Schmerzende Augen und Kopfschmerzen durch neuen Monitor

  • Hallo,


    ich habe mir den Dell U2312HM gekauft. Vorher hatte ich einen 19" SyncMaster 930BF von Samsung. Mit diesem war ich bisher immer sehr zufrieden. Ich war aber der Annahme, dass es Zeit wird, mal einen zeitgemäßen Monitor zu beschaffen, auf welchem ich auch mehr sehe. Am PC mache ich so ziemlich alles: Bildbearbeitung, Texte, Internet, Spiele.
    Übers Wochenende war ich unterwegs. Und als ich gestern Abend wieder dransaß, war es nach kurzer Zeit so, dass mir die Augen schmerzten. Und das überträgt sich auch auf den Kopf und verursacht leichte Kopfschmerzen. Sobald ich vom Monitor weggehe oder wo anders hinschaue, wird es angenehmer.
    Jetzt habe ich ein wenig im Netz recherchiert, um zu schauen, woran es liegen könnte. Manchmal heißt es, dass der Monitor zu groß wäre und die Augen empfindlich auf die helle Fläche reagieren. Andere meinen, dass die Auflösung zu hoch sei. Leider weiß ich nicht, woran es liegen kann. Der Text ist meines Erachtens groß genug und die Größe empfinde ich auch nicht als zuuu groß.


    Die Einstellungen am Monitor habe auch schon, erfolgslos, verändert. Derzeit habe ich eine Helligkeit von 35, Kontrast von 60 und Modi ist Standard. Sonst habe ich derzeit nichts verändert. Habe aber auch schon alle Modi ausprobiert und den dynamischen Kontrast ausprobiert. Aber nichts hilft. Wenn ich, augenscheinlich, eine gute Einstellungen gefunden habe, stört diese mich wieder nach 5 Minuten und schmerzt.
    An meinen Augen liegt es auch nicht. Ich war erst beim Augenarzt und der meinte, dass ich super Augen haben.


    Habt ihr eine Idee, was ich noch machen könnte? was hilft denn mehr: Kontrast oder Hellogkeit regeln? Ich muss auch dazu sagen, dass es bei dem alten Samsung eine Einstellung für das Gamma gab. Und dieses habe ich auf Stufe 3, welches das Bild ein wenig dunkler macht (wenn man das so sagen kann).


    Ich bin echt ein wenig am verzweifeln, weil ich das gleiche Problem schon einmal vor knapp einem Jahr hatte. Da hatte ich auch viele Monitore durchprobiert, die mir aber auch wehtaten. Es kann doch nicht sein, dass ich mein Leben lang mit einem 19" vorlieb nehmen muss :D


    Ich hoffe, dass ihr mir Tips oder so geben könnt. Vielen Dank schon mal für eure Hilfe
    Kenchi

  • Danke für den Link. Hatte ich noch nicht gelesen.


    Mein Dell U2312HM ist vom August 2012. Hat diese Revision PWM? Das weiß ich leider gar nicht. Jedenfalls ist es echt anstrengend, mit dem Monitor zu arbeiten und es ist deprimierend ;(


    Ist es richtig, dass es dann für mich angenehmer wäre, wenn ich einen Monitor mit mehr Hz habe? Das Maximum was ich gesehen habe, sind 120Hz...?!

  • Wir testen seit einiger Zeit, ob PMW verwendet wird. Bei deinem Modell haben wir es aber noch nicht getestet. Mehr Hz beseitigen das Problem nicht grundsätzlich, du kannst aber zu einem Monitor greifen, bei dem wir keine PMW Technik messen konnten, wie zum Beispiel bei diesem:


    Nur zur Info, wir haben auch schon ein Modell mit 144 Hz getestet, es geht also noch höher als 120 Hz ;)

  • Vielen Dank für den Link, KoreaEnte. Allerdings ist der verlinkte Monitor

    • zu groß und
    • zu teuer

    Ich bezweifle, dass es von Vorteil ist, wenn ich mir einen noch größeren Monitor hinstelle. Ich gehe bei meinen Augenproblemen auch _teilweise_ davon aus, dass es an der bildschirmgröße liegt und meine Augen ein Problem mit der großen Lichtfläche haben. Aber ich weiß es natürlich nicht genau ;)

  • Ich bezweifle, dass es von Vorteil ist, wenn ich mir einen noch größeren Monitor hinstelle. Ich gehe bei meinen Augenproblemen auch _teilweise_ davon aus, dass es an der bildschirmgröße liegt und meine Augen ein Problem mit der großen Lichtfläche haben. Aber ich weiß es natürlich nicht genau ;)

    Das ist eher von VOrteil als von Nachteil. Bei gleicher Auflösung reden wir von einer größeren Darstellung und bei größerer Auflösung, reden wir von einem schärferen Bild - also gibt es nur eine Win Situation.


    Ich frag mich eher, ob die 30 Helligkeit nicht etwas zu niedrig sind und deswegen die Augen übberfordert sind.
    Prad gibt ja ein
    Helligkeit: 25 %


    Kontrast: 75 %


    Rot: 100


    Grün: 99


    Blau: 100
    an, aber wer weiß...


    Wenns PWM ist... dann würd ich das am Besten testen durch den u2713.

  • Hallo Kenchi,


    laut einer aktuellen Auskunft, die mir von Seiten der Firma Dell vorliegt, haben derzeit sämtliche Monitore, also sowohl mit LED- als auch mit CCFL-Backlight, eine PWM-Dimmung. Sämtliche? Nein... :-)


    Die drei Ausnahmen sind:


    - U2713HM
    - S2440L*
    - S2740L


    Alles große Kaliber also. Dein U2313 hat definitiv PWM und die gesundheitlichen Probleme, die du da schilderst, passen exakt zu den Problemen, die eine solche PWM-Dimmung zwangsläufig verursacht (auch bei Menschen, die keine BEschwerden bekommen): die Frequenzen, welche die Hersteller bei Displays verwenden, liegen i.a. weit unter 1kHz. Unterhalb dieser Grenze reagiert das Auge aber bereits auf Helligkeitsänderungen und der Akkommodationsmechanismus 'springt an'. Das Auge versucht also ständig, sich auf die neue Helligkeit einzustellen, und hinkt dabei zwangsläufig hinterher. Das verursacht zunächst einmal eine übermäßige Ermüdung, und individuell veranlagungsbedingt bei manchen Menschen dann eben Beschwerden wie Augenschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit, oder einfach nur Müdigkeit. Es kann aber auch bis zu chronischen Entzündungen gehen, auch wenn diese Fälle zahlenmäßig gering sind.


    Wenn du es noch hinbelkommst, mache den Kauf rückgängig. Denn diese Beschwerden wirst du nicht los, man gewöhnt sich da nicht dran.


    Im 23-Zoll-Bereich sind meiner Kenntnis die beiden einzigen Monitore die beiden neuen EcoView-Modelle von Eizo. Wobei ich da von der TN-Panel-Variante dringend abraten möchte, nachdem ich einen EV2416W wegen katatstrophaler Schwäschen bei der Ausleuchtung wieder zurückgeschickt habe...



    Gruß, Diophant


    Nachtrag:
    In Deutschland gekaufte S2440L sind offenbar PWM-gedimmt, in England gekaufte nicht...

  • Hallo Andi,


    die Information zum S2440L habe ich aus zwei Quellen.


    - Einer E-Mail von Dell
    - Dem Test auf tft-central.co.uk hier*


    Mit EcoView-Modelle meinte ich natürlich alle 5 neuen Monitore von Eizo, also auch den EV2436W. Wobei es im Themenstart ja um einen 23-Zoll-Monitor geht.


    *Nachtrag: jetzt habe ich den Nachtrag dort bei tft-central auch gelesen, danach haben die Modelle, die bspw. in Schweden und Deutschland verkauft werden, PWM, die in England nicht. Wissen die Hersteller eigentlich selbst noch, was sie da so produzieren?



    Gruß, Diophant

  • ...also wenn ich Augenkrebs, Kopfschmerzen und was weiß ich nicht noch alles von PWM bekommen würde, fällt auch ein Monitor mit teilweiser PWM - wie der Eizo EV2436W - komplett durch das Raster. Langsam wird es echt auffällig wie oft PRAD hier den 2436 gänzlich eine nicht vorhandene Pulsweitenmodulation (wie in Eurer Hauptüberschrift des Testartikels) attestiert.


    Was soll das?



    -volker-

  • Vielen Dank, für die vielen Hinweise und Berichte.
    Ich habe mich schon innerlich damit abgefunden, dass ich diesen Monitor wohl wieder zurückschicken werde - Genug Zeit dafür habe ich noch ;)


    Des Weiteren würde ich mir in der nächsten Zeit auch mal die Eizo-Geräte näher anschauen. Gibt es noch andere, als der vorgeschlagene 24-Zöller? Zu diesem habe ich gelesen, dass dieser eine aggresive Beschichtung haben soll, welche sehr grob sein soll. Da gefällt mir beispielsweise die Beschichtung auf dem Eizo EV2335W besser, welche kaum "IPS-Glitzern" haben soll (hat mich auch schon an dem Dell ein wenig gestört). Aber ich schätze mal, dass dieser Monitor nichts für mich ist und das dieser ebenfalls PWM verwendet ;)


    Falls es noch weitere Vorschläge für Monitore oder Tips für meine Empfindlichkeit gibt, bin ich dafür gerne empfänglich ;)


    Zumindest möchte ich festhalten, dass ihr eine super Community seid. Hätte nicht gedacht, dass einem so viele, insbesonders fachliche, Antworten dargeboten werden. Vielen vielen Dank dafür :)

  • ...also wenn ich Augenkrebs, Kopfschmerzen und was weiß ich nicht noch alles von PWM bekommen würde, fällt auch ein Monitor mit teilweiser PWM - wie der Eizo EV2436W - komplett durch das Raster. Langsam wird es echt auffällig wie oft PRAD hier den 2436 gänzlich eine nicht vorhandene Pulsweitenmodulation (wie in Eurer Hauptüberschrift des Testartikels) attestiert.-


    Da hast Du natürlich Recht. Ich hätte auch lieber einen komplett analog geregelten Monitor. Aber mit 16:10 24" gibts im Moment skandalöserweise einfach nichts anderes, und wie geschrieben komme ich mit der Helligkeit einigermaßen klar. (Wenns denn gar nicht geht, kann man als Notnagel immer noch zu dem hier greifen: Dimmer)


    Hier auch nochmals die Bitte an die PRAD-Tester: Die Helligkeit von 140 cd ist den meisten wohl einiges zu hoch. Ein Test mit 100 cd oder besser noch etwas dunkler wäre wirklich sehr dienlich.


    Gruß
    Lexar

  • Hallo,


    Kenchi :
    Ja, es gibt ja die neuen Eizos auch in der 23-Zoll-Variante mit FullHD-Auflösung. Das wären die Modelle


    - EV2316WFS
    - EV2336WFS


    wobie der erste ein TN-, der zweite ein IPS-Panel besitzt. Ich kann über die beiden nicht viel sagen, da ich nur die beiden 24-Zöller EV2416WFS und EV2436WFS schon auf dem Schreibtisch hatte. Dort war es so, dass das TN-Modell zwar eine leidlich gute Farbdarstellung ab Werk mitbringt, die man auch noch durch Regeln der Farbkanäle, Gammawert, Helligkeit und Kontrast optimieren kann. Ein leichter Violettstich bleibt zurück, der meiner Erfahrung nach für TN-Panels mit LED-Backlight typisch ist (das muss irgendwie mit dieser Twisted-Nematic-Technik zusammenhängen, weil es bei anderen Panelarten nicht vorkommt. Man sieht es vor allem bei Blautönen). Aber was völlig inakzeptabel war, das waren die Ausleuchtung und die Schwarzdarstellung, die beide völlig inhomogen und fleckig sind, da bekommt man für 120 Euro etwas besseres angeboten. Der IPS-Monitor (die haben hinten die 36) war eigentlich schon ziemlich in Ordnung, jedoch habe ich es ohne Kalibrierungshilfsmittel nicht hinbekommen, einen vernünftigen Weißpunkt bei einer normalen Helligkeit für den Bürobetrieb einzustellen, und manche Mitglieder hier haben auch schon dazu geraten, zum EV2436WFS ein Colorimeter dazuzukaufen, so man noch keines besitzt.


    Das könnte bei den 23-Zoll-Versionen ähnlich sein, muss aber nicht: bei den Vorgängermodellen waren hier die IPS-Panel im 23er und im 24er von unterschiedlichen Herstellern. Wie das jetzt ist, weiß ich leider nicht.


    Was ich dir aber definitiv sagen kann, ist, wenn du den Monitor bei normaler Umgebungshelligkeit mit vernünftigen Helligkeitseinstellungen zwischen 30% und 50% betreibst, wirst du keinerlei Augenprobleme durch flimmerndes Backlight bekommen. Einzig die aggressive Entspiegelung ist mir beim EV2416 noch aufgefallen. Wenn man sehr lange auf den Bildschirm schaut, dann sind die Augen auch leicht gereizt, was aber durch 30 Sekunden wegschauen wieder weggeht und kein Vergleich zu den PWM-Problemen darstellt.


    Der langen Rede kurzer Sinn: probiere den EV2336WFS aus, das wäre mein Tipp. Alternativ hätte ich noch einen 22-Zöller von Wortmann als Tipp, der kontinuierlich gedimmt ist, aber das Design mit Klavierlack und so ist nicht so der Brüller. Seine Modellbezeichnung ist TERRA LED 2250W piano black DVI GREENLINE PLUS.


    @Volker-S:
    Schießt du jetzt nicht ein ganz klein wenig über das Ziel hinaus? Ein Büromonitor sollte doch dafür ausgelegt sein, dass er für die Arbeit im Büro optimiert ist. Offensichtlich ist es auch für Eizo schwierig, ohne allzugroße Farbdrift unter die 20% Helligkeit kontinuierlich zu kommen. Also ist die Logik die, man braucht das für die normale Büroarbeit nicht und falls doch mal, dann muss man halt für kurze Zeit das Geflimmere ertragen (wenn man da 5 Minuten reinsieht, dann macht das auch sicherlich keinerlei Schädigungen). Wenn man spielen möchte und nicht Arbeiten, dann soll man sich einen dafür ausgelegten Bildschirm kaufen.
    Und außerdem ist die Sache mit dem Augenkrebs dann doch ein wenig an den Haaren herbeigezogen. Man versteht darunter i.d.R. ein sog. Retinablastom, alo einen Tumor der Netzhaut. Der macht aber die PWM nun nicht wirklich etwas aus, weil sie an der Akkommodation nur indirekt beteiligt ist. Es sind viel eher die am Sehvorgang beteilgten Nerven und bestimmte Hirnareale, die darunter leiden und von Augenärzten habe ich bisher als plausible Folge nur verschiedene Entzündungen benannt bekommen (die auch durchaus schon immerwieder als Folge von Bildschirmarbeit behandelt werden, ohne dass eben ein breites Bewusstsein für die wahre Ursache vorhanden ist).



    Gruß, Diophant

  • Hi Diophant,


    das mit dem 'Augenkrebs' habe ich eher sprichwörtlich gemeint - nach Volksmundgebrauch eben ('puh ist das giftgrün - da bekommt man ja Augenkrebs von'). Sollte also keinen wissenschaftlicher Hintergrund besitzen. Wenn Du das darauf beziehen möchtest, hab ich natürlich übers Ziel hinaus geschossen - war aber nicht so gemeint.


    Ansonsten schießt PRAD über das Ziel hinaus und nicht ich. Die richtige Überschrift lautet "Eizo EV2436W: Erstklassiger Office-Monitor mit teilgeregelter PWM Steuerung (Prad.de)". Ich habe hier schon von Usern Empfehlungen gelesen, dass man bei PWM-Empfindlichkeit doch den Eizo EV2436 nehmen soll, weil der keine PWM hat. Auch wenn ich den Monitor für seinen angedachten Verwendungszweck (Büro) kaufe, bleibt das immer noch ein Monitor mit teilweise geregelter PWM-Steuerung (und nicht ohne PWM-Steuerung, wie PRAD es behauptet).


    Und wenn Hersteller ausschließlich nur auf Primärziele seine Monitore auslegt, was macht denn dann der Homeanwender mit seiner diffusen - sich in keiner DIN zwängenden - Umgebungslichtparameter? Du wirst keinen Hersteller finden, der hinsichtlich diffuser und individueller Umgebungsparameter Monitore entwickelt (das geht ja auch schlecht). Man ist einzig und allein dann von Erfahrungswerten abhängig, die Mituser mit diesem Officemonitor zu Hause machen (ohne neonlichtdurchfluteter Umgebung im Büro). Ich selbst benutze ja auch einen Office-Monitor, der trotz Officesparte 100% sRGB-Abdeckung hat - nach dem Argument der reinen Officeanforderung brauchte er das also normalerweise gar nicht zu leisten. Mir (und wohl auch vielen anderen Interessenten) wäre mehr geholfen, wenn Monitore nicht nur am eigentlichen Bestimmungsort getestet werden, sondern auch an sogenannten Usability-Standorten. Ein Test auf Brauchbarkeit bei nicht Flutlicht-Büro-Atmosphäre würde da schon reichen - schließlich werden beispielsweise Geländewagen auch nicht nur nach Deren Steigfähigkeit, Radüberhang und Drehmoment im Gelände getestet, sondern auch auf den allgemeinen Gebrauch dieses Produktes im Daily-Drive - Alltag.


    -volker-

  • Hallo alle,


    der EV2336WFS hat aber PWM bzw. kein Hybrides-Backlight-Dimming, oder? Weil wenn dem so wäre, dann würde ich eher zu dem 24 Zoll-Modell greifen, dass so eine Hybride Funktion hat und den mal testen, bevor ich jetzt die ganze Zeit einen Monitor nach dem anderen hin und her schicke. Weil das ist ja relativ Zeitintensiv ;)


    Was meint ihr dazu? Der einzige wirklich Monitor, ohne PWM, scheint wohl das 27 Zoll Modell von meinem zu sein, der Dell U2712HM. Aber der ist mit 550€ sehr teuer für mich und die Beschichtung scheint wohl nicht besonders gut zu sein sowie Lichthöfe, die es vermehrt geben soll...

  • Moin,

    [...]
    Ansonsten schießt PRAD über das Ziel hinaus und nicht ich. Die richtige Überschrift lautet "Eizo EV2436W: Erstklassiger Office-Monitor mit teilgeregelter PWM Steuerung (Prad.de)".
    [...]

    Volker S und sein Lieblingsthema. :sleeping: Sag mal, - und nichts für ungut, ja - hast Du schon in Erwägung gezogen, das Topic einmal direkt dahin zu adressieren, wo es hingehört, nämlich an die zuständigen Redakteure, anstatt in jedem zweiten Deiner posts die selbe Leier von vorne anzufangen?

    Quote

    Mir (und wohl auch vielen anderen Interessenten) wäre mehr geholfen, wenn Monitore nicht nur am eigentlichen Bestimmungsort getestet werden, sondern auch an sogenannten Usability-Standorten.

    Verstehe! Nur weil Du einen schwarzen Pferdestall Büro taufst und im Dunkeln vor Deinem Panel hockst, finde ich die Forderung, solche Arbeitsumgebungen als testpflichtigen Usability-Standort von allgemeinem Interesse zu deklarieren, ziemlich gewagt.

    Quote

    [...] Abends ist 20% definitiv zu hell. Selbst 0%
    ist für meine Augen hier in der Dunkelheit (es brennen nur 2x 11Watt ESL) zu anstrengend. [...] 8|

    Zitat:


    Wenn Du das schon länger praktizierst, dann wundert mich allerdings nicht, dass Du empfindliche Augen hast. |-) Derartige Bedingungen an einem Bildschirmarbeitsplatz wird Dir jeder Feld-, Wald- und Wiesenaugenarzt als definitiv schädlich für das Sehvermögen ausweisen.

  • @ DI°G,
    wenn Du der Meinung bist, dass Testbedingungen mit 140cd/m² Helligkeitseinstellung hinreichend genau reale private Monitorstandorte wider spiegeln, sei es Dir unbenommen diese Meinung (wie sie momentan wohl auch PRAD vertritt) natürlich zu vertreten.
    Ich habe halt eine andere Meinung, dass beispielsweise bei vielen Usern mitunter andere (dunklerer) Umgebungsparameter anzutreffen sind, als es die Monitorarbeitsplatzverordnung vor sieht. Aber ich wiederhole mich hier - haben wir halt unterschiedliche Meinungen. Davon profitiert ein Forum :)


    Edit: Lexar - Danke für den Link. Ganz so alleine scheine ich mit meinem "Pferdestall als Büro" nun doch nicht zu sein. Jedenfalls versucht Eizo wohl eine Technik zu lancieren, um einen Monitor wirklich sehr dunkel abregeln zu können (wie es früher auch schon der Fall war - 0% Helligkeit war mal ein schwarzer Schirm). Die entsprechende Textpassage fängt mit folgender Headline an:"Helligkeit einstellbar bis auf ein Minimum von 0,2%" ...leider ist man dann wohl wieder innerhalb der PWM-Regelung.



    -volker-

  • Hallo Lexar,


    vielen Dank für deinen Beitrag:


    Gemäß dieser Info ist die ganze neue EV-Serie hybrid-gedimmt: PDF Eizo EV

    Dann werde ich mal, bei Zeiten, den neuen 23" Monitor von Eizo testen. Und wenn es so weit ist und es wirklich so sein sollte, dass die flimmerfrei bzw. flimmerarm sind, schreibe ich es gleich hier bei Prad, damit auch andere geplagte User Bescheid wissen.


    Ist echt eine super Hilfe von euch. Ich geb ne Runde virtuelles Bier aus ;) *Prost*