BenQ X2200W (Prad.de User)

  • Hier mein Testbericht des neuen BenQ X2200W - Ladenpreis EU340+


    Zu allererst muss ich erwähnen dass mein Testbericht REIN SUBJEKTIV ist, dies auch mein erstes Panel ist nach Jahren mit einer Röhre und ich gegen kein anderes Panel vergleichen kann. Als Hardcore Gamer und Röhrenliebhaber habe ich aber doch SEHR grosse Anforderungen jetzt ganz speziell was Reaktionszeiten und Gamingtauglichkeit angehen. Ich habe LANGE davor zurückgeschreckt mir ein TN Panel zu holen!


    Die angegebenen Specs des X2200W:


    Reaktionszeiten:
    5ms S/S
    2ms G/G


    92% high color gamut performance,
    Reso1680x1050 (WSXGA+),
    8ms MPRT (Motion Picture Response Time)
    5ms (Typical) 2ms(GTG),
    Dynamic Contrast Ratio 4000:1 (man beachte das "dynamic" -> 1000:1 REAL)
    Pixel Pitch: 0.282,
    Brightness: 300 cd/m,
    Blickwinkel: 160/160,
    Input Signals: D-sub / DVI-D/ HDMI / AudioOut/ Earphone,
    Senseye+Game, VIsta Premium Certification, PerfectMotion Technology, AMA Technology, HDCP support, VESA Befestigung 100 x 100mm.
    NO DVI Cable Included ( <-- Ja Danke, weiss ich JETZT) :)


    Das besondere an diesem Monitor ist dass er als "Gamer Monitor" angepriesen wird und hierzu zwei besondere Einstellungen hat:


    1) AMA "verstärkt" den Stromfluss zu den einzelnen LCDs des Panel und damit wird eine kürzere Ansprechzeit (ergo schnellere Reaktionszeiten) des Panels erreicht. Also Overdrive. Dieses kann im OSD an oder ausgeschalten werden.



    2) PERFECT MOTION schaltet schwarze Frames dazwischen um damit (laut BenQ) so noch nie erreichbare "Motion Picture Response" Zeiten zu realisieren.


    (Zu dem obigen weiter unten dann mehr)


    Ok:


    Monitor kam heute FRÜH was mich sehr überraschte da der Monitor laut einiger Händler erst am 15.2. erhältlich sei.


    Ausgepackt, und erstmal festgestellt dass kein DVI Kabel dabei war (jedoch ein VGA Kabel)...ich mir also fluchs ein DVI-DVI Kabel besorgt habe.


    (Meine Konfig übrigens Quad Core mit Geforce 8800 GTS 512MB, Resolution 1680x1050 auf Vista 64.)


    Den Standfuss eingeklinkt....und dann natürlich gleich angeschlossen:


    Der Monitor hat keinen einzigen Pixelfehler und dies hat mich auch extrem freudig überrascht!!! Ich habe mir *nicht* die Mühe gemacht mit einem Tool nach Pixelfehlern zu "suchen" - wenn es denn welche gäbe habe ich sie aber jedenfalls noch nicht gefunden :)


    Der erste subjektive Eindruck war "beautiful"....es ist einfach toll von einem uralt 19" CRT auf einen Widescreen umzusteigen....auch hatte mein alter CRT schon beträchtliche Alterserscheiungen!


    Der BenQ hat ein brillantes Bild und unglaubliche Farbbrillanz..da musste ich erstmal "digital vibrance" im Nvidia Control Panel wieder zurückstellen. Unglaublich satte, tiefe Farben.


    Der subjektive Eindruck auch bzgl. Schärfe bei nativen 1680x1050 ist einwandfrei - ich kann nicht klagen! Ich liebe den Monitor schon nach ein paar Stunden!


    Bedienung:


    WENN mir was negativ auffällt dann ist es das Rumgefummle mit den Bedienknöpfen welche sich am rechten Rand, seitlich am Monitor befinden. Es gibt hier einen Knopf für "Auto", "Menu" sowie die üblichen Cursortasten. Problem ist ich sehe die Beschriftung nicht im Halbdunkel....und eine Beleuchtung der Tasten wäre schon genial. Ist aber nicht. So..das Rumgefummele mit den Tasten ist ziemlich nervig, sei es das Einstellen des Kontrastes/Helligkeit oder der Game Modi (Dazu säter mehr). Oder ist es eifnach eine Sache der Gewöhnung? Ich weiss nicht. Der alte CRT hatte ZWEI Tasten und man konnte fast blind alles schnell und sinnig anwählen - aber hier ist das doch alles etwas "fummelig".


    Der Monitor ist...nun ja, sicher nicht der stabilste und wackelt etwas rum wenn man ihn anstösst...hier kann ich aber auch nichts zu sagen da ich keine Vergleichsgeräte habe. Im Normalbetrieb und auch für heftige Spiele ist es durchaus passabel.


    Der Monitor tiltet/neigt sich auch wahlweise vor oder zurück.



    Eingebaute Modi:


    Der Monitor hat voreingestellte Settings die Gebrauch von den AMA/Overdrive und PERFECT MOTION Einstellungen machen.


    Modi die es gibt:


    Standard
    Movie
    Dynamics
    Photo
    Action Game
    Racing Game



    Bei den zwei letzten Game Modi sieht man deutlich wie die "Perfect Motion" aktiviert ist da das Bild nämlich etwas flimmert. Das ist physikalisch auch nicht zu vermeiden da Perfect Motion ja einen schwarzen Frame zwischenschiebt was effektiv auch die Helligkeit des Bildes Reduziert!! (Kann man aber zum Teil mit dem OSD Helligkeit/Kontrast) wieder kompensieren!


    Die Modi AMA und Perfect Motion können übrigens auch so eingestellt werden, für Perfect Motion gibt es einen Hotkey der dies auch wahlweise dazuschaltet.


    Erste Tests der Reaktionszeiten mittels des Programmes "Pixperan":


    ---> Muss ich dazu sagen dass, wie auch schon im Tool erwähnt die Ergebnisse (besser: Beobachtungen!!) ziemlich subjektiv sind. Beispielsweise wird in dem Tool ja verlangt dass man im Verfolgungstest die "den kleinsten Abstand" findet bei dem noch die reine Hintergrundfarbe ohne die Schlierenverfärbung zu sehen ist.


    M.M. nach ist dieses aber eine SEHR subjektive Geschichte. Ich unterlasse es deswegen "Werte" zu posten sondern gebe nur meine generellen Beobachtungen wider bzw. konzentriere mich auf "real life" Tests, wie Spiele.


    In dem "Flaggentest" sieht man auf jedem Fall einen kleineren Unterschied mit aktiviertem AMA und ein ganz deftigen Unterschied wenn beide Spezialmodi aktiv sind.


    Meine derzeitige Setting nun ist aber "Standard" und AMA immer an, da ich mir nicht sicher bin was ich von "Perfect Motion" halte.


    Bei den vordefinierten Settings gibt es eine Ungereimtheit: ZB. ist mir nicht klar was der Unterschied zwischen "Action Game" und "Racing Game" ist. Was aber ganz deutlich auffällt ist dass diese Modi (wo AMA und P/M aktiv sind) auf der Schrift am Desktop "Farbfransen" auslösen..als wäre hier eine interne Schärfeeinstellung mit aktiviert welche voll aufgdreht wurde..oder irgendeine dynmische Kontrastregelung.
    Auch die Farbreinheit in diesen voreingestellen zwei Modi ist eigenartig da bspws. "Gelb" fast veschwindet und in Grün übergeht.


    Ich habe auch mal vorläufige Tests mit dem Everest Monitor Diagnostics gemacht wo dieses bestätigt wird.


    ABER: Nicht verzagen! Man *muss* nämlich die zwei eingebauten game modi nicht benutzen und kann einfach AMA standardmässig anlassen - und dann eben "Perfect Motion" bei Bedarf zuschalten, ohne dass man eines der voreingestellten Settings verwendet. In dem Fall sehe ich keine Farbverfälschungen oder Farbfransen und das Ergebnis in Bezug auf gute Reaktionszeiten ist das selbe!



    Game Tests:


    Ich habe eine Reihe von Games, habe mir aber erlaubt die alte HL2 engine auszutesten weil diese einfach *sehr schnell* ist und etwaige Ungereimtheiten hier am besten zum Tragen kommen müssten.


    () In jedwedem Modus, d.h. mit oder ohne P/M kann ich sowas wie "Schlieren", "Nachzieher", "Schatten" usw. nicht feststellen! Ich kann eigentlich zum alten CRT überhaupt keinen Unterschied in der Gametauglichkeit sehen - und habe wirklich nicht die Nerven jetzt nach "Mankos" mit theoretischen Programmen wie Pixperan zu suchen.


    Dazu kommt: Auch mit einem PC mit 4xQuad 3600Mhz und Geforce 8800 GTS GIBT es einfach kein Game das "extrem smooth" bei den Bewgungen ist.


    Ich spiele ohne VSync und im Durchschnitt 200-250 FPS auf der HL2 engine, und sowas wie kleinere "Bewegungsruckler" beim Drehen oder "Tearing" von Linien gibts immer, auch auf der Röhre. Evtl. mag das MIT Vsync ja anders sein, interessiert mich aber nicht :) was ich sagen will: Habe ich eine klare gerade Linie eines Polygons und drehe ich mich oder bewege ich mich sehr schnell in typischer Aktionmanier:


    Es sieht auf dem CRT genauso aus als wie auf dem TN...und alles andere ist theoretisches Gefasel das im "realen Gamerleben" überhaupt keien Rolle spielt.


    Der Vergleich drängt sich auf wie bei der Diskussion der highend-Audiophilen welche sich drüber streiten ob man jetzt 22000Hz eigentlich noch hören kann oder nicht :)


    Kurz: Der Monitor ist rundum und VOLL Gamertauglich, und dass auch mit deaktivierter "Perfect Motion". Kein Wunder, 5ms schwarz/schwarz sind so oder so mal KURZ...und die zusätzlichen Modi sind da nur schnickschnack und m.M. nach nicht nötig.


    Anderes Kriterium:


    Wie oben erwähnt wird das Bild ja zu 50% dunkler mit aktivierter Perfektmotion, mit den zusaätzlichen schwarzen Frames.


    Stellt sich hier doch die Frage: Dann doch gleich die volle Brillanz des Monitors ausnutzen und auf perfectmotion verzichten. Es ist meine subjektive Meinung dass der "Gewinn" mit Perfectmotion (wenn auch so tatsächlich in Tests wie Pixperan SICHTBAR und MESSBAR!) in "realen" Games irrellevant ist da eben sowieso kein Game so "smooth" ist dass dieses grossartig zum Tragen käme bzw. die 5ms S/S Reaktionszeit des monitors sowieso schon mehr als ausreichend sind. Wer's will kann es ja immer noch per Knopfdruck zuschalten.


    FAZIT


    Bin ich mehr sehr bewusst dass mein "Testbericht" eher subjektiv und vielleicht sogar total daneben ist.
    Ich kann nur sagen dass der Monitor mich hellauf begeistert und er gibt Spielen jetzt buchstäblich eine neue Dimension. Auch für Arbeiten am Desktop und in Bezug auf Klarheit, Schärfe und ganz besonders Farbbrillanz macht der Monitor eine gute Figur!


    Bzgl. der "Blickwinkel"..hier beobachte ich dass das Bild "gelblicher" wird wenn ich mich ziemlich weit zur Seite bewege..ich sehe aber keine direkten Farbverfälschungen in dem Sinne.


    Am oberen Rande und unten sehe ich bei 100% schwarzem Bild zwei kleinere Lichthöfe mit ca 1cm maximaler Höhe in der Mitte...aber nichts zu drastisches was nicht in gleicher Form bei anderen TNs zu finden ist. Nehme mal an das dies ganz normal ist.


    Um einen weitaus kompetenteren Bericht zu schreiben bräuchte ich jetzt mal nen halbes Dutzend ähnlicher TNs zum direkten Vergleich - aber ich persönlich bin sehr zufrieden mit diesem Monitor!


    Georg.


    Pixperan Ergebnisse OHNE aktiviertes "Perfect Motion" aber mit aktivem AMA:


    flaggentest weiss: 85%
    flaggentest schwarz: 100%


    Verfolgungstest:
    Bei allen Farben ca 16ms


    Lesbarkeitstest: 7


    Schaltet man "Perfect Motion" an steigern sich obige Werte *gewaltig*. Aber wie gesagt hier ist es eher Frage des Geschmacks ob man die superniedrigen Latenzen mit "Perfectmotion" vorzieht und dafür dunkleres Bild in Kauf nimmt.


    VERGLEICHSVIDEOS:


    Hier zwei Videos, selbe Szene aus 3DMark2005, ich fand leider kein besseres reproduzierbares Demo mit "Action" und schnellen Bewegungen.
    Abgefilmt mit simpler Nikon Kamera. Interferenzen/Noise usw. stammen von der Abfilmung und sind so natürlich nicht auf dem Screen vorhanden!


    Zweites Video evtl. nicht 100% identisch in bezug auf Helligkeit und Kontrast da ich bei aktiviertem "Perfect Motion" diese nachträglich adjustieren musste um den Screen wie beim ersten Video *in etwa* einzustellen.


    Video1:

    (ca 32MB)
    Szene aus 3Dmark mit AMA, OHNE Perfect Motion


    Video2:

    (ca 32 MB)
    Selbe Szene, AMA, MIT Perfect Motion aktiviert und Helligkeit/Kontrast nachjustiert.


    Ihr seht es gibt eigentlich keinen Unterschied!! Perfect Motion "theoretisch" und messbar sicher schneller mit besserer Reaktionszeit, aber in der Realität "sichtbar"???


    Videos bitte NICHT für Aussagen bzgl. Schwarzwert usw. hernehmen - diese sind dazu untauglich! Videos sehen heller aus bzw. geben Schwarzwerte/Kontrast usw. sehr verfälscht wider!
    G.

  • endlich ein ersteindruck :D
    danke fürs review =)


    welche spiele hast du auf dem alten crt hauptsächlich gespielt ?
    und mit wieviel hz ?


    der hl2 vergleich ist vom ergebniss sicherlich an deine erfahrungen mit dem crt angelehnt (falls du einer der wenigen menschen bist der den unterschied zwischen cs/ut/cod auf 100 und 150 hz als welten empfinden)


    mir war zb die bewegungsunschärfe beim hochgelobten lg 227 zuviel, und der wird schon als extren spieletauglich angepriesen.


    schade das es keine vergleichsmöglichkeit gibt :/

  • hi,


    danke für deinen so frühen testbericht. lange habe ich diesen monitor herbeigesehnt, jetzt ist er da :P


    was dein bericht jedoch nicht ganz klärt ist die frage wie es mit den bewegungsunschärfen bei schnellen drehbewegungen in shootern aussieht. das würde mich doch sehr interessieren.


    und vielleicht könntest du das 2te video noch auf einer anderen seite hochladen, denn mein downloadvolumen als freeuser ist leider nach dem ersten schon ausgereizt.


    ansonsten sage ich nur besten dank für deine arbeit und zeit :D


    ein paar bilder des x2200w wäre noch klasse.


    danke und gruss
    pitu

  • Moin, danke für deinen super ausführlichen Erfahrungsbericht. Hätte ich jetzt nicht gedacht, dass es auch bei BenQ's Black Frame Insertion leicht flimmert; bei dem Impuls Backlight des Samsung 245T war so ein Flimmern ebenfalls deutlich sichtbar. Obwohls eine andere Technik ist, ist das Ergebnis evtl. ähnlich, weil in beiden Föllen das Bild ganz kurz dunkel wird. Ich schätze bei einer höheren Hertzzahl als 60 würde man das Flimmern bei beiden Technologien wie beim CRT unsichtbar machen können.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Quote

    Original von rinaldo
    Moin, danke für deinen super ausführlichen Erfahrungsbericht. Hätte ich jetzt nicht gedacht, dass es auch bei BenQ's Black Frame Insertion leicht flimmert; bei dem Impuls Backlight des Samsung 245T war so ein Flimmern ebenfalls deutlich sichtbar. Obwohls eine andere Technik ist, ist das Ergebnis evtl. ähnlich, weil in beiden Föllen das Bild ganz kurz dunkel wird. Ich schätze bei einer höheren Hertzzahl als 60 würde man das Flimmern bei beiden Technologien wie beim CRT unsichtbar machen können.


    benq hat diese bfi geschichte schon bei dem 24zoll der mittlerweile 1,5 jahre auf dem markt ist, im einsatz. leider scheint es so als hätte man diese nicht weiter verfeinert. denn flackern sollte das bild auf keinen fall. da bleibe ich leiber bei meinem alten crt der mit 85hz sauber läuft.

  • pitu und alle,


    ich kann bilder hochladen nachdem ich meinen schreibtisch aufgeräumt habe ;)


    das Flackern wird in Actionspielen überhaupt nicht wahrgenommen, es ist weitaus weniger auffällig als wenn ich einen CRT auf 60 fahren würde. Flackern ist so nicht unbedigt ein Nachteil.


    Wie mit dem pixperan beobachtet reduziert das P/M tatsächlich die Reaktionszeiten..ABER...wie ich im Test herausstellen wollte nimmt sich das nix weil m.M. nach der Monitor so schon schnell genug ist. Ich sehe einfach keine "Not" diesen Modus einzuschalten!


    Zu den Fragen bzgl. Bewegungsunschärfe:


    Ich habe hier zahlreiche Games, The Witcher, Crysis, Tombraider, HL2.


    Ich kann aber sowas wie Monitor-bezogene Unschärfe oder Schlieren einfach nicht sehen, auch OHNE das P/M. Der Punkt ist eben (wie im Test erwähnt) dass zB. bei der schnellen HL2 Engine es sich nix nimmt. Wenn ich mit 250FPS im nem Deathmatch mich drehe sehe ich ein "Flirren" oder Unschärfe - die ist aber AUCH am CRT der Fall, also eher Engine bezogen oder eben wirklich irrelevant. Ich sehe hier am neuen Monitor nix was darauf hindeuten würde das die Reaktionszeit etwas negatives "bewirkt" was vorher noch nicht da war. (Sorry, kanns nicht anders erklären :)
    Vielleicht finde ich ja einige andere Tests die da etwas aussagekräftiger sind.


    WENN man P/M anmacht, wie gesagt in Action Spielen macht das Flickern nix justiert man halt Kontrast/Helligkeit nach oben. Und wie in den Videos gesehen dann DOCH keinen Nachteil bzgl. allgemeiner Bildqualität..


    Ich habe die auf RS hochgeladen da ich angst habe dass die Videos meine recht limiterte Bandbreite auf dem Server fressen :)


  • HL2, tombraider, Crysis, RPGs, weitere...immer 1360x1024 85Hz


    Du kannst mir ja ein game nennen wo das extrem auffällt und ich kann testen.

  • Danke für das Review.


    Zum Thema Bewegungsunschärfe, könntest Du vielleicht noch folgendes testen (am besten im Parallelbetrieb zum CRT, um den Unterschied zu sehen):
    Unter Windows ein beliebiges Fenster öffnen und mit der Maus zügig von links nach rechts bzw. umgekehrt ziehen und mit den Augen dem Fenstertitel folgen. Bei einem CRT kann man den Fenstertitel immer einwandfrei scharf lesen, bei einem TFT verschmiert die Schrift und wird unscharf (auch bei den schnellsten "Gamer"-TFTs zu beobachten). Wie verhält es sich bei dem X2200W (bei aktiviertem und deaktiviertem PM)?


    Flimmert das Bild unter Windows bei aktiviertem PM?

  • eco, hab kurz nen sehr subjektiven test gemacht. CRT ist wirklich extrem schwer und am anderen Ende des Zimmers und ich hab mir grad den Rücken verrenkt...insofern ich den jetzt nicht auf den Tisch zum Vergleich trage(n) kann :)


    also...mit aktiviertem PM sieht es weniger "schwammig" aus als ohne PM wenn ich ein Window hin und her ziehe, definitiv. Es "flickert" aber immer noch, ist aber besser lesbar als ohne PM.


    Ja, wenn ich PM anhabe flickert das Bild bei statischen Dingen, vergleichbar zu einem CRT auf 60hz. Der Modus ist aber auch nicht f. Desktop und Bildverarbeitung vorgesehen..macht ja so auch gar keinen Sinn. Bei Actiongames ist das Flimmern eigentlich gar nicht wahrnehmbar.


    ich uppe mal ein paar Bilder die ich gerade gemacht habe.


    Was mich AUCH zurückhält den PM Modus zu verwenden:


    Da ich im PM Modus ja Helligkeit und Kontrast justieren will...und das OSD wirklich ne "pain in the ass" ist....desweiteren ich ne option vermisse evtl. nen voreingestellten Modus auf ne Taste zu legen, so dass man mit einem Knopf bestimmte Settings bekommt. Nicht sicher ob es sowas gibt..muss mal rumgucken.

  • Bildergallerie:


    X2200w Gallerie auf Flickr


    Werden die Bilder dem Monitor absolut NICHT gerecht. der Monitor sieht "grau" aus, desweiteren sieht man buchstäblich jedes Staubkorn, und ich habe den ja erst seit gestern. Auf einigen Bildern sieht er aus als käme er gerade aus dem Müll :)


    Der Monitor ist aber tiefschwarz!


    Kamera verzerrt auch Geometrie, also diese Bilder wirklich nur mir Vorsicht zu geniessen.


    was ich gerade erst rausgefunden habe:


    Im Standby Modus strahlt der Monitor ein blaues Licht nach unten aus, sieht super aus und geht im Einklang mit meiner beleuchteten Tastatur und blauem Lüfter im PC :)


    Kann weder Images hier posten noch als Attachment einbringen!! Deswegen habe ich die auf Flickr geschmissen.


    G.


    Zusatz:


    Bzgl. "Schwarzwert" (Soweit ich das persönlich beurteilen kann). Dies auch weil ich in Tests bei anderen Monitoren gehört habe wie sich Leute über total unzulängliche Schwarzwerte beschwerten, sei es bei dunklen Games oder Filmen.


    Ich habe mir einige HD demo videos runtergeladen und "Schwarz" kann wirklich nicht dunkler sein, wenn man von der für jeden TN normalen Hintergrundbeleuchtung mal absieht.
    Also..nix mit "dunklen Szenen die eigentlich grau aussehen"....Bild nur absolut brillant...ich weiss überhaupt nicht WO man hier noch was "verbessern" könnte.


    Den "Movie" Modus spar ich mir übrigens da der anscheinend nix anderes macht als die bereits sowieso schon sehr intensiven Farben nochmal "aufzupoppen" <-- völlig unnötig!


    Alles in allem die *eingebauten* Presets meiner Meinung nach alle Müll sind, aber daran solls ja nicht scheitern.


    Hauptkritikpunkte:


    1) OSD
    Ist es mir schleierhaft wie bei meinem alten Compaq CRT ein sinniges OSD realisiert wurde mit ZWEI Knöpfen und man sogar "blind" alles schnell finden kann - hier beim BenQ mit 5 Tasten an der Seite ist das Einstellen eine rechte Qual.


    Bspws. um die Helligkeit einzustellen muss ich folgenge Tastenposition drücken:


    2 -> aktiviere OSD
    3 -> eins runter um zur Helligkeitseinstellungen zugelangen
    Enter -> dieses submenu aktivieren
    Enter -> helligkeit aktivieren
    hoch bzw. runter -> einstellen
    Menu -> exit
    Menu -> exit
    Menu -> exit


    KEIN Witz ! Dies ist um so verärgerlicher da man wenn man P/M wahlweise zuschaltet ja schnell H & K ändern will...dies aber so einfach nicht geht!


    Die eingestellten Presets sind entweder vermurkst oder verwenden "interne" Settings die so nicht einstellbar sind - ich kann zwar H & K für Presets verändern und diese Werte werden dann auch gespeichert für das jew. Preset - aber die "Farbfransen" bzw. dafür verantwortliche Einstellung ist nicht zugänglich. Desweiteren (wie oben erwähnt) haben die vordefinierten "Game"-Settings ungereimte Farbfehler die auch nicht korrigierbar sind. <---------- BenQ muss m.M. nach dieses mit einem Firmwareupgrade korrigieren, bzw. dem User eine Möglichkeit geben interne Preset Settings finezutunen.


    Ich vermisse das wahlfreie Einstellen einer Kombination aus Hlg./Ktrst, AMA, PM, Color etc...und abspeichern als "persönliche Setting" - und selbstverständlich wäre es angebracht B und K auf einen Hotkey zu legen damit man dieses schnell justieren kann ohne tief ins Menu gehen zu müssen!!



    Beim OSD und Bedienerfreundlichkeit mangelt es dem Monitor gewaltig!

  • pitu,


    ist sicherlich keine Fehlinvestion :)



    Übrigens, habe rausgefunden wie man ins Servicemenu kommt:


    Monitor aus,


    "Menu" und "Enter" gleichzeitig drücken und dann "Monitor An" Knopf.


    Danach bringt der "Auto" button das Servicemenu, hier sieht man interne Werte wie Firmware Version usw. sowie folgende "geheimen" Einstellungen:


    "White Balance" --> macht irgendne Auto einstellung in bezug auf Whitebalance
    "Burn in Mode" on/off Keine Ahnung
    AdC --> Bringt veränderbare werte für RG, GG, BG, RO, GO, BO was wohl für "Gain" und "Output" steht, hier kann man wohl die Stärke der RGB Ansteuerung einstellen
    Power on/off ---> ???? Poweruser??? Powersaving an/aus???
    Language 14L/8L <---- ????
    WP on/off Whitepoint?????
    sowie
    DCR on/off (Default: Off)


    DCR ist interessant....mache ich den an bekomme ich ein zusätzliches Untermenü im normalen OSD "Dynamic Contrast" was man an/aus schalten kann.


    Mit "DCR" an habe ich auch beobachtet dass beim "Racing Game" Modus sich der Kontrast selbst einstellt, je nach Bildhelligkeit.


    Weiterhin Ich habe auch beobachtet dass der Modus "Movie" usw. welche auf der nativen Einstellung Überschärfe und "Farbfransen" erzeugt recht brauchbar ist für NICHT native Einstellungen.
    Bei den interpolierten, nicht nativen Auflösungen (zb. 640x480) sieht das Bild in Widescreen etwas unscharf aus (da eben interpoliert)...wenn ich jetzt einen Preset-Modus anschalte wird dieses recht scharf. Diese Spezialmodi eben Sinn machen können wenn man interpolierte Auflösungen anhat bzw. für Games die nicht nativ laufen.


    Der Monitor ist übrigens 100% geräuschlos, ich höre absolut NIX

  • Hallo.


    Mich würde mal interessieren, ob Spiele wie FIFA oder PES endlich gut spielbar sind.
    Und ganz wichtig: wie verhält es sich mit Interpolationen für kleinere Auflösungen?
    Wenn man also wegen der Grafikkarte ein oder 2 Auflösungen runterdrehen muss?
    Danke.


    Gruß


    Alex

  • was ist denn für gute interpolation-qualität ein kriterium???


    ich habe versch. games getested, in nicht-nativer Auflösung, dann wird es halt "etwas" unscharf jetzt im Vergleich zu den nativen 1650x1080...kann man aber mit presets usw. besser einstellen.


    es gibt auch einen Menüpunkt "Full" und "Aspect".....wenn ich "Full" auswähle wird das Bild eben gedehnt und füllt den ganzen Screen. Bei "Aspect" wird die Aspectratio beibehalten aber es gibt dann zwei schwarze Balken am Rand.


    problem ist mir aber noch nicht untergekommen da alle spiele welche ich habe 1650x1080 unterstützen.


    was meinste mit "endlich spielbar" ?


    Ich habe gestern Tombraider Anniversary gespielt was TEILWEISE ganz smoothe Bewegungen hat, ungleich HL2 oder andere Games wo sowieso immer tearing usw. beim Bewegen vorhanden sind.


    Jetzt...ohne PerfectMotion ist ein winzig kleiner Unterschied feststellbar - (Motion Blur) der mit PM weniger ist. Ich sage aber immer noch dass sich das in der Praxis NULL nimmt - es sei denn ich verwende jetzt wirklich Zeit darauf genau nach solchen Mankos zu SUCHEN...und dann genau in einem Game DIE bestimmte Stelle damit ich dann "endlich" sagen kann: "Oh ja, da gibt es einen Unterschied" ob ich jetzt PM an oder aushabe.


    Zu den von dir genannten Games kann ich so leider nix sagen da ich die nicht habe.


    Es ist (wie gesagt) meine pers. Meinung dass dieser Widescreen TN einem alten CRT hauchhos überlegen ist.Bzgl. Reaktionzeiten (wie jetzt jemand vorher mal erwähnte) habe ich jetzt den alten Rechner wieder eingerichtet und konnte dann mal ein paar "Windows Zieh-Tests" machen auf der Röhre. Auch auf dem Rechner mit XP und CRT ist der Bildaufbau nicht so smooth dass es extrem lesbar wäre wenn ich wie wild mit dem Window hin und her gehe.


    Um hier evtl. ne aussagekräftige basis zu haben können ja Leute die nen TN haben nen paar Tests mit dem Prad Tool "Pixperan" machen und ich kann dann vergleichen. ich sehe dass die veröffntlichten testergebnisse mit pixperan leider alle sehr alt sind und nicht mehr relevant für neue TNs. Vergleich mit nem monitor vo vor 5 jahren hat ja so keinen Sinn .)

  • Quote

    Original von GeorgR
    es gibt auch einen Menüpunkt "Full" und "Aspect".....wenn ich "Full" auswähle wird das Bild eben gedehnt und füllt den ganzen Screen. Bei "Aspect" wird die Aspectratio beibehalten aber es gibt dann zwei schwarze Balken am Rand.


    Und bei 16:9-Material? Da müsste es ja eigentlich schmale Balken unten und oben geben.


    Er zieht aber alle nicht-nativen Auflösungen prinzipiell größtmöglich auf und da kann man dann auch nix weiter einstellen?


    Geht über HDMI auch 1080i und 1080p?

  • meinst du jetzt games oder filme?


    ich habe mal custom auflösungen in crysis gemacht weil trotz meines systems 1680x1050 auf high doch ziemlig rucklig ist. Ich habe also irgendwelche 16:10 auflösungen mit rivatuer erzeugt, und dann eben in crysis eingestellt - monitor hat das so genommen. Je nach interpolation ist es nen bissl unscharf....bspws. 1440x900 sieht gut aus, 1360x850 nen bissl unschärfer.


    es gibt aber eine "schärfe" option im Menu die ich nach unten (!) gedreht habe, halt auf "2" und alles sieht sehr schön aus wieder.


    Bzgl. 16:9 filmen...ich werde weitere tests machen. Ja, in den vorläufigen test hatte ich balken bei videos was mich aber nicht juckte da ich eben mit Crystal Player usw. zoomen kann. ich werde mal ne widescreen DVD einschmeissen und berichten.


    XBOX 360 (HDMI) hab ich noch nicht probiert! kann ich auch mal machen

  • Quote

    Original von GeorgR
    meinst du jetzt games oder filme?


    Sowohl als auch. Aber ich ich will ja auch, daß er dann Balken macht. Hauptsache es wird nichts verzerrt.


    Quote


    XBOX 360 (HDMI) hab ich noch nicht probiert! kann ich auch mal machen


    Das wäre toll. Für 1080i bräuchte das Teil ja einen Deinterlacer...kann ich mir für die eine Auflösung schon fast nicht vorstellen, zumal 1080i eh nicht sooo eine Rolle spielt. Oder man hat etwas richtig Billiges verbaut, hauptsache es geht. 1080p nach unten zu skalieren sollte aber drin sein und könnte evtl. besser aussehen, als wenn das Display selbst 720p hochskaliert.

  • bei 16:9 DVD Material gibt es zwei schmalere balken, oben und unten. verzerrt wird nix :) Aspect Ratio ist demnach richtig.


    Mit PowerDVD usw. kann man auch zoomen so dass das Bild gefüllt wird und auch nicht verzerrt.


    Die "Display Modi" (also 'Aspect' und 'Full') kann man dann einstellen wenn man den Moni nicht native laufen lässt. Im Native Modus kann man da nix einstellen. (Macht ja auch sinn :)


    Oh...bzgl. Xbox: Ich sehe grad ich habe kein HDMI <---> HDMI Kabel ;( Nur nen HDMI kabel an der Xbox was in Cinch/Composite rausgeht.


    dirtspike: diese interlaced/progressive Geschichten könnte ich ja mit HD video clips testen???

  • Also bezüglich meinen Fragen wollte ich eigentlich nur wissen, wie scharf denn die Bilder bei niedrigeren Auflösungen bleiben?
    Quasi das, was bei Prad immer getestet wird.
    Wenn ich jetzt Crysis nicht in 1680 spielen kann, sondern nur mit 1440 oder gar nur 1280 Pixel, wie unscharf sieht das dann aus?
    Es bringt ja nichts, dass man sich einen großen Bildschirm kauft, wenn man bei Spielen irgendwann zwangsläufig runterdrehen muss und dann alles noch viel schlechter aussieht, als wenn man die hohe Auflösung anläßt und dafür die Grafik komplett deaktiviert.


    Udn mit endlich gut spielbar meinte ich die Tatsache, dass es bisher noch keinen TFT gab, der für Spiele wie Sacred, FIFA und PES optimal geeignet war.
    Bei PES wurde mir bei meinem TFT fast übel und Sacred war auch nicht so dolle.
    Das sind halt die Spiele, die einen gleichbleibenden recht langsam verlaufenden Bildschirminhalt haben.
    Wenn ich im Shooter schnell nach vorne laufe, dann merke ich optisch auch kaum etwas und die Verwischeffekte fühlen sich relativ normal an.
    Wenn ich dagegen einen Kameraschwenk auf einem Bolzplatz habe und alles matschig und unscharf wird und die Figuren und der Ball Schlieren bilden, dann bekommt man Augenkrebs.
    Für meinen Bruder war das unspielbar.
    Ich habe auch einmal den Flugspieltest in Pixperan gemacht.
    Die Oberfläche sieht man bei hoher Geschwindigkeit total unklar, als ob man dringend eine Brille bräuchte.
    Bei einem CRT ist das alles klar.
    Ich sehe auch starke Unterschiede bei Strategiespielen.
    Z.B. bei Age of Empires 3. Wenn da Zwischensequenzen mit der Spielengine kommen und der Bildschirm bewegt sich von einer Stelle zur Nächsten, dann ist das beim CRT ohne irgendeine Unschärfe machbar, bei meinem alten Gamer-TFT habe ich dann alles unscharf.
    Mich würde also da interessieren, ob Overdrive alleine ausreicht, um diese Situationen ohne Schlieren UND ohne Unschärfe (wie von Prad ständig angemerkt) darzustellen, oder ob das mit diesem Motion-Dingens noch einen Tick besser aussieht (also ob die Bewegungen bei langsamen Kamerafahrten nicht so stark an Schärfe verlieren)?


    Also bei mir stellt sich allgemein die Frage, welcher Monitor jetzt besser für Spieler geeignet ist:
    1. BenQ X2200W 2ms für ca. 330 (bringt die Motion-Optimierung was und wie ist die Interpolation?)
    2. Iiyama 2201 2ms für ca. 240 (schnellste derzeit getestete Reaktionszeit, aber kann die Interpolation punkten?)
    3. Iiyama 2403 2ms für ca. 350 (quasi das 24 Zoll Teil, hier wäre eine gute Interpolation noch wichtiger)
    4. HP 2408h 5ms für ca. 420 (super Interpolation, aber dann wohl nicht ganz Schlierenfrei?)


    Tja, was machen?
    Nach Möglichkeit möchte man natürlich einen günstigen 24 Zöller (der Iiyama) mit Höhenverstellung (der HP), sehr guter Interpolation (auch der HP), schneller Reaktionszeit (Iiyama oder besser noch der BenQ), gutem Bild (der HP und evtl. der BenQ?)
    Wenn ich alles kriegen könnte, würde ich auch gerne 500 Euro ausgeben.
    Dann wäre man zufrieden und hätte Ruhe.
    Aber wenn man Abstriche machen muss, dann fängt das Feilschen an.
    Hat er eine nicht so gute Interpolation, dann nimmt man vielleicht doch erst nur einen 22Zöller. Bringt der ganze Technikschnickschnack nichts, dann würde der günstigste im Feld, der Iiiyama für 250 Euro für 2-3 Jahre reichen.
    Der ist superschnell und mehr auch nicht. Und so kann man in jede Richtung weiter reden, bis man sich für imemr einen anderen TFT entschieden hat.