Dell U2410 Rev. A01 (Prad.de User)

  • Hallo,


    seit einigen Monaten verfolgte ich dieses Forum sehr aufmerksam wegen der Anschaffung eines 24 Zoll Monitors mit IPS Pannel. Als langjähriger Besitzer eines EIZO Monitor kam für mich nur ein EIZO oder DELL in die engere Auswahl. Da die EIZO Monitore für den doppelten Preis eines DELL Monitors auch nicht garantiert völlig Brumm und Farbstichfrei sind sollte es nun ein DELL U2410 sein.


    Leider waren die Berichte über die Rev. A00 nicht gerade durchweg positiv, Tint und Geräusche Probleme. Als nun vor ca. 2 Wochen in meiner Firma eine Palette voller DELL U2410 mit Rev. A01 aufgestellt wurden, machte ich mich an die Arbeit mehrere dieser Monitore im Betrieb auf das Tint, Geräuscheproblem und die gleichmäßige Ausleuchtung zu überprüfen. Dabei habe ich festgestellt, das mit der neuen Rev. A01 wohl diese Probleme beseitigt wurden, es waren bei allen Monitoren keine festzustellen.


    Daraufhin habe ich mir bei Lite-com sofort einen DELL U2410 mit Rev. A01 bestellt. Nach dem Betrieb von fast einer Woche bin ich von dem Monitor restlos begeistert, da auch ich bei meinem Monitor keine o.g. Probleme feststellen konnte. Ausserdem war ich letzte Woche auf der CEBIT und mir ist aufgefallen, das an sehr vielen Ständen, besonders auch bei Spieledemos und Spielewettbewerben der grossen Grafikkarten- und PC-Hersteller die Dell Monitore U2410 und U2711 eingesetzt wurden, ich schliesse daraus das diese Monitore auch nicht die schlechtesten zum Spielen sein können.


    Allesdings möchte ich hiermit nicht ganz ausschliessen, das wegen teilweiser Serienstreuung nicht alle Monitore perfekt sind. Ich wollte Euch nur meine Erfahrung mit der neuen Rev. A01 des DELL U2410 mitteilen, für alle die noch unentschlossen sind.


    MFG


    Ramses

  • Danke für deinen ehrlichen Erfahrungsbericht. Mich macht das Problem mit dem Tint nervös, alle anderen Spezifikationen sprechen für den Monitor. Mal abwarten, was der Prad Testbericht ergibt.

  • @ Ramses: Ebenfalls recht herzlichen Dank für den ausführlichen Bericht. Ich hatte den Dell U2410 in der Rev. 00 mal kurz zum Testen hier und dieser hatte leider ein sehr starkes Tint-Problem. Von daher bin ich auch grade am überlegen, ob ich mir den U2410 Rev. A01 holen soll oder evtl. den Eizo S2433.
    Wenn man die 5 Jahre Garantie des Eizo mit einrechnet, ist er gar nicht so viel teuerer wie der Dell.
    Mal sehen.


    Darkdriver: Soll denn tatächlich ein Prad-Test zum U2410 kommen?


    Gruß

  • Danke auch. Hört sich ja so an als würde sich die Serienstreuung im Rahmen halten (Rev.A01). Hätte bei Dell jetzt auch nichts anderes erwartet, da gibts andere Firmen.


    Kannst Du zufällig was zur Bild-in-Bild-Funktion sagen? Konnte bisher keine Bilder hierzu finden (weder bei youtube, noch in Testberichten oder Foren). Wie groß ist das Bild bei der größten Einstellung? Wird hier ein bisschen Platz am Rand gelassen, dass man z.B. noch die Buttons sehen kann um ein Fenster zu schließen? Wär klasse wenn du hierzu was sagen könntest, da ich mir den Dell auch holen will.


    Gruß

  • hallo Ramses,


    danke für deinen Bericht.
    Ich werde noch auf dem Test von Prad warten und dann entgültig entscheiden.


    Hats du den Dell mittels Colorimeter fein justiert oder findet das bei dir keine Anwendung.
    Wenn du dies nicht getan hast, würde mich interessieren wie du mit diesem WCG Monitor zurecht kommst.


    Gruß Basti

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7

  • Weiß den jemand wann der Prad test zum Dell u2410 erscheinen wird bzw. wie der derzeitige Status des Tests ist???


    Denn der läst ja schon lang auf sich warten.



    mfg

  • Also erstmal: es Kommt ein Testbericht, nachdem offensichlich ein neuer Redakteuer die Aufgabe übernommen hat. Wann es so weit ist, kann ich dir leider auch nicht beanntworten. Nur Geduld. :D

  • Hallo,


    zu den vielen Antworten hier möchte ich gerne noch etwas beitragen.


    Einen Colorimeter habe ich für diesen Bildschirm noch nicht eingesetzt. Kommt evtl. noch zum Einsatz, da ich die Möglichkeit habe, mir einen auszuzleihen, ich brauche allerdings noch die Zeit dazu.
    Ich bin sonst mit den Farben zufrieden, bei Stellung Standard (lt. Anleitung für Desktop Betrieb empfohlen) sind die Farben etwas kräftiger als bei Stellung RGB, aber nicht so überdreht schrill.
    Meine mit einem Nikon Scanner im Adobe RGB Modus gescannten Negative habe ich in Photoshop geöffnet und am Bildschirm Adobe RGB ausgewählt, sieht sehr gut aus, kommen eine ganze
    Menge mehr Farben zum Vorschein.


    Den Bild im Bild Modus habe ich noch nicht ausprobiert, da ich Ihn nicht unbedingt brauche. Ich werde dieses aber noch nachholen und Euch das Ergebnis hier mitteilen.


    Der Eizo 2433 ist allerdings nicht viel teuer als der Dell, hat aber ein PVA Pannel. Ich finde das PVA zum Spielen schlechter abschneidet als IPS. Ich hatte wie gesagt 6 Jahre einen Eizo
    Monitor, allerdings auch mit IPS wo sich alles spielen lies.


    Für weitere Auskünfte bin ich gerne behilflich.


    MFG


    Ramses

  • Na ja knapp 800 € für den EIZO zu deutlich unter 500 € für den DELL ist schon für meine Verhältnisse ein deutlicher Unterschied.
    Allerdings bin ich mit meinem Samsung 193P mit PVA-Panel sehr zufrieden, so dass mein Wunsch wieder zu einem PVA-Panel geht. Da ich kein Spieler bin, ist die Reaktionszeit für mich nebensächlich. Was mich viel mehr interessiert ist die Blickwinkelstabilität, da ich am Monitor oft DVDs und auch fernsehe. Hierbei möchte ich nicht immer den Blickwinkel so von Hand einstellen müssen (durch Neigen des Bildschirms) dass ich ein farbgetreues Bild habe.
    Mir ist schon bekannt, dass ein PVA-Panel hierfür wohl das Optimum ist, doch würde mich der persönliche Eindruck am U2410 interessieren, ob z.B. 173° (IPS) zu 178° (PVA) überhaupt etwas ausmachen.
    Vielleicht warte ich noch bis der PRAD-Test raus ist.

    Gruß Zaratustra


    Wem viel erlaubt ist, soll sich am wenigsten erlauben.
    Seneca

  • Naja. Ich denke da kommt es auch auf den Monitor an. IPS Monitore mit nem Kristalleffekt und wo dann Schwarztöne ins Grau wandern gibts auch (das kann einem dann auch schon in optimaler Sitzposi in den Ecken auffallen) , eigentlich sind hier PVA im allg. besser, meiner Erfahrung nach.


    Bzgl. Bild-im-Bild Funktion würde es schon reichen, diese mal ohne 2. Quelle zu testen. Mir geht es ja nur um die Größe und dem Abstand zum Rand.

  • Wenn man wirklich empfindlich gegen den Kristall-Effekt ist, muss man evtl. ein TN-panel benutzen - habe den Effekt schon bei veschiedensten Monitoren / Paneltechnologien gesehen.
    Das Apple LED Cinema Display ist ein Beispiel für IPS quasi ohne Kristall-Effekt. Ich denke der Effekt hängt stark von der verwendeten Polarisationsschicht ab.
    Mich persönlich stört er nicht, obwohl ich ihn deutlich sehen kann (wenn ich danach schaue).


    Zum meinem U2410 A01:


    Zufrieden, wenngleich zähneknirschend. Ohne Kalibrierung meiner Meinung nach auch 'nur' im Alltagseinsatz nicht zu gebrauchen (zu unsaubere Farben / zu grün).
    Also entweder man kann sich ein Kolorimeter ausleihen oder rechnet nochmal +200€ auf den Preis drauf.
    Fancy touch-buttons, Gimmicks wie die pulsierende Standby-LED, volle mechanische Verstellbarkeit, minimal Plastiksilber, tonnenweise Anschlüsse - von daher ist er echt ein Traum.
    Kein Pixelfehler bei mir.


    Zu diesem Tint-Problem:
    Mein Dell zeigt einen leichten Verlauf von rötlich in der oberen Hälfte zu grün/türkislich in der unteren.
    Dieser Verlauf ist zudem schwach Blickwinkelabhängig.
    Der Stich ist allerdings ausreichend schwach, sodass ich ihn akzeptieren kann (ich bin da sehr empfindlich).
    Ich denke besser wirds nur, wenn man TN kauft - IPS in Europa hergestellt habe ich bisher fast ausnahmslos mit Stich/Verlauf gesehen.


    Ich würde mich auf keinen Fall nur auf den erhofften Prad-Testbericht verlassen, da die gute alte Serienstreuung Überraschungen wie Farbstiche, Farbverläufe (z.B. links grün/rechts rot) oder fleckige Hintergrundbeleuchtung bereit hält.

  • Ich würde mich auf keinen Fall nur auf den erhofften Prad-Testbericht verlassen, da die gute alte Serienstreuung Überraschungen wie Farbstiche, Farbverläufe (z.B. links grün/rechts rot) oder fleckige Hintergrundbeleuchtung bereit hält.

    Da stimme ich dir zu, aber er kann einen ersten näheren Eindruck liefern, ob man ihn in Betracht ziehen sollte. Ob man dann tatsächlich ein gutes Gerät bekommt, kann man ja nie wissen. Wie man auch an einem Dell 2209WA sieht und andere.

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7

  • Bin leider geschädigt. 1ter. U2410 Rev. A00 Farbflecken, oben horizontal bläulich, mittig gelblich und unten bläulich. Bei Dell angerufen, ja wir tauschen aus. Ich habe auf Neugerät bestanden, was kam ? ein überholtes Gerät schon in Rev. A1 aber auch mit Farbflecken die linke Hälfte war blau, rechte Hälfte rot. Dell hat sich tausend mal entschuldigt und sofort Neugerät versand. Was kam ? ein überholtes Gerät auch in Rev. A1 fast ohne Farbflecken, dafür war das Gehäuse verkratzt.


    Nach erneutem Anruf wurde ich aufgeklärt, es werden keine Neugeräte versand sondern nur überholte.


    Damit war ich nicht einverstanden und nach langem hin und her ( habe viele Leute bei Dell kennengelernt ) bekam ich ein Neugerät in Rev. A1.


    Leider hat auch dieses Gerät Farbflecken, noch stärker als der erstgelieferte Monitor. Links bläulich und rechts rötlich. Es ist ein Trauerspiel.




    Mit meinen beiden anderen Monitoren SONY 204EH auch IPS-Panel keine Probleme, da ist der weisse Hintergrund reinweiss ohne jegliche Farbflecken.


    Der SAMSUNG 204TS ( S-PVA Panel ) auch keinerlei Farbflecken. Die Ausleuchtung der beiden Schirme ist auch vollkommen gleichmässig.




    Es ist mir unverständlich warum es nicht möglich ist den U2410 ohne Farbflecken zu fertigen. Das Gerät ist bis auf die Farbflecken ein absolutes Superteil.




    Laut Dell ist von diesem Problem mit den Farbflecken nichts bekannt und ich bin die Ausnahme, doch in verschiedenen Foren wird anderes berichtet.




    Mal schauen wie es weitergeht. ( Die Hoffnung stirbt zuletzt )

  • Naja, laut Dell ist das ja auch alles innerhalb der Spezifikationen. Der Hersteller, in dem Fall LG misst das Panel nur an einem Punkt in der Mitte des Monitors. So kann ein Verlauf oder irgendwelche Flecken gar nicht auffallen. Hier liegt es am Kunden, dem Hersteller zu sagen, dass das so nicht geht. Dass die die ein überholtes Gerät geschickt haben, ist aber eine Frechheit. Du hast ein Neugerät gekauft, also hast du auch Anspruch auf ein Neugerät.

  • Also eigentlich wollte ich mir ja auch den Dell holen, aber so langsam bin ich am zweifeln ob ich das riskieren soll, das Internet füllt sich ja immer mehr mit Beschwerden.


    In deinem Fall hätte ich gleich bei deinem Händler angefragt, wegen Gewährleistung, oder gleich den Monitor zurückgeschickt (falls über Inet bestellt).


    Ein nicht so gut kalibrietes Gerät, wie man es auch immer wieder liest, würd ich ja noch akzeptieren, aber Fehler dieser Art! Das nächste ist ja, auch wenn ich ein gutes Gerät erhalte, ich aber in einem Jahr die Garantie in Anspruch nehmen muss und dann 3 mal, ein von Dell gehortetes Mängelgerät (Rückläufergerät), welches von denen als "gut befunden" wurde, erhalte! Schweinerei sowas.


    Doch leider gibt es zur Zeit kein Gerät in diesem Preisrahmen welches meine Anspüche erfüllt! ("NonTN", Component/ Composite Eingang, PIP-Fkt, ohne 50Hz-Bug, 24" mit 16:10)


    Da könnt ich ;(


    Ich glaub ich muss meine Anforderungen runterschrauben und bei Eizo bleiben X(

  • Da hier nun mehrfach mit starken Worten das Garantieverhalten von Dell bemängelt wurde, eine Anmerkung.
    Hatte selbst vor, mein U2410, Rev. A01 aufgrund des subjektiv zu lauten Betriebsgeräuschs tauschen zu lassen. Mußte aber feststellen, daß der erworbene Service : 3 bzw. 5 Jahre NBD (Next Business Day) Vor-Ort Austauschservice & 3 Jahre Pixelfehlerfreiheit (Premium Panel Service), wie von Dell auf deren Homepage und auch in den den Geräten beiligenden Unterlagen dargestellt, keinen Austausch gegen Neugeräte beinhaltet. Insofern hat sich Dell vertragskonform verhalten. Eine genaue Recherche der Garantiebedingungen vor dem Kauf hätte mir die naive Erwartung auf ein Neugerät erspart.