Eizo FS2332-BK: Der wirklich perfekte Allrounder (Prad.de User)

  • Ich nehme mal an du meinst das EasyPIX Bundle von Eizo? Da dieses Gerät eine direkte Änderung der Monitor LUT erlaubt kann ich mir nicht vorstellen dass die Anwendung auch bei anderen Bildschirmen funktioniert, noch dazu gibt Eizo nur bestimmte Monitormodelle an. Möchtest du ein uneingeschränkt verwendbares Kalibrierungsgerät haben dann empfehlen wir für den Consumerbereich das Quato Silver Haze Pro Bundle. Kostet nur 10 Euro mehr und die iColor Display Software bietet auch Korrekturkurven für IPS/PVA Panels mit erweitertem Farbraum und LED Backlight an.

  • Ich nehme mal an du meinst das EasyPIX Bundle von Eizo? Da dieses Gerät eine direkte Änderung der Monitor LUT erlaubt kann ich mir nicht vorstellen dass die Anwendung auch bei anderen Bildschirmen funktioniert, noch dazu gibt Eizo nur bestimmte Monitormodelle an. Möchtest du ein uneingeschränkt verwendbares Kalibrierungsgerät haben dann empfehlen wir für den Consumerbereich das Quato Silver Haze Pro Bundle. Kostet nur 10 Euro mehr und die iColor Display Software bietet auch Korrekturkurven für IPS/PVA Panels mit erweitertem Farbraum und LED Backlight an.

    Hallo,


    danke für deine Antwort! Beim FS2332, den ich bereits hier habe, liegt das EasyPIX Bundle bei, deswegen die Frage ob man es auch für andere Geräte verwenden kann. Müsste dann wohl das Bundle verkaufen und mir das Quato Silver Haze Pro Bundle gönnen.

  • user1
    Helligkeit '49
    Kontrast 50
    Black Level 50
    Sättigung 0
    Tint 0
    Temperatur von 6000K
    1,8 Gamma
    R100 G99 B92
    Auto Color Space
    Overdrive Norm


    Wie sind deine Einstellungen?

  • Hallo!


    Warum ist der Bildschirm eigentlich bei "HDMI 2" während des ganzen Bootvorganges schwarz und wird erst dann hell, sobald der Loginscreen kommt? Das verhindert das Starten von Bootprogrammen oder das Anpassen des Bios.
    Wegen Platzproblemen kann ich auch nicht auf HDMI1 umstecken.
    Für einen "sehr guten" Monitor ist das unakzeptabel!


    Gruss,
    Thorsten

  • Ja, ich glaube das Problem war auch ein anderes. Ich habe eine neue Frage: Im Leerlauf wird das Bils schwarz und es wird oben rechts der aktive Eingang angezeigt (im normalen Betrieb wird der nicht angezeigt) - er schaltet sich aber nicht aus (das macht er nie), das Backlight ist immer noch an. Ich nehme nicht an, dass dies der Standby-Betrieb aus dem Testbericht ist denn hier muss der Verbrauch logischerweise fast wie im Normalbetrieb sein (leider ist mein Wattmeter aktuell kaputt). Alles was mit "Eco" und dergleichen im Menü einstellbar ist, ist eingestellt.

  • warum antwortet hier keiner?
    Was soll das? Schliesslich wisst ihr die Antwort! Passt euch meine "Nase" nicht?
    Ich habe schliesslich die Lösung letzenendes selbst gefunden, ergo hättet ihr hier auch drauf antworten können!


    Man sollte doch erwarten können, dass einem in solch einem Forum geholfen wird, aber anscheindend seid ihr dazu zu eitel....


    Auf Nimmerwiedersehen!

  • Lügner! Lerne mal lesen. Da steht ganz deutlich "Ich habe eine Frage"!
    Davon abgesehn, nenne es wie du willst, auf jeden Fall gab es ein "Problem" das einer Antwort bedurfte. Das solltest auch du sehen können.


    Aber jetzt ist das eh egal....

  • Hallo zusammen,
    ich finde den Testbericht wirklich sehr interessant und interessiere mich auch sehr für den EIZO FS 2332.
    Allerdings hätte ich noch die eine Frage dazu:


    Ich möcht den FS 2332 in Zukunft einsetzen als Allrounder sowie auch elektronischen Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop. Mein Notebook verfügt allerdings leider nur über eine HDMI-Schnittstelle worüber dieser dann auch betrieben werden soll. Bei den meisten Threads habe ich gelesen das der TFT-Monitor primär über die DVI-Schnittstelle betrieben wird.
    Hat es einen negativen Einfluss auf die Auflösung und den darzustellenden Farbraum bei dem Betrieb über HDMI?


    Und wie schaut es mit der Hardwarekalibrierung beim FS 2332 aus, gibt es da Einschränkungen beim Betrieb über HDMI?


    Danke im Voraus!

  • Nachteile hast Du keine, solange Du keine nVidia Grafikkarte im Einsatz hast. Ansonsten lies Dir das mal durch:


  • Unabhängig davon, ob die im PRAD-Artikel angesprochenen Probleme mit nVidia-Karten auch bei aktuellen Treibern bestehen, definitiv verzichten muss man beim Anschluss über HDMI auf DDC/CI, eine Schnittstelle zur Datenübertragung zwischen Monitor und Rechner. Die beigelegte ScreenManager-Software und EasyPIX sind darauf angewiesen.

  • Ich möchte mal was zur Flimmeranfälligkeit sagen. Ich stieg von einem crt = 100hz auf diesen um und ich kann kein Flimmern feststellen. Das bild ist ruhig, auch bei angestrenger Flimmer-Betrachtung. Natürlich habe ich keine Kopfschmerzen, auch den Fingertest konnte ich nicht anders wahrnehmen als bei meinem 100hz Monitor. Ich würde ihn erst einmal selber ausprobieren bevor man ihn aus diesem Grund nicht kauft. Denn die anderen Eigenschaften sind ja nun ausführlich beschrieben worden .