Vergleichstest 22 Zoll Monitore (Chip.de)

  • Da prallen ja mal wieder Welten aufeinander. Was mir sofort aufgefallen ist war der Iiyama E2200WS. Hier schreibt Chip, dass er vor allem mit einem "sehr guten Blickwinkel" glänzt - ähhh, wie bitte?! 8o


    Beim Prad Test wurde die Blickwinkelstabilität eher bemängelt und es gab noch ein zufriedenstellend. In der c't gab man dem Monitor (als einzigem im Test) in diesem Punkt sogar ein "schlecht" und schreibt auch noch dazu, dass er vor allem auf hellen Flächen unübersehbar sehr blickwinkelabhängig sei.


    Ich weiss nicht... ich konnte diesen Tests bei Chip ohnehin noch nie so sonderlich viel abgewinnen. Mir ist schon öfter aufgefallen, dass manche Testergebnisse deutlich von denen in anderen Tests abweichen.

  • najo vll werden die ja geschmiert...
    Aber was mir auffällt ist, das der HannsG noch nirgends in Tests aufgefallen ist. Finde ich eigentlich recht schade, das die 19" in der Preisklasse ja recht Top sind.


    MFG
    DukeX

  • Shoggy: Es kann auch sein, dass Iiyama zwischenzeitlich das Panel gewechselt hat, der Monitor ist ja schon länger auf dem Markt ;)

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Quote

    Original von rinaldo
    Shoggy: Es kann auch sein, dass Iiyama zwischenzeitlich das Panel gewechselt hat, der Monitor ist ja schon länger auf dem Markt ;)


    Aber sollte man sowas dann nicht bekannt geben?

  • Die Grafikkartenhersteller geben auch keine Pressemeldung raus, wenn sie statt Hynix-Speicher plötzlich Samsung verwenden. Kommt immer drauf an, was gerade lieferbar ist. Die Spezifikationen sind in aller Regel Mindestspezifikationen und nicht panel-spezifische Angaben. Du kaufst also lediglich ein Gerät, was die beworbenen Spezifikationen erfüllt, eine Garantie auf das verwendete Panel hast du nicht, abgesehen von der zugrunde liegenden Paneltechnologie.


    Was passiert, wenn man Revision oder Panel auf dem TFT-Modell angibt, sieht man ja beim Samsung 226BW. Da wird sich Samsung hüten, in Zukunft noch nähere Auskünfte darüber zu geben. Dass dieses Verhalten korrekt ist, möchte ich hiermit nicht sagen. Dell gibt schließlich auch korrekter Weise die Revision auf seinen Modellen an, aber Standard ist das deshalb nicht.


    Ich wollte auch nur vermeiden, dass die Testergebnisse der Kollegen von Chip ohne stichhaltige Argumente in Frage gestellt werden. Immerhin haben die den Iiyama mehr als sechs Monate nach uns getestet. Da kann es gut sein, dass es inzwischen eine neuere Revision gibt.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Das ist doch das gute an den Testberichten, oft bist genau so schlau wie vorher. Eigentlich kann man sich nur dann darauf verlassen wenn mehrere getestet haben und ähnliche Ergebnisse haben.


    Da sind Foren wie Prad manchmal wesentlich hilfreicher

  • Quote

    Original von Shoggy
    Ich weiss nicht... ich konnte diesen Tests bei Chip ohnehin noch nie so sonderlich viel abgewinnen. Mir ist schon öfter aufgefallen, dass manche Testergebnisse deutlich von denen in anderen Tests abweichen.


    So mancher Verkaufserfolg steigt und sinkt mit solch einem Testbericht. Denn fast jeder will nur das Beste haben.
    Deshalb gehen viele Firmen her und helfen durch Spenden zum möglichen Produkterfolg etwas nach.
    Wenn man sich in der Scene etwas auskennt, dann weiß man, welche Firmen sich kaufen lassen. =)

  • Ich erinnere nur mal an den kürzlichen Skandal von PC-World. Erst wurde der Chefredakteuer entfernt, da er einen (nie abgedruckten) negativen Bericht über Apple drucken wollte. Dann wurde im Zusammenhang mit diesem Skandal bekannt, daß man großen Anzeigenkunden bessere Testberichte verschaffen wollte und als das in die Öffentlichkeit kam, musste der Verlagschef seinen Hut nehmen und der Chefredakteur wurde wieder eingestellt.


    Ich denke am sinnvollsten ist es wohl, wenn man sich sein eigenes Bild macht aus einer Gesamtheit von Erfahrungsberichten, Testberichten und persönlichen Erfahrungen.


    In einem Testbericht kann viel manipuliert werden und durch positive Formulierungen kann ein Produkt enorm gepusht werden am Markt. Das sollte jedem klar sein.


    Gruß


    Mario

  • Hallo zusammen,


    bin grade über einen Test von 22 Zoll Monitoren bei CHIP.DE vom 04. Juni 2007 gestolpert.


    Habe mich doch sehr über die Testergebnisse gewundert! Diese weichen z.T. extrem von dem hier getesteten und von Usern beschrieben Ergebnissen ab. Zunächst hab ich das abgetan. Aber man wird doch verunsichert, wenn man grad nach nach nem neuen Monitor sucht.
    Dass TN Panels keine überragende Bildqualität haben ist ja nichts neues, aber da auch fast allen eine schlechte Reaktionszeit attestiert wird wundert mich das doch schon. Z.b. der E228WFPc (was soll das c), der hier bei Prad.de als Hardcorespielertauglich beschrieben wird, kommt da mit "...einer deutlichen Bewegungsunschärfe ist der Monitor auch nur bedingt für Spiele..." daher! Nur ein Bsp., schaut mal selber...


    Also alles Quatsch und vergessen? Oder wissen die mehr als ich...oder wir?


    Grüße, duselbruder


    EDIT: vielen Dank fürs Verschieben...in dem Teil des Forums hab ich leider nicht gesucht! ;)

  • es ist doch schon seit jahren bekannt das pc zeitschriften oftmals verschiedene maßstäbe beim testen anlegen. Man wird es wohl kaum erleben das ein produkt von einem sponsor oder einem hersteller der für reklame in dem heft bezahlt, nicht zumindest unter den top 10 landet. Sollte das Produkt mal wirklich schlecht sein so landet es immer noch im mittelfeld oder wird als preis- oder geheimtpp empfohlen. Leider lasen sich diese Praktiken schlecht nachweisen, aber es kommen halt immer mal wieder Fälle ans Tageslicht.


    Und bei gewissen Firmen (z.B. Apple) traut sich kaum eine Zeitschrift mal wirklich zu kritisieren. So gab es zum beispiel bisher kaum einen negativen Testbericht über den Ipod oder einen bericht über die teils fragwürdige Preispolitik von Aplle . oder kennt ihr einen?, dann lass ich mich gerne eines besseren belehren!


    Ich habe z.B. mal nen bericht gelesen wo zwar kritisiert wurde, dass man musiktitel die woanders gekauft wurden nicht auf dem Ipod abspielen kann, aber dafür könne man ja im "günstigen" itunes store kaufen. Wohingegen bei anderen Firmen stärker bemängelt wurde das sich nicht alle mp3´s auf dem player abspielen lassen.


    Im gegenteil muss Microsoft regelmäßig in den medien - ob nun zu recht oder unrecht, das sei jedem selber überlassen - ordentlich "Prügel" einstecken.

  • Nicht nur Zeitschriften, auch bei so mancher Hardware Internetseite kann so machner Test als fragwürdig angesehen werden.
    Meist ist nicht bekannt, wer die Produkte testet, bzw. welcher Referenzen gezogen werden.
    Welche Messgeräte wurden zum Test verwendet, hat der Tester gewisse Referenzen (Neutralität) in gewissen Punkten und wurde der test unter Zeitdruck ausgeführt.
    Bei so etwas kommen sehr viele Punkte zusammen, die über Sieg oder Niederlage entscheiden können.