Samsung S24A850DW (Prad.de User)

  • ja, das mit dem abgeklebten Sensor ist eine gute Alternative für einen ausreichend dunklen Bildschirm zu sorgen (bei dunkler Umgebung). Da ich aber teilweise auch bei Tageslicht hier am Schirm sitze, habe ich immer noch den Sensor aktiv (allerdings stark abgeschattet).


    Wenn man tagsüber einen normal hellen Monitor haben möchte, und abends ein ziemlich dunkles Display bevorzugt - muss man ohne Umgebungssensor 2x am Tag eine relativ umständliche Menüorgie hinter sich ergehen lassen - oder man bleibt direkt bei einer Helligkeitseinstellung.


    Mit aktiviertem Sensor hat man weniger zu tun (wenn man unterschiedliche Helligkeiten bei unterschiedlichem Umgebungslicht bevorzugt). Ich betrachte das aber alles als eher kosmetisches Problem, welches lösbar ist.


    a) mit höheren Kontrasten kalibrieren = man kann im manuellen Helligkeitsmenü den Monitor tiefer einstellen, als die Werkseinstellung zulässt. Bisher nur mit Kontrast=77% probiert.
    b) man 'normalisiert' die Umgebungshelligkeit, um nur mit dem manuellen Regler sein 'Licht' einzustellen.
    c) man klebt den Helligkeitssensor ab, um in richtig dunkle Bereiche des Displays zu kommen (auch hier hat der Helligkeitssensor keine Chance zu flimmern [habe ich aber noch nicht ausprobiert], da hierbei überhaupt kein Licht den Sensor erreicht und er sich somit nicht zu einem Flimmern 'aufschaukeln' kann).


    ...oder hattest Du bei Deinem abgeklebten Sensor schon mal Flimmern bemerkt?



    -volker-

  • Danke für dein Feedback und freut mich dass du recht zufrieden bist.


    Zum Flimmern bei niedriger Helligkeit, ich hatte insgesamt 3 Austauschmodelle da... alle drei hatten jeweils bei einem einzelnen niedrigen Helligkeits-Wert ein Flimmern (erinnere mich an 7,10 und 15). Zum Flimmern bei 7...Bei 6 und 8 war z.B. wieder alles ok. Der Helligkeitssensor hat bei mir meistens auch gepumpt (leider keine Glättung bzw. zeitabhängige Schaltung).


    Ich werde mir die Woche mal einen Imac 27" angucken, ich sehe einfach keine alternative mehr (habe bisher keinen Imac gesehen der subjektiv für mich ein störendes Bild oder starkes bleeding hatte. glänzend finde ich auch nicht gut, aber das ist das geringere Übel für mich). Der neue Dell 2713 versagt ja leider auch (bleeding, teilweise eingebrannte Bilder wie beim Plasma (siehe hardforum.com).

  • Ich müsste erstmal wissen, was man genau als Flimmern definiert... Die Helligkeit wechselt jedenfalls nicht ständig rauf und runter und auch ansonsten wirkt das Bild ruhig. Da ist mir eigentlich nichts aufgefallen.


    Imac? Meinste du den Rechner oder das Thunderbolt Display? :D


    Wenn für einen TN nicht in Frage kommt und man gegen IPS-Glitzern allergisch ist, gibt es definitiv nicht mehr viele Möglichkeiten. Kommt dann noch ein Bildverhältnis von 16:10 dazu, gibt es neben dem Samsung, soweit ich weiß, keine Alternative bis 400€. Wirklich traurig. Zeitweise habe ich auch einfach überlegt mir nen Apple Display hier hin zu stellen ;) Mittlerweile komm ich aber gut mit dem Samsung zurecht, von daher bestell ich ihn mir nochmal. Mein aktueller hat mehrere Pixelfehler, außerdem ist auf dem Standfuß ein ziemlich großer Fleck zu sehen, sieht wie so ein Fett-Fleck aus.


    Hat dein Modell Pixelfehler, Volker? Wie sahs bei deinen Modellen aus, Freis?

  • Hi Black,


    genauso sehe ich das auch - keine Alternative in der Preisklasse bis 400,- €uro. Manche Kritik an LG-Display war für mich ein absolutes NoGo. Das Härteste war, dass ein User Schwierigkeiten hatte die kleine Schrift bei amazon lesen zu können. Zusätzlich liest man von Bastelanleitungen, um die gehasste AG-Folie von LG wieder zu entfernen. Habe auch schon genügend Bilder mit "schmutzigen Fettflecken' auf hellen Farben gesehen - also nicht 'nur' Glitzern bei weißem Hintergrund.


    Allerdings hat der PLS natürlich auch seine Achillesferse. Sehr gut zu erkennen ist das hohe Glowing in folgendem Filmchen:


    Link


    Bei meinem 24" Bildschirm ist man eigentlich im Grenzbereich (bei 50cm Bildschirmnähe - wenn ich schreibe bin ich halt näher am Schirm). Wenn ich ein Schwarzbild habe, hat die linke untere Ecke schon leichtes Glowing. Gut, der Schirm im Video hat außerdem noch starkes Bleeding (diesbezüglich bin ich ja ein Glückskind) - aber das Glowing (schon bei kleinsten Winkeln) kann man gut erkennen. Das Glowing (sieht man auch im Video) ist Schwarz mit einer grau/silbrigen Überlagerungsebene. Ich schätze mal, dass ein e-IPS nicht so ausgiebig 'glüht'.
    Wenn man also sehr viele Filme in einer sehr dunklen Umgebung schaut, kann dieses Glowing bei empfindlichen Personen schon störend wirken. Auch könnte ich mir gut vorstellen, das größere PLS-Displays davon noch stärker betroffen sind (wenn selbst ich schon meinem 24er eine verdächtige Ecke habe). Hier mal ein unzufriedener User eines S27B970D (der kostet schon richtig Kohle) -> Link.
    Im normalen Gebrauch fällt diese Glowing absolut nicht auf. Bei einem schwarzen Hintergrundbild sieht man aber die empfindliche Ecke. Allerdings sollte sich das jeder selber mal ansehen, denn meiner Meinung nach ist das Meckern auf hohem Niveau. Denn, solche schönen Bilder - wie auf diesem Display - habe ich bisher selten gesehen. Auch der User im Link sagt das aus. Trotzdem sollte man das nicht verschweigen. Evtl. hat der User aber auch generell ein Problem mit dem tiefen Schwarz. Aber auch dieses Manko fällt nur bei absolut dunklen Raum mit einem kompletten Schwarzbild auf (mir jedenfalls).


    Nein, Pixelfehler hatte ich nicht (kann ja noch kommen :)).


    Freis ,
    als ich den Monitor neu hatte, habe ich das direkt ausprobiert und die Helligkeit mal auf 14 (hattest Du hier angemerkt) gestellt - und da war bei mir nichts. Jetzt, wo Du sagst, dass auch das streut, muss ich wohl noch einmal nachsehen.



    -volker-

  • Die eierlegende Wollmilchsau gibt es halt eben nicht, außer man spendet vllt. Unmengen von Summen Geld. Mehr als 400€ wollte ich aber wirklich nicht für einen Monitor ausgeben, zu mal ich ja noch nicht mal wirklich auf ein farbechtes Bild angewiesen bin (Fotobearbeitung etc.) - ich wollte halt einfach nur so schöne Farben etc. haben :)


    Das Glowing ist mir auch schon aufgefallen, stört mich allerdings auch nicht wirklich, da ich eig. keine Filme am Monitor sehe - dafür gibts Fernseher ;)


    Ich denke alles in allem bietet der Samsung für das Geld einfach das beste Gesamtpaket und das sogar noch zu einem akzeptablen Preis. Einen USB 3.0 Hub hat auch nicht jeder Monitor - für mich ist der wichtig, da ich ein Macbook Air am Monitor betreibe.



    Dann hoffe ich mal, dass mein nächstes Modell keine Pixelfehler hat ;) Können Pixelfehler etwa noch nachträglich entstehen?


  • Dann hoffe ich mal, dass mein nächstes Modell keine Pixelfehler hat ;) Können Pixelfehler etwa noch nachträglich entstehen?


    Dann wünsche ich Dir mal viel Glück für Deinen nächsten Samsung. :thumbsup:
    ...und zu Deiner Frage nach nachträglichen Pixelfehlern: Ja, klaro können sie noch nachträglich auftauchen (ich weiß aber nicht wie groß dieses Wahrscheinlichkeit ist). Es gibt die witzigsten Berichte darüber, dass manche anfangen diese Stelle des Display zu massieren (bloß nicht nach machen). Es kann auch sein, dass ein tot geglaubtes Pixel wieder von selber anfängt zu leuchten.


    Freis ,
    ich habe jetzt mal den manuellen Regler der Helligkeit von 0-40% überprüft. Habe dabei kein Flimmern festgestellt. Was mir allerdings aufgefallen ist, sind die in Ihrer Helligkeit unterschiedlichen Abstufungen. Es sieht fast so aus, als das ich 2 größere Helligkeitsstufen bei mir hätte. Das kann man gut überprüfen, wenn man die Helligkeit kontinuierlich erhöht/verkleinert. Der Monitor mag (auch nach Deiner Aussage) bestimmte Helligkeitsabstufungen nicht. Evtl. hat man diese bei mir deaktiviert - und im 'dunklen Bereich' (unter 0%) habe ich noch eine Stufe. Auch der Farbgain (Farbkanäle) ist nicht linear. Mal geht es per Klick um +1 vorwärts, mal um +2.


    ...augenblicklich bin ich mit etwas höherem Umgebungslicht unterwegs + aktiviertem Sensor (und kein Flimmern). Mich würde schon mal interessieren, ob man irgendwie eine Art 'Werksmenü' aktivieren kann. Vielleicht schreibe ich sogar mal Samsung an, ob man diese Stufe (die bei mir flimmert) deaktivieren kann. Außerdem nützt das Gespräch mit dem Hersteller eher etwas, als unser Stammtischgespräch hier. Auch wenn es nur Kosmetik ist. :D



    -volker-

  • Also bei meinen 3 Exemplaren war, wie beschrieben, jeweils bei einem bestimmten Helligkeitswert eindeutig ein Flimmern wahrnehmbar - bei allen anderen Stufen war aber alles ohne Probleme - allerdings war meine Ausleuchtungauch mehr als bescheiden. Vielleicht hast du ja eine neuere Rev. o.ä.


    An das nicht linearen Verhalten der RGB Gains erinnere ich mich auch. Ich finds gut, dass du deine Erfahrungsbericht hier vorsetzt Volker, hilft sicher dem ein oder anderen und ist nebenbei einfach auch ganz interessant. :-)


    Black : Pixelfehler hatte einer von 3 Stück. Zum Mac, Thunderbold-Display am PC macht irgendwie nicht viel Sinn bzw. geht nicht recht - Daher meine ich den iMac. Ich mach OSX eigentlich ganz gerne, allerdings stört es mich dass man bei Hardwaredefekt nichts selber machen kann, der iMac später nicht ohne weiteres als Monitor betrieben werden kann und mir gefällt Apple als Firma eigentlich so gar nicht.


    Ich möchte an dieser Stelle noch mal anmerken, dass die Endspiegelung beim Samsung imho perfekt ist und er absolut lautlos war. Ich würde das beim Dell 2713 mit seiner neuen leichten Endspiegelung gerne mal in natura sehen, aber da sollen ja durch das AG leichte Streifen sichtbar sein.

  • Hi,


    obwohl ich von einem CRT komme (und wohl fast mit jedem TFT - ohne schmutziges Glitzern - zufrieden gewesen wäre) sind solche Foren wie diese hier schon irgendwie Meckern auf hohem Niveau. Dies soll keine Kritik sein, man will ja schließlich das Beste für sein Geld. Trotzdem habe ich mal eine Zeit lang amazon beobachtet. Seit dem ich meinen Samsung da gekauft habe, ist die Zahl der gebrauchten Monitore (6 Gesamt, davon 3 = amazon-warehouse = Rückläufer) konstant geblieben. Vor ca. 7 Tagen erschien dann die Lageranzeige "15 Stück vorhanden (weitere sind bestellt)". Vorgestern waren sie dann ausverkauft. Zuerst dachte ich ja, dass das ist evtl. ein Marketingtrick wäre (kauf schnell, bald sind sie weg) aber nach dem Ausverkauf stand da "Lieferzeit 3-5 Wochen". Also kein Marketingtrick.


    Also das Teil wird nach wie vor gekauft. Viele von den Käufern haben bestimmt noch nichts von PLS gehört. Und sie schlagen nach dem Kauf auch nicht in irgendwelche Foren auf und beschweren sich über die Sachen, die dieser Monitor nicht so gut kann. Und das waren auch keine Bürobestellungen, wo 10 Stück auf einmal bestellt werden (gerade da - ist ja auch die Zweckzuführung dieses Monitors - fällt keine Macke dieses Samsung auf), nein die sind Einzeln weggegangen. Evtl. ist das sogar die bessere Methode. Einfach mal ne Marke nehmen - ein bisschen mehr bezahlen - und schauen ob es gefällt.
    Mich hat es jedenfalls etwas gewundert, das der S24 noch so relativ gut verkauft wird - ohne das sich die Rückläuferquote erhöht.


    PS: Das Flimmern scheint bei mir tatsächlich das Treffen einer Schaltstufe zu sein (bin gerade wieder 'dunkel' unterwegs). War gerade die ganze Zeit konstant, dann wurde es für ein paar Millisekunden heller, um dann wieder dunkler zu werden. Das ist ja eigentlich kein Flimmern - die Seite des Monitores wurde etwas heller (durch andere Inhalte der dargestellten Seite) - der Sensor regelt nach, um später wieder bei der Darstellung einer dunkleren Seite wieder eine Stufe abzuregeln. Das ist schon blöd, wenn bei sehr dunkler Umgebung sich der Monitor praktisch selber stört weil er mehr, oder weniger, Licht in die Umgebung bläst und sie damit erhellt oder verdunkelt. Wir werden es wohl nie erfahren, was der Auslöser ist. Im Allgemeinen (was ich so gehört habe) habe auch andere Hersteller Probleme mit Ihren sensiblen Umgebungslichtsensoren.



    -volker-