Eizo S2411W (Prad.de User)

  • Hallo zusammen.
    Ich überlege ebenfalls mir den S2411W zu zulegen, mir bereitet jedoch die Geschichte mit dem Input Lag Kopfzerbrechen. Ich benötige den Monitor vor allem für die Grafikbearbeitung, zocke aber gerne auch mal schnelle Games (Shooter, Trackmania etc.). Nun ist es aber schwierig den Monitor diesbezüglich vorab zu testen, da Ferkel- oder Blödmarkt keinen 24" anbieten. Heute habe ich im Saturn ein 30" Cinema Display von Apple gesehen. Der Verkäufer meinte das Display wäre ebenfalls mit der Overdrive Technik ausgestattet. Und tatsächlich fiel mir bei der Benutzung auch dann der beschrieben Gummiebandeffekt auf. Nicht schön,aber auch nicht so schlimm, als das ich mich nicht daran gewöhnen könnte (oder?). Wenn jetzt jemand sagen kann, das der Eizo einen signifikant geringeren Lag hat als Das Cinema Display, wäre mir schonmal geholfen.
    Aber wahrscheinlich werde dennoch abwarten und mir selbst ein Bild vom Eizo machen müssen.


    a.

  • Quote

    Heute habe ich im Saturn ein 30" Cinema Display von Apple gesehen. Der Verkäufer meinte das Display wäre ebenfalls mit der Overdrive Technik ausgestattet.


    Nein, definitiv nicht.


    Gruß


    Denis

  • Quote

    Dann muss ich mir das Lag wohl eingebildet haben. Vielleicht lags am nicht vorhandenen Mousepad.


    Oder an der Mouse, oder an der Mousebeschleunigung, oder an der an diese Auflösung nicht angepasste Mousegeschwindigkeit. :)


    Wenn du es genau wissen willst, einige S2411W sind nur 30-40 Minuten weit von dir entfernt. Ruf mich einfach an. ;)

  • Quote

    Wenn du es genau wissen willst, einige S2411W sind nur 30-40 Minuten weit von dir entfernt. Ruf mich einfach an. ;)


    Danke für das Angebot Tiefflieger. Ich überlege kommenden Montag mit 'nem Kollegen der auch Interesse an dem Eizo hat vorbeizuschauen. Solingen richtig? Soll ich vorher anrufen? Ist aber noch nicht klar ob wir ein Laptop mit DVI Ausgang bekommen um zu testen. Inwiefern können wir den Monitor auf Spieletauglichkeit hin testen?


    Gruß,
    a.

  • Quote

    Soll ich vorher anrufen?


    Unbedingt. Denn ich habe die Geräte nicht permanent hier lagernd. Und ich habe auch nicht rund um die Uhr Zeit. Die muss ich mir dann nehmen, bzw. entsprechende Vorbereitung treffen, dass wir mal 'ne halbe oder 3/4 Stunde was machen können.


    Quote

    Inwiefern können wir den Monitor auf Spieletauglichkeit hin testen?


    Im Grunde gar nicht. Nur mit den üblichen Testproggies. Außer ihr bringt einen entsprechend "bewaffneten" Laptop mit. ;)

  • Hallo zusammen,


    wie versprochen hier mal ein Bericht meiner ersten Eindrücke vom S2411W aus Sicht eines langjährigen CRT Users.


    Vorweg sei erstmal gestellt, dass ich absolut kein TFT Experte bin und ich mich bisher immer dagegen gewehrt habe auf einen TFT umzusteigen, weil ich das Bild immer als absolut grausam empfunden habe.
    In der Firma habe ich jetzt auch einen TFT und dass ich mir dort den ganzen Tag Text/Schrift anschauen muss empfinde ich als absolut grausam auf dem Gerät. Dazu habe ich hier schonmal was gepostet:
    Thread: Schrift auf TFTs


    Mein erster Eindruck, als ich den Eizo angeschlossen habe war: WOW, der allererste TFT, denn ich je gesehen habe, bei dem die Schriftdarstellung in Ordnung aussieht! Damit kann ich gut leben, mit den billigen TFTs absolut nicht!



    Die Verarbeitungsqualität des Eizo empfinde ich als sehr ordentlich. Die Bedienungstasten sind recht empfindlich, aber wenn man sich kurz dran gewöhnt hat sehr gut zu bedienen und irgendwie schon stylish. Einziges Manko ist, dass das Display leicht wackelt, wenn ich tippe. Aber so einen großen Widescreen ruhig zu bekommen ist sicher auch nicht ganz leicht.



    Zunächst war ich was TFTs anging auch immer etwas skeptisch bezüglich der Darstellung von Farben und Farbverläufen, da ich sehr viel Fotos bearbeite. Hier hat mir mein Iiyama Vision Master pro 510 CRT immer gute Dienste geleistet und ich empfand die mir bekannten TFTs immer als unzureichend. Aber auch hier konnte mich der Eizo absolut überzeugen! Die Farbdarstellung ist wirklich bis aufs letzte Konfigurierbar und sehr natürlich. Endlich mal ein TFT, bei dem man Helligkeit und Kontrast regeln kann, ohne dass sofort alles aussieht wie durch ein Milchglas. Man kann mit Helligkeit, Kontrast und Sättigung wunderbar rumspielen, bis es einem gefällt, und alle einstellungen sind komplett brauchbar. Bei anderen TFTs war ich froh, überhaupt eine halbwegs brauchbare Einstellung zu finden. TOP!
    Auch im direkten Vergleich zur Röhre ist die Darstellung sehr gut. Die Farben sind kräftig und fein abgestuft, die Verläufe sauber, Weiss ist weiss und schwarz ist Schwarz... zumindest fast: bei dem Schwarz kann der Eizo nicht mit dem TFT mithalten. Im abgedunkelten Raum ist ein schwarzes Bild auf dem Eizo eben nicht schwarz sondern es schimmert immer leicht die Hintergrundbeleuchtung durch. Die Fläche ist auch nicht ganz homogen, es sind mehrere leicht hellere Schatten zu sehen. Das ist sicherlich das beste Schwarz, dass ich bisher bei einem TFT gesehen habe, aber eben trotzdem noch kein Vergleich zu einem hochwertigen CRT und ein Punkt, der mich wirklich noch etwas nervt an TFTs.


    Was die Bearbeitung von Fotos angeht ist der Eizo wirklich genial. Der riesige Widescreen und die hohe Auflösung machen extrem Spass in Photoshop. Die Farbdarstellung steht wie gesagt bis auf das Schwarz meinem CRT subjektiv in nichts nach. Besonders positiv fällt mir hier auf, dass auf dem Eizo, sicher nicht zuletzt auch aufgrund der höheren Auflösung, Bilddetails noch besser zu beurteilen sind. Bildrauschen wird z.B. gnadenlos aufgedeckt. Hier hat der CRT scheinbar schonmal gerne was glattgebügelt - da sahen die Fotos zwar hübscher aus, aber der Eizo ist defnintiv ehrlicher. Und das ist für die Bearbeitung ideal. Würde ich also insgesamt als einen Schritt nach vorne beurteilen.


    Sehr genial in dem Zusammenhang auch die unterschiedlichen Monitorprofile, die sich mit der mitgelieferten Software auch automatisch umstellen, wenn man z.B. Photoshop startet. Sehr nützliches Feature für die tägliche Arbeit.



    Aufgefallen ist mir auch, dass der Monitor wirklich extrem hell ist. Mehr als 50% Helligkeitseinstellung sieht zwar hübsch aus, ist aber auf die Dauer für die Augen eher anstrengend.
    Mich würde mal interessieren, auf welchen Einstellungen von Helligkeit und Kontrast die S2411W User ihre Monitore fahren. Könnt ihr ja mal hier posten.



    Das Arbeiten mit 1920x1200er Auflösung ist am Anfang gewöhnungsbedürftig (ist da viel Plaaaatz!), aber sehr komfortabel. Wenn man seine gewohnte Fenster-Anordnung nochmal komplett neu überdenkt kann man so sehr produktiv arbeiten. Und Bearbeitung von 2:3 Fotos in Fotoshop ist so wirklich genial.
    Was die Größe des Monitors angeht würde ich sagen, das ist die Grenze. 27" oder sogar 30" wären mir am Arbeitsplatz sicher zu groß. Ich würde sagen, die 24" wide sind ideal.



    Von dem geführchteten Input-Lag konnte ich absolut nichts feststellen. Klar, die Maus fühlt sich im ersten Moment etwas ungewohnt an, aber das liegt eher and der höheren Auflösung und den weiteren Wegen bei gleicher Maussensitivität. Einfach im Treiber die Mausbeschleunigung höher eingestellt und alles ist wieder super. Verzögerungen oder Gummibandfeeling kann ich nicht bestätigen, und normalerweise bin ich recht pingelig bei sowas.
    Auch in Games kam mir der Monitor nicht zu langsam vor. Ich bin kein Hardcore-Gamer und kann deshalb auch nicht für diese Zielgruppe sprechen, aber bei einem ersten Counterstrike-Test konnte ich keinerlei Verzögerungen feststellen.
    Zwei Phänomene trüben das Bild allerdings schon noch gegenüber meinem bisherigen CRT. Zum einen die Bewegungsunschärfe, die bei der Bildschirmgröße von 24" schon negativ auffällt (aber das ist wohl bei allen TFTs so) und das "Nachziehen" der Bilder, das es bei meinem CRT auch nicht gab. Hier ist das billige TN-Panel mit 8ms bei mir auf der Arbeit etwas schneller als der Eizo. Allerdings sieht dort die Bewegung deutlich nervöser flackernd aus und beim Eizo eher weniger Einzelbilder in weiterer Entfernung. Da empfinde ich den Eizo, auch wenn er langsamer ist, trotzdem als weniger nervend.



    Was Pixelfehler angeht habe ich Glück gehabt und kann keinen einzigen Pixelfehler irgendeiner Art ausmachen.



    Ales in Allem bin ich wirklich positiv überrascht von dem Monitor. Die Investition von (doch schon etwas schmerzenden) 1100 EUR hat sich aus meiner Sicht gelohnt. Mit einem billigen TFT käme ich persönlich auch nicht zurecht.
    Im Gegensatz zum CRT hat der Eizo noch ein paar Schwächen im Schwarzwert, bei der Bewegungsunschärfe und beim Nachziehen von Bildern. Deutlich besser als beim CRT ist allerdings die Detaildarstellung für die Fotobearbeitung und natürlich die Auflösung, der Desktopspace und die Profile. Die Farbdarstellung ist subjektiv auf einem Level.
    Wenn ich jetzt unabhängig vom Geld frei entscheiden dürfte, ob diesen Eizo oder einen neuen 22" CRT wie ich ihn vorher hatte, würde ich wohl zum Eizo greifen.



    Wenn ihr noch Fragen hab, beantworte ich sie natürlich gerne.... rein subjektiv versteht sich. ;)


    Gruss
    Dominik

  • Quote

    Original von Dragon777
    ...
    Aufgefallen ist mir auch, dass der Monitor wirklich extrem hell ist. Mehr als 50% Helligkeitseinstellung sieht zwar hübsch aus, ist aber auf die Dauer für die Augen eher anstrengend.
    Mich würde mal interessieren, auf welchen Einstellungen von Helligkeit und Kontrast die S2411W User ihre Monitore fahren. Könnt ihr ja mal hier posten.
    ...


    Erstmal Glückwunsch zum Eizo und danke für den Erfahrungsbericht.


    Einstellungen hängen sicherlich auch stark von der Einsatzumgebung ab. Bei mir hier hat sich tagsüber max. 50% Helligkeit bewährt, Abends oder im abgedunkelten Raum noch weniger (DVDs wären sonst mit 50% noch deutlich zu hell).


    Sonst habe ich eigentlich nichts weiter eingestellt, alle anderen Werte entsprechend den Defaults bei "Custom".


    Zum Spielen von eher düsteren Games stelle ich gelegentlich den Gammawert von 2.2 auf 2.0, dank komfortabler Screenmanager-Software ist nur ein kurzer Mausklick nötig zum laden dieses Profils. Dadurch sind dunkle Szenen noch besser erkennbar, trotz sattem Schwarzwert. Nützlich z.B. bei Oblivion Dungeons und Nachtszenen, keine Fackeln mehr notwendig, trotzdem glaubwürdig ausgeleuchtet. Funktioniert aber auch mit Gamma 2.2 schon sehr gut, es ist eher eine kosmetische Maßnahme nach meinem gewohnten Geschmack ( vom Eizo L-778 ) als eine Notwendigkeit.


    MfG


    Bigtower

  • Hallo erstmal!


    ...und gleich die Frage:
    werden die 1080@50Hz, die ja laut Produktbeschreibung möglich sind, wirklich mit 50Hz ausgegeben, oder wird intern auf 60Hz umgewandelt?


    Ich bin recht empfindlich auf das 60Hz (3:2 Pulldown) Ruckeln beim Filme schaun.


    Danke Euch
    Kusso

  • Moin. :)
    Habe mir die letzten 17 Seiten durchgelesen und kann diesem und jenem Punkt nicht so ganz folgen. Liegt aber auch einfach daran das ich mich nicht sonderlich für Feinheiten wie Glitzern oder Mauslag interessiere.


    Grundlegende Frage zu den genannten Themen ist eigentlich: Wer bitteschön kauft sich solch einen TFT zum Zocken?!
    Primär sind solche Teile für Farbtreue, also Grafikbearbeitung da. Und dafür ist das Teil Sahne, bin äußerst zufrieden mit der 14-Bit-Präzision und ähnlichen Spielchen.
    Ich sag mal so, ich hab mir das Teil nicht aus Spaß gekauft, sondern weil ich eine vernünftige brauchbare Arbeitsumgebung aus Workstation und TFT schaffen wollte. Und ich denke mal das jeder Anwender der mal keine Consumer-Grafikkarte hat und bisschen professionell im CAD, CAM oder CGI arbeitet äußerst zufrieden mit dem TFT ist (sorry, aber Zockerkiddies seh ich nicht so als Referenz für Arbeit).
    Filme und Spiele kommen danach, nach der Arbeit und sind kein fester Bestandteil des Portfolios.
    Soweit zumindest meine Meinung dazu, muss ja nicht jeder teilen.


    Einstellungen derzeit: 0 % Helligkeit, 2.8er Gamma (schwankt etwas, spiele noch rum), 6000 K (macht etwas angenehmer). Kontrastverstärker deaktiviert, LED deaktiviert.
    Die Einstellungen habe ich überall, bei der Bildbearbeitung zerhaut die Helligkeit alles und übersteuert ungemein. Die vorgefertigten Bildpresets empfinde ich allesamt als zu hell, di emüssen alle deutlich dunkler sein. Dem Text-Modum kann ich nicht ganz folgen, die geringe Farbtemperatur stört den Kontrast doch erheblich beim Lesen.


    Vielleicht arbeiten ja noch andere Leute ernsthaft damit. ;)

  • Quote

    Original von Lumen
    ...
    Grundlegende Frage zu den genannten Themen ist eigentlich: Wer bitteschön kauft sich solch einen TFT zum Zocken?!
    ...


    Verdammt viele Leute, was spricht dagegen? Es gibt halt auch anspruchsvolle Zocker mit entsprechendem Geldbeutel.
    Eizo wirds freuen, und so ganz haben sie ja die "Konsumenten-Klientel" auch nicht unbeachtet gelassen bei der Entwicklung des Gerätes. Für CAM, CAD oder Bildbearbeitung wäre Overdrive ja nicht zwingend notwendig.



    Quote

    Original von Lumen
    Ich sag mal so, ich hab mir das Teil nicht aus Spaß gekauft, ...


    Ich schon, um ehrlich zu sein. Auf der Arbeit nutze ich deutlich anspruchslosere TFTs zu meiner Zufriedenheit, für meine reine Büroarbeit reicht das auch.


    Quote

    Original von Lumen
    Vielleicht arbeiten ja noch andere Leute ernsthaft damit. ;)


    Bestimmt, aber mindestens ebenso viele Leute spielen auch darauf oder schauen DVDs. Wie gesagt, ich finde, es spricht auch nichts dagegen.


    Meiner Meinung nach sind es ohnehin die anspruchsvollen und finanzstarken PC-Spieler, die die extrem schnelle Weiterentwicklung im Hardware-Bereich am stärksten am Laufen halten.


    Die rasante technische- und preisliche Entwicklung der letzten Jahre wäre ohne diese Käufergruppe kaum denkbar.


    Und letztlich profitieren ja auch alle davon, z. B. durch sinkende Preise der dann zu Mainstream degradierten Hardware.



    MfG


    Bigtower

  • hi,


    ich habe auch vor mir demnächst den Eizo S2411W zu kaufen --- hauptsächlich zum arbeiten (grafik & webdesign)


    aber auch zum spielen :)


    Xbox 360 frage:


    VGA anschluss wird nicht angegeben...
    heißt das mann kann nur mit DVI-VGA konverter + Xbox 360 VGA HD AV Kabel
    Xbox 360 spielen?


    und ist es möglich mit VGA Kabel - 1080 (60hz) auszuwählen?

    allgemeine frage:


    oder wäre eine HD LCD Fernsehen besser für die Xbox 360 geeignet...


    ist da viel unterschied zwischen - monitor mit vga kabel und hd fernsehen mit komponent kabel.


    zb. Samsung LE-32R32B (hm, 720p)


    monitor + fernsehen zusammen wäre zu teuer :)


    hoffe jemand kann meine fragen beantworten,


    danke!

  • Hi Lumen,


    Quote

    Original von Lumen


    Einstellungen derzeit: 0 % Helligkeit, 2.8er Gamma (schwankt etwas, spiele noch rum), 6000 K (macht etwas angenehmer). Kontrastverstärker deaktiviert, LED deaktiviert.


    Das sind ja schon eher Extrem-Einstellungen. Hast du den Monitor mit irgendeinem Tool für Bildbearbeitung kalibriert oder die Einstellungen rein nach subjektivem Gefühl vorgenommen?


    Gruss
    Dominik


  • Genau. So ein Adapter liegt oft Grafikkarten bei, die nur DVI Ausgänge haben. Du kannst ohne Adapter weder das dem 2411 beigefügte VGA Kabel nutzen, noch direkt das XBox360 VGA Kabel.


    Quote

    Original von adrianvdesign
    und ist es möglich mit VGA Kabel - 1080 (60hz) auszuwählen?


    Klar, 1080i und sogar 1080p. 60 Hz sind am 2411 ohnehin angesagt.


    Quote

    Original von adrianvdesign
    allgemeine frage:


    oder wäre eine HD LCD Fernsehen besser für die Xbox 360 geeignet...


    Meines Erachtens ein ordentlicher HD Ready LCD TV, größere Diagonale, für Konsolenzockerei vom Sofa aus prädestiniert.


    Quote

    Original von adrianvdesign
    ist da viel unterschied zwischen - monitor mit vga kabel und hd fernsehen mit komponent kabel.


    Ja, das liegt aber an der XBox360. Mir persönlich gefällt das Komponentensignal deutlich besser, das VGA-Bild der 360 ist viel zu blass und kontrastarm, an jedem Bildausgabegerät, also auch am 2411.


    Ich betreibe die XBox360 an einem Samsung 32" TV per Komponente. Top Bild, einen Unterschied zwischen 720p auf 1080p kann ich bei der 360 nicht erkennen. Zumal die allermeisten Spiele nativ sowieso nur max. 720 unterstützen. Die nachgereichte 1080i/p Ausgabefähigkeit der Box wird i.d.R. nur von niedrigeren Auflösungen interpoliert.


    720p Bildausgabe reicht m.E. aus für die XBox360.



    Quote

    Original von adrianvdesign
    hoffe jemand kann meine fragen beantworten,


    Ich hoffe, das ist hiermit geschehen.


    MfG


    Bigtower

  • Komische Zocker die sich für knapp 1200 Tacken einen Monitor kaufen. *kopfkratz*
    Zumal viele Spiele mit dem 16:10 überhaupt nicht klar kommen. Und für DVDs bekommt man für das selbe Geld vermutlich einen schicken Beamer der die Sache wandfüllend rauswirft.


    Zu dem Thema Spaß, ich bin in der Hinsicht auch ein Spielkind, die Quadro habe ich gekauft um zu sehen was damit alles besser funktioniert. Beim Eizo ist das ähnlich, erzählen können viele was, selber 2 Jahre mit arbeiten ist besser. Ein gewisser Unterschied zu anderen Herstellern besteht allerdings in der Ausstattung, so feine Einstellung kann man sonst kaum irgendwo vornehmen.


    Mir ging es bei dem Teil auch nicht um Overdrive, das interessiert mich beim Arbeiten nicht. Wenn du mal mit Adobe, AutoCAD oder dem Extrem MS Project gearbeitet hast wirst du wissen warum man viel Platz braucht. Die Programme brauchen viel Verwaltung nebenher, die Arbeitsfläche wird dramatisch eingedampft. Die Geschwindigkeit ist irrelevant, im CAD glättet mir die Quadro schon alles in angemessener Geschwindigkeit. Das Interessante ist einzig und allein der Platz. ;)


    Ich finds immernoch kurios sich das Teil vorwiegend aus Gründen des Zockens zu holen. *schulterzuck*
    Spricht nix dagegen, der macht das ja alles mit, aber trotzdem unverständlich.


    Zu den Einstellungen:
    Diese Einstellungen sind ganz und gar kein Extrem, sondern der allgemeinen Helligkeit angepasst. Ob der TFT deutlich unter 100 cd/m² kommt müste ich erstmal nachmessen, ich hoffe ich hab die Chance ins Schwarzlabor zu kommen. Chancen stehen gut.
    Diese Werte sind aus Erfahrung und dem Abgleich mit meinem IIyama getroffen (der noch dunkler ist). Die Werte sind subjektiv und aus Erfahrung gewählt: Photoshop öffnen -> geknipstes Bild gradebiegen in Farbe+Helligkeit -> Entwickeln lassen -> Anhalten und feststellen ob es vernünftig rauskam oder zu dunkel/hell etc...
    Diese Art der Kalibrierung hängt immer vom Umgebungslicht ab, funktioniert aber ziemlich schnell und relativ sicher. Beim IIyama wusste ich damals wieviel ich die Helligkeit und den Kontrast anheben muss damit die Bilder nahezu "original" aussehen.
    Ich garantiere dir, wenn du sRGB oder Picture im preset wählst werden alle Bilder die du druckst zu dunkel. ;)


    Nix gegen euch, aber schließe ich daraus das sich hier auch nur vorwiegend junge (finanzkräftige) Spieler tummeln die sich über PCs des Zockens willen unterhalten, oder gibts hier irgendwen der auch ausgiebig am PC arbeitet und ne Quadro oder FireGL sein Eigen nennt?! Ich unterhalte mich gerne mit solchen Leuten da die Eindrücke interessanter sind. Man lernt nie aus, und an solche Infos kommt man sonst sehr selten, Printmedien veröffentlich sowas äußerst selten.


    PS: Zudem sparen diese Einstellungen Strom, der Kleine braucht rund 7 W mehr als der IIyama, das müssten so irgendwas zwischen 35 und 40 W am Ende sein. Aufgedreht will er aber locker 70-90 haben. Habs noch nicht genau durch, nur grob am Messgerät abgelesen.


    PPS: Wo ich mir grad nochmal "finanzkräftige Spieler" durch den Kopf gehen lasse, die sind dann im Schnitt 25-30, und geben auch nicht so viel für einen TFT aus. Würden eher bei 1000 Schluss machen, oder eher drunter. Denn der PC kostet ja schon über 1200 bis 1500. Jugendliche gehen schon bei 1200 Euro für den PC in die Notbremse, da darf der TFT dann nur noch 300, lieber 250 kosten. Die kaufen garantiert keinen Eizo. Die Käuferschicht dürfte die 3-%-Marke wohl nicht überschreiten, und selbst Early Adopters pushen den Markt nicht so das man sagen könnte, von hier kommt ein Entwicklungsschub. Diese Art TFT ist und bleibt Nische, das kauft sich nicht Otto Normalverbraucher.

  • Quote

    Original von Lumen
    Komische Zocker die sich für knapp 1200 Tacken einen Monitor kaufen. *kopfkratz*
    .....
    Ich finds immernoch kurios sich das Teil vorwiegend aus Gründen des Zockens zu holen. *schulterzuck*
    Spricht nix dagegen, der macht das ja alles mit, aber trotzdem unverständlich.


    *dummschwätz*


    Jahaaa, wir haben es begriffen...mein Gott! Du bist so'n ganz Pfiffiger, richtig? Schon mal in den Sinn gekommen das manche Leute auch BEIDES wollen?! Kann ja nicht jeder so ein wildes Arbeitstier sein wie du. Ich arbeite auch professionell mit Photoshop und Corel Painter (digital Illustration) und bin auf korrekte Farbdarstellung und hohe Kontrastwerte angewiesen. Darüber hinaus zocke ich aber auch mal gerne...wie Millionen anderer Bürger auch, falls du das noch nicht gecheckt hast; denn es ist schon lange her, das Videospiele ausschließlich das Hobby von Kids waren. Welches Display soll ich mir dann deiner Meinung nach anschaffen? Ach nee,...sag mal lieber nix, sonst wird mir noch speiübel bei deinem wannabe-Profi-Geschwafel. Fire-GL und so.....oh jeh!


    Enough rant.


    Seit gestern bin ich auch in den Genuß des S2411W gekommen, und was soll ich sagen....little did I know. Es ist der BLAST!


    Ich kann eigentlich alles bestätigen was Dragon777 schon gepostet hat. Konnte leider erste ein paar Stunden testen, aber ich denke, der Moni ist jeden Cent wert. Ich kann an der Schwarzdarstellung beim Besten Willen nichts aussetzen. Der Dynamischen Kontrast ist eine feine Sache, werde ich aber beim Arbeiten deaktivieren da er doch schon sehr verfälscht.


    Mouselag...wo? Konnte ich echt höchstens erahnen wenn ich mich voll drauf konzentriert habe. Zocken...kein Problem. (Hey Lumen! Alles schön glatt im AutoCAD ?) Doom3..ein Traum! Ich bin auch sehr positiv von der famosen Interpolation des Displays überrascht. Hut ab!


    Bei Videos ist man jetzt natürlich etwas aufgeschmissen, weil der Eizo (wie Dragon777 schon sagte) gnadenlos alle Artefakte und Unregelmäßigkeiten enttarnt. DVDs gehen gerade noch so, DIVX und andere komprimierende Formate müssen schon ordentlich encoded sein. Hallo HD!


    Hoffe, ich konnte einigen die Entscheidung leichter machen. Ich jedenfalls bin von dem Eizo mehr als überzeugt.

  • Hi Stonejackit,


    Quote

    Original von Stonejackit
    Ich kann an der Schwarzdarstellung beim Besten Willen nichts aussetzen.


    ich finden den Schwarzwert vom S2411W auch sehr gut. Meine Kritik basierte nur auf dem Vergleich zu meiner vorherigen Röhre. Und die Röhre war nunmal komplett schwarz, während bei jedem TFT immer noch ein wenig die Hintergrundbeleuchtung durchscheint.


    Gruss
    D

  • Ok, habe ich auch so verstanden. Nur hatte meine alte Elsa-Röhre sowie der Dell im Büro alles andere als eine gute Schwarzdarstellung. Das war wirklich nur dunkelgrau (und ja, ich habe beide vernünftig eingestellt). Dagegen liefert der Eizo einen Unterschied wie - im Sinne des Wortes - Tag und Nacht. :]

  • Hallo,


    ok, ich kann schlecht für billige Röhren sprechen, aber mein Iiyama VisionMaster pro 510 hatte definitiv noch ein deutlich schwarzeres Schwarz als ich es bisher bei irgendeinem TFT gesehen hätte.


    Gruss
    D