NEC LCD1980FXi (Prad.de User)

  • Ripley:


    So, ich habe nun UT2003 ausprobiert, und wie ich es eigentlich nicht anders erwartete, habe ich nichts zu beanstanden. Schlieren sehe ich keine. Aber ich habe ja schon gesagt, dass mir die Schlierenbildung ohnehin in F1C '99-'02 stärker auffiel und nun bei diesem Monitor gar nicht mehr.


    Ein bisschen Ruckeln habe ich hin und wieder, wobei ich noch nicht weiß, ob einfach zu viele Details angezeigt werden, die Auflösung doch zu hoch ist, oder ob das mit dem Monitor zu tun hat. Eigentlich ist der Rechner selbst angenehm schnell (Athlon 64 3200+), und mit der Radeon X800 sollte es flutschen. Muss ich mal ein bisschen weiterforschen.


    Anbei noch ein paar Fotos. Ich habe alle Fotos mit einer Dimage A2 auf einem Stativ neben mir gemacht, also sind die Bilder leicht verzerrt.


    Bei den UT-Fotos achte man auch auf die saubere Darstellung der Helligkeitsstufen. Ich müsste jetzt einen Röhrenmonitor zum Vergleich daneben stehen haben; aus dem Kopf könnte ich jetzt nicht schätzen, ob es nennenswerte Unterschiede gibt. Auch wieder gut zu sehen: die Doppelbilder bei Bewegung. Vielleicht spricht es aber gerade für den Monitor, dass es nur ein solches Doppelbild gibt. Ich kann jedenfalls beim Zusehen kein solches Doppelbild erkennen.


    Das letzte angehängte Bild (Foto von der Algarve) ist mit langer Belichtungszeit (und entsprechend hoher Blendenzahl) gemacht und zeigt, dass die Farbartefakte in den Fotos zuvor beim Betrachten nicht auffallen. Außerdem gibt es einen leichten Eindruck davon, wie gut der Monitor alle Helligkeitsbereiche wiedergibt. Man muss jedoch sagen, dass das Original auf diesem Monitor sehr viel genauere Abstufungen zeigt; das kann ich leider so nicht demonstrieren.


    Michael

  • @mzapf


    Danke für deine Spieltests und die Fotos. Seit gestern kann ich selber testen. Nach vier Wochen warten habe ich meinen 1980fxi nun auch bekommen.


    Das mit dem Glitzern der Farben werde ich bei meinem auch mal überprüfen.


    Gespielt habe ich bisher noch nicht sehr viel und lange.


    Ein Ruckeln konnte ich bisher nur beim dxdiag, bei den Direct-3d-Tests feststellen.
    Einige Seiten weiter vorne wurde schon mal was von wegen Ruckeln diskutiert.
    Ich habe aber nicht ganz verstanden, woher es kommt und wie man es allenfalls "behebt".

  • AUAäuglein: Revision... Rückseite, nicht wahr...


    Also, da sehe ich einen schwarzen Punkt im Feld A und B und in 2.


    Morpheus-med: Diese Farbartefakte kann ich mit bloßem Auge nicht sehen; sie traten beim Fotografieren mit meiner Digitalkamera auf. Bei einer sehr kurzen Verschlusszeit (1/500) wird sogar das ganze Bild farbig aufgenommen.


    Vielleicht hat das etwas damit zu tun: Bewege mal deine Hand mit gespreizten Fingern schnell vor einer großen weißen Fläche auf dem Monitor hin und her. Ich sehe dann an den Fingerkanten blaue und gelbe Farbsäume - glaube ich. (Jedenfalls sehe ich sie nicht, wenn ich die Hand vor der Fensterscheibe bewege... :-) )


    Michael

  • anscheinend gibt es verschiedene Revisionen......die 1A (welche ich hatte) hatte den kristalleffekt.


    wäre ganz nett , wenn ihr schreiben könntet ob Kristall vorhanden oder nicht und dazu die Rev.-NR. :)


    gruss

  • Also das mit dem Kristalleffekt ist mir auch nicht aufgefallen.


    Mein Monitor hat Revision 2 C. Was schliesst du daraus?


    Bei meinem 1980fxi ist das Netzteil hörbar, wenn man den Kopf mal auf die linke hintere Seite hält. Es ist so eine Art "Zischen/Surren"
    Das Geräusch ist auch hörbar, wenn der Monitor ausgeschaltet ist.


    Machen das eure Monitore auch?

  • Zischen/Surren: das ist wohl das Schaltnetzteil. Das ist normalerweise auch hörbar, wenn das Gerät aus ist, manche Netzteile werden dann sogar noch lauter. Aber ich höre es nur, wenn ich das Ohr ganz nahe dranhalte. Mein Barebone steht jedoch neben dem Monitor und rauscht sich selber einen.


    Michael

  • Ripley


    das zischen scheint normal zu sein....erst wenn den hauptschalter auf aus steht ist ruhe.
    geht die farbe rot einwenig ins orange.....wie von mzapf beschrieben?


    habe meinen abgegeben weil ich das zischen in arbeitsentfernung noch wahrnehmen konnte und der kristalleffekt hat manchmal genervt.



    gruss

  • Also das mit dem Zischen stört mich persönlich nicht. Ich wollte es nur gesagt haben.


    Ich habe jetzt den Desktophintergrund nochmals mit diversen Farben eingefärbt. Für mein Empfinden sieht rot, rot aus. Es ist für mich halt enfach ungewohnt "leuchtend" auf dem TFT, weil ich noch an den CRT gewöhnt bin. Aber ansonsten....


    Also jetzt mit Kunstlicht würde ich sagen, dass ich diesen Kristalleffekt ganz wenig wahrnehmen konnte. Aber wirklich sicher bin ich mir nicht.


    Gruss Andi


  • ja hab ich auch.. kommt vom Netzteil.. aber habe es nicht andauerend.. sondern sporadisch taucht es manchmal auf und dann is es wieder weg.. mir kommt vor umsolänger ich den Monitor hab umso weniger wirds :)
    tja wenn ich dann in 3Jahren 30 bin dann hör ichs vielleicht eh nicht mehr :P


    Das mit dem Kristalleffekt hab ich auch noch nicht wirklich wahrgenommen... also mich stört nichts :)

  • Quote

    Original von Ripley


    Also jetzt mit Kunstlicht würde ich sagen, dass ich diesen Kristalleffekt ganz wenig wahrnehmen konnte. Aber wirklich sicher bin ich mir nicht.


    Gruss Andi


    bei grün und blau vergleich (grosse flächen) müsste der unterschied deutlich sichtbar sein.


    gruss

  • AUAäuglein


    So, jetzt habe ich im Paint mal zwei grosse Rechtecke gemacht und mit diversen Farben gefüllt. Ich glaube, ich weiss jetzt was du meinst. Schlimm ist das aber für mein Empfinden nicht.
    Dieser "Kristalleffekt" ist aber wirklich nur bei diesem hellen "Gift-Grün" zu sehen. Bei einem etwas dunkleren grün sieht das schon wieder ganz anders aus. Es ist wie du sagst, so ein leichtes Glitzern in der Farbe. Wenn man den Kopf etwas bewegt, kann man es schon sehen.


    Aber ich musste schon speziell darauf achten, um sicher zu sein.


    Etwas anderes ist mir noch aufgefallen. Wenn ich den TFT unter Windows mit 60 Hz betreibe und auf den Knopf "Exit" drücke, steht da auf dem OSD auch 60.0 Hz. Wenn ich nun ein Spiel starte und auf den Knopf "Exit" drücke steht da je nach Spiel 50.8Hz, 60.4Hz oder sogar 85.0Hz.


    Wie ist das denn möglich?

  • Also, sollte mein Monitor auch einen "Kristalleffekt" aufweisen, dann nehme ich ihn subjektiv einfach nicht wahr. Umso besser.


    Was das "orange Rot" angeht:


    Ich habe ein Testbild auf meinem Monitor und auf einem im Büro anzeigen lassen, diese Darstellungen fotografiert und verglichen.Und wenn ich die Fotos so nebeneinander halte, sehe ich jetzt auch keinen Unterschied mehr. (Hab' natürlich auf Weißabgleich usw. aufgepasst.)


    Vielleicht liegt es wirklich daran, dass die Farben ungewohnt kräftig leuchten. Oder das Rot auf meinem Röhrenmonitor ist weniger brilliant und hat sich bei mir in den letzten 10 Jahren so eingebrannt.


    Vergesst es einfach. Hat wohl seine Richtigkeit.


    Michael

  • Ripley:


    Normalerweise kann man dem Grafikkartentreiber für jede Auflösung spezifische Parameter mitgeben; insbesondere die Wiederholrate (wichtig, damit man in der Spezifikation des Monitors bleibt, gerade bei Röhrenmonitoren).


    Hast du in diesen Spielen dieselbe Auflösung wie für die Windows-Oberfläche angegeben (also 1280*1024)?


    Michael

  • Wollte mich auch noch mal melden und zwei Erfahrung beisteuern:


    1.
    Ich betreibe ja bekanntlich zwei Monitore im Dualbetrieb. Nachdem ich kürzlich auf ATI Catalyst 5.6 umgestiegen bin, waren zumindest bei einem Monitor die Farben total bescheiden. Wenn man beispielsweise folgendes Forum anschaute ( ), konnte man gar nicht richtig erkennen, dass der obere breite Rand des Forums grau ist und das eigentliche Forum durch einen dünneren weissen Rand umschlossen ist. Der Kontrast war also völlig dahin.


    Nachdem ich auf die aktuellen Omegatreiber downgegraded habe, sind die Farben wieder gut. Und beide Monitore sehen wieder (fast) identisch aus.


    Summa summarum muss man also höllisch aufpassen, dass es nicht an der Software liegt, wenn alle Farben/Kontraste total verhunzt sind.


    2.
    Bei mir zischt nur einer der beiden Monitore. Und zwar der, der meiner Meinung nach ohnehin das etwas schlechtere Bild aufweist.


    ---


    Und jetzt noch eine Frage: Wie stellt man mit Powerstrip am besten die Frequenz ein, damit es keine Ruckler gibt? Genaue Anweisungen (auch in Bezug auf das zu verwendende Testprogramm) wären super.

  • Quote

    Original von ntl
    Und jetzt noch eine Frage: Wie stellt man mit Powerstrip am besten die Frequenz ein, damit es keine Ruckler gibt? Genaue Anweisungen (auch in Bezug auf das zu verwendende Testprogramm) wären super.


    Diese Frage stelle bitte in einem separtaen Thread, denn hier geht sie garantiert unter.

  • Quote

    Original von ntl
    Nachdem ich kürzlich auf ATI Catalyst 5.6 umgestiegen bin, waren zumindest bei einem Monitor die Farben total bescheiden. [...] Der Kontrast war [...] völlig dahin. [...]
    Nachdem ich auf die aktuellen Omegatreiber downgegraded habe, sind die Farben wieder gut. Und beide Monitore sehen wieder (fast) identisch aus.


    Betreibst Du den einen Monitor digital, den anderen analog an derselben Karte?
    Kann es sein, daß die Monitore den Treiberwechsel erkennen und daraufhin das Profil "verlieren", also z.B. Reset auf Werkseinstellungen durchführen?

  • Ja. Zwei Monitore an einer Karte. Einmal von Analogausgang (Karte) nach DVI analog Eingang (Monitor). Einmal von DVI analog (Karte) nach Analogeingang (Monitor).


    Frage bitte nicht, warum so "komisch" angeschlossen. Im Moment funktioniert es wunderprächtig. Und mit anderen Einstellungen, Treibern, Anschlusskonfigurationen funktionierte es nicht gut.


    ---


    Meine Frage betr. Powerstrip habe ich jetzt hier ( Wie Monitorfrequenz mit Powerstrip einstellen? ) gepostet.