32 Zoll 4 K Monitor sowohl für Office als auch für Bild- bzw.Videobearbeitung

  • Hallo zusammen,


    ich suche einen 32 Zoll 4 K Monitor welcher sowohl für "Homeoffice" (Fernwartungen, Mails, Adminaufgaben) geeignet ist aber auch für

    Bild- bzw. Videobearbeitung. Im Moment drei Tage die Woche je 8 Stunden Homeoffice.


    Ich bin kein Profifotograf. Ich mache Bilder wenn ich mit dem Hund, dem Mountainbike sonst unterwegs bin. Bzw. ich Filme mit der GoPro wenn ich mit dem Mountainbike unterwegs bin.


    Meine Wahl ist auf diese beiden gefallen:

    1. EIZO EV3285-xx FlexScan

    2. Benq PD3220U


    Ich habe ein Notebook mit USB-C/Thunderbolt.


    Habt Ihr mir ne Empfehlung?


    Vielen Dank im Voraus.


    Thomas

  • Ich hatte die gleiche Auswahl getroffen. Der Benq hat eigentlich in allen Bereichen gepasst. Mit dem SpiderX eingemessen, super Werte, gleichmäßig ausgeleuchtet. Das Problem war, dass er am ThinkPad in Abständen kurze "Aussetzer" hatte. Einfach schwarz. Da der Benq dagegen am Mac ganz normal lief, wird es wohl eher am Lenovo gelegen haben. Nützt mir aber nichts, das Notebook benötige ich leider und es ist auch erst 1 Jahr alt.

    Vom Eizo war ich dagegen komplett enttäuscht, obwohl ich den schon immer haben wollte. Ich kann die Testergebnisse hier bei Prad nicht nachvollziehen! Mein Eizo schaffte gerade mal 91% sRGB, P3 lag nur bei 70%. Da schneiden unser Dell-Büromonitore besser ab.

    Beim Eizo-Monitortest sah man deutlich eine grünliche Verfärbung in der rechten Displayhälfte. Dazu kommt noch die schlechte Verarbeitungsqualität. Da ist das Spaltmaß vom Display zum Rahmen unterschiedlich oder es ist auf der einen Seite plan und steht dann im unteren Bereich wieder über den Rahmen über. Nur für den Namen gebe ich das Geld nicht aus.

    Jetzt stehe ich auch wieder am Anfang meine Überlegungen.


    Steffen

  • Nun wir testen schon genau und denken uns die Werte nicht aus. Ich kann deine Erfahrung mit dem EIZO so auch nicht nachvollziehen. So wie du den Monitor beschreibst hätte ich ihn zurückgeschickt und nochmals bestellt.


    Also wenn es nicht unbedingt 32 Zoll sein muss, wäre der NEC PA311D vielleicht eine Option. Ist Hardware-kalibrierbar und für die Bildbearbeitung gut geeignet. Ihr hattet allerdings nichts zum Preis geschrieben.

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure Antworten.

    Ich habe im Büro wie auch im Homeoffice jeweils zwei 24" Monitore weil ich viel in der Fernwartung arbeite und deshalb auch einen 32 Zoll bzw. 31 Zoll benötige welcher dann auch zwei Eingänge verwalten kann, jedoch nicht teurer als 1300 €.


    Geschäftlich nutze ich ein Lenovo ThinkPad Yoga und Privat einen Dell G5 15 mit NIVIDA GeForce RTX2060. Nein, ich bin kein Gamer, der G% hat nur genügend Reserven zur Videobearbeitung.


    Ich hatte auch den Dell 3219Q in Betracht gezogen, leider sehr wenig Testerergebnisse.


    Vielen Dank und viele Grüsse


    Thomas

  • jedoch nicht teurer als 1300 €.

    Dann musst du dich eben mit dem zufrieden geben was für dieses Geld zu bekommen ist und mit den Problemen, die da einhergehen auch leben.


    Der PA311D wäre für deine Zwecke genau richtig aber eben nicht zu 1300 zu bekommen.

  • Dann musst du dich eben mit dem zufrieden geben was für dieses Geld zu bekommen ist und mit den Problemen, die da einhergehen auch leben.


    Der PA311D wäre für deine Zwecke genau richtig aber eben nicht zu 1300 zu bekommen.

    Genau das muss ich dann.....aber es kann sich nicht jeder einen Monitor jenseits von 2000€ leisten

    Es wäre sinnvoll mir Alternativen bis 1300 € zu nennen


    Gruss Thomas

  • Ich würde es mit dem Monitor auf Platz 1 probieren, wobei dir klar sein sollte, dass es ein Büro-Monitor ist.

  • Also ich hatte jetzt noch einmal den Eizo EV3285 bestellt gehabt. Für mich ist das "Eizo-Experiment" vorbei. Die Verarbeitung war zwar besser, das Display jedoch mehr als unbefriedigend. Die linke Hälfte hatte einen extremen Gelbstich. Ich kann die ganzen positiven Testergebnisse nicht nachvollziehen.

    Ein Kollege hat den Benq SW321C. Den hatte ich mal daneben gestellt. Das war dann wirklich eine andere Welt. Gleichmäßige Ausleuchtung, kein Farbstich und bei Aktivierung des RGB-Modus eine wirkliche Überraschung zum Eizo. Der liegt zwar preislich noch einmal etwas höher, aber ist auf jeden Fall eine Überlegung wert. Zumindest für mich, auch wenn der Benq hier bei Prad nicht so gut weg kommt.

  • Es sollte doch bekannt sein, dass wenn man mehr Geld in die Hand nimmt, damit auch mehr bekommt.


    Wenn man das nicht kann oder möchte dann muss man sich eben mit dem zufrieden geben was geboten wird und demensprechend auch Abstriche machen.

  • Das ist mir schon klar. Aber hier wird ja immer Eizo über alles gestellt. Auch bei der letzten Empfehlung wurde der EV3285 wieder dem Benq vorgezogen. Warum diese regelrechte "Abneigung" gegen andere Hersteller und diese dann als schlechten Kompromiss zu bezeichnen? Das hinterlässt halt schon ein gewisses "Geschmäckle".

  • Das Gesamtpaket passt einfach in allen Punkten. Einen Eizo CG bekommt man für den Preis des BenQ nicht.


    Eigentlich ein Sorglos Paket das man eben auch dementsprechend bezahlen muss - sofern das Budget es zulässt - sofern nicht muss ich eben einen Kompromiss eingehen einen anderen Eizo und mit den Abstrichen leben oder sich von Eizo verabschieden und, wie Du, sich den BenQ auf den Tisch stellen.


    Hier wurde nach Office und EBV gefragt. Der EV3285 ist eben ein Office Gerät das man auch für EBV missbrauchen kann und wie du sicherlich gemerkt hat - so lala ..^^


    Und in Sachen Support macht EIZO niemand was vor. Ich hab sogar einen Tech-Spezi den ich bei Problemen anhauen kann. NEC steht dem auch nichts im Weg - oder wird BenQ für einen Kunden einen neue Firmware coden?^^


    Wie gesagt: Je nach Budget eben und Letzten Endes muss jeder die Entscheidung selber treffen.