Eizo L567 (Prad.de User)

  • Erfahrungsbericht Eizo l 567 (17er Tft)


    Nach Querelen mit der Post (Postmann findet mich nicht - naja, ich wohne ja auch „erst“ seit 25 Jahren hier ;-)) kommt das Paket Samstag früh bei mir an. Eizo-Karton ohne weitere Umverpackung.


    Erstmal zu Ende frühstücken? Neiiiin, das halte ich nicht aus!
    Also auf den Tisch damit. Ich stecke einfach das Kabel vom alten Röhren-Eizo in den Neuen um und starte den Rechner. Der tut so, als hätte er nie einen anderen Monitor bedient. Soll heißen: Der Monitor ist sofort da und liefert ein passables Bild.


    Ein bisschen unsicher war ich in den letzten Tagen ob des Aussehens von dem Gerät. Ein Platzhirsch unter den Tfts ist er in dieser Beziehung nämlich nicht, wie ich finde. Das ging mir schon mit der „Röhre“ so, dem alten F 56. Der sah aus wie ein Luftschutz-Bunker aus dem letzten Krieg. Naja, ist doch wahr!


    So schlimm steht es mit dem l 567 aber zum Glück bei Weitem nicht! Das Vorderteil, also der Schirm, das Paneel, oder wie immer man das fachgerecht nennen mag, sieht ganz passabel aus. Das Gesäß, ok, der Fuß ist ein designmäßiges Monster. ABER: Die Einstellmöglichkeiten gefallen mir sehr gut und sind recht vielfältig. Der Monitor steht stabil auf diesem Klumpfuß. Ich denke, ich komme damit klar.


    Nun zum Bild.
    Ich verwende nur den analogen Anschluss, da meine Karte keinen digitalen Ausgang hat.
    Nachdem ich Auflösung, Clock, Phase und noch alles Mögliche eingestellt habe, wird das Bild richtig gut. Im Vergleich zu meiner alten 17er Röhre ist der Eizo größer, als ich es mir vorgestellt habe. Das ist - erstaunlicher Weise - gewöhnungsbedürftig.


    Denn hier arbeitet man ja mit einer höheren Auflösung, was zur Folge hat, dass, besonders beim Browsen im Internet oft die Schrift recht klein dargestellt wird, und zwar kleiner als bei der 17er Röhre (bei geringerer Auflösung). Da ich recht empfindliche Augen habe, ist das für mich durchaus von Bedeutung. Meine, vielleicht etwas ungewöhnliche Empfehlung bzgl. Browser-Software lautet daher: Nicht Internet-Explorer, sonder Opera mit 17er Tfts verwenden!
    Warum? Bei Opera kann man die Ansicht mit den Plus- und Minus-Tasten sehr komfortabel vergrößern bzw. verkleinern. Vielleicht geht das auch mit anderen, mir unbekannten Browsern?


    Ich mache einige, hier auf prad.de erhältliche, Tests und stelle fest: Keine Pixelfehler, und - soweit ich die Tests richtig deute, auch keine sonstigen Mängel. Die Kisten, die in einer Testsequenz von links nach rechts in unterschiedlichen Geschwindigkeiten an mir vorüber fliegen, hinterlassen jedoch Schleifspuren auf dem Paneel, je schneller sie sind, desto deutlicher und länger sind sie.
    Nun, ich bin KEIN Spieler und ich kann auch keine Vergleiche ziehen zu anderen Monitoren. Das muss hier jemand anders noch unter die Lupe nehmen.


    Die Ausleuchtung schein gut bis sehr gut zu sein. Die Meisten würden wahrscheinlich „sehr gut“ sagen. Ich jedoch bin, da fachlich vorbelastet, vielleicht ein bisschen pingelig. In allen vier äußersten Ecken stelle ich eine leichte Abschattung fest, die je nach Blickwinkel variiert. Sie ist meiner Meinung nach absolut tolerabel und stört mich nicht. In der Mitte unten erscheint eine kleine, graue, kegelförmige Fläche jedoch ein Hauch dunkler als die Umgebung zu sein. Auch dies stört mich nicht beim Arbeiten, aber vielleicht ist es einem echten Perfektionisten ein Dorn im Auge. Allerdings: Ich habe festgestellt, dass man über die Monitoreinstellungen so Einiges korrigieren kann...
    Was mir aber ein wirkliches Rätsel ist: Bei Darstellung einer grauen Fläche (eher dunkel) entsteht, auch wieder in der unteren Mitte, ein leichtes, wellenförmiges Flackern. Bei anderen Farben ist es nicht zu sehen, nur bei Grau. Vielleicht kann mir ja jemand einen Tipp geben?


    Der Blickwinkel ist ausreichend groß. So himmelhoch jauchzend wie einige andere sich bzgl. des Vorgängers, des Eizo l 565, hier geäußert haben, beurteile ich diesen jedoch nicht. Ich vergleiche, man möge mir verzeihen, mit meiner alten Röhre. Und da war es ja nun wirklich wurscht, von wo man darauf blickte. Ich denke, drei Leute können gut vor diesem Schirm sitzen, und die beiden Äußeren werden nur eine leichte Veränderung von Helligkeit und Kontrast feststellen. Auch nach oben und unten kann ich meinen Kopf bewegen, und die o.a. Parameter verändern sich ebenfalls kaum.


    Ein Wort noch zu dem Versand, über den ich das Gerät bezogen habe: Der Preis war, glaube ich, mit 591.- Euro incl. Versand, schon recht gut. Aber die Bestell- und Lieferprozedur fand ich im positiven Sinne wirklich bemerkenswert: Nachts ging meine Bestell-Mail raus, am nächsten Morgen hatte ich eine Auftragsbestätigung, zweifach, von zwei Leuten gegengelesen, im Kasten.
    Dann gab es ein wenig Trouble mit der Post, aber hier riefen mich die Leute von der Firma mehrfach an, erklärten und regelten die Lage. So hatte ich das Gefühl, richtig als Kunde behandelt zu werden. Ich sage jetzt einfach mal den Namen von denen, ich hoffe, das ist ok. hier im Board.
    Markus Fleischer Electronics GmbH,


    Vielen Dank auch an das prad-Team! Dieses Board ist Spitze!!!


    Wer noch Fragen hat, bitte hier stellen, ich gehe gern, wenn ich Zeit finde, darauf ein!

  • Schöner Test .. Danke! ;)


    Mich würde die Schlierenbildung noch etwas genauer interessieren. Du schriebst, dass du nicht viel spielst. Das ist schade. Aber vieleicht spielst du ja doch an und ab ein Spiel. Es wäre echt spitze, wenn du dazu noch was schreiben könntest.


    Auch mit dem Windows Explorer läßt sich die Schriftgröße komportabel verändern: STRG + Mausrad nach oben/unten.


    Cu Spaceman

  • super Test ;)


    auch ich will mir heute wahrscheinlich den neuen EIZO bestellen.
    Das mit der Schlierenbildung interessiert mich auch, dürfe aber durch das IPS Panel nicht sehr stark sein


    Firestorm

  • Spaceman (+ @Firestorm)


    Thema Spielen:


    Sorry, ich spiele wirklich nicht :-( Als Musiker mache ich das gaaanz woanders...


    Thema 17er tft + Schriftgröße beim Surfen:


    Danke für deinen Tipp f. den Internet-Explorer! Trotzdem: Es geht viel besser bei Opera, denn IE verändert oft nur Überschriften. Bei O. wird in der Regel alles skaliert. Probier doch mal z.B. diese Seite mit beiden Browsern: Da kannst du das gut vergleichen.


    Jetzt, nach ein paar Tagen Lesens im Netz, sage ich, dass ich mir lieber doch hätte ein 15er tft kaufen sollen! Tja, man lernt nie aus.


    Außerdem:


    Leider muss ich feststellen, dass mich die ungleichmäßige Ausleuchtung doch nervt! Immer wenn ich in den unteren Teil der Seite hineinlese, wird der Hintergrund etwas dunkler und dadurch der Kontrast ein anderer als oben.


    Auch das Flackern, welches ich oben beschrieben hatte, habe ich nicht durch veränderte Einstellungen beseitigen können. Ich werde den Eizo l 567 mal an einen anderen Rechner anschließen und dann werden wir ja sehen.


    Im Moment bin ich tatsächlich am Überlegen, ob ich deshalb das Gerät wieder zurück geben sollte.


    Tja, Leute, tut mir leid: Bessere Nachrichten bzgl. Eizo l 567 kann ich momentan leider nicht bringen...

  • Wegen dem Flackern: Hast du den Monitor analog angeschlossen? Wenn ja. Achte darauf, dass 60Hz eingestellt sind. Wenn das nicht hilft, würde ich den Monitor unbedingt an einem digitalen Anschluss ausprobieren! (Kumpel oder so ...).


    Und wieso würdest du dir jetzt doch lieber einen 15' TFT holen?


    Cu Spaceman

  • 15 Zoll wegen der Schriftgrösse wahrscheinlich ..dann würde ich aber lieber nen 18 Zoll Gerät nehmen, kostet ja auch net mehr ;)


    Firestorm

  • Hi Spaceman,


    danke für den Tipp, den Monitor auf 60 Herz ein zu stellen. Es scheint zu funktionieren


    Wenn du mir jetzt auch noch verraten kannst, wie ich die Ausleuchtung hin bekomme... Aber ich fürchte, da kann man wohl nichts machen, oder?


    Einen kleineren Monitor würde ich mir deshalb zulegen wollen, weil erstens - wie firestorm richtig bemerkte - die Schrift dann, jedenfalls beim Browsen, größer wäre. Aber auch in einigen lokalen Anwedungen, ich meine, die, die ich auf dem Rechner habe, erscheint die Schrift mancher Fenster oder Menüs wirklich nur haarfein und fitzelig.


    Aber noch einen anderen Grund gibt es:
    Wenn die Zeilen eines Textes - und das gilt nicht nur für Monitore, sondern auch für Gedrucktes - zu lang werden, muss das Auge einen "weiten" Weg von links nach rechts zurück legen, um dann ja jedes Mal wieder nach links zu springen. Ok, jetzt könnte ich den Monitor weiter weg stellen, aber - wie soll ich das beschreiben - das empfinde ich als unnatürlich.


    Ich habe also nun schon tatsächlich manchmal die Fenster verkleinert, also schmaler gemacht, um ähnliche Dimensionen wie auf einem 15-Zöller zu erhalten.


    Aus diesen Gründen bin ich zu der Auffassung gelangt, dass ich mit einem kleineren Gerät möglicher Weise besser bedient wäre. Nun ja, vielleicht gewöhne ich mich ja noch an das alles.


    Gruß
    Schnupfen

  • ich hab meinen eizo l565 für text und co hochkant. dann kann man prima die schmäleren zeilen lesen und hat dennoch einen großen überblick. der moni hängt an einem neovo-schwenkarm, der absolut prima ist.

  • chipsy


    Quote

    Original von chipsy
    ich hab meinen eizo l565 für text und co hochkant...


    Danke für den Tipp! Was für eine Software benötigt man dafür?

  • erst mal probier es über die windowseigenen boardmittel. wenn das nicht langt (und das tut es zb beim ie nicht, der stellt die schrift in den fenstern trotzdem oft nicht größer da, zb auch diese prad-seite nicht), dann hilft wohl liquid view. damit sollst du alles einstellen können, noch dazu bequem. werde liquid view auch mal testen.

  • Hallo, danke für deinen Test-Bericht, aber eine Frage hätt ich noch: Wenn du deinen Eizo L567 mit anderen Monitoren (zb: aus dem Geschäft (Saturn, Media Markt, ...) vergleichst.


    Und wennst die Möglichkeit hast, wie schauts denn mit der Helligkeitsverteilung aus, wenn dein Monitor digital angeschlossen ist?
    Wie siehst du dann die Helligkeitsverteilung?


    Ich frag, denn ich wollt mir nämlich diesen TFT auch zulegen, hast mich ehrlich gesagt a bissl verunsichert...


    Danke, für deine Antwort

  • 0101010101


    Hi, sorry, ich fürchte, ich kann dir nicht weiter helfen. Sooo genau und in Ruhe konnte ich in keinem Geschäft einen Monitor betrachten. Mir fehlt einfach der Vergleich. Ich hatte mal vor ca. 1,5 Jahren einen 15er Eizo tft gekauft, wegen starken Ausleuchtungsproblemen umgetauscht, dann wegen anderer, starker Ungleichmäßigkeit und Pixelfehlern wieder zurück gegeben (Media-Markt, 700 Euro).


    Hier, beim l 567 ist es lange nicht so deutlich zu sehen! Vielleicht muss man damit leben, dass es eben 100%ig perfekt nicht geht. Auf jeden Fall habe ich so gut wie keine Kopfschmerzen mehr, seit ich den Eizo habe, und das macht sehr wohl einiges wett!


    Eine Möglichkeit, mein Gerät digital an zu schließen, habe ich derzeit nicht.