Samsung 215TW nach Revision ohne Input Lag

  • Hallo,


    wie ein User aus einem anderen Forum berichtet hat, gibt es seit Anfang Juli angeblich den Samsung 215TW mit einer neuen Revision, die die Probleme des "Input Lags" nicht mehr aufweist.
    (= generelle Anzeigeverzögerung, wurde oft auch als Mouselag bezeichnet)



    Thread: --> siehe Beitrag #71.
    Oder Direktlink zu Post #71:



    Weiß aber jemand näheres darüber?
    Wie kann ich die Modelle (alte/neue Revision) unterscheiden?


    Möchte einen bestellen, aber dann eben wissen, ob er die neue Revision hat.

  • Ich habe den deutschen Samsung Service per E-Mail zum Thema "Lag, Input Lag oder Mouse Lag" und Revision angeschrieben.


    Meine Mail:
    "In internationalen Foren wird im wieder von einer leichten generellen Anzeigeverzögerung bei diesem Monitor gesprochen - 'Lag', 'Mouselag' oder 'Input Lag' sind häufige Bezeichnungen.


    Hat Samsung das Problem behoben?
    Angeblich gibt es eine neue Revision oder Produktionscharge seit Anfang Juli auf dem Markt, die diesen Fehler in der Ansteuerungselektronik behebt.


    Stimmt das?
    Wie erkenne ich die revidierten Modelle (Revisionsnummer?) ?
    Sollte ich den Monitor kaufen und ich erhalte ein 'altes' Exemplar mit den besagten Störungen, behebt der Samsung-Service das Problem (kostenlos) durch Umtausch oder Reparatur?


    Diese Unsicherheit lässt mich bisher noch vor einer Anschaffung zurückschrecken und ich überlege ein Konkurrenzmodell anzuschaffen, falls Sie meine Zweifel nicht zerstreuen können.


    Danke für Ihre Informationen."



    Antwort:
    "Ein derartiges Problem ist dem deutschen Samsung Service nicht bekannt,
    sollten Sieeinen Samsung Monitor kaufen und besagte Probleme haben ist
    dies selbstverständlich ein Garantiefall, d.h. wir würden den Monitor
    zur Reparatur abholen und Ihnen wie es unsere Garantiebedingungen
    vorsehen kostenfrei ein Leihgerät für den Zeitraum der Reparatur zur
    Verfügung stellen."


    Seltsam, dass das denen nicht bekannt ist inzwischen. Treibt sich hier im Forum womöglich nur eine Minderheit von Samsung-Besitzern herum, deren Geräte diesen Defekt aufweisen, und das Gros der Geräte weist diesen Defekt gar nicht auf?

  • Hallo,
    ich glaube du hast das Problem etwas verdreht. Die Anzeigeverzögerung tritt bei vielen, wenn nicht sogar allen, Overdrive- Monitoren auf. Das ist also weder ein Fehler, noch ist das Problem Samsung- bezogen. Du hast den Support Mensch allerdings dazu gebracht, zu glauben, es wäre ein Fabrikationsfehler in der Elektronik, weshalb er auch mit Umtausch antwortete. Das ist aber wie gesagt kein Fehler, sondern mittlerweile fast Normalität bei vielen Herstellern. Du hättest die Anfrage so stellen müssen, dass es eine allgemeine Beobachtung bei vielen Overdrive- Monitoren ist und ob Samsung gedenkt, in nächster Zeit irgendwas dagegen zu tun. Dann hätte der Support Mensch das vielleicht auch in eine andere Ebene geleitet.

  • Also hab seit ca. 1 Woche den besagten TFT und hab wirklich versucht da was zu sehen, ich seh einfach nichts dergleichen. Entweder ich bin zu blöd dazu oder es gibt halt wirklich eine neue Revision.
    Wobei mir jetzt egal ist, was von beiden zutrifft :D

  • Hallo
    Ich habe eben gerade mal die 12ct/min auf mich genommen und den Samsung Telefonsupport angerufen um das mit dem Inputlag zu klären. Das Problem ist bei Samsung bekannt und "benötigt noch Klärung". Der Mann an der Hotline meinte daher er könne mir aus diesem Grund "keine Kaufempfehlung für dieses Gerät geben" (Zitat).
    Er hat mir auch zugesagt, mich zu informieren, sobald es etwas neues zu diesem Problem gibt (mal schauen ob die das einhalten).
    Also müssen wir wohl noch ein bisschen warten, bis dieser Monitor tatsächlich kaufbar ist.

  • Das ist ja zum Kotzen - warum wird das Ding dann nicht aus dem Verkehr gezogen?


    Ich hab mir das Ding grade gestern bestellt - soll ich es jetzt zurückgehen lassen (14-Tage-Widerruf) oder es über den Samsung-Service reparieren lassen?

  • Gibt es irgendwelche Befürchtungen, dass die Anzeigeverzögerung außer dem Delay selbst noch sonstige Nebenwirkungen (z.B. Zuverlässigkeit) haben kann?


    Ich glaube nämlich kaum an eine schnelle generelle Behebung, es wurde doch auch schon von anderen Samsung-Modellen über das Input-Lag berichtet (ich meine es war der 214T). D.h. wenn es einfach zu beheben wäre, hätte es beim 215TW erst gar nicht mehr auftreten dürfen.


    Ich selbst hätte vermutlich wenig Bauchschmerzen mit dieser Verzögerung:
    - gespielt wird ohnehin nicht.
    - bei Bildbetrachtung ist es vollkommen egal.
    - bei Office gewöhnt man sich sicher daran, wenn man es überhaupt merkt.
    - beim Fernsehbetrieb dürfte es wohl noch nicht zu Sychronproblemen mit dem Ton kommen.
    Damit wären meine Anwendungen aufgezählt.


    Und ewig warten bzw. auf den deutlich teureren Eizo 2110 ausweichen möchte ich auch nicht.
    epp4

  • Quote

    Original von epp4
    Und ewig warten bzw. auf den deutlich teureren Eizo 2110 ausweichen möchte ich auch nicht.
    epp4


    Hm, ich überlege auch, auf den Eizo 2110 zu wechseln, falls ich sehe, dass ich nicht mit dem Samsung zurechtkommen wenn ich ihn habe.


    Aber was mich wurmt: Sollte der Eizo S2110W nicht dasselbe Problem haben, wo er doch dasselbe S-PVA-Panel wie der 215TW hat?

  • Also, ich hab das Ding jetzt hier stehen.


    Habe noch nicht viel ausprobiert, aber auf den ersten Blick scheint mir alles recht positiv.


    Lag fällt mir bisher noch schwer festzustellen - sowohl im Windows-Betrieb als auch in einem Spiel, das ich mal getestet habe (Counterstrike Source).


    Welche Testmöglichkeiten bieten sich an, um den Input Lag zu testen?


    Kann ich meinen CRT an den Analog-Anschluss derselben Grafikkarte anschließen und vergleichen?
    Was gibt es für andere Möglichkeiten?


    Und wie teste ich am besten auf Pixelfehler?


    Und mal was ganz anderes: Das Modell gibt es hierzulande nur in Silber, oder auch in Schwarz? Im Nachhinein würde mir schwarz vielleicht doch besser gefallen.


    Ich halte Euch auf dem laufenden.


    Beste Grüße
    Steve

  • re: Steve06


    Quote

    Kann ich meinen CRT an den Analog-Anschluss derselben Grafikkarte anschließen und vergleichen?


    Sicher kannst du die beiden Geräte im Dualheadmodus parallel betreiben indem du im Einstellungsmenü deines Grafiktreibers den Modus 'Anzeige erweitern auf Monitor' einstellst - Bedenke aber, daß der Zweischirmbetrieb deiner GraKa mehr Rechenleistung abverlangt und es dadurch natürlich auch zu Darstellungsverzögerungen insbesondere bei Games kommen kann.



    Quote

    Und wie teste ich am besten auf Pixelfehler?


    Indem du dir die drei Monitor-Primärfarben (#0000ff, #00ff00, #ff0000) hintereinander als Desktop-Hintergrundbild bzw. Bildschirmschoner anzeigen läßt und jeweils nachschaust ob du sichtbare Pixel auf dem Screen findest.



    mfg =)

  • mal zum mouselag:



    Hab von "c64user" im hardwaredeluxx forum erfahren, wie man den Mouselag abschafft!
    Es klappt!



    Bei einer Nvidia Karte entweder mit einem zusatzprogramm wie ntweak oder per coolbits >>> Render Frames ahead auf "0"


    Bei ATI Tray Tool >>> direct3d flip queue size auf 0 stellen.



    und siehe da,.. kein Problem mehr, man muss jetzt nur noch die richtige Sensitivity finden ;)

  • Diese Einstellung löst aber nicht das Problem des Monitors.


    Ich habs zwar schonmal in einem anderen Thread gepostet, aber hier bietet es sich auch an, damit ihr mal versteht, worum es dabei eigentlich geht:

  • Quote

    Diese Einstellung löst aber nicht das Problem des Monitors.


    Nun, das tut sie sicher nicht. Aber sie zeigt genau das auf, was ich schon seit Ewigkeiten gesagt habe. Viele Nutzer hatten bei Spielen schon immer eine Verzögerung gehabt. Triple Buffering, Prerender Limit, das sind ja wahrlich keine neuen Optionen. Insofern wird sicherlich vielen Nutzern schon geholfen sein, wenn sie diese Optionen mal umstellen, sozusagen als Kompensation.
    Wer eine Verzögerung auf dem Desktop wahrnimmt, dem wird damit selbstverständlich nicht geholfen, da sich die Optionen auf D3D beziehen.


    Gruß


    Denis

  • Du hast ja recht, dass das Problem Verzögerung an sich nicht neu ist. Ich versuche nur hier (und auch in den anderen Threads) zu verhindern, dass die neue Verzögerung (in den Monitoren) mit den alten bekannten Verzögerungen der Maus und der Grafikkarte verwechselt werden. Es spricht doch schon Bände, dass sich das hier unter dem Begriff "Mouse-Lag" und "Input-Lag" verbreitet. Aber gerade jetzt, wo auch noch die neue Verzögerung dazugekommen ist, summiert sich alles zusammen so auf, dass es die ersten Leute eben schon merken. Und das wird auch in dem oben verlinkten Artikel gut verdeutlicht. Jede Verzögerung für sich alleine genommen wäre noch keine Problem.