Monitor-Neukauf (NEC MultiSync® PA271W), Kalibrierung, Profilierung!

  • Zuerst mal ein herzliches Hallo an die Betreiber der Seite und alle Mitglieder!


    PRAD ist sicher eine (wenn nicht die kompetenteste) Website wenn es um Monitore geht. Ich bin heute das erste Mal hier (ansonsten immer nur mitgelesen). Ich hoffe auf weiterhin kompetente Tests und Antworten. Auch die Contenance wird gewahrt, nicht wie in anderen Foren, wo ein Nichtwissender gleich mal in Grund und Boden gestampft wird.


    Von daher glaube ich, dass ich hier gut aufgehoben bin :-)


    Wie bereits schon im LCD TV Dschungel, wo man sich durch unzählige Tests und Meinungen lesen muss, wird auch bei Monitoren dasselbe Schicksal eingeschlagen. Der Vorteil beim TV, man macht sich hier sein objektives Bild und wenn das für mich stimmt, dann kauf ich das Teil auch. Anders bei den Monitoren, wenn nicht nur mein Auge eine Rolle spielt, sondern auch die einer Druckerei, der Kunden, Mitarbeiter etc.


    Bisher habe ich ganz normale Monitore mit TN-Panels benutzt. Seitdem ich aber mehr und mehr in den grafischen Bereich gertuscht bin und mittlerweile nebst Grafikdesign nun auch Photobearbeitung, Filmschnitt, Flyer etc. mache, bin ich auf eine korrekte Farbwiedergabe (oder besser gesagte neutrale) angewiesen.


    Bisher hatte ich einen HP Monitor, der eine Eigenschaft hatte, die Farben zu übersättigen. Einerseits hat sich das im Web und beispielsweise für die 08.15 Anwendungen immer angeboten und sah sogar gut aus, aber sobald es dann darum ging, Kunden ihre Arbeiten zu geben, entpuppte sich der Monitor zur Katastrophe. Ich hab mir dann einen Spyder Pro gekauft und damit den Monitor kalibriert. Das Profil hat er dann auf meiner Kiste eingetragen und so dachte ich, hätte ich das Problem gelöst! Denkste! Was bei mir bunt, kräftig und schwarz wirkte, war bei den Kunden dann meist blass, dunkelgrau und zum Teil auch zu hell.


    Fakt: Es muss ein "richtiger" Monitor her. Nur welcher ist der Richtige?


    Nach ein paar Recherchen habe ich mich eigentlich entschlossen, den NEC MultiSync PA271W) zu kaufen. Aber nachdem ich (auch hier) wieder so viel Neues und Wichtiges gelesen habe, bin ich wieder unschlüssig, ob er der Richtige für mich ist.



    Mittlerweile kenn ich auch den Unterschied zwischen Kalibrierung und Profilierung nicht mehr... dachte immer nach dem Kalibrieren, schreibt das Gerät ein Profil (also Profilierung) ins System?! Ist das richtig?



    Was mich also nun wirklich interessiert:


    Ist der NEC MultiSync PA271W für meine Zwecke genügend?


    Primär: Photobearbeitung (Nikon D300s), Photobücher-Poster-Erstellung, Flyer, Grafik- & teils noch Webdesign (Photoshop CS4, Lightroom, Photoshop Ilustrator CS4, Dreamweaver)


    Sekundär: Filmschnitt, Web und wenn überhaupt mal, ein Adventure Game am PC. Keine DVD's gucken, keine Ego-Shooter.


    Ich muss dazu sagen, dass ich wirklich nur Anwender bin. Ich habe von Monitoren grad soviel Ahnung, dass ich weiss was Inputlags sind, was ein TN Panel ist, Betrachtungswinkel und Reaktionszeiten. Dann ist schon Schluss mit lustig.


    Reicht der NEC MultiSync also für meine Zwecke? Reicht der Spyder Pro zum Kalibrieren (ist dies hier überhaupt nötig)? Oder muss es ein anderes sein.


    Ich möchte einfch gesagt kriegen: Das musst du kaufen, das ist das Richtige :-) Falls was anderes sein muss, nennt es mir doch bitte :-)


    Danke schon mal allen im voraus, die sich um eine Antwort oder Erklärung bemühen. Und bitte nicht zu sehr fachchinesisch. Ich bin wirklich wie die Tippse im Supermarkt... die weiss wie die Kasse bedienen, aber keinen Blassen von der Technik in der Kasse hat.


    Viele Grüsse
    X-Wave


  • Ich kann dir folgendes PDF empfehlen. Da werden die ganzen Zusammenhänge wirklich einfach erklärt - auch die Begriffe profilieren und kalibrieren.


    Einen klaren Tipp?


    Ich denke, dass du mit dem PA271 schon ganz gut liegst. Stehe im Moment selber vor der Entscheidung und habe den auch in die engere Wahl miteinbezogen. Im Moment habe ich einen Dell U2711 zuhause stehen, bin aber noch nicht 100%ig zufrieden. Mich hat der Preis von 800,- gelockt. Allerdings bin ich auch nicht professionell unterwegs wie du.


    Du solltest da keine Kompromisse eingehen und da ist der PA271 sicherlich das Minimum.


    Wenn etwas kleiner auch ok wäre, würd ich mal im Eizo Shop vorbeigucken. Dort gibt es im Moment Demomodelle von der Photokino zu einem guten Kurs. Hier lockt der CG243 für 1598,-.


    Zwar teurer als ein PA271 aber eben echt hardwarekalibriert (siehe PDF) von Anfang an.

  • Ich würde dir klar zum PA271 raten. Es ist nunmal einer der leistungsfähigsten Monitore am Markt, und für seine Leistung im Grunde viel zu günstig.


    Wenn du den so richtig ausloten willst brauchst du folgendes:
    NEC PA271 zu rund 1120 Euro
    NEC Spectraview II Software zu 150 Euro, und am Besten passend den
    NEC MDSV Sensor zu 240 Euro.


    Macht in Summe: 1510 Euro


    Gibts momentan alles bei mir im Shop. Die Software allerdings nur noch solange Vorrat reicht.


    Damit hast du dann einen hardwarekalibrierbaren(!) PA271 inklusive Messauge auf dem Tisch, der sich sicher vor keinem Eizo CG verstecken muss. -Auch dann nicht, wenn ein Messepreis lockt. Denn zum Eizo musst du immer noch ein Messauge hinzurechnen. Abgesehen davon würde ich im Preisbereich derr 24-er CG Eizo dann trotzdem schon in Richtung des ausgewachsenen NEC Spectraview 271 schielen. Denn er kostet dann auch keinen riesen Aufpreis mehr, hat aber eine täglich nutzbare, wesentlich höhere Auflösung.


    Mit o.g. Kombination kommt auch die "Tippse im Supermarkt" ganz sicher zurecht, da Sie lediglich das Messgerät auflegen, und die gewünschten Zielwerte die erreicht werden sollen in der Software aus einem Dropdown-Fenster auswählen muss. Knöpfchen drücken, Kaffee holen und zuschauen. -Wenn Kaffee leer, Gerät hardwarekalibriert. -Ganz ohne "selber fummeln". ;)


    Mit anderen Worten: Bleib bei deinem Entschluss.
    Einen besseren Monitor wirst du nicht bekommen können. Der NEC PA 271 ist viel zu günstig für das was er leistet und zählt für mich zu den wenigen Geräten die man wirklich "blind" empfehlen und kaufen kann. Falsch machen kannst du mit einem PA271 wirklich gar nichts. :thumbup:

  • Ich kann dir folgendes PDF empfehlen. Da werden die ganzen Zusammenhänge wirklich einfach erklärt - auch die Begriffe profilieren und kalibrieren.

    Danke für das PDF, das ist doch wirklich mal eine gute Wegleitung durch den ganzen Technik-Dschungel :thumbup:

  • Jetzt bin ich wieder an nem Punkt, wo ich nicht weiss was nun genau stimmt. Hab gestern nämlich das hier gefunden. Da hat jemand (der sich ebenfalls überlegt den PA271 zu kaufen) mal bei NEC erkundigt und folgendes als Antwort gekriegt.


    "Was die mir gesagt haben ist der Hammer:


    Die europäische Version des NEC 27" PA271W (gleiche Produktbezeichnung!) unterscheidet sich dadurch von der amerikanischen, dass die Möglichkeit zur Hardwarekalibrierung künstlich entfernt wurde. Daher gibt es auch das angesprochene Bundle nicht. Zudem lässt sich der Monitor aufgrund seines grossen Farbspektrums nicht akkurat mit herkömmlichen Geräten (z.B. eye-one display 2) kalibrieren. Auch die separat erhältliche Kalibrierungshardware von NEC funktioniert nicht, das sie auf die SpectraView Serie ausgelegt ist (welche Hardwarekalibrierung unterstützt).


    D.h. unterm Strich: Die europäische Version des NEC 27" PA271W ist nicht kalibrierbar?


    Wenn dem so ist, brauchts dann ja auch kein NEC MDSV Sensor oder? :cursing: 8| ;(


  • D.h. unterm Strich: Die europäische Version des NEC 27" PA271W ist nicht kalibrierbar?


    Wenn dem so ist, brauchts dann ja auch kein NEC MDSV Sensor oder? :cursing: 8| ;(


    Richtig - eigentlich nicht...


    aber es soll ja Leute geben, die die Software + spez. auf die Software abgestimmtes Messauge aus den USA importieren -wie oben geschrieben- und damit WIRD der NEC hardwarekalibrierbar.


    Das ist dann die Ideallösung für den NEC.


    Unser Verkäufer weiter oben hat schon recht - mehr Monitor für vergleichsweise wenig Geld gibts im Semi-professionellen Bereich im Moment einfach nicht!


    Was mich an der NEC-Lösung lediglich stört - sie ist NEC-spezifisch...und nach meinem Wissen nicht mit anderen Monitoren verwendbar, da das Messauge ganz speziell auf die NEC Software abgestimmt ist.

  • Das Problem ist, dass ich in der Schweiz wohne. Mit dem Porto und den anfallenden Zollgebühren würd sich das für mich nicht lohnen. Auch wenn ich ihn da gern berücksichtigen würde, weil er die Komplettlösung anbietet.

  • Hallo X-Wave!


    Dann gibt es noch folgende Alternative:


    Den NEC PA 271 W und zum kalibrieren das Bundle iColor Display Silver Haze Pro (DTP94) ca. 200,- Euro.


    Dann hast Du zwar "nur" eine Softwarekalibrierung, die Ergebnisse können sich aber sehen lassen.


    Der Spyder ist leider nicht zu empfehlen.


    Alternativ eben Eizo der CG Serie + DTP94. Kosten allerdings einen Stiefel mehr.


    Grüße
    Winston Smith

  • Alternativ eben Eizo der CG Serie + DTP94. Kosten allerdings einen Stiefel mehr.


    Grüße
    Winston Smith

    Wie würds mit nem NEC SpectraView Reference 271 aussehen? Ist zwar ne Stange teurer, aber muss man hier ebenfalls mit Software und Hardware "tricksen"? Sprich: Ebenfalls NEC Spectraview II Software den NEC MDSV Sensor?

  • Hallo X-Wave!


    Der NEC SpectraView Reference 271 entspricht praktisch technisch dem 271 W.


    Die SpectraView Geräte sind lt. NEC handverlesen , gesondert geprüft und haben eine umfangreichere Garantie. Die Software für die Hardwarekalibrierung bringen die Geräte mit.


    Den NEC MDSV Sensor muß Du allerdings zusätzlich kaufen.


    Ob der Aufpreis gegenüber dem NEC PA 271 W gerechtfertigt ist, muß jeder selbst entscheiden. Meiner Meinung nach, ist der Aufpreis nicht gerechtfertigt. aber wie gesagt, ist nur eine Meinung.


    Grüße
    Winston Smith

  • Ob der Aufpreis gegenüber dem NEC PA 271 W gerechtfertigt ist, muß jeder selbst entscheiden. Meiner Meinung nach, ist der Aufpreis nicht gerechtfertigt. aber wie gesagt, ist nur eine Meinung.

    Seh ich genau so. Manchmal sind Preisaufschläge einfach ein Witz und reine Kundenfängerei. Dann bleib ich wohl beim NEC PA 271. Der ist übernächste Woche wieder bei unsererm Händler lieferbar. Momentan ist er nirgends zu kriegen (zumindest hier in der Schweiz zu einem nicht allzu überteuerten Preis). Die Software hat er gottseidank auch, aber das NEC Colimeter nicht (Warum auch immer). Der TFT Shop der hier vertreten ist, liefert leider nicht ins Ausland.


    Vielleicht mach ichs aber so, dass mir ne Freundin aus Deutschland den bestellt und sie mir ihn dann über die Grenze schickt. Oder noch besser ich hol ihn ab :whistling:

  • Quote

    Seh ich genau so. Manchmal sind Preisaufschläge einfach ein Witz und reine Kundenfängerei.


    Darüber kann man geteilter Meinung sein. Ich persönlich halte den Preis des Spectraview durchaus für angemessen, denn es wird beim Hersteller großer Aufwand betrieben diese "Rosinen" für die Käufer heraus zu picken.


    Wenn man allein den Kaufpreis des Spectraview betrachtet und sich in diesem Preisbereich umschaut, stellt man schnell fest, dass NEC auch durchaus irgend etwas zwischen 2000-2500 Euro dafür verlangen könnte. Ähnlich leistungsfähige Geräte der 30 Zoll Klasse liegen immerhin bei Kaufpreisen ab 3000 Euro aufwärts. Und die kann er durchaus ersetzen. -Was man von einem 24 Zoll Gerät zu identischen oder unwesentlich niedrigeren Kaufpreisen sicher nicht behaupten kann.
    Am Kaufpreis des Spectraview 271 gibt es meiner Meinung nach nichts auszusetzen. Er ist absolut nachvollziehbar.


    NEC setzt mit dem PA271 sogar noch einen drauf. Man könnte für dieses Gerät guten Gewissens durchaus Preise um ca. 14- 1500 Euro verlangen. Statt dessen werden diese Geräte zu 1100 Euro mehr oder minder "verschenkt". -Unter uns: Niemand, der auch nur einen Funken Ahnung und Marktübersicht hat, versteht diesen niedrigen Kaufpreis des PA271. Der ursprüngliche Kaufpreis von etwas unter 1400 Euro war absolut angemessen und hätte dann auch keine solche Diskussion losgetreten.


    Die Kaufpreise der aktuellen PA und Spectraview Serien sind in der Tat ein Witz. Allerdings in positivem Sinne.
    Daher kann ich nur dazu raten nicht über den Hersteller zu meckern, sondern diese außergewöhnlich guten Angebote anzunehmen. Man erhält in jedem Fall ein Gerät mit herausragendem PL-Verhältnis. ;)

  • Daher kann ich nur dazu raten nicht über den Hersteller zu meckern, sondern diese außergewöhnlich guten Angebote anzunehmen. Man erhält in jedem Fall ein Gerät mit herausragendem PL-Verhältnis. ;)

    Deswegen hab ich bewusst "manchmal" geschrieben :-) Wenn ich über NEC schimpfen möchte, würd ich mir wohl keinen Monitor mit deren Label kaufen ;-) Aber ob der Monitor nun handverlesen ist oder nicht, stört mich als Enduser wirklich nicht. Wenn mit dem PA271W was nicht stimmt, geht er halt wieder zurück. Und da man ja eigentlich nur positives über den Schirm liest, denke ich auch, dass die Qualität stimmen wird.


    @ TFTshop.net: Du lieferst den Colorimeter nicht in die Schweiz oder? :S

  • Ein Hallo an die Forums Gemeinde


    Seit heute bin ich auch Besitzer eines NEC. Das Teil ist riesig und vor allem sackeschwer. Ich hoffe meine Glastisch-Platte bricht nicht auseinander ;-)


    Als nächstes werde ich mir dann den Silver Haze Pro kaufen, damit ich das Gerät einigermassen kalibrieren kann. Man kann zwar den Multiprofiler von der NEC Site laden, aber denke mal, dass ich nicht wirklich eine Alternative.


    Was mich ein wenig iritiert hat, sind die diversen Profile die im Menu aufgerufen werden können. Sind das einfach nur Presets die man selber manuell einstellen kann, oder Voreinstellungen? Irgendwie sind da nämlich sämtliche Eigenschaften (bis auf die Helligkeit und Schwarzwerte) irgendwie alle auf Null ?(


    Und was ich auch noch gemerkt habe, bei der hohen Auflösung geht meine Grafikkarte bereits in die Knie. Photoshop verzögert ganz schön bei gewissen Funktionen. Vielleicht muss doch noch eine NVIDIA Quadro 2000 her :-( Nur die kostet auch wieder ne Stange, nebst dem Colorimeter.


    Hat jemand noch nen heissen Tipp? Einstellungsparameter den ich aktuell grad vornehmen müsste? Reicht es wenn ich in Photoshop (bis die Kalibrierung gemacht wurde) das Standard Adobe RGB drin lasse?


    Besten Dank schon mal im voraus und allen einen schönen Abend


    X-Wave

  • Quote

    Man kann zwar den Multiprofiler von der NEC Site laden, aber denke mal, dass ich nicht wirklich eine Alternative.


    Zum Profilieren ohne Calorimeter sicher nicht. Jedoch kannst Du mit der Software Multiprofiler ausgezeichnet das OSD Menü bedienen und bis zu 5 verschiedene Presets für den Bildschirm erstellen.


    Ich habe mit Hilfe der Multiprofiler Software mit dem Silver Haze Pro und I color Display sehr gut meinen PA241 kalibriert. Die Profilierung habe ich I Color Display überlassen (Profilerstellung in Multiprofiler auf aus) Auch kannst Du zwischen den einzelnen Presets schnell wechseln. Musst aber das Monitorprofil manuell wechseln und laden.


    Die Möglichkeiten von Multiprofiler gehen sogar weiter. Man kann sogar damit und dem Profil eines Ausbelichters dieses Profil in die LUT des Monitors schreiben lassen Das ist sozusagen ein Softproof light. ZB Bei Adobe Lightroom gibt es keine Softprooffunktion. Also läd man das Softproofpreset des Monitors und legt das entsprechende Monitorprofil zb (nativer Farbraum, 5000K, 2,2 Gamma) . welches man bei der Erstellung der Druckeremulation wählt als Standartprofil in windows oder Mac fest. Das Ergebnis kann sich echt sehen lassen.


    Wenn Interesse besteht, kann ich ja mal eine kleine Anleitung erstellen.




    Viele Grüße Thomas

  • Hallo Thomas


    Klingt spannend. Sehr gern, also wenn dich mal die Muse packt, würde ich mich über diese Anleitung wirklich freuen.


    Und sind die vorgefertigten Presets über die der NEC verfügt schon nutzbar oder muss man die selber noch bearbeiten? Was genau macht I Color Display genau? Denke einfach Sensor drauf und laufen lassen ist wohl nicht :-)


    Ich hoffe mein Silver Haze Pro kommt bald :-(


    Viele Grüsse
    X-Wave

  • Quote

    Hat jemand noch nen heissen Tipp? Einstellungsparameter den ich aktuell grad vornehmen müsste? Reicht es wenn ich in Photoshop (bis die Kalibrierung gemacht wurde) das Standard Adobe RGB drin lasse?


    Hallo X Wave!


    Sorry, das ich erst heute antworte, war im Urlaub und bin erst seit dem WE zurück.


    Du brauchst schon ein Monitorprofil um mit Photoshop oder auch Lightroom farbgemaneged arbeiten zu können. Das Monitorprofil beschreibt ja den Farbraum des Ausgabegerätes (Monitor). dient sozusagen als Übersetzer für die Anwendersoftware. Das Monitorprofil sollte das "Preset" beschreiben welches auch in der Hardware des Monitors ausgewählt wurde, und auch in der Systemsteuerung des Betriebssystems als Standartprofil für den NEC PA ausgewählt sein.


    Solange Du kein Profil mit i color Display erstellt hast, kannst Du erst einmal mit dem Multiprofiler hilfsweise ein monitorprofil erstellen.


    Wenn ich heute abend etwas Zeit habe, werde ich mal eine kleine Anleitung basteln.




    Bis dahin viele Grüße


    Thoma

  • Hallo Thomas, ich wollte dich fragen, ob du mir die erwähnte Anleitung auch schicken könntest? :-) Ich sende Dir gleich noch eine PN.


    Mein Problem ist, dass ich seit 2 Tagen den PA271-w zuhause stehen habe und eigentlich begeistert bin. Nur möchte ich den Monitor noch mit dem Silverhaze Pro Bundle (iColor Display + DTP94) profilieren, weiss aber ehrlich gesagt nicht wie man die optimal macht :-).


    Folgende Fragen interessieren mich besonders:


    - Hast du die Profilierung im Custom Mode vorgenommen?
    - Gibt es spezielle Einstellungen, die du im iColor bzw. am Monitor vorgenommen hast?
    - Muss man dann zum Surfen jeweils aufs sRGB- und zum Arbeiten in gemanagter Umgebung aufs AdobeRGB Profil umschalten? Habe ich es richtig verstanden, das du dabei jeweils das entsprechende Monitorprofil via Multiprofiler wechselst, und auch innerhalb der Systemsteuerung des Windows?


    Gruss
    wuethria