Diskussion: Eizo, Pixelfehler, FAG in DE/Österreich

  • hab mit einem shop telefoniert und gefragt ob es denn möglich sei dass ich den monitor im laden vor dem kauf auf pixelfehler überprüfe.


    Die Dame fragte mich ganz erstaunt: "Ja schon aber.... Bei einem Eizo? Pixelfehler? Eizos haben keine Pixelfehler, das ist ausgeschlossen! Ich arbeite seit 20 Jahren in diesem Geschäft, und wir hatten noch nie einen Eizo mit Pixelfehler! "



    Stimmt das? Weil ich etwas Angst hatte mir den zuschicken zu lassen, denn bei Pixelfehlern gilt leider keine Garantie, oder?

  • Eizo haben eine sehr gute Werkskontrolle, das stimmt wohl. Da werden nur sehr selten Geräte mit mehr als 1 oder 2 Pixelfehlern rausgehen, wenn überhaupt.

  • Bei Pixelfehler gibts schon Rückgaberecht, aber leider erst ab einer gewissen Anzahl! Kommt halt auf die Pixelfehlerklasse drauf an.
    Dass Eizo nie Pixelfehler hat, darauf würd ich mich nicht verlassen.
    Wenn ich mich nicht irre, hab ich in diesem Thread schon von jemanden gelesen, der einen Eizo mit Pixelfehler hat.
    Wenn man unbedingt keine Pixelfehler haben will würd ich Pixelfehlertest schon eher empfehlen, wenns einem nicht soooo wichtig ist, denke ich, kann man schon etwas riskieren.
    MfG, gaE4

  • Quote

    Original von spl33n
    ...und außerdem gibts das Fernabsatzgesetz, welches die berühmten 14 Tage Widerrufsrecht einräumt. Aber das weißt du sicherlich selbst..


    huh?


    nein keine Ahnung!
    Was bedeutet das?


    also wenn ich mir einen TFT online bestelle und zusenden lass hab ich das Recht innerhalb von 14 Tagen ihn zurückzugeben??
    Ist das fix?


    und auch in Österreich gültig?

  • Das ist FIX, ob das jedoch in Österreich auch gilt versuch ich auch seit einiger Zeit rauszubekommen.
    Wäre nett wenn du mir bescheid gibst falls du etwas erfahrst.
    MfG, gaE4

  • Danke für den schönen Test vom Eizo S2231W, feine Sache das Ding.



    Bei einem Rollout mit über 370 Arbeitsplätzen die nur mit Eizo Monitoren ausgerüsten waren ging gerade mal einer zurück. Da haste mal ne Hausnummer in welcher Grössenordnung sich das bei Eizogeräten befindet.
    Da hat die Dame nicht ganz unrecht.


    Wenn beim Eizo S2231W die Qualitätskontrolle nachgelassen haben sollte, da es sich um einen sehr günstigen Eizomonitor handelt, kannst du von deinem 14 tägigen Widerspruchsrecht, ohne Angabe von Gründen, Gebrauch machen. Ich denke aber nicht das sich bei Eizo sich in dieser Richtung etwas zum Negativen verändert haben sollte. Eizo ist sehr bedacht auf den guten Namen und Ruf. Da Eizos wegen dem guten Ruf und der guten Qualität sehr oft in Grossraumbüros eingesetzt werden und die Rolloutzeiten immer kürzer werden, geht es da richtig um Asche, wenn die Qualität nachlassen würde. Die Mengen die da verkauft werden kannst du nicht mit den paar Usern vergleichen die sich einen Eizo für daheim kaufen, oder das kleine Grafikerstudio um die Ecke, die mal 5 Geräte ordern. Eizo ist Standard in grösseren Firmen und Grossraumbüros die nicht am Geizen sind. Daher kann ich mir nicht vorstellen das Eizomonitore neuerdings beim S2231W Modell übermässige Pixelfehler haben sollte. Einen Imageschaden kann sich Eizo eigentlich nicht leisten.


    Die Praxis hat gezeigt das bei Eizo die Chanche einen Monitor mit Pixelfehler zu erwischen recht gering ist. Den Pixelfehlertest solltest du dir eigentlich schenken können. Es gibt durchaus Firmen die sich bei einem Pixelfehlertest die Taschen mit bis zu unverschämten 50€ füllen lassen, mit einer kurzen Garantiezeit von wenigen Minuten bis Stunden auf den Pixelfehlertest, danach wird die Garantie auf den Hersteller abgewälzt. Bei so einem Szenario ist da eher anzuraten vom 14 tägigen Widerspruchsrecht Gebrauch zu machen.

  • @fernabsatzgesetz in österreich


    hab da ein bisschen was gefunden:






    scheint so als ob das gut hinhaut.



    Werde mir wahrscheinlich wirklich zuschicken, und wenn pixelfehler dann tret ich eben davon zurück.

  • Quote

    Die Praxis hat gezeigt das bei Eizo die Chanche einen Monitor mit Pixelfehler zu erwischen recht gering ist. Den Pixelfehlertest solltest du dir eigentlich schenken können. Es gibt durchaus Firmen die sich bei einem Pixelfehlertest die Taschen mit bis zu unverschämten 50€ füllen lassen, mit einer kurzen Garantiezeit von wenigen Minuten bis Stunden auf den Pixelfehlertest, danach wird die Garantie auf den Hersteller abgewälzt. Bei so einem Szenario ist da eher anzuraten vom 14 tägigen Widerspruchsrecht Gebrauch zu machen.


    Das ist und bleibt grundsätzlich falsch!
    Denn das Gerät wird, wie jedes andere Eizo auch, mit Pixelfehlerklasse 2 angeboten und von Eizo wegen eines Subpixelfehlers der WEIT innerhalb dieser Toleranzschwelle liegt sicher nicht ausgetauscht.


    Ein solcher Aufruf zur kopflosen Rücksendung (obwohl das Gerät der Beschreibung entspricht) dient lediglich zur Schädigung des betreffenden Händlers. -Denn auch er kann ein Gerät mit einem Subpixelfehler aus den gleichen Gründen nicht über Eizo austauschen lassen.


    Daher sollte es vollkommen nachvollziehbar sein, dass ein Händler, der das "Risiko" eines eventuellen Pixelfehlers für dich übernehmen soll, so etwas mit gutem Recht auch berechnet.
    Dass der Händler den Zustand dieser Handverlesene Ware dann kaum auf 3 oder 5 Jahre (für unverschämte 50 €???) Garantieren kann, dürfte wohl auch klar sein. Denn das kann selbst der Hersteller nicht.

  • ein Rücksenden innerhalb der Frist ist völlig legitim. Der Händler kann die Ware ja auch wieder anbieten, wenn sie als Retourware gekennzeichnet ist (praktisch wird das wohl nicht immer gemacht). Ich persönlich könnte mit einem Pixelfehler nicht leben und würde wenn denn zum Start einer vorhanden ist, den Monitor 100%ig zurück schicken. Genauso hielt ich es mit einem anderen Monitor, dessen Ausleuchtung ich zum K..... fand.


    aber zum eigentlichen Thema: Super Test :)
    Der Monitor wird heute noch geordert. Ich muss nur noch ausmessen, ob ich mir denn einen mit den vermeintlich besseren Easy Up Standfuß zulegen kann oder ob der Platz doch "nur" für den anderen Standfuß reicht.

  • Ich hatte einen CG241W mit 8 Fehlerpixeln.
    Wurde natürlich umgehend und anstandslos umgetauscht... aber er hatte sie eben. Davon bleibt man im Zweifel also auch bei einem Eizo nicht verschont.

  • Quote

    Die Dame fragte mich ganz erstaunt: "Ja schon aber.... Bei einem Eizo? Pixelfehler? Eizos haben keine Pixelfehler, das ist ausgeschlossen!


    Zaubern kann Eizo auch nicht. Eingesetzt im Regelfall Samsungpanels, die -entgegen der Legendenbildung- auch nicht speziell selektiert sind - und natürlich greift auch bei Eizo das Phänomen der Serienstreuung. Perfektion wird es nie geben, das ist völlig unabhängig vom Preis. Wenn -wie oftmals z.B. bei Samsung- soviel mehr Klagen zu hören sind, liegt das im Regelfall einfach daran, dass deutlich mehr Geräte abgesetzt wurden.


    Quote

    Ich arbeite seit 20 Jahren in diesem Geschäft, und wir hatten noch nie einen Eizo mit Pixelfehler! "


    Phänomenal, das zeugt von unglaublichem Sachverstand ;-) - den TFT (Baujahr 1987/88 ) von Eizo möchte ich doch zu gerne mal sehen. Das war etwa die Zeit, in der Sie einige sehr schöne Graustufen Festfrequenz-CRTs im Programm hatten (u.a. für den Atari TT sehr gut als Großbildschirm zu nutzen).


    Gruß


    Denis

  • Schick ihn einfach laut Fernabsatzgesetz ohne Angabe von Gründen zurück (innderhalb von 14 Tagen). Ist zwar anderen Kunden nicht fair gegenüber, da sie wohl das Gerät dann zugeschickt bekommen aber solang es diese Pixelfehlerklassen gibt, ist es halt nicht anders möglich.

  • @Fernabsatzgesetz Österreich


    Das Fernabsatzgesetz in Österreich unterscheidet sich in 2 wichtigen Punkten vom Deutschen.


    1. Die Rücktrittsfrist beträgt nur 7 Tage (14 Tage in Deutschland)


    2. Die Kosten für die Rücksendung trägt der Verbraucher (in Deutschland bekommt man vom Händler ab einem Warenwert von 40€ die Rücksendekosten erstattet)



    Quote

    Konsumentenschutzgesetzes - KSchG (suche nach KSchG)


    § 5e.
    (2) Die Rücktrittsfrist beträgt sieben Werktage, wobei der Samstag nicht als Werktag zählt. Sie beginnt bei Verträgen über die Lieferung von Waren mit dem Tag ihres Eingangs beim Verbraucher, bei Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen mit dem Tag des Vertragsabschlusses.


    § 5g.
    (2) An Kosten dürfen dem Verbraucher nur die unmittelbaren Kosten der Rücksendung auferlegt werden, sofern die Parteien dies vereinbart haben.

  • Ihr solltet euch auch mit der Pixelfehlersuche und Rücksendung nicht allzu lange Zeit lassen. Es gibt einige Händler die eine Abnutzungspauschale verlangen obwohl der TFT innerhalb der 14 Tage zurückgeschickt wird.
    Das muss dann allerdings in den jeweiligen AGBs drin stehen und lässt sich somit herausfinden...

  • na toll und ich krieg wieder die Niete?
    Heute kam mein neuer Eizo S2431W - ein TOP-Teil
    ABER mit einem Pixelfehler (1 Pixel leuchtet nicht) auf weißem (hellen) Hintergrund... Es ist kein Staubkorn, wie ich zuerst hoffte und das mit dem Reanimieren klappt wohl auch nicht...
    Gruß Tiger :-(