EIZO L768: Fragen und Probleme

  • Hallo,


    habe seit heute den L768 von Eizo. Das Gerät läuft soweit ok, aber vier Fragen/Probleme habe ich trotzdem.


    1) Bin einen 17"-CRT mit einer Auflösung von 800x600 gewöhnt. Die Schrift ist nun trotz 19"-TFT mit 1280x1024 sehr klein. Wie geht es euch? Kann man damit überhaupt den ganzen Tag arbeiten? Bin bereits am Überlegen, ob ich eine geringere Auflösung (trotz Qualitätsverlust) einstellen soll. Verwendet ihr alle 1280x1024?


    2) Der Tastenzwischenraum der mit XP mitgelieferten Bildschirmtastatur ist normal blau (siehe ). Seit ich den EIZO L768 verwende werden diese Zwischenräume schwarz angezeigt. Wie ist dies bei euch? Die Bildschirmtastatur findet ihr unter Start -> Programme -> Zubehör -> Eingabehilfen.


    3) Wie habt ihr den L768 in Sachen Helligkeit, Farbe etc. eingestellt? Sollte man es bei den Standardeinstellungen belassen? Die Helligkeit habe ich auf 80% heruntergesetzt.


    4) Benötigt man eigentlich einen Treiber für den einwandfreien Betrieb des L768? Auf der EIZO-CD ist eine Datei namens "L768.inf" zu finden. Soll ich den Standard-Plug&Play-Monitortreiber ersetzen?


    Für jede hilfreiche Antwort bin ich dankbar.



    MfG
    lcdbazi

  • 1. 800 x 600 auf einer 17" Röhre ist sehr groß, 1280 x 1024 auf einem 19" TFT finde ich vergleichbar mit 1024 x 768 auf einer 17" Röhre. 800 x 600 hatte ich zuletzt vor Jahren auf eine 15" Röhre.


    Von daher, eigentlich kann man mit 1280 x 1024 auf einem 19" TFT prima den ganzen Tag arbeiten, vielleicht brauchen Deine Augen ein paar Tage, bis sie sich daran gewöhnen...


    2. Benutze kein XP, sorry


    3. Habe keinen Eizo, von daher keine Ahnung


    4. Ist eigentlich egal, wenn Eizo einen Treiber mit liefert, kannst Du den ja ruhig benutzen, aber es gibt auch genügend TFTs, für die es gar keine Treiber gibt und die laufen auch mit dem Standard Win-Treiber, die Entscheidung bleibt Dir überlassen...

  • Quote

    Original von lcdbazi
    1) Bin einen 17"-CRT mit einer Auflösung von 800x600 gewöhnt. Die Schrift ist nun trotz 19"-TFT mit 1280x1024 sehr klein. Wie geht es euch? Kann man damit überhaupt den ganzen Tag arbeiten? Bin bereits am Überlegen, ob ich eine geringere Auflösung (trotz Qualitätsverlust) einstellen soll. Verwendet ihr alle 1280x1024?


    800x600 auf einer 17" Röhre ist RIESIG, kein Wunder, dass dir jetzt alles sehr klein vorkommt. Hast du einen besonderen Sehfehler, dass du das so eingestellt hattest oder war es einfach Gewohnheit? Wenn mit deinen Augen alles in Ordnung ist solltest du mit deinem 19" und 1280 auch nach mehreren Stunden keine Probleme bekommen. Falls doch bleibt dir eigentlich nichts anderes übrig als deinen TFT zurückzugeben/verkaufen und wieder einen Röhrenmonitor zu kaufen. Den TFT interpoliert in einer niedrigeren Auflösung laufen zu lassen ist mit Sicherheit keine Lösung.

  • Ich habe noch ein Notebook (14,1" mit 1024x768 ) , aber da fällt mir der Unterschied nicht so krass auf. Ich kann die Schrift auf dem EIZO auch lesen, aber es kommt mir anstrengender vor als mit 17"-Röhre und 800x600. Ich hoffe, meine Augen gewöhnen sich daran. Ich habe bisher weitgehend nur mit 800x600 gearbeitet, da ich es als angenehm empfand.


    Für Antworten auf meine restlichen Fragen bin ich euch ebenfalls dankbar. :-)



    MfG
    lcdbazi

  • Eigenschaften von Anzeige > Darstellung > Schriftgrad
    Dort kannst du die Schrift- / Icongröße verändern...

  • 1. Ich kann mir der Auflösung sehr gut arbeiten. Auch kann der Abstand zwischen Panel und Augen auch ruhig etwas kleiner sein.


    2. Der Zwischenraum wird bei meinem L768 blau angezeigt.


    3. Damit habe ich mich noch nicht genau beschäftigt, finde aber die Standardeinstellung OK. Die Helligkeit habe ich bei 70 %.


    4. Treiber wird nicht benötigt, ich würde aber die inf Datei von Eizo verwenden, wenn sie schon da ist.

  • Quote

    Original von Andi
    2. Der Zwischenraum wird bei meinem L768 blau angezeigt.


    Bei mir leider nur schwarz (blau ist vom Kontrast her angenehmer). An was kann dies liegen? Bin ich der Einzige mit einem L768, bei dem die Zwischenräume schwarz angezeigt werden? Ist mein TFT defekt? In anderen Anwendungen scheinen die Farben ok zu sein.



    MfG
    lcdbazi

  • Das hängt wohl eher mit deinem gewählten Windows-Design zusammen.
    Auch das findest du unter: Eigenschaften von Anzeige...

  • Quote

    Original von TFTshop.net
    Das hängt wohl eher mit deinem gewählten Windows-Design zusammen.
    Auch das findest du unter: Eigenschaften von Anzeige...


    Ist was dran. Seit ich eben das Design "Windows XP" auswählte und direkt danach wieder zurück auf das bisher eingestellte Design "Windows klassisch" wechselte, sind die Zwischenräume der Bildschirmtastatur wieder blau. Ich frage mich aber, warum die Zwischenräume mit der erstmaligen Verwendung des L768 auf einmal schwarz waren (ohne Veränderung der Einstellung)?



    MfG
    lcdbazi

  • Kann es sein, dass mein L768 oben minimal dunkler ist wie unten? Allerdings ist mein vertikaler Blickwinkel als Rollifahrer nicht optimal. Liegt dies daran? Ich überlege mir die Anschaffung eines TFT-Schwenkarmes.



    MfG
    lcdbazi

  • Dass der Bildschirm nicht komplett gleichmäßig ausgeleuchtet wird kommt häufiger vor allerdings kann das wirklich mit dem Blickwinkel zu tun haben. Wenn man nicht senkrecht draufschaut kann es Abweichungen in der Helligkeit geben. Wenn du den Monitor mit dem mitgelieferten Fuß nicht richtig einstellen kannst wäre die Anschaffung eines Schwenkarms sicher nicht verkehrt. Meine Empfehlung wäre der Ergotron Neo-Flex

  • ad 1)
    ich verwende (natürlich) 1280x1024, da gerade die schärfe des bildes (neben der weitgehenden strahlungsfreiheit sowie dem geringer stromverbrauch) der hautpvorteil der tfts gegenüber den crts ist.


    ad 3)
    verwende beim bildschirmmodus "custom" (ist mein standardmodus zum arbeiten am monitor) ein helligkeit von 34%.
    die restlichen modie habe ich wie in der werkseinstellung belassen. bin bzgl farbeinstellung der überzeugung, dass ein monitor eigentlich ab werk richtig eingestellt sein sollte, und empfinde dies bei meinem l768 auch so. ausnahme ist der modus text, der ist von der frabtemperatur her viel zu "warm" eingestellt.
    professionelle grafiker mögen einen farbabgleich durchführen, für mich ist die farbdarstellung subjetkiv betrachtet schon mit den werkseinstellungen sehr gut.




    ad 2) und 4)
    sind ja inzwischen ausreichend besprochen

  • Nochmal zum Thema Ausleuchtung:


    Also aus meiner Sichtposition ist das Display ungleichmäßig ausgeleuchtet (unten heller, oben dunkler). Weiß ist z. B. im Gegensatz zu unten oben fast beige. Ich sitze zwar nicht senkrecht, sondern etwas tief vor dem TFT, aber über 89 Grad sind es auf keinen Fall (schätze ca. 40 Grad). Ist dies normal?


    Wie nutze ich eigentlich die Pivot-Funktion? Im Handbuch finde ich nichts dazu?



    MfG
    lcdbazi

  • Quote

    Original von lcdbazi
    Nochmal zum Thema Ausleuchtung:


    Also aus meiner Sichtposition ist das Display ungleichmäßig ausgeleuchtet (unten heller, oben dunkler). Weiß ist z. B. im Gegensatz zu unten oben fast beige. Ich sitze zwar nicht senkrecht, sondern etwas tief vor dem TFT, aber über 89 Grad sind es auf keinen Fall (schätze ca. 40 Grad). Ist dies normal?


    Wenn du eine Linie von deinen Augen zum Monitor ziehst (naürlich nur gedacht :D), welchen Winkel hat die dann zur Monitoroberfläche? Wenn das 40° sind (so hab ich dich jetzt verstanden) wäre das schon sehr schräg und kann durchaus zu Farbverfälschungen führen. Eventuell solltest du den Aufstellort anpassen damit du möglichst senkrecht auf den Monitor schaust.


    Quote


    Wie nutze ich eigentlich die Pivot-Funktion? Im Handbuch finde ich nichts dazu?


    Du packst den Monitor an den Ecken rechts unten und links oben und drehst ihn dann um 90° im Uhrzeigersinn (oder gibt es auch welche bei denen man anders rum dreht?). Es kann sein, dass das beim ersten mal ein bischen schwergängig ist aber auf keinen Fall Gewalt anwenden ;). Dann musst du noch den Grafikkartentreiber entsprechend umstellen. Was für eine Grafikkarte hast du denn? Je nach Hersteller kann man diese Umstellung über ein Taskleistensymbol rechts unten oder über Hotkeys machen.

  • 40 Grad sind es wahrscheinlich nicht, aber 25-30 Grad sind es mindestens.


    Als Test habe ich das Display gedreht (per Pivot-Funktion) und geschaut, ob die Helligkeitsabnahme von unten nach oben auch wahrnehmbar ist, was für einen schlechten Blickwinkel sprechen würde. Ergebnis: Helligkeitsabnahme von unten nach oben auch hier erkennbar. Allerdings meine ich zu sehen, dass die linke (= normal untere) Seite trotzdem heller wie die rechte (= normal obere) Seite ist.


    Das Display kann ich erst nach dem Test mit einem Schwenkarm abschließend beurteilen, aber ich fürchte eine geringe Helligkeitsabweichung wird bleiben, da es teilweise am Display liegt. Muss man damit als TFT-User leben oder ist dies ein Defekt? Normale Rückgabe geht schlecht, da kein Verbraucherkauf und sonst bin ich auch zufrieden mit dem Teil.


    Zum Thema Pivot: Grafikkarte: RADEON 9200 SE, finde nichts zum Umstellen.



    MfG
    lcdbazi

  • Wie ich schon geschrieben hab sind leichte Ungleichmäßigkeiten in der Ausleuchtung "normal" und kommen häufig vor. Das Problem ist so alt wie TFT-Displays.
    Zum Pivot: Ich hab auch eine Ati von daher sollte die Erklärung recht einfach sein. Hast du unten rechts neben der Uhr das kleine Ati-Symbol? Dann musst du da nur mit der rechten Maustaste draufklicken und dann unter Drehung die entsprechende Richtung auswählen.
    Wenn du da Symbol nicht hast machst du folgendes:
    1. Rechtsklick auf den Desktop um die Displayeigenschaften aufzurufen.
    2. Unter Einstellungen wählst du Erweitert
    3. Jetzt hast du ein neues Fenster mit vielen Unterfenster/Reitern/wiemanesauchimmernennenmag :D
    4. Unter Drehung kannst du die Drehung auswählen und auch Hotkeys einstellen, so dass du die Umstellung in Zukunft einfach über eine Tastenkombination machen kannst.


    Wenn das nicht funktioniert weil zB die Option Drehung nicht vorhanden ist lädst du dir am besten einen aktuellen Treiber runter. Wichtig ist, dass du nicht nur den Grafikkartentreiber installierst sondern auch das Control-Panel. Ich vermute mal du hast WindowsXP, dann wäre das hier (26MB) der richtige Treiber.

  • bzgl ausleuchtung: mein l768 ist sehr gleichmäßig ausgeleuchtet. die ausleuchtung kann natürlich bei tfts von modelle zu modell unterschiedlich sein, wobei ich auf grund der bisher gelesen tests der meinung war, dass eizo das mit dem l768 im griff hat.


    was bei mir auf alle fälle auch erkennbar ist, ist eine gewisse blickwinkelabhängigkeit. wenn ich aber nur halbwegs zentral vor dem monitor sitze ist das erscheinungsbild des displays sehr gleichmäßig und es sind keine helligkeitsunterschiede erkennbar.