VIEWSONIC VP181b (Prad.de User)

  • VIEWSONIC VP181b Erfahrungsbericht und auch Mindfactory Erfahrungsbericht


    1. Die Bestellung:
    Ich habe am Mittwoch Abend bei MF mir den VIEWSONIC VP181b bestellt per Vorkasse und auch sofort überwiesen. (Sparkassenkonto von mir auf das Commerzbankkonto von MF) Der TFT war nur im Außenlager verfügbar, was im allgemeinen bei MF bedeutet, dass die Ware ca. 24 Stunden länger braucht um ausgeliefert zu werden. Am Freitag morgen habe ich dann schon die Bestätigung des Zahlungseingang bekommen. Am Freitag Nachmittag kamen dann schon die Versanddaten. Ich habe dann damit gerechnet das der TFT am Montag bei mir ankommt. Aber ich wurde überrascht, denn am Samstag (heute) stand bei Track&Trace der Post schon, dass die Ware sich in Zustellung befindet und eine halbe Stunde nachdem ich das im Internet gelesen habe, stand schon der Postbote vor der Tür. Allerdings habe ich dann dirkt einen Schock bekommen, denn der Karton war ganz schön kaputt. Bei MF auf der Homepage steht, das man defekte Kartons nicht annehmen soll, aber ich habe dem Postboten gesagt, das ich den jetzt sofort aufmache und erst nachsehen werde, ob der TFT was abbekommen haben könnte. Der verdutzte Postbote konnte so schnell gar nichts sagen, wie ich den Karton aufgerissen habe. Aber es war alles in Ordnung.


    Mein Fazit bei Mindfactory fällt eigentlich gut aus, bis halt auf das Problem, das der Karton beschädigt war. Ich denke da kann MF nichts für, ausser das sie vielleicht noch eine Verpackung um den TFT machen könnten. Aber das wird warscheinlich wieder zu teuer sein. Die grösste schuld trägt warscheinlich die DHL. Und das obwohl auch noch ein extra Tragegriff am Karton des Monitors war. Ich würde aber auf jeden Fall noch mal bei MF was bestellen.


    2. Das Aufstellen und der Lieferumfang:
    Der TFT an sich war noch sehr gut eingepackt. Nach dem auspacken habe ich festgestellt, das sogar noch eine Schutzfolie vor der TFTscheibe befästigt war. Das hatte mein NEC 1860 NX nicht.
    Im Lieferumfang waren alle möglichen Kabel enthalten. 2 Stromkabel (1 für USA), 1 D-Sub 1 DVI-D und 1 USB up.
    Also erst mal alle Kabel angeschlossen und dann das erst mal den Rechner angemacht. Ich muss sagen, da war ich schon mal begeistert, obwohl ja noch nicht die richtige Auflösung eingestellt war.


    3. Der Betrieb:
    Der TFT hat mir bei dem ersten Betrieb dirkt mit einem Hinweis gesagt, das ich doch bitte die Auflösung auf 1280 * 1024 einstellen soll. Dieser Hinweis kann natürlich auch im OSD ausgeschaltet werden. Wenn nicht, dann informiert der TFT sobald die Auflösung geändert wurde. Bei Spielen z.B.
    Also erst mal die Treiber CD ins CD Laufwerk geschoben und dann den Treiber installiert. Danach sofort die Auflösung auf 1280 * 1024 eingestellt und auf 60Hz. Das Bild wurde immer besser. HEHE
    Aber mal noch lief er ja immer noch mit dem analogen Anschluss. Also erst mal im Treiber den digitalen Anschluss eingestellt und nun hatte ich das digitale Signal.


    Meine Güte, was für ein Bild. Die Ausleuchtung ist absult genau. Man sieht auf der ganzen breite des Bildes keinen unterschied.


    4. Das Design und die Funktionen:
    Das Design ist natürlich wie bei allen TFTs Geschmackssache. Aber ich finde es einfach nur super. Es erinnert mich etwas an den Samsung 191T, der eigenlich mein Lieblingsmonitor ist, aber leider kein IPS Panel hat. Der dünne schwarze Rahmen (Ultrafeiner 17 mm-Gehäuse-Rand), die gut angeordneten Bedientasten, die gute Privotfunktion mit deren Hilfe man seht leicht die Kabel an dem TFT anschliessen kann, der stabile Standfuß, die Höhenverstellung ca. 12 cm, die Neigung um 40 ° nach hinten sowie 5 ° nach vorne, machen den TFT zu einem spitzen Gerät mit vielen Funktionen.
    Jeder kann den TFT seinen eigenen Bedürfnissen einstellen. Außerdem besitz der TFT noch einen integrierter USB


    2.0-High-Speed-Hub für nahezu unbegrenzte Anschlußmöglichkeiten.


    5. ein paar technische Daten:
    Der TFT wiegt ca. 8,0 kg und ist mit dem Standfuß sehr stabil.
    Die ABMESSUNGEN betragen 410 x 450 x 344 (mit Fuß) und (B H X T in mm) 399 x 328 x 70 (ohne Fuß). Die schwarze Version die ich besitze erfüllt die TCO '99. Die silberne Variante erfüllt die TCO '03.


    Die Einstellungen am OSD sind:
    Kontrast, Helligkeit, Auto-Image-Adjust, Eingangswahl, Manuelle
    Bildanpassung (H Größe, H/V Position, Feinabstimmung, Schärfe),
    Farbeinstellung (9300K, 6500K, 5400K, 5000K, Benutzer), Display-
    Information (Auflösung, Frequenz, Modell-/Seriennummer),
    OSD-Setup-Menü (Sprache, Information zur opt. Auflösung, VPosition,
    Einblendzeit, Hintergrund, Eingangs-Priorität, OSDQuer-/
    Hochformat), Recall, OSD Lock, Power Lock



    6. Spieletauglichkeit:
    Was immer wieder wichtig ist, ist natürlich auch die Spieletauglichkeit. Ich Spiele nicht so oft, aber wenn dann sollte es schon ein TFT sein, der nicht schliert. Ich habe mehere Spiele ausprobiert und kann jetzt schon sagen, das ich eigentlich kein schlieren feststellen konnte.
    Den ersten Test denn ich sofort mal gemacht habe ist der DirectX Test mit dem Würfel.
    Da habe ich in den Ecken kaum schlieren festgestellt.


    Battlefield 1942 = keine Schlieren, geniale Farben


    C&C Generals = keine Schlieren, geniale Farben


    DOD, CS, Half-Life = ganz minimale Schlieren (aber nur wenn man nach sucht, bei Spielen ist mir nichts aufgefallen), geniale Farben


    Black Hawk Down = keine Schlieren, geniale Farben. Bei dem Nachteinsatz mit Nachtsichtgerät sind etwas starke schlieren aufgetreten und zwar in der nähe von Beleuchtungen und dem Lagerfeuer. Aber ich denke das sind so extreme Wechsel von hellem Licht auf dunkles, das ich darüber hinwegsehe. Bzw. ich denke das das bei jedem TFT momentan so ist.


    Need for Speed HP2 und DTM Race Driver = super schnelles Bild, klasse Farben, und absolut keine schlieren festzustellen.


    7. Filmtest:
    Ich habe dann direkt auch mal meherer DVDs mir angeschaut. Geniales Bild, satte Farben und selbest bei schnellen Darstellungen sind absolut keine schlieren festzustellen.


    8. Fazit:


    Klasse Design,
    super Lieferumfang,
    super Funktionen,
    Kein einziger Pixelfehler
    Kein Blickwinkelproblem wie bei meinem NEC 1860 NX
    absolut Spiele tauglich wie ich finde, sogar noch einen Tick besser als der NEC 1860 NX so mein Eindruck. (es stehen beide nebeneinander)
    absolut Filmtauglich
    Preis/Leistung : Top Qualität und Ausstattung für 693 Euro bei Mindfactory



    Wenn Ihr Frage habt, dann einfach posten oder ne Mail schreiben, werde dann versuchen die zu beantworten. Ich werde jetzt mal weitertesten und dann gegebenenfalls meinen Test erweitern.


    Viele Grüsse


    Andy

  • Quote

    Original von Weideblitz
    Auch von mir ein Dankeschön! Eine Frage: welche Interpolationsmodi bietet der Viewsonic? 1:1-Darstellung, Seitengerecht, Vollbild - welche von den drei?


    Hmmmm, jetzt hast Du mich erwischt. Ich habe zwar einen Bericht über den TFT geschrieben, aber ich habe keine Ahnung was Du damit meinst, was mir die Einstellungen bringen und wie ich rausfinden kann was der TFT hat an Einstellungen. Vielleicht könntest Du mir das mal erklären was damit gemeint ist.


    Viele Grüsse


    Andy

  • Kein Problem: dabei geht es um die Darstellungen einer kleinerren Auflösugn als die native. In deinem Fall also um Auföösungen wie 1024x768 oder 800x600 Punkte. Der Viewsonic hat ja wie all 17"-19" eine native AUflösung von 1280x1024 Punkten.


    Kleinere Auflösunge werden üblicherweise im Vollbildmodus angezeigt, also einfach hochgerechtet. Das hat den Nachteil, daß die Abbildungen verzerrt werden, da 800x600 oder auch 1024x768 ein Seitenverhältnis von 4:3 haben und 1280x1024 einem Seitenverhältnis von 5:4 entspricht. Daher muß hier logischereise eine Verzerrung sichtbar sein, was man in der Praxis auch so sieht - bei Vollbildinterpolation.
    Die seitengerechte Interpolation umgeht dieses Problem, in dem die kleinere Auflösung auf die maximal mögliche Auflösung unter beibehalötung des Seitenverhältnisses hochgerechnet wird.
    Beide Interpolationsvarianten führen immer zu einem Schärfeverlust, allerdings die seitengerechte nicht zu einer Verzerrung.


    Bei der 1:1-Darstellung wird gar nicht interpoliert. Hier werden nur soviele Pixel für die Darstellung verwendet, wie die Auflösung benötigt. Daher wird man hier immer an den Rändern schwarze Streifen sehen, aber auch ein absolut scharfes Bild wie bei der nativen Auflösung.

  • Habe gerade ein Viewsonic VP181b im Test.
    Das Gerät hat zwar im Menü die Seitengerechte (also nicht interpolierte) Darstellung beinhaltet, diese lässt sich bei diesem Modell allerdings NICHT auswählen.


    Auf den ersten Blick:

    • Keine ungewöhnlichen Blickwinkelabhängigkeiten,
    • Erstklassige Verarbeitung,
    • leichtgängige, hochwertige Mechanik,
    • einfach zu bedienendes OSD,
    • TOP Bildqualität, steht auch dem 1880SX in nichts nach (direkter Vergleich!!!)
    • stufe ich als genauso Spieletauglich ein, wie das 1880SX
    • direkte Umschaltmöglichkeit (Taste "2") zwischen den Eingängen
    • sehr gut ausgestattet (alle Kabel dabei)
    • sehr schwerer und sehr stabiler Fuß


    Ungeachtet dessen, dass wir noch immer nicht wissen, welches Panel in diesem Gerät "werkelt", braucht sich dieses Gerät sicher hinter keinem 1880SX zu verstecken. Dennoch hat das 1880SX eben einige Menüpunkte mehr (6-Achs-Farbkontrolle, Seitengerechte Darstellung), der den Aufpreis für diejenigen, die darauf Wert legen rechtfertigt.


    Ein ABSOLUT empfehlenswertes Gerät.

  • "lässt sich bei diesem Modell allerdings NICHT auswählen..."
    hmm, was sagen denn die jungs von viewsonic dazu???
    War wohl der Programmierer zum releasedate noch nicht fertig :P ; gibts sowas wie firmwareupdates bei tft's?
    Ansonsten schade, weil ansonsten wärs für mich ne echte alternative zum 1880 gewesen - und irgendnen 18 tft steht jetzt dringend an bei mir.
    gruss robo

  • Ich denke, die haben das bewusst "vergessen".
    Wahrscheinlich ist das OSD bei den neuen Modellen identisch. Je nach Modell, kann man dann als Hersteller bestimmte Funktionen freischalten, oder auch nicht... Obwohl: Verstehen kann ich das auch nicht.

  • Kleiner Nachtrag.


    Stelle gerade bei dunkler Zimmerbeleuchtung folgendes fest:
    Das VP 181b verhält sich wie ein 1860NX. Der Blickwinkel fällt bei dunklen Szenen nach links schneller ab und wird invers, wie beim NEC 1860NX.
    Somit sollte hiermit geklärt sein, dass hier NICHT das 1880SX Panel verbaut sein dürfte.
    Ich habe direkt neben dem Viewsonic das 1880SX in Betrieb. Der Unterschied ist zwar sichtbar, dürfte aber wie beim NEC 1860NX nur selten (wenn überhaupt) Kriegsentscheidend sein.


    Komischerweise fällt einem das tagsüber bei den üblichen Office Anwendungen überhaupt nicht auf...


    Fazit:
    Erneut stellt das NEC 1880SX seine außergewöhnliche Qualität unter Beweis. Es ist und bleibt die Krönung im 18 Zoll Sektor.
    Das Viewsonic VP181b stellt eine extrem gelungene und vor allem Wohnzimmertaugliche Alternative zum NEC 1860NX dar. Der Preisunterschied ist unter Berücksichtigung der komletten Ausstattung, der hochwertigen Verarbeitung und der angenehmen Optik leicht zu verschmerzen.

  • He Danke für die Info, schade das nicht das Planel drin ist :-(, das wäre sicherlich dann eine sehr willkommene alternative zum 1880 gewesen... gut wer Designfetischist ist und USB braucht usw ist der Monitor sicherlich noch intressant.

    Wenn immer nur die Klügeren nachgeben, regieren bald die Dummen

  • Hallo,
    habe mir am Freitag den Viewsonic VP181b gekauft, nachdem ich mich hier im Board informiert habe welcher TFT der richtige sein könnte.
    Bin zu den gleichen Ergebnissen gekommen wie andyk20:
    Super Design und Verarbeitung
    Scharfes Bild
    Einfache Menüsteuerung
    Alle Anschlüße die man so braucht
    3 Jahre vor Ort
    Und das wichtigste für mich voll Spiele tauglich! :D


    Zur Aussage von TFTShop.net das die Menüpunkte: Seitenverhältnis und 1:1 nicht funktionieren kann ich nur sagen bei mir gehen sie. ;)


    Fazit: ich bin total happy :tongue:
    und möchte mich auch bei dem Betreiber dieser Seite recht herzlich bedanken.
    MfG
    Maggi

  • Quote

    Original von Weideblitz
    Kein Problem: dabei geht es um die Darstellungen einer kleinerren Auflösugn als die native. In deinem Fall also um Auföösungen wie 1024x768 oder 800x600 Punkte. Der Viewsonic hat ja wie all 17"-19" eine native AUflösung von 1280x1024 Punkten.


    Kleinere Auflösunge werden üblicherweise im Vollbildmodus angezeigt, also einfach hochgerechtet. Das hat den Nachteil, daß die Abbildungen verzerrt werden, da 800x600 oder auch 1024x768 ein Seitenverhältnis von 4:3 haben und 1280x1024 einem Seitenverhältnis von 5:4 entspricht. Daher muß hier logischereise eine Verzerrung sichtbar sein, was man in der Praxis auch so sieht - bei Vollbildinterpolation.
    Die seitengerechte Interpolation umgeht dieses Problem, in dem die kleinere Auflösung auf die maximal mögliche Auflösung unter beibehalötung des Seitenverhältnisses hochgerechnet wird.
    Beide Interpolationsvarianten führen immer zu einem Schärfeverlust, allerdings die seitengerechte nicht zu einer Verzerrung.


    Bei der 1:1-Darstellung wird gar nicht interpoliert. Hier werden nur soviele Pixel für die Darstellung verwendet, wie die Auflösung benötigt. Daher wird man hier immer an den Rändern schwarze Streifen sehen, aber auch ein absolut scharfes Bild wie bei der nativen Auflösung.



    Danke für die Infos Weideblitz.


    Ich habe mir auch endlich mal nachgesehen und ich muss sagen das alle Einstellungen vorhanden sind und auch funktionieren. "Fläche ausfüllen, Seitenverhältnis und 1:1 Darstellung.


    Den kleinen Blickwinkelfehler, wenn man es so nennen will, habe ich auch jetzt gesehen. Ist mir vorher nie aufgefallen, obwohl ich den Fehler von meinem 1860 NX kenne.


    Viele Grüsse


    Andy


  • Hallo Andy,


    mich würde mal der direkte Vergleich NEC1860 - VP181B interessieren. Oder zahlt sich das nicht aus, weil so und so beide das gleiche Panel verwenden? Zumindest welcher der beiden macht den besseren Gesamteindruck auf Dich?


    Gruss GranPoelli :)

  • Ich hatte bereits beide nebeneinander stehen.
    Die Bildqualität war identisch.
    Beim Gesamteindruck würde ich (welch Wunder!) dem Viewsonic den Vorzug geben.
    Mehr Anschlüsse, noch bessere Verarbeitung, hübscheres Äußeres, einfacher zu bedienendes Menü.


  • Hi GranPoelli,


    also der direkte Vergleich der Bildqualität ist ganz einfach. Beide sehr gut und identisch.
    Das Design ist halt Geschmackssache, aber wenn es den Viewsonic schon früher gegeben hätte, dann hätte ich mir keinen NEC 1860 gekauft, weil ich das Design von dem NEC nicht so gut finde. Der Viewsonic sieht einfach besser aus und hat natürlich mehr Anschlüsse. Die Verarbeitung finde ich von dem Viewsonic auch besser. Ebenfalls den Fuß, der ist bei dem Viewsonic viel stabiler.


    Aber ob das einen Mehrpreis von ca. 150-200 Euro rechtfertigt, das muss jeder selber entscheiden.


    Viele Grüsse


    Andy

  • Oha, da hat sich für mich ja noch eine Alternative zum 1860nx und 1880sx aufgetan (siehe Thread in der "Vorbereitung").
    Der Aufpreis ist glaube ich schon gerechtfertigt, wenn man bedenkt, dass man -meines Wissens nach- beim 1860nx kein DVI-Kabel mitgeliefert bekommt, kein Pivot hat und ein USB-Hub ist ja auch nicht umsonst... :rolleyes:
    Kann mir jemand noch einmal die genauen Ausmaßen des Monitors bei maximal ausgefahrenen Fuss und bei maximal eingefahrenen Fuss sowie die selben Daten beim Nutzen der Pivot-Funktion sagen... :))


    Danke im voraus... :D


    Gruss, Thanatos.
    :rolleyes:

    Alles schöne im Leben hat einen Haken:
    Es ist unmoralisch, illegal oder macht dick.

  • Gemessen hab ich das zwar nicht, aber die folgenden Bilder könnten hilfreich sein.
    Die Zigarettenschachtel ist ein Maßstab, den jeder nachvollziehen kann.

  • Quote

    Oha, da hat sich für mich ja noch eine Alternative zum 1860nx und 1880sx aufgetan


    haette ich mir vor 3 monaten nicht meinen ersten 1860nx gekauft so waere meine entscheidung wohl auch auf den viewsonic vp181 gefallen... (nur nicht in schwarz)...

  • Die Bilder sind zwar klasse und lassen mich immer mehr auf diesen Monitor einlenken, aber ich bräuchte schon noch einmal die genauen Maßen...
    Liegt daran (in diesem Thread nachzulesen), dass ich meinen PC bei einer Dachschräge stehen habe und daneben ist auch noch ein Regal, so dass ich sowohl in der Höhe, als auch in der Breite leider recht eingeschränkt bin... ;(
    Und bei den Maßen von dem Datenblatt der Monitore weiss man ja nie, ob die nun bei eingefahrenen oder ausgefahrenen Standfuß oder Mittelstellung gemessen wurden, von der Höhe und der erforderliche Breite zu Nutzung der Pivot-Funktion mal ganz abgesehen... :(
    Naja, hoffe sehr das jemand von den Pradlern in der Nähe seines TFTs auch ein Zollstock zur Hand hat oder sich mit den Maßen einer Zigarettenschachtel besser auskennt als ich als Nichtraucher... *g*


    Ich bräuchte die Maßen halt schon recht genau... :rolleyes:


    @tft-neuling
    Habe es auch auf den Viewsonic VP181s, also das silber/schwarze Modell abgesehen... :P


    TFTshop.net
    Hat sich mitlerweile schon geklärt, warum die Option zur 1:1 Darstellung scheinbar bei manchem Monitoren nicht nutzen lässt?!? Die wäre mir nämlich schon wichtig und wenn die Monitore bei Euch im Shop diese Funktion nicht haben, woanders aber evtl. schon... :D

    Alles schöne im Leben hat einen Haken:
    Es ist unmoralisch, illegal oder macht dick.