LG L1970HR für Office-Anwendungen?

  • Moin!


    Ich bin schon sehr lange auf der Suche nach dem richtigen TFT-Monitor. Es soll ein 19" sein.


    Ich benutze das Gerät für folgendes:


    50% Office-Anwendungen
    30% Internet
    15% Spiele
    5% DVD


    Nun habe ich den Testbericht vom LG L1970HR gelesen und er ist mein Favourit. Aber: Es ist ja ein Spieler-Monitor und deswegen wollte ich fragen, ob er für Office-Anwendungen auch zu den besten Geräten gehört, weil ich nun nicht wirklich viel spiele.


    Einen BenQ habe ich auch in Erwägung gezogen, weil mir hier das Design weitaus besser gefällt. Was kann man hier zur Bildquali in Office-Anwendungen sagen (z.B. beim FP93GX) im Vergleich zum LG?


    Was würdet ihr mir empfehlen???


    Danke!!!
    MfG

  • Der LG ist bei den TN-Panels momentan der führende monitor, was die Darstellugnsqualität angeht. Deshalb wird er auch für Office sehr gut tauglich sein.


    Wenn du deinen Monitor aber hauptsächlich für internet und Office benutzt ist die Frage, ob du dir ein so teures Gerät überhaupt anschaffen musst oder ob du mit einem billigeren TFT nicht schon ausreichend versorgt wärest.

  • Also es sollte schon wirklich ein sehr guter Monitor sein und ich bin bereit, 300 bis 350 Euro auszugeben.


    Die Frage ist nur ob für Office-Anwendungen und gelegentlich Spiele ein VA-Panel nicht besser wäre. Ich denke da an einen BenQ FP91GP. Wer kann mir kurz Vor- und Nachteile von VA-Panels aufzeigen?


    Was würdet ihr sagen, welcher Monitor eignet sich am besten?


    DANKE!

  • achso und dann wäre da noch etwas:


    der LG ist ja höhenverstellbar und die maximale Höhe von der Tischplatte bis zum Bild ist ja 7cm.


    Wie ist das mit der maximalen Höhe beim BenQ? Ist dieser auch höhenverstellbar?


    bin wirklich total unschlüssig... ?(

  • Also wenn du viel am Monitor machst ist sicherlich ein PVA besser. Wenn du nur ein paar Std pro Woche davor sitzt würde ein TN sicherlich auch ausreichen.


    Genereller Unterschied zwischen TN und PVA:
    + TN ist schneller (aktuelle Panels 2ms, damit sehr gut für Spiele geeignet)


    + Ein PVA ist langsamer (aktuelle Panels 8ms, das reicht aber für die meisten Spieler immernoch aus, von der Geschwindigkeit)


    + Ein PVA hat einen wesentlich besseren Schwarzwert, eine wesentlich gleichmäßigere Ausleuchtung und ist weniger Blickwinkelabhängig (PVA 178° Blickwinkel, TN 140°-160°)


    Kurz gesagt, ein PVA bietet dir in allen Bereichen eine höhere Bildqualität, ist lediglich etwas langsamer als ein TN und somit kann es bei schnellen Spielen eher zu Schlieren kommen als bei einem TN-Panel.


    Schau dir doch nochmal den Testbericht hier auf prad zum Eizo 1931 an, da sind die Vorteile deutlich zu sehen.


    Generell würde ich für "wenig-Spieler" immer ein PVA empfehlen, aber wenn du wirklich nur nen bissl im Internet surfst und ein bisschen mit Office machst brauchst du vom Prinzip ja kein High-End Gerät.
    Um den Vergleich mit den Autos mal wieder heranzuziehen: Wenn du nur mit dem PKW 5Km zur Arbeit fährst, würdest du auch keinen Audi A8 kaufen, sondern nen Kleinwagen.


    Im TN-Bereich ist der LG 1970HR momentan das Beste, was du dir kaufen kannst.
    Im PVA-Bereich wäre der Eizo 1931 ne gute und relativ günstige Alternative (Bei F&M 420€ + Versand) zu dem Benq kann ich nichts sagen, da ich mich mit dem nicht beschäftigt habe. Allerdings solltest du die Höhenverstellung nicht zum Kaufkriterium mache, im endeffekt kommt es auf 5cm meistens nicht an, zumal du das Panel ja noch kippen kannst.

  • Okay vielen Dank




    Quote

    + Ein PVA hat einen wesentlich besseren Schwarzwert, eine wesentlich gleichmäßigere Ausleuchtung und ist weniger Blickwinkelabhängig (PVA 178° Blickwinkel, TN 140°-160°)


    Quote

    Kurz gesagt, ein PVA bietet dir in allen Bereichen eine höhere Bildqualität, ist lediglich etwas langsamer als ein TN und somit kann es bei schnellen Spielen eher zu Schlieren kommen als bei einem TN-Panel.


    Ist dieser Unterschied in der Bildqualität mit dem bloßen Auge sichtbar?


    Quote

    Generell würde ich für "wenig-Spieler" immer ein PVA empfehlen, aber wenn du wirklich nur nen bissl im Internet surfst und ein bisschen mit Office machst brauchst du vom Prinzip ja kein High-End Gerät.


    Es geht hier nicht um High-End oder sowas. Unabhängig vom Preis möchte ich wissen, welcher Panel bzw. Monitor für Office besser ist


    Quote

    Allerdings solltest du die Höhenverstellung nicht zum Kaufkriterium mache, im endeffekt kommt es auf 5cm meistens nicht an, zumal du das Panel ja noch kippen kannst.


    Nein, nicht die Höhenverstellung ist Kaufkriterium sondern die maximale Höhe an sich. Hat jemand Werte dazu (LG, BenQ)? Bei LG sind es glaube ich 6,2cm maximal (sehr wenig oder nicht?) ?(

  • Also wie ihr sicherlich schon gemerkt habt, ich möchte es ganz genau wissen, damit mein Geld gut investiert ist =)


    Es kommen nur drei Monitore für mich infrage:


    TN-Panel: LG L1970Hr, BenQ FP93GX
    VA-Panel: BenQ FP91GP


    Der LG soll nun der beste sein, er ist mir allerdings nicht hoch genug und den Standfuss finde ich, mal vorsichtig ausgefrückt, vom Design her misslungen... (ja, das sind vielleicht Kleinigkeiten ;) ;) ;))


    Vergleicht man die beiden TN-Panels untereinander, welchen würdet ihr bevorzugen und warum???


    Zu welchem Panel bzw. zu welchem Monitor würdet ihr mir raten? Zocker auch gern mal Fifa 06 und sowas, aber bin halt kein Hardcore-Zokker, sondern mache zu 80% was im "Windows" (Office, Internet, Musik-Bearbeitung,...)


    DANKE nochmals...

  • Also Du solltest zu einem VA (MVA oder PVA) Panel in Verbindung mit Overdrive greifen. Natürlich sind diese Geräte etwas teurer, sind allerdings Allrounder und demnach für Dich ideal.


    Ich würde mir an Deiner Stelle den Eizo S1931SH kaufen, der in schwarz und hell erhältlich ist. Einen Test dazu findest Du hier:



    Klar ist das Gerät etwas teurer, aber Du hast ein optimale Gerät und wirst damit die nächsten Jahre sicherlich zufrieden sein.

  • Nein, der Eizo kommt für mich nicht infrage...
    der Monitor soll nicht teurer als 380 Euro sein


    Es kommen nur drei Monitore für mich infrage:


    TN-Panel: LG L1970Hr, BenQ FP93GX
    VA-Panel: BenQ FP91GP


    Bitte um Infos


    DANKE

  • Hallo.


    Da ich den LG HR schon zwei Wochen in "Besitz" hatte und nun den 1910 besitze, kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass man einen sehr deutlichen Qualitätsunterschied zu Gunsten des Eizos feststellen kann, obwohl die Qualität des LG ansich ganz ordentlich, abgesehen von der Blickwinkleabhängigkeit, ist,


    Den Unterschied zwischen den beiden TFTs wurde mir erst richtig deutlich, seitdem ich den Eizo benutze. ICH hatte beim LG immer eine ungleichmäßige Darstellung des Desktops, entweder oben oder unten ein helleres Bild, was ich persönlich, vor allem im Nachhinein, als störend Empfinde. ICh hatte auch eine "künstliche" Nachhellung des Dargestellten, was wohl auf eine "dynamische" Anpassung des LG zurückzuführen war, was ich auch als störedn empfand, da meiner Meinung nach überhaupt nicht erforderlich (scheint ein Werbegag zu sein, der bis auf den klangvollen Namen, nichts zu bieten hat). Bei dem Eizo hingegen ist die Helligkeit stabil.


    Merkliche Schlieren konnte ich bei keinem der TFTs entdecken. Mag sein, dass der ein oder andere Hardcorespieler einen Unterschied bemerkt, ich jedenfalls nicht.


    Ich weiß allerdings nicht, ob der Eizo repräsentativ für die Vorteile eines VA-Panel ist, nach den Userberichten nach zu Urteilen allerdings schon, zumindest tendenziell.;-)


    Ich kann ja nur für mich sprechen, aber ich würde mir nie wieder einen TFT mit TN-Panel holen, zumindest nicht wenn sich da technisch nichts tut. ( wenn der LG der auch noch der beste gewesen sein soll...^^)


    Ich weiß, dass sich meine Beiträge inhaltlich wiederholen, sorry, aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass es sich um die immer ach so schnelleren TFTs mit 0,001 ms, lediglich um eine Vermarktungsstrategie der Hersteller und Händler handelt.;-) Ähnlich wie bei der Vermarktung von HD-TV die jetzt jeder haben soll, ja muß, aber in Wirklichkeit z.Z. für nur ca.10% der Kunden von Nutzen ist.


    Gruß
    Klaus B.

  • Danke für deine Antwort...


    Für was nutzt du denn den Monitor hauptsächlich? Sind Unterschiede zwischen den beiden Panels auch im normalen Windows zu erkennen?


    Hat jemand noch was zum BenQ FP91GP?

  • Ja du siehst die Unterschiede schon unter Windows, besser als Klaus Beimer kann man es nicht erklären. Ein Gerät mit TN Panel wäre einfach die falsche Entscheidung.


    Der Eizo kostet ab 414 EUR lt. geizhals.at, also reden wir hier von 34 EUR, bei einer Nutzungsdauert von mehreren Jahren ist das doch zu vernachlässigen. Warum nicht das Optimum an Bildqualität kaufen?


    Der BenQ ist sicherlich auch in Ordnung, kommt an den Eizo natürlich nicht heran. Insbesondere die Ergonomie wie Höhenverstellbarheit oder Pivot besitzt der BenQ nicht. Bei Office könntest Du im Pivotbetrieb eine ganze Seite anzeigen lassen.

  • Quote

    Original von 1M1
    Danke für deine Antwort...


    Für was nutzt du denn den Monitor hauptsächlich? Sind Unterschiede zwischen den beiden Panels auch im normalen Windows zu erkennen?


    Hat jemand noch was zum BenQ FP91GP?



    Normalerweise hauptsächlich fürs Surfen/Office usw., da ich aber noch Semesterferien habe^^, habe ich in letzter Zeit auch relativ viel gezockt und ich bin mit der Leistung zufrieden. Ich würde dir, genau wie Andi, auch den 1931(der übrigens das gleiche Panel wie der 1910 hat und bestimmt noch
    *etwas* günstiger wird, da er ja noch recht neu ist und meist kann man auch noch etwas handeln. ) oder einen Samsung ans Herz legen.


    Bei einem Samsung würden mich allerdings die relativ schlechten Erfahrungsberichte (z.B. : Gelenk leiert aus) einiger User, bezüglich der neueren Modelle, abschrecken.


    Viele Läden geben einem auch auf Kulanz ein Umtauschrecht, auch wenn man ihn im Laden erworben hat. Dieses sollte man sich aber dann sicherheitshalber schriftlich fixieren lassen, sofern es nicht eh schon in den AGB des jeweiligen Laden beinhaltet ist.
    Nur ist dann natürlich kein direkter Vergleich mehr gegeben, was die Berurteilung, mM nach, etwas einseitiger macht.


    Ich wollte den LG auch zunächst behalten, mußt ihn dann aber abgeben, weil er einen Defekt hatte. Gott sein Dank, muß ich mittlerweile sagen.


    Gruß
    Klaus

  • also ich bin mir wirklich total unschlüssig...


    Quote

    Ja du siehst die Unterschiede schon unter Windows, besser als Klaus Beimer kann man es nicht erklären. Ein Gerät mit TN Panel wäre einfach die falsche Entscheidung


    Mal angenommen ich benutzt den Monitor ein Drittel zum zocken... Ist ein BenQ FP91GP ebenso "absolut spieletauglich"?


    Quote

    Der BenQ ist sicherlich auch in Ordnung, kommt an den Eizo natürlich nicht heran. Insbesondere die Ergonomie wie Höhenverstellbarheit oder Pivot besitzt der BenQ nicht. Bei Office könntest Du im Pivotbetrieb eine ganze Seite anzeigen lassen.


    Ein Eizo kommt für mich nicht in Frage. Höhenverstellbarkeit ist zwar ganz lustig, aber nicht entscheidend (entscheidend ist die maximale Höhe des Monitors) Weiß jemand den Wert für den BenQ :rolleyes:; Pivot finde ich eher umständlich und würde ich ohnehin nicht nutzen..
    Ist die allgemeine Bildqualität des BenQ FP91GP im Gegensatz zum Eizo denn so viel schlechter?

  • also ich weiß dass es keine eindeutigen antworten dazu gibt, aber dennoch: was würdet ihr sagen (2/3 für Office, 1/3 für Spiele)


    LG L1970Hr - BenQ FP93GX - BenQ FP91GP


    Welchen soll ich nehmen?
    Ist ein BenQ FP91GP ebenso "absolut spieletauglich"?


    mfg