24" Breitbild TFT mit guter Farbtreue, Schwarzwert und Ausleuchtung gesucht.

  • Guten Tag.


    Ich bin seid kurzem auf der Suche nach einem geeigneten 24" TFT-Monitor im Breitbild Format mit annehmbaren Spezifikationen. (1920 x 1200)


    Mir stach vorerst der Dell 24" TFT-Bildschirm ins Auge, nur las ich von diversen Besitzern das dieser Probleme mit fließenden Farbverlaeufen aufweist und man diese auch deutlich sieht.


    Da ich momentan einen Eizo L778 nutze und ich mich von der Qualitaet her auch nicht verschlechtern moechte, frage ich hier desshalb nach.


    Ich stelle folgende Anforderungen an den Bildschirm und es waere gut wenn er sie erfuellen koennte, mehr oder weniger.


    Folgend:
    [list=1]
    [*]Einen guten Schwarzwert, aehnlich dem L778
    [*]Eine moeglichst gleichmaessige Ausleuchtung ohne sichtbare Unterschiede.
    [*]Einen hohen erreichten Kontrastwert fuer Details in dunklen Verlaeufen.
    [*]Einen hohen Helligkeitswert mit genug Reserven.
    [*]Eine gute Farbtreue, nicht schlechter als die des L778.
    [*]Einen einigermassen akzeptablen Blickwinkel.
    [*]Schlierenbildung(Reaktionszeit) sollte sich ebenfalls im Bereich des L778 bewegen oder besser.
    [/list=1]


    Ich hoffe das ist nicht zuviel verlangt.
    Und es sollen auch nur quasi Richtlinien darstellen was er im bestem Falle aufweisen sollte.


    Der Preis..... nunja, er sollte sich in einem akzeptablen Bereich befinden.
    1400€ sind das Maximum.
    Weniger ist besser........


    Ich bedanke mich schoneinmal bei denen die mir darauf eine Antwort geben, sowie Erfahrungen mitteilen koennen.

  • Hm, liest sich sehr angenehm.


    Der Preis bewegt sich ziemlich knapp am Maximum, muesste zwar dann noch etwas warten aber was solls.


    Nur mal noch eine Frage nebenbei, ist dieser Farbverlauf bei besagtem Dell wirklich so gravierend?
    Jemand meinte mal das er bei einem Bild mit Abendrot, also einem fließendem Farbverlauf, sichtbare Stufen sehen wuerde.
    Am Bildformat lag es nicht.
    Unsereins sah das Bild zumindest ohne diese Stufen.
    Er meinte die objektive Bildqualitaet gleiche der eines 17" TFT's mit einem TN-Panel den er ebenfalls besass........


    Ist nur eine Frage aus reinem Interesse.

  • Eine kleine Frage nebenbei noch.
    Wie gut sind TFT-TV's fuer die Nutzung am PC geeignet?


    Ist nur so eine Idee.

  • re: Regen


    Da du erwähnst, bereits an die (hohe) Bildqualität eines EIZO L778 gewöhnt zu sein und dich (verständlicherweise) in dieser Hinsicht auch nicht verschlechtern möchtest, hast du eigentlich gar keine Wahl - Der S2410W muß her.


    Der S2410W kann in den meisten Punkten mit EIZO's 19"ern gleichziehen. Was die Ausleuchtung angeht schneiden die kleineren TFT's naturgemäß um einen winzigen Zacken besser ab (dennoch ist der S2410W auch in diesem Punkt praktisch allen anderen 24"ern überlegen). Was Schlieren angeht, schneidet der S2410W sogar NOCH BESSER ab als die kleineren EIZO's, wie ich selbst im direkten Vergleich an meinem eigenen S2410W und S1910 herausgefunden habe. Beim PRAD-Schlierentest (Flashversion), wo selbst der S1910 noch eine minimale Schweifbildung am roten Quadrat aufweist, ist beim S2410W absolut NICHTS mehr in der Form wahrzunehmen. Woran es genau liegt, daß der S2410W hier besser (um nicht zu sagen PERFEKT) abschneidet, vermag ich nicht zu sagen - Beiden TFT's wird eigentl. laut Herstellerangaben eine Schaltzeit von 8ms bescheinigt.



    Gruß =)

  • wäre nicht der Samsung 244T eine wirkliche Alternative? - soll ja Referenz in dieser Klasse sein.


    Edit: außerdem ist der 244T HDPC tauglich und bietet Pivot.

  • re: coffee


    Die HDCP-Unterstützung spricht sicherlich für den Samsung 244T - Gut für den der's braucht. Die Pivotfunktion ist bei einem 24" Widescreen Monitor genauso lächerlich und überflüssig wie ein Pickel am Popo - Und daß der Samsung in Puncto Gesamtbildqualität die Referenz in dieser Klasse darstellen, sprich besser als der EIZO S2410W sein soll, war das lustigste was ich bislang am heutigen Tag gehört bzw. gelesen hab. Aber der Tag ist ja noch jung - Vielleicht bekomm ich heut NOCH lustigere Sachen zu hören - dann wird das sicher ein spaßiger Tag. :D



    Gruß =)

  • @coffee:


    ich will ja jetzt nicht auf Dich eindreschen, aber der Samsung ist - in meinen Augen - nach dem Acer AL2416W - eher Low End.
    Zwar hat der Samsung eine Menge Schnickschnack (HDCP, Composite, Component), die Bildqualität lässt bei Samsung aber generell des öfteren an einer hochwertigen Verarbeitung zweifeln.
    Wenn wer auf qualitativ hochwertige Darstellung wert legt, kommt er momentan am EIZO nicht vorbei.
    Der einzige Störfaktor ist in meinen Augen der ArcSwingII Fuß, Aber im "normalen" Betrieb kann man damit auskommen.


    So far

  • Ich hatte für kurze Zeit zwei Dell 2407 (Rev A02) hier zum Testen und habe beide wieder zurück geschickt.


    Fehler waren ein starkes Banding und eine extrem schlechte Ausleuchtung.


    Ich warte jetzt mal ab wie der neue BenQ FP241W wird.
    Soll angeblich ab 15.9. verfügbar sein.


    Ich hätte halt schon gerne die Unterstützung von 1080p und HDCP mit einem zusätzlichen HDMI Eingang.


    Mal sehen wie der so abschneidet bei den Leuten die sich gleich drauf stürzen.


    Gruß
    NavMan

    Lenovo ThinkPad T61 -- angeschlossen an Eizo 24" S2411W über Lenovo Advanced Mini Dock mit DVI


    Nieder mit den Lag-Fetischisten!

  • Na dann muss ich noch etwas sparen..... momentan zieht was anderes mir das Geld aus der Tasche......



    Nebenbei, wieviel koennte man eigentlich fuer einen L778 verlangen?
    Natuerlich komplett verpackt, da aufgehoben.
    Vielleicht koennte mich das etwas "unterstuetzen".

  • Der 778 ist (D)ein Problem, genau wie meines:


    Man hat sich an maßstabsetzende Ausleuchtung und Schwarzwert gewöhnt, "absteigen" will man da nicht mehr.


    Ergo bleibt momentan nur der Umstieg auf den 24" Eizo, vergleichbares zum deutlich günstigeren Preis sehe ich da nicht zur Zeit.


    Einerseits: der 778 ist für uns ohne Fehl und Tadel, ein hervorragender Monitor.


    Andererseits: der Aufpreis zum 24" ist schon extrem heftig - besonders in Relation zum Verlust beim Gebrauchtverkauf des 778. Lohnt sich das, nur um die eigene Lust nach Größe und Breitbild zu befriedigen? Denn weitere Vorteile hätte dieser Umstieg kaum. Ich bin da auch schwer am hadern momentan. Wenn der 24" HDCP hätte, wäre ich bereits aufgestiegen. Die GraKa kann schon beides: 1920x1200 auch bei aktuellen Games flüssig darstellen und HDCP (Geforce 7950GX2).


    MfG


    Bigtower


    P.S.: Gothic 3 oder Testdrive unlimited in 24" Breitbild hätte natürlich was.

  • re: Regen


    Quote

    wieviel koennte man eigentlich fuer einen L778 verlangen?


    Wenn der L778:


    • keine Pixel- oder Subpixelfehler hat,
    • das Produktionsdatum NICHT vor Nov. 2005 liegt,
    • das Gerät gut gepflegt ist und keinerlei sichtbare Gebrauchsspuren wie Kratzer o. Ä. aufweist,
    • und wenn eine Rechnung/Kaufbeleg vorliegt


    dann wären durchaus 400-450 Euro drin.



    Gruß =)

  • Quote

    Original von Wurstdieb
    re: Regen



    ...
    [*]das Produktionsdatum NICHT vor Nov. 2005 liegt,
    ...


    Was mindert den Gebrauchtpreis der Geräte vor diesem Datum? Ist mir was entgangen?


    MfG


    Bigtower

  • re: Bigtower


    Genau wie der S1910 soll auch der L778 ab dem November 2005 in überarbeiteter Version mit besseren Werten bei Helligkeit und Reaktionszeit ausgeliefert worden sein. Wie sich bereits beim S1910 gezeigt hat, ist den meisten Usern dieses Produktionsdatum besonders wichtig, da es über 4ms plus/minus bei der Schaltzeit entscheidet, auch wenn letztendlich in der Praxis kein nennenswerter Unterschied zwischen 8ms und 12ms wahrnehmbar sein dürfte. - Aber das mach erstmal einem dieser hardcore-zockenden Schlieren-Hypochonder klar.



    Gruß =)

  • Tja, meiner ist vom September letzten Jahres, war wohl nichts......


    Wobei ich das auch lustig finde den Bildschirm mal eben zu verbessern.
    Vorallem da er zu diesem Zeitpunkt weit mehr gekostet hat als spaeter mit "besserer" Technik.
    Verstehe ich nicht...... tja.

  • re: Regen


    Quote

    war wohl nichts......


    Nicht weinen kleiner Mann, es bleibt dennoch ein EIZO. :D



    Ich hab mir eben mal die aktuellen EIZO-Auktionen bei Ebay angeschaut und gesehen, daß da z. B. grad auf einen gebrauchten S1910 bereits 420 (!) Euro geboten werden - und die Auktion ist noch nicht mal vorbei.


    Du siehst also, allein der Markenname EIZO sorgt für hohe Wiederverkaufspreise. Bei geschickter Angebotsformulierung gehen für deinen L778 eventuell ja doch noch 400 Euro - oder sogar mehr. =)



    Gruß

  • @Wurst-Klauer :D


    *off topic an*
    Na ja, den Ausdruck ,hoher Wiederverkaufswert' und ,ebay' in Zusammenhang zu bringen ist mir etwas unverständlich. Ich wollte vor ca. 1/2 Jahr meinen Rechner mit einem (evtl. gebrauchten) Athlon XP 3200 aufrüsten. Die gingen bei ebay als ,defekt und ungetestet' mit ca. 100€ (und drüber) über die Theke. Neu lag der Preis zu der Zeit bei ca. 130-160€. Sollte das der hohe Wiederverkaufswert eines Athlon XP 3200 sein???
    Jetzt hab ich mir nen neuen Athlon 64 3800+ für 90€ gekauft ;).
    Man kann bei ebay sicherlich einige Schnäppchen machen, aber ich persönlich halte diese gepushten Auktionen manchmal schon als ,,nicht mehr normal''.
    *off topic aus*


    gruß