Eizo S1910-K (Prad.de)

  • Quote

    Original von bulbous
    Es ist auch nirgends so auffällig, wie hier im Prad Forum. :)


    Wie schauts hier aus? =>


    Die grünen, horizontalen Balken saufen bei mir auch extrem flott ab, weil der Blauanteil verlorengeht.

  • In bälde werde ich eines dieser Geräte testen können, ich bin schon sehr gespannt wie übel das mit dem Blickwinkel ist. Ich werde es dan auch direkt mit dem L565 vergleichen, der ja ein S-Ips Panel hat.
    Kann hier jemand 100% bestätigen das dieses Display für grafische Arbeiten ungeeignet ist? Dan käme ja nur der sündteure 797 in Frage :(
    Und für den Preis bekomme ich schon 2 S1910 8o

    --------------------------------Trapper Keeper integriert-------------------------------

  • Nur weil die Blickwinklestabilität bei einigen wenigen Farben nicht bis in den Grenzbereich stabil bleibt, heißt das nicht das der S1910 deswegen für Bildbearbeitung ungeeignet ist.


    Der S1910 hat kein generelles Blickwinkel Problem. Also keine Panik.

  • Quote

    Original von Geist
    Nur weil die Blickwinklestabilität bei einigen wenigen Farben nicht bis in den Grenzbereich stabil bleibt


    Also das mit den "wenigen Farben" kann ich zumindest nicht bestätigen. Bei mir geht generell der blaue Farbanteil verloren an dem blaue Subpixel beteiligt sind. Das wirkt sich dann auf ALLE Farben aus, die aus einem Blau heraus "gemischt" werden. Es verschwindet also nicht nur das Blau, sondern aus Weiss wird im gleichen Masse Gelb.


    Solange man aber im stabilen Blickwinkelfeld bleibt, sind die Farben absolut farbtreu. Also kein Grund warum der S1910 nicht für Grafikanwendungen herhalten könnte.

  • ich habs kommen sehen: nur einer, aber auch nur einer, muss etwas annähernd negatives sagen und schon bricht panik aus. nochmal: dass dem "geist" nichts auffälliges aufgefallen ist, deutet darauf hin, dass sich der S1910 in einem "gesunden" bereich befindet. wenn die blickwinkelabhängigkeit des S1910 deutlich gravierender ist als die von anderen va panels mit overdrive, hätte er das schon erwähnt. soll heißen der S1910 eignet sich zu allem, wozu sich andere va panels mit overdrive auch eignen. der blickwinkel ist auch nicht schlechter. aber im gegensatz zu denen kann der S1910 10 bit lut farben darstellen (l778 ausgenommen). d.h. er ist sogar besser, auch für grafische anwendungen.

  • Quote

    Original von Jodeldiplom


    Also das mit den "wenigen Farben" kann ich zumindest nicht bestätigen. Bei mir geht generell der blaue Farbanteil verloren an dem blaue Subpixel beteiligt sind. Das wirkt sich dann auf ALLE Farben aus, die aus einem Blau heraus "gemischt" werden. Es verschwindet also nicht nur das Blau, sondern aus Weiss wird im gleichen Masse Gelb.


    Bei keiner Paneltechnologie bleiben die Farben bis in den Grenzbereich absolut farbtreu. Einen Blickwinkeleinfluss gibt es immer, der sich je nach Paneltechnologie mehr oder weniger strak ausgeprägt zeigt.


    Ich kann deine Beobachtung bei dem S1910, den ich da habe, so nicht nachvollziehen z.B. weiß bleibt weiß und wird nicht zu gelb, egal aus welchem Winkel ich auf das Panel schaue. Die Farbveränderungen sind hier nur bei wenigen Farben deutlich sichtbar und dies fällt auch erst bei größeren Farbflächen in den entsprechenden Farben auf.


    Die Prad Seite hat z.B. zwei blaue Farbtöne, wo beim S1910 der Effekt recht deutlich zum tragen kommt (einen so deutlichen Effekt habe ich beim L778 nicht wahrgenommen, aber ich werde das zur Sicherheit noch mal überprüfen).


    Ansonsten zeigt der S1910 einen sehr guten Schwarzwert und eine insgesamt sehr gute Bildqualität, die auf dem Niveau des L778 liegt.


    Mehr werde ich hier im Thread erstmal nicht mehr schreiben, sonst kann ich mir den Testbericht am Ende noch sparen ;)

  • Quote

    Original von vanom
    aber im gegensatz zu denen kann der S1910 10 bit lut farben darstellen (l778 ausgenommen). d.h. er ist sogar besser, auch für grafische anwendungen.


    Ich persönlich denke, dass das überbewertet wird. Der Bildschirm kann auch nicht mehr Farben darstellen, als die Anderen. Er kann nur Graustufen besser auflösen, da er umgangsprachlich eine größere Auswahl hat und somit bei der Graustufenauflösung eine höhere Genauigkeit erzielt.


    Ich durfte mir das ganze auch mal ne Nummer größer ansehen, als ich den Sanyo Z2 und Z3 Projektor hier hatte. Der Z3 besitzt auch eine 10Bit LUT. Man konnte leichte Unterschiede sehen, wenn man Graustufen Testbilder beobachtet. Aber wenn man den Projektor im Filmbetrieb hat, sieht man davon nichts mehr.


    Ich will nicht sagen, dass eine 10Bit LUT Schwachsinn ist, ich will nur sagen, dass man es bei normalen Gebrauch weniger bemerken wird und dass es nicht der Hauptkaufgrund sein sollte.

  • Hmm, da mein Dell 2005 FPW20 nicht ankommen will, werd ich mir den Eizo S1910-K einfach mal bei Alternate bestellen.
    Kann ich ja 14 Tage in Ruhe testen. Wenn der DELL 2005 dann kommt, kann ich auch mal schön vergleichen. Bin mir eh nicht sicher, ob 20' 16:9 das richtige für mich ist.


    Hat jemand von Euch irgendwo ein Foto gesehen, wie der Eizo in grau aussieht ??

  • Quote

    Original von :Chris:


    Ich persönlich denke, dass das überbewertet wird. Der Bildschirm kann auch nicht mehr Farben darstellen, als die Anderen. Er kann nur Graustufen besser auflösen, da er umgangsprachlich eine größere Auswahl hat und somit bei der Graustufenauflösung eine höhere Genauigkeit erzielt.


    Sorry, aber das stimmt nicht ganz. Ein 8 Bit Display kann zwar auch maximal 16,77 Millionen Farben darstellen, aber nur mit genau einer (1) Einstellung! Sobald man den Kontrast oder die Farben verändert, wird die Anzahl der dargestellten Farben ebenfalls reduziert.


    Wenn ich an meinem VP191 eine der drei Grundfarben (Rot, Grün, Blau) nur einen (1) Click reduziere, werden 5 von 256 Farbtönen verworfen, das entspricht 327680 Farben, die der Monitor weniger anzeigt! Reduziere ich zwei der Grundfarben um einen (1) Klick, dann werden 648960 weniger dargestellt, der Wert verdoppelt sich also.


    Das spielt für Grafikbearbeitung durchaus eine Rolle, da dort der Monitor in der Regel kalibriert wird, also die Farben verändert werden. Bei 10 Bit LUTs bleibt aber bei jeder Veränderung die volle Anzahl von 16,77 Millionen Farben erhalten, es werden eben nur andere Farben dargestellt (Auswahl auf 1,07 Milliarden).

  • Quote

    Originally posted by :Chris:Ich will nicht sagen, dass eine 10Bit LUT Schwachsinn ist, ich will nur sagen, dass man es bei normalen Gebrauch weniger bemerken wird und dass es nicht der Hauptkaufgrund sein sollte.


    tm101 hat ja schon erläutert, dass ein 10 bit lut panel durchaus seine daseinberechtigung hat. was "alltagsgebrauch" ist, muss du näher erläutern. für einen gamer ist alltag das zocken. wenn du nur surfen, textverarbeitung u. windows meinst, ist es klar, dass man das nicht merkt. nur verwenden ich und andere den rechner selten für "alltagsaufgaben". dann wäre fast jede technische innovation sinnfrei..


    ich kauf nicht alle paar monate einen tft. wenn ich die auswahl zw. einem 8 und 10 bit lut panel habe und sie sich im preis nicht sonderlich unterscheiden und sonst vergleichbar gute eigenschaften aufweisen, kauf ich das panel mit 10 bit lut, verständlich oder?


    in vier tagen kommt der testbericht vom "geist" (so hab ich es jedenfalls in erinnerung). warten wir mal ab.

  • So, nach fast einer Woche warten steht er nun seit 2 Stunden auf meinem Tisch. Danke nochmal an die Post, die es von gestern Abend bis heute morgen geschafft hat, das Teil quer durch die ganze Nation zu schleusen. Super! Ich hätte es nicht gedacht...


    Meine ersten Worte als Monitorumsteiger (LG Flatron 795FT PLUS) waren einfach WOW. Das Bild ist einfach umwerfend! Alles super scharf bis in die Ecken (digital angeschlossen) und Geometrie und Ausleuchtung Perfekt.


    Etwas gebangt habe ich wegen Pixelfehler aber nach ausgiebiger Suche hab ich jetzt zum Glück doch keinen gefunden. (Hätte ja bei dem Preis fast noch nen Pixeltest gemacht, den aber mein Anbieter nicht anbot und das Gerät z.B. bei Mindfactory noch zu teuer war...)


    Etwas verschreckt von den Kommentaren hier in den letzten Tagen bezüglich Winkelstabilität war ich ja auf das schlimmste einigermaßen vorbereitet. Aber letztendlich wurde ich positiv überrascht. Ich kann beim besten willen keine solch derartige Farbverschiebung erkennen, wie sie hier teilweise dargestellt wurde. (Ich glabe ich hätte das Ding ohne wenn und aber wieder zurück geschickt, wenn es so gewesen wäre...) Eigentlich ganz normale und leichte Helligkeitsverluste bei größeren Winkeln, aber das ist ja bei TFT's normal... Also ich kann mich, selbst in einem sehr nahen Abschand ohne Problem richtig hin und her auf meinem Platz bewegen ohne das irgendwas großartig auffällt. Auch die Farben verlaufen nicht so extrem weg, wie hier teilweise dargestellt... Nur wenn ich so im 140° Winkel auf das Display schaue, wird weiß mehr gelblicher und Dunkelblau etwas heller, aber nicht im normalen Sichtbereich... Gut, ich habe keine direkten Vergleiche mit Vorgängermodellen, da es mein erster TFT ist, aber man hat sich ja schon einiges in verschiedenen Fachmärkten ansehen können und da war weitaus schlimmeres dabei.


    Oh, ich habe ihn gerade in der Pivot Stellung laufen (einfach geile Funktion) und da ist der Blickwinkel sogar noch etwas kleiner, als in der Normalstellung. Also ist Winkelsabilität in der Normalstellung sogar nochmals besser, als in der Pivotstellung über die ich gerade meine Erkenntnisse geschrieben habe!!! Logischerweise kann ein TFT ja auch nicht in alle Richtungen einen gleich großen Bildwinkel haben, (außer sehr teure vielleicht) aber das ist ja bekannt.


    Insgesamt bin ich mehr als Positiv überrascht und zufrieden mit dem neuen Teil.


    Leute lasst euch nicht verrückt machen, sondern testet selber erstmal bevor ihr euch hier vielleicht Panik machen lasst!


    @ Jodeldiplom


    Tut mir wirklich sehr Leid für dich, aber dir bleibt wohl nichts anderes übrig, als dein wohl scheinbar defektes Gerät um zu tauschen oder zurück zu schicken. Wenn es mit dem neuen L778 auch nicht besser sein sollte, hast du wohl leider eine "Überempfindlichkeit" gegen TFT's?


    Nochmal ne wichtige Frage zur Pivot Funktion zum Schluß.


    Wie funktioniert das mit der Software genau? Geht das vielleicht auch automatisch, wenn ich den Bildschirm drehe? Derzeit habe ich in meinem Grafikkartenmenu (ATI) eine Funktion zum Drehen entdeckt und die beiden Stellungen (0° und90°) auf Kurzwahltasten gelegt und muß so jedesmal von Hand umschalten, wenn ich drehe. Aber geht das vielleicht auch irgendwie automatisch von Windows aus? Ich habe die Eizo Screensoftware wieder deinstalliert, da ich diese Möglichkeit der Einstellung nicht benötige, aber hätte diese vielleicht eine automatische Drehfunktion für die Pivotfunktion? (Sorry, ist mein erster TFT und ich kenne mich bei dieser Funktion noch nicht so aus...)


    Danke für die Hilfe...

  • Quote

    Original von Matze
    @ Jodeldiplom


    Tut mir wirklich sehr Leid für dich, aber dir bleibt wohl nichts anderes übrig, als dein wohl scheinbar defektes Gerät um zu tauschen oder zurück zu schicken. Wenn es mit dem neuen L778 auch nicht besser sein sollte, hast du wohl leider eine "Überempfindlichkeit" gegen TFT's?


    Ohne meinen L778 sag ich hier erstmal überhaupt nix mehr. :)


    Aber wenn ich hier von 140° grossen Blickwinkeln höre, dann steht mir der Mund offen. Ich komm ja kaum auf 40°.


    Überempfindlichkeit? Defektes Panel? Produktionsschwankungen? Kein Schimmer. :(



    Aber schön zu hören, dass du mit deinem TFT so zufrieden bist! Kannst du denn die, von Geist beschriebene, Blickwinkelinstabilität bei bestimmten Blautönen bestätigen? Oder verhält sich dein Panel wieder komplett anders?

  • Also wenn ich den Monitor in der Normalstellung (0°) habe, kann ich auf meinem Platz (mittig und ~ 80cm entfernt) meinem kompletten Oberkörper seitlich nach rechts oder links schwenken (etwas über den jeweiligen Monitorrand hinaus) und kann sogut wie keine Farbverschiebungen feststellen... (auch nicht bei den Blautönen des Forums hier...) Dieser Bereich deckt ungefähr ~ 50-60° ab, also mehr als ich beim normalen Arbeiten benötige... (Bewege mich ja schließlich nicht immerzu so weit hin und her...)


    In der Pivotstellung ist dieser Bereich etwas geringer, wobei ich hierbei eher einen Helligkeitsverlust, anstatt von Farbverschiebung bemerke. Das Blau vom Forum wird nur minimal heller in der Intensität, aber die Helligkeit geht schon etwas zurück und das Bild wirkt dadurch irgendwie dunkler. Auch das Weiß erscheint wohl hierdurch dunkler zu werden, was hier wohl als Abtrifften ins gelbliche empfunden wird... Sieht ja auch so in der Art aus, ich empfinde es aber mit dem nachlassen des Abstrahlungswinkel zusammenhängend. Für mich also eher ein typischer TFT Effekt. Der Effekt verstärkt sich natürlich bei höher eingestellter Helligkeit. Derzeit habe ich 70% eingestellt, muß aber noch schauen, wie es Abends wirkt, da hier gerade die Sonne scheint. (Vorhänge sind aber zu... ;))


    Je weiter man nach außen geht, um so mehr geht das Blau ins Türkis und das Weiß wird gelblicher, also so wie du es beschrieben hast... Leider habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten, ob das mit anderen Monitoren besser ist. Letztendlich wird vielleicht der Prad Test hier noch einiges helfen, solange sich die Jungs auch ordentlich mit der Problematik auseinandergesetzt und genaue Vergleiche zwichen den beiden Monitoren gemacht haben.


    Für das normale arbeiten davor ist es aber eigentlich nicht so auffällig, da man ja nicht immerzu in größeren Bereichen hin und her schwenkt...