Eizo S2110W-K (Prad.de)

  • Natürlich, der Monitor hat ja eine Röhrenbeleuchtung und kein LED-Backlight, mit dem einzelne Bereiche abgeschaltet werden können. :)


    Was ganz anderes, ich habe meinen Monitor gerade bekommen.
    Wahnsinn, man sieht jetzt jedes Kompressionsartefakt. Das Bild ist klasse, zuerst sehr ungewohnt, wenn man nur Röhre gewohnt ist :)
    Ich mach jetzt erst mal den Schlierentest, Filme und Spiele (Halflife2, etc.) sehen ja schon extrem geschmeidig aus) ;)


    al'be:do (mit Breitwandgrinsen auf dem Gesicht)

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

  • Hallo zusammen,


    bin nun seit Dienstag auch stolzer Besitzer eines weißen S2110W.


    eter
    1. Die interessante C-Booster-Option kann ich z. B. bei mir nicht aktivieren. Ich weiss nicht, woran das liegt. Schwache Grafikkarte - Radeon Saphire X550? Soll ich den Monitor analog anschließen? Ist das gute Stück womöglich defekt? Ich weiss, es klingt blöd aber hier bin ich wirklich ratlos. Weiss zufällig jemand von euch wie man mit der Funktion umgeht?


    Der S2110W und 2410W hat keine C-Booster Option.


    2. Im OSD gibt es unter "Andere Funktionen" die Funktion "Randintensität.


    Die Randintensität kannst du nur bei geringeren Auflösungen als 1680x1050 einstellen. In der nativen Auflösung ist der Punkt nicht anwählbar.



    Nun mal zu meinen Eindrücken.


    Die Helligkeit des Panels ist schon enorm, ich habe die erst einmal auf 30 Prozent gedrosselt bei 6500K Farbtemperatur im Custom Modus, auch sind die Farbübergänge für einen TFT sehr sauber.


    Was mir jedoch sofort als langjähriger CRT Nutzter negativ aufgefallen ist, ist der Schwarzwert. Wenn es im Zimmer absolut dunkel ist (wie gerade eben) sieht man bei einer kompletten schwarzen Fläche noch ein wenig Licht, gerade so, das man die Tastatur vor dem TFT sehen kann, ohne aber die Buchstaben lesen zu können. Daran könnten sich wahrscheinlich alle ehemaligen Röhrenbenutzer stören. Gerade bei HL2 sieht man bei dunklen Passagen, alles eher als helles schwarz bis dunkles grau, selbst bei 30 Prozent Helligkeitseinstellung! Es ist daher dringend zu empfehlen eine Lichtquelle im Raum anzuschalten! Schade, wo ich es doch gerade so toll finde mich von den Lichteffekten eines Spiels „blenden“ zu lassen. Pixelfehlerfrei ist mein Modell zum Glück auch. Ein weiterer negativer Punkt ist die sehr hakelige Neigungseinstellung (nicht die Höheneinstellung) und ein leichtes Knarrgeräusch, wenn man den TFT dreht. Am Panel knarkst nix, aber der Fuß ist nicht so doll und gibt bei Beginn einer Drehung ein leichtes knarren von sich. Was mich allerdings gar nicht stört sind die Sensortasten, ich bin solche Taster schon von meinen Lichtschaltern im Zimmer gewöhnt und habe ein Gefühl für solche Schaltflächen entwickelt. Es ist immer wieder lustig anzusehen, wenn ich Besuch habe und die mein Licht anschalten möchten und es dann gleich wieder aus geht, wenn die die Hand wegnehmen . ;) Die Lösung liegt wirklich im leichten berühren der Schaltfläche und nicht im drücken, wie man es bei alten Knöpfen kennt!


    Nun aber zu einem Problem, wo ich euch mal um Mithilfe bitte.
    Als sich auf der Monitortestseite von heise nach Pixelfehlern gesucht habe und dann auch noch die anderen Test angeklickt habe, ist mir ein ernsteres Problem beim S2110W aufgefallen. Bitte überprüft das mal bei euren Geräten und postet dann.


    Es handelt sich um ein hochfrequentes Pfeifen, welches aus dem Monitor kommt. Dieses Phänomen ist im Normalbetrieb NICHT zu hören. Jedoch festellbar bei einem schwarzen Geometrietestbild etwa auf: Dieses Geräusch ist bis ca. 100 cm Entfernung noch zu hören und tritt wie gesagt NUR bei einem bestimmten Anzeigemuster auf.


    So könnt ihr das Geräusch nachstellen:


    1. Die Seite: aufrufen (Java muss aktiviert sein)
    2. Auf Geometrie klicken
    3. Schwarzes Geometriebild erscheint im Vollbild
    4. Rechte Maustaste auf das Geometriebild machen und den Menüpunkt "Feineres Gitter" so lange auswählen, bis ihr das kleinste Raster auf dem Bildschirm habt (4 mal klicken)
    5. Lauschen und die Helligkeit erhöhen, je heller, desto lauter das fiepen
    6. Mit einem Klick (rechte Maustaste) auf Hauptmenü könnt ihr den Test wieder verlassen.



    Jetzt bin ich mal auf eure "Höreindrücke" gespannt.

  • TurboT, es gibt kleine Linkprobleme.


    Der richtige Link lautet:



    Man kann das Programm auch herunterladen:



    Du hast recht, der Schwarzwert wundert mich auch. Dabei soll der doch gut sein. Egal, das Display ist trotzdem erste Sahne, ich werde es behalten.


    Das Piepen habe ich auch, und zwar bei "Geometrie" (beide Variationen, Var. 1 beim 1. Bild und dann Var. 2 bei 2-fach verkleinertem Gitter) und "Schärfe" (Variation 1, nur beim 1. Bild).


    Ein schwaches Piepen bei 4900 Hz+Obertöne:

    und eines bei 5,5 kHz+9kHz:


    Die Geräusche sind sehr stark gefiltert, wegen der Umgebungsgeräusche, und extrem verstärkt, damit man sie gut hören kann. Für mich (ich habe noch gute Ohren) sind sie erst abends hörbar, wenn der Tageslärm verklungen ist.


    Ich weiß nicht genau, woran es liegt. Vielleicht an der Helligkeitsverteilung oder an Mustern im Bild? Klingt nach dem Piepsen eines Inverters.


    Die violetten Balken wirst Du einfach los. In den Einstellungen mußt Du nur "Beschleunigte Hardwarewiedergabe" deaktivieren.


    al'be:do

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

    Edited 3 times, last by al'be:do ().

  • Also ich muss Euch enttäuschen. Mein Monitor macht im Geometriebild auch im engsten Maschennetz keinen Piep. Nach der Tonlage(al'be:do) müsste der ja auch dann noch zu hören sein, wenn man subjektiv nicht mehr bis 15KHz mithalten kann.


  • Hallo allerseits,


    vor drei Tagen hab ich den Eizo geholt und meinen alten 18" er weiterverkauft.


    Der erste Eindruck war schon phänomenal und weil ich schon seit 3 Monaten dieses Forum "belese" hab ich erstmal alles getestet, was hier teilweise als Makel angezeigt wurde.
    CT Screen und Nokia`s N`Test waren die hauptsächlichen Testprogramme.
    Pixelfehler, Schlieren und inhomogene Ausleuchtung?
    Fehlanzeige, alles scharf und gleichmässig ausgeleuchtet.
    Ich bearbeite überwiegend Bilder und gebe sie in Druck, bisher war ich zufrieden mit der Qualität. Und Geräusche macht er auch nicht.


    Wen es interessiert, lt. Eizo Schweiz werden erst Mitte März 2006 neu Monitore hier angeliefert. In der Schweiz gibt es Lieferengpässe und eine der günstigsten Adressen ist wohl momentan, , ich habe 1349 SFr bezahlt.
    Sollte ich doch noch "Macken" feststellen, werde ich es euch gerne mitteilen,


    Tom


  • Die Geräusche sind im Vergleich zu meinem alten CRT unhörbar. Es soll schließlich kein falscher Eindruck entstehen.
    Ich habe den Monitor heute mit auf eine LAN-Party mitgenommen und dort ausgiebig mit Halflife 2, Flatout und Battlefield 2 getestet. Der Monitor ist einfach bombastisch. Schlieren? Fehlanzeige.
    Die DVD von "Aliens-Directors Cut" hat noch nie so brilliant ausgesehen. Das Bild ist unglaublich kontrastreich und trotz des nicht perfekten Schwarzwertes (ein wenig hell, würde ich sagen, obwohl ich die Helligkeit auf unter 35% eingestellt habe) hervorragend.
    Die Ausleuchtung ist bei meinem Monitor perfekt.
    Außerdem war der Monitor auf der LAN-Party natürlich DER Hingucker :)


    Übrigens lohnt es sich, den Eizo Pixel-Standard unter durchzulesen.


    Es wird in den Spezifikationen zwar Pixelfehlerklasse II angegeben, doch Eizo hat strengere Auflagen. Also genau lesen und gegebenenfalls den Monitor zurücksenden. :)


    Zusammenfassung der Eizo-Pixelfehler-Standards:


    Ich zitiere:
    "Monitors with more than the maximum limit below defined are covered by the warranty."


    Die Typenklassen sind abweichend von der ISO-Norm (zu Gunsten des Kunden)


    Typ 1: Weißes Pixel auf dunklem Hintergrund/schwarzes auf hellem Hintergrund
    1 Vollpixel/3Subpixel, die nebeneinander liegen


    Typ 2: immer helle Subpixel


    Typ 3: immer dunkle Subpixel



    Für Monitore 17"-19" (1280x1024 pixel) gilt:
    Pixelfehler Typ 1 (Vollpixel): 0
    Pixelfehler Typ 2 (helle Subpixel): 2
    Pixelfehler Typ 3 (dunkle Subpixel): 4


    Für Monitore 20"-24" (1600x1200, 1680x1050, 1920x1200) gilt:
    Pixelfehler Typ 1 (Vollpixel): 0
    Pixelfehler Typ 2 (helle Subpixel): 2
    Pixelfehler Typ 3 (dunkle Subpixel): 5


    Im Vergleich dazu die ISO-Werte (Schon auf die Pixelanzahl umgerechnet, da in der ISO die Fehler pro eine Millionen Pixel angegeben sind):


    Typ1: ständig leuchtendes Pixel (vgl. Eizo Typ1)
    Typ2: ständig schwarzes Pixel ( vgl. Eizo Typ1)
    Typ3: Subpixel, ständig hell (vgl. Eizo Typ2) oder dunkel (vgl. Eizo Typ3)



    Auflösung - Typ1 - Typ2 - Typ3


    1280x1024 - 3 - 3 - 7
    1600x1200 - 4 - 4 - 10
    1680x1050 - 4 - 4 - 9
    1920x1200 - 5 - 5 - 12


    Fazit: Vergeßt die ISO 13406-2, da die Eizo-Garantie viel besser ist!


    al'be:do

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

    Edited once, last by al'be:do ().

  • Das mit dem Schwarzwert wundert mich etwas, da der hier ja auch hoch gelobt wird.


    Ich weiss ja nicht was ihr für CRTs hattet, aber meiner hat auch kein perfekten Schwarzwert.


    Ich habe nachts auch mal das was TurboT getestet hat, getestet.
    Licht aus und ein schwarzes Bild auf meinem CRT dargestellt: Ich konnte auch die Tastatur sehen ohne die Buchstaben lesen zu können.
    Da der Eizo noch ein stück größer ist als meine betagte 19" Samtron 96P Röhre hat er auch noch mehr Fläche zum leuchten.


    Daher denke ich das der Eizo doch ein recht gutes Schwarz macht.


    Oder ist mein CRT wirklich so schlecht (geworden)? :)



    Und die Pixelfehler-Garantie von Eizo ist ja wirklich geil. ;)

  • Dario, Du hast Recht! Auf der LAN-Party gestern hatten fast alle, bis auf zwei von ca. 20 Leuten auch TFT-Monitore.
    Die waren preislich nicht in der Liga des Eizo-Monitors, was man auch merken konnte. Deren "Schwarz" war wirklich jämmerlich ;( - mal ganz abgesehen von der Blickwinkelstabilität der Farben ;( ;( und der schlappen Leuchtkraft der Farben :O.
    Das Schwarz meines Röhrenmonitors (Siemens S19P, 19", hat vor 7 oder 8 Jahren DM 650.- gekostet) ist dunkler, aber auch, wie bei allen Röhren, auch bei niedriger Helligkeitseinstellung nicht wirklich Schwarz.
    Wie gesagt, durch den exzellenten Kontrast ist der Schwarzwert des S2110W schwer in Ordnung!
    Ich bin sehr zufrieden mit diesem schönen Stück!
    Das Design finde ich sehr gelungen, da ich sowieso eher auf den nüchternen, "bauhausartigen" Stil stehe, den Eizo pflegt. Das Schwarzmetallic-farbene Gehäuse sieht einfach gut aus.
    Die halbtransparenten Designstücke von Apple gehen mir mittlerweile mit ihrem rundgelutschten Bonbon-Look auf die Nerven. Ist aber Geschmackssache.


    Ein Freund hat es gestern sehr treffend beschrieben:


    "Der Monitor sieht echt teuer aus. So ein Teil erwartet man eher in einem Tower am Flughafen - breit, helle und leuchtende Farben. Da sieht man den Preisunterschied. Zuerst wirkt der von der Seite klobig, wenn aber davor sitzt, ist er einfach nur geil."


    Das kann ich nur bestätigen.


    al'be:do

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

  • War der Unterschied wirklich so groß?
    Waren die Monitore von den Anderen ehr alt?
    Was für Modelle waren dabei?


    Ich bin ja auch seit langem am überlegen ob ich mir den S2110W oder S2410W holen sollte. Haut natürlich ne ganz schöne kerbe in die Privatwirtschaft. ;)


    Wenn ich allerdings davor sitz und ständig denk "Woa was für ein Bild" dann ist es mir das eigentlich Wert =)


    Nochmal zur Lan, ist das teil nicht ein bischen groß für eine Lan?
    Ich bin zwar nicht oft auf welchen, aber gerade beim S2410W denk ich das ich den ungern irgendwie bewegen möchte..


    Eigentlich ist nur noch die Frage ob den 21" oder 24" Eizo.
    Ich bin nicht sehr schnell was Entscheidungen angeht, wie man vielleicht merkt. ;)



    Für S2110W spricht:


    - Billiger!


    - Für den Fall das ich mir ein Colorimeter anschaffe (unwarscheinlich) eine höhere Farbtreue.


    - höhere Helligkeit, da man aber sowieso runterregelt ist dies ehr unbedeutend.


    - Leichter zu transportieren.



    Für S2410W hingegen:


    - Höhere Auflösung (HD)


    - Größer


    - Später nicht das Gefühl den kleineren genommen zu haben :P




    Hilft mir Leute ;)

  • Ich hatte auch erst vor, den 24-Zöller zu nehmen, aber ich habe mir gedacht: "Junge, bleib auf'm Teppich!"
    40% teurer für 3 Zoll mehr....
    Wär' schon toll, wegen noch viel größerer DVD-Filmbilder, aber da ich relativ nahe am Monitor sitze, ist der 21-Zöller schon in Ordnung für mich.
    Ich kann ich mir immer noch den großen holen, wenn ich mir vorher eine passende Grafikkarte besorgt habe und ein (noch) besseres Nachfolgemodell herausgebracht wurde.
    Ich würde mir auch überlegen, ob ein Monitor zum Preis eines High-End-Rechners ideal für eine LAN-Party ist :)


    Eines kann ich Dir sagen, die Unterschiede waren extrem.
    Der Normalsterbliche kauft sich halt nicht mal eben einen Monitor für € 1000.- oder mehr
    Der Standard ist immer noch ein 17"-TFT von Benq, Acer etc.
    Wenn's hoch kommt, ist es mal ein 19"-Modell.
    Wer nur zocken will, braucht keine top-Bildqualität, ganz gleich, was er erzählt. Schnelle Antwortzeiten und bezahlbare Preise sind da wichtiger. Farbstabilität ist eher völlig egal. Wenn die Farben ordentlich "Knallen", gilt das ja schon als Qualitätszeichen. Natürlich nicht bei den Prad.de-Mitgliedern :D. Es kauft sich ja auch nicht jeder ein Teufel 7.1 THX System in der vollen Super-Heimkinoqualität, wenn es nachher nur für GZSZ verwendet wird.


    Laß Dir Zeit mit der Entscheidung, habe ich auch getan. Alles andere wäre bescheuert.


    Das Gefühl, den kleineren Monitor genommen zu haben, schmerzt mich ehrlich gesagt nur geringfügig.


    Die höhere Helligkeit macht den Unterschied zwischen totaler Netzhautverbrennung und geringer Verblitzung aus. ;)
    Die Maximalhelligkeit ist bei beiden Monitoren für ergonomisches Arbeiten sowieso zu hoch, aber als Reserve in hellen Umgebungen nicht schlecht.
    Ich habe, als es im Raum dunkler wurde, mit etwa 25-30% Helligkeit BF2 gespielt. Das war immer noch hell genug.
    Meine Aktuellen Werte sind:
    Temperatur: 6500K
    Helligkeit: 25% (das ist in meinem Raum mit indirekter 25W-Beleuchtung immer noch ordentlich hell, könnte sogar noch weniger sein)


    Was eher eine Rolle spielen dürfte, ist eine leichte Farbänderung im Blickfeld, wenn Du nahe vor dem 24-Zöller sitzt. Der Effekt ist bei Bildbearbeitung garantiert bemerkbar. Ist ja in schwacher Form schon beim 12-Zöller so, aber so schwach, daß es mich nicht stört.


    Wen's interessiert, unten sind die Schlierenbilder, die ich bei Geschwindigkeit 16 mit PixPerAn bekommen habe.


    Grüße,


    al'be:do

  • In der neuen PCG ist auch ein Kurztest vom S2110 drin. Der Monitor soll toll sein, aber zum spielen ungeeignet mit einer Reaktionszeit von 29ms im "Farbkombinationstest". Man sehe deutliche Schlieren bei schnellen Bewegungen. Das finde ich umso verwunderlicher, da der L778 damals als absolut spieletauglich eingestuft wurde und bis zum Test des VX924 der gemessen schnellste TFT war. Die Panels sind ja vom Reaktionsverhalten sehr ähnlich.
    Als Alternative zum S2110 wird der Dell 2005fpw genannt, welcher 28ms hat. Ob dieser allerdings spieletauglich sei, wird nicht gesagt.


    PCG ist und bleibt halt ne reine Spielezeitschrift :D

  • Jimmy : Man muss ja nicht immer gleich das totale Blutbad veranstalten..
    Ich hab zwar auch schon dadrüber nachgedacht beide zu bestellen und ein zurück zu schicken, aber irgend wie geht mir das gegen den Strich :rolleyes:


    al'be:do (wie ist der Name eigentlich entstanden? ;)):


    3" klingt wenig, aber 7,6 cm mehr in der Diagonale macht schon ein großen Unterschied.
    Ich habe mir die sichbaren Bereiche mal auf eine Platte aufgezeichnet.
    Und es ist ja nicht nur die größe sondern vorallem auch die Auflösung.



    Man kann später immernoch ein besseres Nachfolgermodell holen?
    Und das alte Modell dann immer verkaufen? Ist aber auch ein ganz
    schönes Verlustgeschäft.




    Quote

    Es kauft sich ja auch nicht jeder ein Teufel 7.1 THX System in der vollen Super-Heimkinoqualität, wenn es nachher nur für GZSZ verwendet wird.


    Nein, aber ein selbst zusammengestelltes 6.1 System um dann festzuszellen das ein 300W Canton Subwoover, auf dem man gut die Füße ablegen kann, etwas zu gewaltig für ein Reihenhaus mit Holzfußboden ist. 8)




    Der Blickwinkel ist allerdings ein Argument.
    Mein Nachbar hatte vor kurzem den Samsung 970P (PVA oder vielleicht sogar S-PVA) und da hat mich auch schon der Blickwinkel etwas genervt.
    Die Farben waren auch nicht bessen als auf meinem CRT.
    Die Schärfe, der Kontrast und die Helligkeit aber schon.



    @arch3ron: Wer Zahlen statt Buchstaben in seinem Namen hat soll nicht über die Gamer herziehen. :]
    Scherz beiseite, anscheinend haben die von PCG da keine ahnung, oder übertreiben Maßlos.
    Ich hab auf der letzten Lan mit einem 17" TFT gespielt der WIRKLICH alt war.
    Die Schlieren waren das was mich am wenigsten gestört hat, von den Sachen die mich gestört haben will ich jetzt nicht anfangen :)
    Ok, das ist aber auch Geschmackssache, aber nur weil man vorher ein CRT hatte heisst es nicht das man gleich bei jeder Bewegungsunschärfe oder ähnlichem ein zuviel kriegt.



    PS, al'be:do : Zwischen 12 und 21 Zoll liegt nur ein kleiner Unterschied, zumindest was die Rechtschreibung angeht. ;)

  • Mein Name ist kein Phantasiekonstrukt. Das ist die IPA-Lautschrift für das Wort Albedo. Sieh einfach mal unter Wikipedia nach, einmal unter IPA und dann unter Albedo. Der Name paßt zu meiner Leidenschaft, dem 3D-Rendering.


    Lies die C't. Die testen alle möglichen grau-zu-grau-Kombinationen und stellen sie auch noch als 3D-Diagramm dar. Bei den 16:10-TFTs waren der Eizo2110 und der Belinea die schnellsten!
    Die Messungen in der C't liegen abe weit unter denen der PCG-Angaben, bis auf einen Schwarz-zu-Dunkelgrau-Wechsel, der aber optisch nicht ins Gewicht fällt.
    PCGames ist für mich nicht der Kaufratgeber für Profimonitore, wie der Name der Zeitschrift schon sagt :)
    Gamestar hatte auch was zu stänkern, aber dazu einfach meinen Kommentar oben lesen.
    Hardcore-Gamer sollten sich einen billigen, schnellen TFT holen. Da ist die Bild- und Farbqualität sowieso egal.


    Man kann ja auch sagen, ein 500er Mercedes sei für einen Drag Racer ziemlich untermotorisiert. Ist halt nicht als Drag Racer vorgesehen. Mit einem Grag Racer kann man ja auch nicht bequem "cruisen" :). Sieht außerdem auch besser aus, verbraucht weniger usw.


    Meine Harcore-FPS-Zeiten sind jetzt ein paar Jahre vorbei, aber der S2110W ist auf jeden Fall geeignet.


    Ich habe ja geschrieben, daß die 3" sich vor allem bei Filmen bemerkbar machen. Die Auflösung ist auch noch einmal ein ganzes Stück größer.


    Wer hat davon gesprochen, daß ich den "kleinen" Monitor verkaufe, wenn ich mir später einen 24"-Monitor hole? :)


    al'be:do

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

    Edited 2 times, last by al'be:do ().

  • Ok, dann spreche ich lieber davon das einer zu viel Geld hat ;)


    Ich glaub ich bestelle mir den S2410W und wenn der Blickwinkel mich sehr stört und ich lieber 400€ haben möchte, geb ich ihn zurück und kaufe mir den S2110W.


    Jetzt muss ich mir nur noch ein Ruck geben. =)

  • Ich wünsche Dir viel Freude mit dem Monitor!


    Ich habe nicht zuviel Geld. Ich muß noch Studiengebühren zahlen, deshalb war der kleinere Monitor fällig, sonst hätte ich mir den großen wohl auch geholt. Ich bereue es trotzdem nicht. So habe ich das Risiko mit dem Blickwinkelproblem "umgangen" ;).


    Helle Bilder und keine Fehlpixel/-subpixel wünscht Dir


    al'be:do

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

  • Quote

    War der Unterschied wirklich so groß? Waren die Monitore von den Anderen ehr alt? Was für Modelle waren dabei?


    Ich bin direkt von meinem CRT auf einen TFT umgestiegen.
    Bis vor 1 Woche etwa verwendete ich einen Elsa Ecomo 530, was ein 19 Zoll CRT mit einer Trinitron Bildröhre von Sony war.


    Dieses Gerät war in einer Chip Ausgabe von Herbst 2000 Testsieger. Ich musste auf dieses Gerät 3 Monate beim Händler warten, da 2000 wohl ein Hype auf diese Bildröhre bestand. Bezahlt habe ich 1400 DM. Er hat mich von August 2000 bis Janur 2006 begleitet. Ich hätte ihn gern noch bis März 2006 genutzt, aber er ist nun nach gut 5 Jahren ausgefallen (Bild geht immer mal weg und im inneren britzelt es und riecht wie Kabelbrand).


    Vom CRT zum TFT:


    Im März 2006 wollte ich die Bildschirme der Hersteller Samsung und Eizo auf der CeBIT vergleichen. Da aber mein CRT nicht mehr vernünftig lief, musste jetzt Ersatz her.
    Bereits seit dem ich den Samsung 193P bei einem Händler vorgeführt bekommen habe, wusste ich, dass ich mein CRT einmal ersetzten wollte. Das war vor ungefähr einem Jahr. Da aber immer wieder Zeitschriften von der trägen Reaktion eines PVA Panels schrieben, habe ich von dem Kauf erst einmal wieder Abstand genommen und ein weiteres Jahr in die Röhre geschaut und das Thema TFT wieder in Ruhe gelassen.
    Nun fing mein Bildschirm aber 2005 bereits langsam mit seinen Macken an. Also habe ich mich wieder mit den TFTs beschäftigt. Es sollte der Nachfolger des 193P von Samsung werden, der 970P. Als ich diesen jedoch Mitte 2005 im Handel sehen konnte, war ich von der optischen Erscheinung sehr enttäuscht. Ich fand ihn einfach hässlich. Wo war das schöne Alu und der Sensorschalter geblieben? In Amerika gab es ja noch den 193P+, der kam aber nicht mehr zu uns.


    Im Herbst letzten Jahres bin ich dann auf Prad aufmerksam geworden und habe immer wieder viel positives von Eizo gelesen. Entscheidend für den Hersteller waren aber die 5 Jahre Garantie, da ich mit der Lebensdauer von Bildschirmen nie richtig Glück hatte. In meinen 10 Jahren Computernutzung sind mir inkl. des Elsa CRTs 3 Bildschirme über den Jordan gegangen. Also habe ich mich zunächst auf den S1910AS eingestellt, den ich optisch ebenfalls nicht so ansprechend fand, aber halt 5 Jahre Garantie. Dann ging es los mit der Ankündigung des S2110W und S2410W. Ich war sofort auf den S2410W verschossen, aber das nötige „Kleingeld“ fehlte noch. Dank des sehr guten Forums hier, habe ich dann bis Dezember 2005 alles über den S2410W nachgelesen. Ich stieß auf User, die Probleme mit dem S2410W und einer Nvidia Karte hatten. Laut tomshardware geben diese Karten ein unsauberes DVI Signal ab, was es verhindert den S2410W vernünftig Digital anzuseuern. Betroffen sind viele Nvidia Karten für AGP, die nur einen DVI Ausgang haben. Also wahrscheinlich ebenfalls meine MSI 6800GT. Ich kam also ins grübeln, doch den S2110W zu nehmen, da dieser auf jeden Fall auch mit meiner AGP Karte über DVI laufen würde.


    Im Dezember 2005 war ich mit einem Freund im MediaMarkt. Er war schon genervt von meinem hin und her und das ich immer noch nix gekauft habe. Zu unserer beiden Überraschung stand da der S2110W (weiß) in der TFT Wand, mit den ganzen anderen Schirmen. Ich habe mir den nächsten Verkäufer geangelt und bat um eine Vorführung. Der Verkäufer wahr sehr bemüht und nahm sich für mich ca. 1 Sunde Zeit. Und da sagt man immer bei den Discountern gibt es keinen Service. Die enorme Leuchtkraft und die in meinen Augen sehr gute Helligkeitsverteilung, zauberte ein breites Grinsen in mein Gesicht. Ich habe die Testmuster bei heise durchgespielt und war begeistert. Auch konnte ich schon einen HD Clip betrachten. Auf meiner Röhre sahen die sehr gut aus, wegen der geringen Auflösung von 1152X864. Aber bei dem 16:10 Format, sieht man jedes Klötzchen und schlechte Filmqualität sofort. Mein Freund fand nur die Optik des Geräts nicht so doll, er meinte man würde den Preis nicht erkennen. Naja er mag halt seine PCs und Schirme in schwarz.
    Im Januar 2006 hatte ich noch die Möglichkeit, den S2110W in schwarz zu begutachten. Tipp für alle in Berlin: KaDeWe! Mir gefällt er aber in weiß besser, da er hinten silbern ist (leider nur lackierte Plaste) und der andere ist eben komplett schwarz. Und da mein Kumpel bei sich alles in schwarz hatt, weis ich zudem wie sehr das einstaubt. Ein weiterer Grund für die Farbe weiß, war für mich die TCO03 Norm.


    Die Bestellung:


    Ich habe am Samstag den 14.01.06 meinen TFT bei MediaMarkt online bestellt. Es gab eine Aktion und so habe ich mit Versand ca. 927 Euro per Nachnahme bestellt. Am Dienstag wurde er früh mit DHL geliefert. Da ich ja fleißiger Prad Leser war, habe ich den Monitor eine Ausgleichszeit bis ca. 20 Uhr gegönnt, ich wollte ja kein Kondensat im inneren haben.


    Nach dem Anschließen habe ich gleich den Betriebsstundenzähler geprüft und er zeigte 0. Dann auf zu heise und nach Pixelfehlern gesucht. Zum Glück keine, puh! Jedoch das hochfrequente Pfeifen bei best. Geometriebildern. So vor 4 Uhr kam ich dann erst einmal nicht ins Bett ;). Am nächsten Morgen hatte ich erstmal Augenschmerzen, da ich die Helligkeit noch nicht reduziert hatte, ich habe mich also 6 Stunden mit 100 % anstrahlen lassen, ohne weiteres Licht im Zimmer!


    Nachdem ich nun schon (Moment schaue gerade nach) 31 Betriebsstunden habe bin ich doch sehr mit dem S2110W zufrieden.


    Warum nicht den S2410W:


    Das möchte ich gern alles Unschlüssigen noch erzählen. Ich wollte ja selbst den „großen“ Bruder haben. Aber bereits im MediaMarkt konnte ich mich von der ausreichen Auflösung von 1680X1050 überzeugen. Man sah bereits Kompressionsartefakte vom HD Material. Auch wäre ein surfen im Netz mit noch größerer Auflöung nich gerade sinnvoll. Viele Seiten sind gerade mal für 1024X768 optimiert, da habe ich jetzt schon einen halben Bildschirm Trauerrand, und beim S2410W wäre das wohl noch mehr! Das nächst Problem ist der Schirmabstand. Bei einem so großen Panel muss mach auch etwas weiter weg sitzen. Ideal beim S2110W sind mind. 40 cm. Gehe ich näher ran, stört der Blickwinkel und die Seiten (Ränder) werden bei weißer Darstellung etwas vergilbt. Das fällt mir ja besonders auf, da ich direkt von der Röhre komme.


    Der Hauptgrund war aber die Grafikkarte! Wie oben geschrieben, machen Nvidia Karten mit einem DVI Ausgang gerne Probleme, bei solch hohen Auflösungen. Und um ein Spiel ordentlich zu befeuern reicht eine 6800GT wohl auch nicht mehr. Zudem spart man auch noch Geld wenn man den kleinern Schirm nimmt. Für mich war also der S2110W die richtige Entscheidung und ich bin froh, nicht doch den größeren genommen zu haben.



    Mit den Schlieren gebe ich meinen Vorrednern Recht. Die stören mich überhaupt nicht. Ich habe nur (noch) ein Problem mit dem Schwarzwert, wenn man von einer guten Röhre kommt!


    Das ist aber auch relativ zu sehen, TFT Nutzer sind sicher begeistert davon, nur CRT Nutzern fällt das auf.


    Mein Freund nutzt zum Beispiel seit 2 Jahren einen Medion 19" TFT, da ist der Schwarzwert mind. 2-mal schlechter als beim S2110W, von den Farben und dem Graukeil ganz zu schweigen. Vor 2 Jahren, wo ich seinen TFT gesehen habe, war ich froh, das ich noch meine Röhre hatte. Jetzt kann ich sagen, dass der Eizo alles bis auf den Schwarzwert und dem Blickwinkel besser kann als der Elsa CRT! Und ich habe eben noch mal in HL2 reingeschaut.

  • TurboT : Ganz meine Meinung :)


    Übrigens, TCO '03 gibts jetzt auch für schwarze Bildschirme :) (Quelle: )


    Quote

    TCO recently revised their requirements for the TCO 03 certification. An earlier requirement specified that the frame should not be too dark or too light was removed in October 2005.


    Ich komme auch direkt von einem CRT, wie Du, TurboT!
    Bei Spielen ist die Größe des 24"-monitors nicht wild, da man ja mit Interpolation zocken kann. Ich habe es ausprobiert und bin begeistert, das selbst interpolierte Bilder beim S2110W so gut aussehen.
    Die Schlieren sind bei HL2 und BF2 aber wirklich zu vernachlässigen.
    Ich bin einfach begeistert und froh, umgestiegen zu sein. :)


    Extrem sind die Artefakte, die man jetzt überall in Videos sieht. 8o


    al'be:do

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

    Edited 3 times, last by al'be:do ().

  • Ich hab auch eine Nvidia 6800 Ultra, die hat aber zwei anschlüsse und ich habe keine probleme mit dem 2410.
    hab auch mal aus natze ein spiel in der auflösung des monitors gespielt, ich glaube dann braucht man aber doch zwei 7800er in SLI :rolleyes:
    aber interpoliert sehen die games auch ganz ordentlich aus, ich kann mich nicht beklagen ;)


    bei mir war es mehr so das ich mir gedacht habe ich ärgere mich hinterher ständig das ich nur den "kleinen" habe, deshalb hab ich dann doch in den sauren apfel gebissen und en grossen genommen, und bis jetzt in keinster weise bereut :)