Posts by Armin

    Meistens wird 1080i (1920x1080, interlaced) gesendet und dies sieht auf einem Panel mit 1366x768 besser aus als auf einem Panel mit 1920x1080. Aktuell würde ich deshalb auf jeden Fall zu einem LCD-TV mit 1366x768 greifen.

    Ich würde dir den Toshiba 32WL58P empfehlen. Durch den Faroudja DCDi Deinterlacer sticht der Toshiba aus dem LCD-Dickicht heraus und hat sogar 2 HDMI-Eingänge. In der letzten Audiovision-Ausgabe schlug er den Panasonic TX-32LX500F und den neuen LE40M61 von Samsung.


    Bei Areadvd gibt es auch einen interessanten Beitrag zum 32WL58P:



    Hier noch das Datenblatt bei Prad:



    Dem kann man denke ich nichts hinzufügen. Stimmt vollkommen!

    Das geht beispielsweise mit einem AV-Receiver mit HDMI-Eingängen wie sie beispielsweise der RX-V 1600, der RX-V 2600 und der RX-V 4600 von Yamaha haben oder von Denon der AVR-3806 oder AVR-4306. Von Sherwood gibt es auch einen HDMI-Switch ().

    Das gleiche hat mich bei der Fear-demo auch gewundert. Scheinbar fehlt die 1280x1024-Auflösung allerdings immer häufiger. Früher war es noch umgekehrt. Da war 1280x1024 Standard und 1280x960 eigentlich kaum vorhanden. Dies dürfte auch ein Grund warum 17"- und 19"-TFTs diese Auflösung haben. Andererseits hat es bei Nutzen der Pivot-Funktion natürlich auch seine Vorteile.

    Bei mir würde das allerdings so aussehen:


    Component (Geräte am AV-Receiver), HDMI bzw. DVI für den DVD-Player und VGA für den PC.


    Denon und Yamaha haben mittlerweile auch schon recht günstige AV-Receiver (ab 1400 EUR) mit HDMI-Eingängen.

    Das minimale Blickwinkelproblem tritt auch beim P19-2 auf. Mich hat es bisher aber nicht im geringsten gestört. Der Unterschied zwischen P19-2 und P19-2 b ist die Farbe. B steht hier für Black (Schwarz).


    Die schnellsten TFTs sollen aktuell der VX924 von Viewsonic und der 930BF von Samsung sein. Du musst halt wissen, dass du dir das etwas schnellere Panel mit einer schlechteren Bildqualität, schlechteren Farben und einem schlechteren Blickwinkel erkaufst. Zusätzlich haben der Eizo und der FSC auch noch die deutlich besseren Füße (Pivot, Höhenverstellbarkeit).


    Ich spiele beispielsweise regelmäßig Pro Evolution Soccer 4 auf meinem P19-2 und ist das einer der absoluten Härtetests für einen TFT.


    Aus Designgründen würde ich aktuell vermutlich den Eizo S1910 bevorzugen. Trotzdem ist der P19-2 aber ein wirklich sehr guter Monitor.

    Der IIyama Vision Master Pro 450 (19"-CRT) von welchem ich auf den P19-2 umgestiegen bin, ist mit Sicherheit ein sehr guter CRT, aber auch ich möchte meinen TFT nicht mehr missen.


    Wie Geist schon sagte ist es sehr wichtig zu wissen für welches Anwendungsgebiet man einen TFT möchte.