Dell U2311H (Prad.de)

  • Der Testbericht zum Dell U2311H ist seit heute online. Alle Fragen zum Gerät und zum Test stellt bitte in diesem Thema. Der Testredakteur wird versuchen so schnell und kompetent wie möglich Eure Fragen zu beantworten.

  • - Sorry for my english, but i don't speak german -


    Thanks for the Review
    I've buyed and read it translated by chrome, there is some error on page 6 : the last 3 image are input source :)

  • schön das der thread offen ist, hab ihn gestern nicht gefunden.


    seit ein paar stunden habe ich den u2311h zuhause stehen und bin zufrieden. :)


    ein paar fragen:
    - kann man was gegen das schiefstehen des monitors machen? zur not muss ich was unterlegen, denn die linke seite ist 4mm höher.
    - macht der monitor durch das Deinterlacing bei HDTV probleme, bzw. schlechtere bildqualität?

  • Erstmal Danke für den ausführlichen und informativen Testbericht.


    Sie schreiben, daß der Monitor über keinen erweiterten Farbraum verfügt, daher auch nur die Abdeckung bzw, Kalibrierungsmöglichkeit auf sRGB getestet wurde.


    Meine Fragen dazu:


    1.) Deckt dieser Monitor AdobeRGB überhaupt nicht ab, oder doch wenigstens teilweise?


    2.) Ich arbeite lediglich ab und zu in AdobeRGB, um einzelne Urlaubsbilder von einem Fotodienstleister der AdobeRGB unterstützt, auf A3 oder A2 drucken zu lassen. Kann der Monitor hierfür mit seiner (bescheidenen oder nicht vorhandenen) Adobe RGB Abdeckung genügen?


    Vielen Dank, mit besten Grüßen


    Krulatius

  • Da wir das nicht getestet haben, können wir dazu auch nichts sagen. Wer allerdings im AdobeRGB Farbraum arbeiten will, sollte auch einen Monitor mit erweiterten Farbraum verwenden. Wir testen genau deshalb nur sRGB, weil der Dell nicht für AdobeRGB oder ECI augelegt bzw. geeignet ist.

  • Zitat

    1.) Deckt dieser Monitor AdobeRGB überhaupt nicht ab, oder doch wenigstens teilweise?


    Die ungefähre Abdeckung kannst du dem UGRA-Test entnehmen, auch wenn die Prozentangabe aufgrund der Auswertungskriterien etwas höher als die tatsächliche Abdeckung ausfällt. In einer gemanagten Umgebung kannst du AdobeRGB Inhalte bildabhängig (!) schon halbwegs vernünftig darstellen, allerdings wird es in Farben, die außerhalb des Monitorfarbraums liegen, zu Farbabrissen und hier natürlich mehr oder weniger starken Abweichungen kommen. Alle Farben, die innherhalb des Monitorfarbraums liegen, werden (da relativ farbmetrischer RI) dagegen korrekt gemappt und dargestellt. Es kommt also auf den Bildinhalt an. Ist z.B. eine saftiggrüne Wiese abgebildet oder eine Portraitaufnahme? Im zweiten Fall wirst du mit Farbmanagement eine völlig korrekte Darstellung haben. Ohne ziehen sich die Abweichungen durch die Unterabdeckungen durch.


    Gruß


    Denis

  • Hallo.
    unterliegt die Helligkeitsverteilung eurer Erfahrung nach einer starken Serienstreuung (Montagsgerät?), oder kann man einigermaßen sicher sein, daß die bei allen Geräten unbefriedigend sein wird?
    Danke.

  • Ich hab mir den Bildschirm vor einer Woche zugelegt, da er für mich schon seit längerem der interessanteste günstig erwerbbare Flachbildschirm ohne TN ist.
    Der Test hat mich in meinen vorherigen Recherchen im Endeffekt nur bekräftigt und abgesichert: es war die richtige Entscheidung.
    Ich kann die Wackeligkeit, die das Testgerät wohl hatte nicht bestätigen. Mein Standfuß sitzt bombenfest und sehr stramm. Von selbst wackeln und schiefhängen tut er in keiner Situation. Ich tippe auf Serienstreuung, evtl. hatte der Tester ein Montagsgerät.
    Zur Gleichmäßigkeit der Hintegrundbeleuchtung: Ich hab kein objektives geschweige denn professionelles Equipment um die Abweichung festzustellen, sie scheint mir aber sehr gut zu sein. Den allgemein bekannten dunklen linken Rand kann ich an meinem Gerät mit bloßen Augen nicht feststellen.

  • sehr schöner Test, auch wenn ich nicht alle Details begreifen kann.


    Wäre es möglich, vielleicht das ICC Profil,welches von euch erstellt wurde im Test zu verlinken?


    Oder macht es keinen Sinn, bei zu hoher Streuung.. und da das sRGB ja scheinbar so schon ab Werk (Profil MULTIMEDIA) gut ist?

  • So.
    Habe ihn jetzt hier, Habe es Standard gelassen und das Profil Multimedia gewählt -> Bombastisch!


    Hatte noch nie so ein gutes Bild, nicht mal mein alter Siemens CRT kam da ran... (und damals hatte ich noch gute Augen ^^)



    Ich bin froh, diesen Test gelesen zu haben, da ich ansonsten evtl. einen anderen Monitor gekauft hätte.


    Er ist absolut zum Spielen geeignet (Team Fortress 2..) er ist besser als meine 2 alten TN Panel.


    Zugreifen!


    Achso, Lieferung von DELL war super schnell, keinerlei Pixelfehler.... Das USB Hub ist praktisch, Ein Display Port Kabel für den Anschluss an ein Notebook ist leider nicht enthalten (kostet ca. 10 Euro).



    Ich hatte vorher mal ein altes Sony TN Panel, war damals ein relativ gutes welches ca. 500 Euro gekostet hatte (von ca. 2005).
    und jetzt ein Notebook Panel des DELL Studio 1747... beide kommen, wenn man rein die Bildqualität in Betracht extrem absolut gar nicht an diesen ran! Und beim Spielen merke ich keinen Unterschied, im Gegenteil, er ist etwas schneller als mein Notebook Panel..


    Absolut keine Schlieren.


    Natürlich hat er lediglich 60 Hz, also für richtige Hardcore zocker, die miminum 120 fps haben (Counterstrike / Quake 3) ist er natürlich nicht sehr gut geeignet. Für alle anderen allerdings.. normale Zocker, die mal gerne auch neuere aktuelle Spiele spielen, die nicht gleich über 60 fps haben, reicht er vollkommen aus. Lesbarkeit mit PixPerAn noch bei Pixel pro Sekunde (habe nicht weiter probiert, da es bei einem Buchstaben schon leicht Zufall war).


    Wer noch unentschlossen ist, sollte mal in einen Media Markt fahren.. Ich zumindest bin hochaufzurfrieden.


    Er dient als Primärpanel und ist hier per Display Port an ein Laptop angeschlossen. (Spiele, Film, Großformatige Software, Etwas Grafiksoftware, aber nichts gewerbliches)

  • Hallöle zusammen,


    hatte früher einen Iiyama ProLite E481S-B (IPS) und habe diesen vor 1,5 Jahren gegen ein Iiyama ProLite B2206WS (TN) eingetauscht. Bin mit der Blickwinkelabhängigkeit des TN sehr unglücklich. Der nächste Monitor soll nun wieder ein IPS werden. Derzeit sind der Dell U2311H und der NEC EA231WMi auf meiner Shortlist. Der NEC ist zwar etwas teurer, liegt aber noch in meinem Budget, daran soll es also nicht liegen.


    Neben der Office- und Online-Nutzung schaue ich auf dem Display öfter auch mal Videos - vom Sofa, ca. 2 m weg. Da muss ich heute beim TN jedesmal umständlich die Neigung verändern, um überhaupt etwas erkennen zu können. Dann spielen meine Frau und ich noch die verschiedensten Spiele am Rechner, von Burnout Paradise und Trackmania über Metro 2033 und Far Cry 2 bis Two Worlds II und Dragon Age (meine Frau auch WoW). Auf dem 481 hatte ich in den Spielen nie eine Beeinträchtigung durch durch Reaktionszeit, Lags oder Schlieren bemerkt (kam davor von der Röhre). Auf dem 2206 sowieso nicht.


    Ich habe die Tests von den beiden oben genannten Monitoren studiert und bin trotzdem unschlüssig. Die Helligkeitsverteilung ist bei beiden Geräten nicht der Hit. Durch den Overdrive soll der Dell etwas schneller sein, was sich vor allem bei den Spielen auswirken dürfte. Dass der Dell nicht sauber horizontal stehen bleibt, klingt für mich nicht so förderlich. Den NEC muss man hingegen wohl erst aufwändig kalibrieren, damit er in sRGB die Farben anständig darstellt.


    Könnte mich hier jemand in die eine oder andere Richtung schubsen? Oder vielleicht noch eine weitere Variante vorschlagen, die mich dann vollends verwirrt?


    Vielen Dank im Voraus!

  • Hi,
    ich besitze seit einer Woche den u2311h und bin nicht zufrieden mit der Schriftdarstellung. Irgendwie empfinde ich die Schrift als nicht besonders scharf und unsauber dargestellt. Auch manche Symbole sehen sehr ausgefranzt aus in der Taskleiste. Filme sehen super aus. Die Verarbeitungsqualität stimmt auch.
    Woran liegt das?
    TrueType habe ich aktiviert, Monitor Treiber installiert, native Auflösung, Onboard Graka Ati 3300


    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/J6Ygx.png]
    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/090AZ.png]

  • Warum ist hier im Thread eigentlich so wenig los, wo der Monitor doch überall als Allheilmittel angepriesen wird? Günstig ist er noch dazu, aber nicht billig (Das Exemplar das ich da hatte war sauber verarbeitet)


    Leider hat mich dieses "IPS-Glitzern" total gestört. Nach kurzer Zeit Kopfschmerzen. Dazu fand ich die Schriftgröße etwas klein. Das kann man natürlich softwaremäßig einigermaßen hinkriegen, aber das ist auch nervig.
    Nochmal zu dem Glitzern. Ich hatte davon gelesen und es für Spinnerei gehalten. Ich kam bisher mit jedem Monitor zurecht vor dem ich saß. (Es waren vielleicht nicht wahnsinnig viele). Habe das Problem nicht sehr ernst genommen und den Monitor bestellt mit der Hoffnung endlich ein geeignetes Gerät für den anspruchsvollen und preisbewussten Office-User gefunden zu haben. Kam wie gesagt nicht damit zurecht. kann auch kaum glauben, dass es Gewohnheit ist, denn ich hatte den Monitor fast 14 Tage hier. Jetzt habe ich den P2411H hier stehen. TN-Panel, Farben udn Farbverläufe sind grausig im Gegensatz zum U2311H, genauso der Blickwinkel. Dafür ist die Oberfläche des Panels glatter und damit auch das Glitzern geringer.


    Es ärgert mich aber irgendwie nach so langer Suche jetzt doch ein TN-Monitor hier stehen zu haben, denn ich wollte das immer vermeiden. Kann jemand beurteilen in wieweit der HP ZR24W dieses Glitzern hat? Der Dell soll ja extrem sein in der Hinsicht (von dem was ich gelesen habe ). Eine andere Möglichkeit wäre noch der Benq mit PVA, aber ich habe ehrlich geagt keine Lust auf das hin und hergeschicke. Man findet in Geschäften ja meistens nur die allerbilligsten Monitore.

  • also ich nutze ihn nun 1-2 Wochen und werde ihn behalten.
    Meine ersten worte als er angeschalten wurde, boooh is der groß. Von 4:3 auf 16:9 muss man sich erstmal 2 Tage gewöhnen.


    Farben etz alles ne Wucht, als vergleich gilt hier mein alter NEC 1860NX wie einige wissen werden war das ein gutes Gerät mit IPS-Panel.


    Der einzige Nach bzw Vorteil ist das Schwarz ist nichtmehr so Schwarz wie am NEC, bei Filmen ist das stellenweise nicht so toll, aber bei Spielen seh ich endlich in alle Ecken ohne zusatz Gamma Programm xD.


    Kann also nicht sagen ob das ne eigenheit vom eIPS Panel ist oder einfach gewollt so eingestellt.


    PREIS Leistung Kaufempfehlung


    Axo Schriftgröße wie an meinem NEC oder Lappy ist also nicht zu klein.