'Der perfekte TFT kommt'

  • ...ausgerechnet von IKEA!!!


    Der schwedische Möbelgigant IKEA steigt offenbar schon bald mit eigenen PC-Hardwareprodukten am internationalen Consumer-IT-Markt ein. Wie seit gestern mehrere schwedische Fernseh- und Printmedien (u. a. auch das renommierte schwedische Nachrichtenmagazin 'Aterspegla') berichten, sollen bereits im 2. Quartal '07 erste hauseigene Hardwareprodukte auf den europäischen Markt gebracht werden.


    Die schwedischen Medien berufen sich hierbei auf eine Pressemitteilung des Vortages, in der IKEA IT-Product Sales Manager Urban Skogsjöbröm mit dieser überraschenden Neuigkeit aus dem eigenen Hause an die Öffentlichkeit getreten ist. 'Der Einstieg ins Consumer-IT-Geschäft stellt für unser Haus eine ganz neue Herausforderung dar, der wir aber mit schwedischer Gelassenheit entgegen sehen, da IKEA diesem neuen Markt 'sehr gut vorbereitet' entgegentritt', so Skogsjöbröm vor versammelter Presse.


    Diese Aussage lässt vermuten, daß es sich bei IKEAs neuen IT-Ambitionen durchaus um mehr, als nur einen Schnellschuss handelt. 'Wir haben es hier offensichtlich mit einem, von langer Hand geplanten Coup zu tun, mit dem IKEA den europäischen Consumer-IT-Markt im Sturm überrollen will', mutmaßt Atersplegla-Chefredakteur Gustav Rjaggskars.


    Die kommende IKEA Home PC-Produktpalette wird u. a. eine eigene TFT-Reihe beinhalten, die allerdings, was Ausstattung und Preis betrifft, nicht in allen EU-Ländern identisch ausfallen soll - die es aber laut Skogsjöbröm 'in sich haben' wird. Auf dem britischen, französischen, belgischen und deutschen Markt soll es neben dem 24" Widescreen-Modell 'Leksjörk' auch das 27" Modell 'Barten' und den 30-Zöller 'Rullaröf' geben.


    Hierbei soll selbst das 30" Spitzenmodell für 'deutlich' unter 1500 Euro zu haben sein. Das günstigste 24" Modell wird mit (voraussichtlich) etwa 550 Euro alle derzeit am Markt befindlichen, vergleichbaren Konkurrenz-Produkte preislich unterbieten.


    Laut Skogsjöbröm sind die niedrigen Preise aber nicht das eigentliche Highlight der IKEA-TFTs - vielmehr die 'außerordentliche Leistung dieser Monitore soll IKEA mittelfristig über 50% Marktanteil am europäischen TFT-Markt bescheren', so die vollmundige Prognose des Managers.


    Darf man Skogsjöbröms Worten Glauben schenken, so werden alle drei TFT-Modelle nicht nur durch die Bank mit SA-IPS Panels bestückt sein, die mit einer durchschnittlichen Responsetime von nur 5ms brillieren. Kombiniert mit einem speziellen LED-Backlightssystem aus dem Hause Mitsubishi soll den drei Schweden eine Farbraumdarstellung gelingen, die erst 'weit jenseits' des Adobe-RGB seine Grenzen findet. Dank einer variablen internen Panelupdatefreqenz-Anpassung können diese Geräte mit Bildwiederholfrequenzen bis 140 Hz betrieben werden. Alle drei TFTs arbeiten mit BenQs 'Black Frame Insertion' Technologie, welche bei den Schweden-TFTs erstmals wirklich befriedigende Ergebnisse liefern soll und absolute Bewegungs- und Detailschärfe garantiert. Ab dem 3. Quartal dieses Jahres soll außerdem eine hardware-kalibrierbare Sonder-Edition des 30"ers mit spezieller Zusatzsoftware zur Verfügung stehen. Laut Skogsjöbröm wird selbst diese Highend-Version die 2000-Euro-Marke nicht überschreiten.

  • Das klingt ja echt zu schön, um wahr zu sein. Ein absoluter Neuling auf dem Markt will mal eben alle alteingesessenen Hersteller leistungsmäßig über- und preismäßig unterbieten?


    Ich hoffe aber mal, dass alle anderen Monitorhersteller schnell reagieren können und sowas (worauf ich lange gewartet habe)

    Quote

    Dank einer variablen internen Panelupdatefreqenz-Anpassung können diese Geräte mit Bildwiederholfrequenzen bis 140 Hz betrieben werden.


    auch in die eigenen Monitore übernehmen.


    Außerdem frage ich mich, wo plötzlich die 24" und 27" IPS- Panels herkommen.


    Edit: Ich sehe gerade, heute ist der 1. April :D

  • hört hört


    die schweden machen also ernst!
    also ich bin ja gespannt wie ein flitzebogen, ob die tft's wirklich die ganzen verheißungsvollen gerüchte in der realität bestätigen können! :]


    vorallem die technische und preisliche seite klingen ja geradezu überragend =)!


    mal sehen,vielleicht wird in 2, 3 jahren (falls ikea bis dahin nicht mit dem it geschäft gegen die wand gefahren ist) mein neuer tft nicht mehr nach technischen features gekauft. sondern nur noch geschaut das er passend zum neuen schreibtisch passt, der aus dem selben haus stammt :D


    wie auch immer es belebt sicherlich das geschäft und der endkunde kann sich auf einen noch heißeren preiskampf freuen! :tongue: :)


    gruß
    inspiron

  • Was ist denn heute nur für ein Datum? :D

    Wenn irgendwo zwischen zwei Mächten ein noch so harmlos aussehender Pakt geschlossen wird, muss man sich sofort fragen, wer hier umgebracht werden soll.

  • Hm... ich empfinde die Nachricht als einen Tick zu krass. Das hört sich mehr nach einer guten Marketingstrategie an, die im Vorfeld schon viele Fans finden soll. Wahrscheinlich wird das tatsächliche Ergebnis ernüchternder ausfallen. Aber gespannt bin ich trotzdem.
    Dann bleibt nur noch zu hoffen, dass der Service der gleiche werden wird, wie man ihn bei den Möbeln bereits in Anspruch nehmen kann.


    Naja, vielleicht bin ich auch einfach zu pessimistisch und habe Angst, mich zu früh für einen tft entschieden zu haben :rolleyes:

  • Ich hab auch schon woanders gelesen, dass Ikea nun Autos verkauft. Was habt ihr nur alle mit Ikea? ;)


    Aber diese Ankündigung war echt gut geschrieben, dass muss ich dir lassen. :)

  • re: FlashBFE


    Quote

    Ich hab auch schon woanders gelesen, dass Ikea nun Autos verkauft. Was habt ihr nur alle mit Ikea?


    Einen Aprilscherz mit 'IKEA-Autos' kenn ich gar nicht - wenn's tatsächlich anderswo einen derartigen Artikel gibt, ist das Zufall.


    Ich denke aber auch, daß sich diese schwedische Firma sehr gut als Basis für Spass-Berichte eignet. Man kann halt prima mit ulkigen (und frei erfundenen) Fantasiebezeichnungen- und namen wie 'Urban Skogsjöbröm', 'Gustav Rjaggskars', 'Leksjörk', 'Barten' oder 'Rullaröf' herumhantieren.


    Das einzige nicht frei erfundene schwedische Wort in meinem Artikel ist übrigens 'Aterspegla', was laut Online-Dictionary wohl soviel wie 'Spiegel' bedeutet. Es würde mich allerdings schwer wundern, wenn da in Schweden tatsächlich ein 'renommiertes Nachrichtenmagazin' dieses Namens existiert.



    Gruß :D

  • Einige hoffen wohl so stark auf ihren Traummonitor, dass sie ihren Verstand kurzzeitig ausschalten ;-) (Nicht böse nehmen) Aprilscherze sind immer wieder lustig.

  • Quote

    Einige hoffen wohl so stark auf ihren Traummonitor, dass sie ihren Verstand kurzzeitig ausschalten ;-)


    Technisch unmöglich wären die Monitore ja nicht gewesen, nur eben die Preise waren ziemlich daneben.


    Aber für den beschriebenen 24"er würde ich auch ne ordentliche Stange Geld hinlegen, wenns den gäbe.

  • Auch von mir verspätet Glückwunsch zu dem gelungenen Text :)
    "mit schwedischer Gelassenheit" geil :D


    In irgendnem Magazin war vor einigen Jahren zum ersten April auch eine neue Generation TFTs angekündigt, die zusammengerollt ausgeliefert werden und zu Hause mit Wasser aufgefüllt werden :D
    Durch diese neue Produktion sollten die Preise selbstverständlich extrem fallen :D


    Immer das gleiche Spiel....die eierlegende Vollmilchsau...bzw der Hase zum extrem günstigen Preis und alle Augen sind aufgerissen (so wie meine)


    Da saßen sicher einige Manager bei den "anderen" TFT-Herstellern schwitzend vor deinem Beitrag ;)


    Aber wer weiß, vll liest einer von IKEA hier mit.....
    Oder Ballmer liest mit und steigt ins Möbel Geschäft ein...


    Sithlord