht jetzt - auch wenn es technisch möglich wäre.


    Mit meinem Apple Display war ich am Anfang auch nicht ganz zufrieden. Ein Anruf beim Händler brachte mir insofern Hilfe, dass mir ein zweites Panel zugesendet wurde. Dem Händler hatte ich vorher zugesichert auf jeden Fall ein Panel zu behalten. Denn spätestens wenn das Zweite ähnliche Probleme aufweist, weiß ich, dass ich entweder kein Display dieses Typs nutzen kann (was für mich aber nicht in Frage kam) oder eben mit den kleinen Einschränkungen leben muß. Damit will ich nicht dazu aufrufen, sich jetzt gleich immer 2 Displays zu bestellen. Wollte nur deutlich machen, dass man mit einem guten Händler sicher immer reden kann und auch eine Lösung gefunden werden kann.


    Gruß


    Denis

  • Quote

    Es gibt mittlerweile bei Philips sog. Perfect Panel Displays.
    Dies sind echte Pixelfehlerklasse 0 Geräte. Bedeutet: Subpixelfehler = Austausch über die vollen drei Jahre Garantiezeit.


    das hört sich schon nach einer zukunftssicheren lösung an .. hoffentlich werden dadurch andere produzenten aufmerksam und nehmen daran teil ähnliche oder gleiche richtlinien zu wahren


    Quote

    Bitte fühl dich von mir nicht angegriffen.


    ja geht schon i.o. .. finde es nur unangebracht in die sparte querulant zugeordnet zu werden .. da gibt es mit sicherheit eine faire lösung die ich gerne bis ins detail ausdiskutiere


    Quote

    Zumal die meisten Subpixelfehler eher statistische Zwecke erfüllen, statt im laufenden Betrieb tatsächlich störend aufzufallen.


    ja .. diese meinung vertrete ich ebenso nur das dieser fall eben nicht 100 prozentig verdrängt werden kann und damit wieder ins unterbewusstsein rücken kann was je nach persönlichem empfinden unterschiedlich wahrgenommen werden kann


    Quote

    Meiner Meinung nach sind nicht die Pixelfehler das Problem, sondern die Psychologie "ich habe etwas kaputtes gekauft". Wie kann man denn im Vergleich dazu das alte Röhrengerät bezeichnen?


    kann ich dir mit sicherheit zustimmen .. jedoch spielen die pixelfehler nicht die untergeordnete rolle da sie "ein dorn im auge" sein können .. wie oben angesprochen spielen dabei unterschiedliche faktoren wie standort des pixels .. art des pixels sowie kontrast und auch subjektive faktoren wie sehfähigkeit .. konzentration .. abstand zum gerät und andere psychologische faktoren eine rolle


    es ist ja nicht so das pixelfehler etwas besonderes sind was sich kunden wünschen .. demzufolge ist es etwas negatives was man durchaus als mangel ansehn kann da es offensichtlich einen magel nämlich einem defekten transistor darstellt .. durch schönreden und viel optimismus lässt sich da auch herzlich wenig rütteln .. wie ihr beide schon gesagt habt muss jeder selbet entscheiden wie gravierend sich das aufs gemüt auswirkt


    das es für mich nicht zwangsläufig die beste entscheidung ist heist nicht das andere individuen sich damit ebenfalls identifizieren sollen .. soll heißen .. jedem das seine - mir fehlerfreie pixel ;)


    mag sein das die pysologischen aspekte bei mir hoch angesetzt sind aber dem ist nun mal so und daran lässt sich auf dauer nichts ändern


    was braunsche röhren angeht .. diese haben zwar nachteile was strahlung und konvergenz angeht neben ein paar anderen macken jedoch sind diese geräte keinesfalls so empfindlich wie ihren neuen flachbildkollegen was die elektronik betrifft


    Quote

    Ich bin mir sicher, dass du anders (gelassener) gehandelt hättest, wenn der Pixel nach deiner Rückgabemöglichkeit aufgetreten wäre.


    korrekt .. wäre die sachlage so wie von dir beschrieben hätte ich mich zwangsläufig mit dem defizit abfinden müssen .. ob ich dabei den pixelfehler auf dauer im hinterkopf annulieren könnte wäre eine andere geschichte . .vermutlich hätte ich das gerät weiter verkauft .. nach all den ausführlichen forumlierungen scheine ich diesbezüglich ein sonderfall zu sein .. demzufolge würde sich das gerät optimal ohne hindernisse verkaufen lassen


    theoretisch bräuchte ich auftretende pixelfehler nicht ein mal erwähnen .. erstens muss dieser nicht von jeder person wahrgenommen werden zweitens ist er durch die vorliegende pixelfehlerklasse scheinbar kein mangel und drittens würde ich mich dank dieser sachlage noch im recht befinden .. es wäre demzufolge weder betrug noch arglistige täuschung .. im erweiterten sinne ist es eher eine sache der auffassungsgabe .. wie mein verkäufer des tfts schön sagte .. nun schaun sie mal ob sie einen pixelfehler finden .. tja dann schaun wir eben mal ;)


    Quote

    Ich will dich ja auch gar nicht angreifen.


    ja auch hier nochmal am rande .. möchte nur nicht als querulant gelten .. das ist alles was ich dazu sagen kann ..geht also i.o. ;)


    Quote

    Denn der ein- oder andere Pixelfehler kommt ja auch gerne mal nach 2 Wochen.


    .. oder zu meinem pech auch eher .. das gerät war bis dahin schön aber ein paradies ist nun mal perfekt und perfektion kennt kein pardon :)


    ja die geräte unterliegen wie schon oft erwähnt einer streuungsrate bei der produktion und damit auch technischen mängeln die dabei auftreten können .. wen man jedoch die wahl zwischen den geräten hat sollte man nicht zögern solange man sich im recht befindet .. wäre dies nicht rechtens würde die sachlage andere mittel gegen diese art vom rma vorsehen .. scheinbar ist dem in absehbarer zeit nicht so und was mich betrifft ändere ich meinen standpunkt dazu auch nicht


    mit sicherheit ist das ärgerlich für den verkäufer aber für mich ist es ebenso ärgerlich mich damit abspeisen zu lassen .. die meisten verkäufer geben nicht mal ein cent rabatt - das zieht mit sicherheit konsequenzen mit sich die ich dank der rechtslage nicht teilen muss .. soll heißen solange der kauf von einem tft einem glücksspiel gleicht gibt es wie bei jeder art von glücksspiel immer einen gewinner und einen verlierer .. solange die lage sich nicht ändert steuer ich mich nicht ins verderben .. so einfach ist das :D


    Quote

    Mit meinem Apple Display war ich am Anfang auch nicht ganz zufrieden.


    zufrieden ja .. das ist so eine sache .. zufrieden wird man am ende nie sein da die technik mit jedem tag an neuen errungenschaften teil hat .. sich mit etwas zufrieden geben heist sich damit abzufinden .. das ist eher die minderheit und gleicht nicht dem streben der masse der menschheit .. soll heißen eine stagnation begnnt mit der psyche und endet im handlungsspektrum .. es kommt immer was besseres raus .. alles was man erwirbt hat markttechnisch hart kalkulliert nachhaltige folgen .. soll zwar keine unterstellung an die produzenten sein aber mit etwas cleverness lässt sich heutzutage viel einleiten was für den verbraucher verborgen bleibt ;)


    aber gerade was den kauf oder die reservierung der 2 displays betrifft zeigt doch wie anfällig tfts in ihrer gesamtstruktur sind und verdeutlicht die bereitwilligkeit sich nicht mit magelware abspreisen zu lassen .. im grunde sind wir von der denkweise doch nicht so weit entfernt .. die chance auf etwas besseres gibt uns zu denken und lässt uns handeln .. alles andere wäre wie erwähnt uneigennützung und widerspricht dem natürlichen ablauf


    mfg.
    -stormlord-

  • Hallo


    Hab gestern auch meinen Benq 23" bekommen, erste Sahne !
    Tip top Bild, kein Pixelfehler etc.


    Nur bei mir fängt das Netzteil auch an zu "fiepen?" wenn man über 60% Helligkeit geht.


    Hab schon im Forum geschaut, da hattens 1 oder 2 user, also scheints eher ein seltener Fall zu sein ?


    Hat jemand evtl konkret schon so eins umgetauscht bekommen, oder sollte das als "normal" durchgehen ????


    Wobei ich hab das Display bei 55 Helligkeit, und das passt schon sehr gut.


    Bei 100% ist dieses Fiepen unerträglich finde ich, selbst wenn das NT etwas unterm Tisch liegt...


    Wenn ich beim Netzteil den gebogenen Stromkabelanschluss etwas biege, der zum Display führt, dann wird das fiepen etwas dumpfer ...


    Ich mein ich kann doch nicht das Netzteil in eine Dämmatte einwickeln das es nicht mehr hörbar ist, wahrscheinlich würds dann schmelzen :D


    Bin um jeden Tip dankbar - hab schon Benq Support über die Website gemailt, aber noch keine Antwort bekommen nach 1 Tag :(

  • hallo,


    nach all den positiven urteilen über den 23"-benq habe ich mir letzte woche auch einen zugelegt.


    bin sehr zufrieden, riesiges desktop, keine pixelfehler, superscharfes bild, farben gut.
    höre auch kein fiepen; mein netzteil ist aber auch unter dem tisch.


    da ich aber viel mit grossen vollflächigen farben im grafischen bereich arbeite, ist mir aufgefallen, dass der monitor sehr schlecht ausgeleuchtet ist.


    die ränder links und rechts sind hell, zur mitte hin gibt es einen dunklen schleier. besonders bei dunkleren farbigen flächen, also nicht nur bei weissen und grauen flächen, fällt es auf.


    ich kann das nicht akzeptieren und werde den monitor zurückgeben. schade, da es in dem grössenbereich keine alternative gibt.


    werde mir entweder einen eizo oder nec mit 21" kaufen. die sind zwar teurer aber für den grafischen bereich wahrscheinlich besser geeignet.


  • Passt zwar hier nicht ... aber Alternativen gibt es allemal. =)
    -->
    [Kaufentscheidung] Sony vs ViewSonic !

  • Quote

    Originally posted by Geist
    Das 23" S-IPS Panel von LG Philips hat seine Qualitäten, grade was das Reaktionsverhalten angeht -> 16ms schwarz weiß und 12ms grey-to-grey (das gleiche Panel wird auch beim ViewSonic VP231wb eingesetzt).


    vielleicht ne blöde frage, aber wenn das panel gleich ist, warum unterscheiden die beiden sich sowohl im preis (~400 euro) als auch in der wertung in der kaufentscheidung?


    in eurem testbericht zum viewsonic steht:


    "Bei der Darstellung von DVD Filmen kann der ViewSonic VP231wb voll überzeugen. Da dieser mit einem Seitenverhältnis von 16:10 zu den Widescreen Displays gehört, kann das Gerät indbesondere bei der Darstellung von Kinofilmen Akzente setzen. Die schwarzen Ränder oben und untern fallen bei Widescreen deutlich schmaler aus, als auf Displays mit einem Seitenformat von 4:3 oder 5:4. Der ViewSonic VP231wb kann über den DVI-Eingang auch HDTV in den Formaten 1080p, 1080i und 720p darstellen.


    Das Gerät bietet im DVD Betrieb eine sehr gute Bildqualität, feinste Farbabstufungen oder Graustufen stellen für den VP231wb kein Problem dar, hier spielt das S-IPS Panel seine Stärken voll aus."


    was dann zu 4/5 sternen führt. wofür gab denn den einen stern abzug in der dvd-wertung?


    und warum ist der benq schlechter für graphiker geeignet?


    das möchte ich, bevor ich mich in dieser preisklasse entscheiden sollte, dann doch noch wissen :)

  • also ich hab ihn auch und bin sehr zufrieden... keine Pixelfehler, perfektes bild, also nichts zu mosern...


    ich benutze ihn auch für die Grafikbearbeitung im semiproffesionellen Bereich und habe keine Probleme mit einer ungleichmässigen Ausleuchtung.
    Ich denke manche User haben halt "sehr gute" oder "empfindliche" Augen (wie man es auch immer nennen will) und sehen Dinge, die halt 99% der anderen User nicht sehen. Wenn man zu den 1% gehört, dann hat man mit TFT Bildschirmen immer Probleme...


    Mir kam es auf die Grösse an (... ich höre mich an wie eine Frau... :D ), da ich gerade im 3D Bereich eine grosse Darstellung brauche...


    Ansonsten arbeite ich viel mit Fotos und habe auch dort keine Probleme...