Belinea 102035W (Prad.de)

  • Danke für die Hinweise.


    Ich habe noch etwas im Forum gesucht und der eine Tipp mit dem Single-Link DVI-Kabel (18+1) ist einen Test wert.


    Der Belinea 102035W wurde auch in der Ct 2-2006 getestet, der DVI Eingang ist als rein digital beschrieben, was das obige erfolgsversprechend aussehen läßt.


    Eventuell funktioniert dann auch die Skalierung bzw. 1:1 Darstellung einwandfrei :-) D.h. ich habe dann hoffentlich im Treiberreiter des Catalyst noch einen Eintrag betreffend des Seitenverhältnisses und nicht nur Vollbild und 1:1 (umgesetzt durch einen Button an/aus). Dieses (seitengerechte Interpolation) soll nach Treiberangaben (Hilfetext) bei erkannten Widescreenmodellen zur Auswahl stehen.


    Warten wir es mal ab. Ansonsten bin ich mit dem TFT sehr zufrieden.


    Ach ja den Fehler mit meinem Archos konnte ich auch lösen. Er funktioniert am USB-Hub, aber nur wenn man ein doppel-USB-Kabel auf Mini-USB verwendet (findet man häufig bei externen 2,5" HDs). Witzigerweise funktioniert es mit den Onboard-USB-Anschlüssen mit einem normalen Kabel.

  • X-MAN: siehst du nen Unterscheid zwischen DVI und Analog ? Keine lust eine neue Graka zukaufen (hab nur geforce 4200).


    gruss pulp (gestern den monitor bestellt)

  • Also mit bloßem Auge aus 50cm Entfernung sicher nicht ;-)


    Aber DVI hat ja nun mal einige Vorteile gegenüber DSub. Zum einen Entfällt das ständige syncronisieren (in der Ct 2-2006 steht auch was dazu) und bei Auflösungen, die nicht der nativen 1680X1050 entsprechen, kann man neben der Vollbildinterpolation über den Treiber auch eine 1:1 Darstellung oder Interpolation mit korrektem Seitenverhältnis erreichen. Das geht analog nicht, hier wird immer auf die volle Bildschirmgröße interpoliert, d.h. die Bildqualität leidet.

  • ...und schon da ;)


    Sonntag abend bei Vobis bestellt und heute morgen geliefert !


    Anschluss ging doch bei DVI (geforce 4200). Bootmanager wird angezeigt. Display sehr hell (kann man aber runterstellen). Pixefehler noch keine entdeckt. Das Breitbildformat ist wirklicher der Hammer !. Man bequem neben dem Browserfenster noch nen Chatfenster und eine Konsole (Linux) darstellen. Schriften under Linux sind der Hammer (und bessser als bei 19 Zoll Prolite 481s). Videos sehr schön. Ansonsten kann man eh nicht viel damit rumspielen.


    Wirklich sehr besser als ein 19 Zoll Display !



    gruss pulp

  • @pulp: Das Problem mit DVI und dem Bootscreen tritt i.d.R. nur bei bestimmten Grafikkarten mit ATI-Chipset auf.


    Wenn ich das DVI 18+1 Kabel habe, werde ich posten, ob es damit funktioniert. Denn von ATI / oder Asus eine Update für das Bios der Grafikkarte zu bekommen ist quasi unmöglich.

  • Moin;


    Erstmal vorneweg, kein Bild bzw zu spät Bild beim Booten ist ein "Problem" der Grafikkarte. -> mein alter Samsung 191T mit R9800 = problem; mit X800 = kein problem (Q.E.D - was zu beweisen war ^^)


    Folgendes, ich bekomm mein neues Belinea nicht Digital angeschlossen; "No Signal Detected" meint er; Ich weiss ned was ich für kabel hab um ehrlich zu sein, fest steht am Samsung 191T hats perfekt funktioniert mit der selben Grafikkarte.


    Die Infos von der C'T und der Belinea Hotline sind irgendwie verwirrend, von wegen analoges signal am digitalen Ausgang, DVI-D, DVI-I -whatever;


    Belinea's Hotline Mitarbeiter meinte ich müsste auf jeden Fall ein Bild sehen und er denkt das display wäre defekt, bzw der Digitale Eingang würde nicht Funktionieren. Find ich komisch, weil alles andere passt; - glaub ich ned ^^


    Belinea bietet natürlich ein Schnäppchen kabel für nur 30€ an; Würd ich sogar zahlen um deren Kaffekasse aufzubessern, nur wenn der Port wirklich kaputt sein sollte, dann will ich das Display gleich einschicken, und nicht in einer Woche oder so...


    Also lange rede kurzer sinn: was ist das bestse digitale Kabel für den Kasten?

  • Da der Belinea 102035W eine DVI-D Eingange hat, brauchst du ein DVI-D 18+1 Kabel. Da der Samsung auch über ein DVI-D Eigang verfügt, sollte das DVI-Kabel vom Samsung eigentlich funktionieren.


    Ob der DVI-Eingang vom 102035W defekt ist oder es doch am DVI-Kabel liegt, das weißt du erst, wenn du ein anderes DVI-Kabel getestet hast.


    Gute und günstige DVI-Kabel gibt es z.B. bei

  • Force : Also meines Wissen sollte der TFT per DVI spätestens den Windows-Anmeldebildschirm anzeigen. Wenn das nicht funktioniert, dann ist der Port sehr wahrscheinlich defekt.
    Was passiert denn wenn Du den 102035W zusätzlich auch analog anschließt und per On-Screen-Menü den Eingang wechselst - wird dann der Desktop per DVI angezeigt ?

  • Also ich hatte das Display als aller erstes gleich via DVI angeschlossen; Resultat: "no signal detectet", Display schaltet sich nach 30 sekunden ab.


    Dann hab ichs via VGA angeschlossen, und soweit alles bestens, aber VGA ist halt ned so "leet".


    Digital angeschlossen ging auch kein Menü oder sowas;


    der Typ von der Hotline meinte es muss defintiv ein "24+1" Kabel sein;



    Mein Kabel ist leut Wikipedia auf alle Fälle ein "DVI-I" ich bin mir aber ned sicher ob single oder dual link;


    Kann der DVI port der Grafikkarte evtl. noch irgendwie reinfunken? (ATI X800 XT All-In-Wonder, AGP)

  • ich hab nen "DVI Single Link Digital". damit gehts.


    Edit: auf dem Kabel steht obiges. die pins sehens aus wie auf dem 4. bild

  • Force


    Da der DVI-D Eingang des 102035W nur Single-Link unterstützt (der DVI-Port der X800 XT unterstützt so viel ich weiß auch nur Single-Link!) reicht ein DVI-D 18+1 Kabel (Single-Link) vollkommen aus. Währende des Tests vom 102035W, hatte ich das Display aber Zeitweise auch per DVI-D 24+1 Kabel (Dual-Link fähig) ohne Probleme laufen.


    Ein DVI-I Kabel (führt analoge und digitale Signale) und das funktioniert nicht mit dem 102035W. Ich frage mich wie du das DVI-I Kabel überhaut am 102035W anschließen konntest?


    An einen DVI-I Port kann man ein DVI-I, DVI-A oder DVI-D Kabel anschließen, aber an einen DVI-D Port sollt man eigentlich nur ein DVI-D Kabel anschließen können.

  • Geist da stimmt was ned zam; Laut C'T (was ich bestätigen kann) hat der 102035W eine DVI-I BUCHSE; (erstmal nur Buchse;) C'T schreibt "handelt es sich um einen rein digitalen Eingang..." Der C'T Test is im übrigen ziemlich unbrauchbar, die haben nicht mal rausgefunden wie man das automatische "Auto-Adjust" ein und auschaltet... Auch in der Vergleichs Tabelle ist von DVI-I die rede.


    Anyway, meine beiden DVI kabel sind DVI-D. Ich hatte mich heute morgen getäuscht, habs jetz nachgesehen. DVI-D.


    Und das Display hat ein Problem; Versucht mir mal zu folgen...


    Wenn ich das Display VGA anschließe, und den Rechner boote, dann funktioniert erstmal alles bestens. Wenn ich jetzt das VGA Kabel abziehe, und IM LAUFENDEN BETRIEB das DVI (genauer gesagt DVI-DualLink 24+1) Kabel anschließe, funktioniert auch alles perfekt. Im klartext, der DVI Anschluss funktioniert scheinbar einwandfrei.


    Wenn ich den Rechner jetzt neu boote, dann initialisiert das Display nicht, mit der fehlermeldung "no signal". Ich kann dann auch umstecken wie wild, und warten bis Windows längst gebootet haben müsste (ich seh ja nix), es bleibt bei "no signal".


    Die Frage ist jetzt die nach der "Firmware", bzw Bios Version des Displays.
    Ganz offensichtlich sind die Grundeinstellungen (Lieferzustand bzw Zustand nach Reset to Defaults) anders als bei dem Gerät das die C'T getestet hat.


    Bei mir ist "Auto Switch" standardmässig OFF, und "Input" ist auf "Analog", NICHT wie man eigentlich denken könnte auf "Auto Detect".


    Ich wüsste jetz zugerne ob mit einem anderen Kabel (DVD-I. bzw irgend ein Single-Link) die Sache Funktioniert, oder ob mein Display schlicht und ergreifen einen Schuss hat und die Signal Erkennung nicht funktioniert.


    Kannst du dich mit Belinea in verbindung setzen bzgl der "Boot Sequenz" des Displays, und ob mann sowas mit nem Firmware update in den griff kriegen kann?

  • Ich habe nicht genau darauf geachtet, was für einen Buchse Maxdata beim 102035W verbaut hat. Wenn es kein Fehler von der c´t ist, was die Angaben angeht, dann hält sich Maxdata da nicht an die Spezifikation, denn der DVI-D Anschluss ist rein digital und dafür gibt es eine Buchse die bestimmt Kontakte führt.


    Wenn beim booten kein Bild kommt, dann liegt der Fehler meist an der Grafikkarte, bzw. am BIOS der Karte, da der DVI-Port dann beim Booten nicht aktiviert wird.

  • Recht hast du;


    Hab nen anderen Rechner angeschlossen, mit Radeon 9200, alles bestens.


    Also: DVI-D, Dual Link, 24+1 = passt.


    Übrigens: der Rechner mit der X800 XT AIW booted garnicht wenn er via DVI angeschlossen ist; Wenn ich das DVI kabel abziehe, den PC resette, und nach der Boot Sequez anstecke, dann passt alles...


    Geist, kannst du mir mit nem Bios update für die All-In-Wonder X800 XT helfen? Kann es sein das die Grafikkarte eine "DVI-I" braucht, denn möglicherweise braucht die Grafikkarte die analogfunktionen zum booten? Just guessing...


    Danke btw, und wenns nur fürs zuhören war ;)

  • Ich konnte bisher noch keinen Test mit einem 18+1 DVI-Kabel machen, da faktisch alle Shops bei mir in der Gegend nur 24+1 führen ?(


    Meine Anfrage an ATI und Asus betreffend eines Biosupdates (mit aktivierten DVI) für meine X800XT PE ist bisher unbeantwortet geblieben.


    Irgendwie traurig, man kauft sich eine "teure" Grafikkarte und einen "guten" TFT und selbst sowas funktioniert nicht reibungslos zusammen ;(


    Das Handbuch vom Belinea ist ein Witz. Kann man eigentlich ohne groß ins Menü zu gehen zwischen den Eingängen hin- und herschalten ?
    Ich habe "Auto-Switch" aktiviert und als Eingang "Digital" gewählt. Wenn ich zwei Rechner anschließe und beide nach ein paar Minuten den Bildschirm auf Standby schalten, dann funktioniert "Auto-Switch", je nachdem bei welchem PC ich die Maus bewege.


    Von einem Freund habe ich nun noch eine "alte" Radeon9800 PRo von Club3D, die werde ich in den zweiten PC stecken und testen, ob mit der Karte beim Booten ein Bild erscheint.

  • Also "Auto Switch" ist überhaupt nur verfügbar wenn das Display analog, via VGA angeschlossen ist. Wenn Auto-Switch eingeschaltet ist, dann führt das Display nach jedem Reboot und/oder Auflösungswechsel ein "Auto-Adjust" (sprich phasensyncronisation, deswegen auch nur analog) durch.


    Die Pappnasen von der C't kamen nicht drauf das einfach mal auszuschalten und haben es Belinea als Bug ausgelegt, ist aber ein Feature imho.


    Ich werde mit heute ein DVI-I Kabel besorgen, und das probieren. Möglicherweise ist es aber schlicht so das es ein Schwachpunkt des Belinea ist das sein DVI anschluss "rein digital" ist, ich habe den Eindruck meine Grafikkarte braucht beim booten eben auch das analoge signal auf dem DVI, sprich DVI-I und nicht DVI-D.


    Wie komme ich an ein ATI (Original ATI Karte) Bios update?

  • Das wird immer verwirrender... welches Kabel brauche ich nun?


    DVI-D Kabel - DVI-D Digital 18+1 Stecker an DVI-D Digital 18+1 Stecker Single Link / 2m
    oder
    DVI-D Kabel - DVI-D Digital 24+1 Stecker an DVI-D Digital 24+1 Stecker Dual Link / 2m
    oder
    DVI-I Monitorkabel 18+5 Stecker auf DVI-I 18+5 Stecker analog/digital Single Link / 2m
    oder
    DVI-I Monitorkabel analog/digital Dual Link (24+5) / 1,8m


    Und welche Buchse hat der Belinea nun... laut. Ct rein digital, aber welches Kabel ist dann das richtig ?


    Oder liegt es wirklich nur an der Grafikkarte, sprich es hilft nur ein Biosupdate ?!?
    ?(

  • Bei mir liegt es definitv an der Grafikkarte, weils mit ner R9200 billigkarte nämlich einwandfrei funktioniert.


    Der Belinea hat definitiv eine DVI-I BUCHSE, (nur die BUCHSE), die aber, laut C't ausschließlich Digital belegt ist.


    (perverserweise kann mann mit einem DVI-I Kabel auch ein ANALOGES Signal übertragen; Einzige sinnvolle anwendung die mir einfällt: Analoger CRT Monitor der an eine Grafikkarte angeschlossen wird die ausschließlich DVI Anschlüsse hat.)


    Auf Belinea.de kannst du ein Kabel Kaufen als empfohlenes Zubehör für 29 Euro.


    DVI-D, Dual Link. Zusätzlich die Info von der Hotline: 24+1