Posts by Shalva

    TonyCologne


    Von WQHD zurück auf FullHD könnte möglicherweise der Grund für diese unscharfe Wahrnehmung bei der Schrift sein. Muss aber nicht! Ich bin auch von WQHD (Dell 2711) auf 27" Philips MVA mit FullHD(über DVI angeschlossen) umgestiegen und die Schrift war geschtochen scharf, aber wegen der Auflösung natürlich größer. Jedenfalls sind beide Monitore wegen IPS-Glitzern(Dell) und PWM Flimmern(Philips) schon Vergangenheit, und ich werde mein Glück mit dem BenQ GW2760HS versuchen. Ende nächster Woche müsste der BenQ mit einigen anderen Sachen da sein.


    Hast Du den monitor über HDMI oder DisplayPort angeschlossen?


    Ich bin ja kein Monitor-Profi oder ähnliches, jedoch habe ich bei meiner Suche und nach 2 Enttäuschungen sehr viel gelesen und recherchiert. Über diese Probleme mit der Schrift, der Schärfe und den nicht ganz so richtigen Farben, musste ich schon sehr oft lesen. Diese Probleme traten meistens bei den Monitoren auf, die über HDMI angeschlossen sind und kein DVI Anschluss bieten.


    Gruß

    Ich verstehe aber nicht warum man Darkwings Eindrücke und die Antworten von einem Asus VN279QLB - Thread separieren muss.


    Also darf man seine Eindrücke über den Asus VN279QLB in einem Asus VN279QLB - Thread nicht schreiben oder verstehe ich hier gar nichts?

    TFTuser


    Die Logik der Hersteller bezüglich der Anschlusse zu hinterfragen, habe ich schon aufgegeben. Warum der Asus keinen DVI aber dafür einen VGA Anschluss hat werde ich wohl nie verstehen. Ich wage es mal zu behaupten, dass 99% der Käufer den Asus über DisplayPort oder HDMI anschliessen werden. Da kann doch der Hersteller den alten VGA Anschnuss weglassen und einen DVI Anschluss verbauen. Fast alle neue IPS FullHD Monitore haben nur HDMI und VGA. Nur die FullHD AMVA/MVA Monitore haben meistens auch einen DVI. Keine Ahnung warum das so ist.
    Bei den neuen Maindoards gibt es doch auch keinen IDE Anschluss mehr...


    Übrigens sollte man für einen ~2m HDMI, DisplayPort oder DVI Kabel nie mehr als 10€ bezahlen. 20€ sind zu viel.


    Bei dem Preis von 330€ hätte Asus ruhig einen DisplayPort Kabel beilegen können. Einen VGA Kabel braucht kein Mensch.


    Mal ne Frage an die Tester:


    Habe nochmal den Testbericht gelesen und hätte bezüglich der Ausleuchtung eine Frage. Wenn man den Monitor Kalibriert, die Helligkeit herunterregelt und den Kontrast anpasst, sind dann in den Bildecken beim Displayrahmen diese drei kleine Lichtreflexe immernoch vorhanden? Ich will mit dem Monitor Filme schauen und das würde mich schon gewaltig stören. Würde mich über eine Antwort sehr freuen. :)

    Habe gerade den Testbericht gelesen und es hat sich sehr gelohnt! ! !


    Der Asus VN279QLB scheint ein "perfekter" Allrounder zu sein und erfüllt alle meine Kriterien gut bis sehr gut. Was die Schwarzwerte angeht, glaube ich nicht, dass man in dieser Hinsicht einen Unterschied zwichen 0,036 und 0,027 wirklich wahrnehmen würde. Ich denke das Gleiche gilt auch für den Kontrast (2.850:1 vs. 3.700:1). Jedenfalls meckert man hier auf sehr hohem Niveau! Jedoch ist eine sehr gute und genaue Farbwiedergabe schon deutlich wichtiger für mich. Auch der Overdrive gefällt mir beim Asus sehr gut.


    Andi
    Im Testbericht unter "Blickwinkel" ist euch ein kleiner Fehler unterlaufen. Gleich am Anfang des Satzes steht: "Die Blickwinkelstabilität des AH-IPS Panels...". Da sollte wohl: "Die Blickwinkelstabilität des AMVA+ Panels..." stehen.
    Außerdem hätte ich mir von euch eine kleine Bewertung der VividPixel Funktion gewünscht, obwohl ich eher denke, dass es möglicherweise mehr dem Marketing dient und weniger der verbesserung von Bildqualität/Schärfe.



    Ich danke euch nochmals für den schnellen Testbericht. Der Asus ist so gut wie bestellt.


    :thumbup:

    Danke liebe Pradtester für den schnellen Test. :thumbup:
    Morgen werde ich den Testbericht kaufen und dann möglicherweise werde ich auch den Asus kaufen. Eigentlich hatte ich mich schon für den BenQ GW2760HS entschieden, da die Höhenverstellung+Pivot nicht wichtig für mich sind, aber leider ist die Farbraumabdeckung beim BenQ mit 90% bissl zu wenig für mich. Ich hoffe sehr, dass der Asus es besser macht. Jedenfalls denke ich, dass der Asus insgesammt die bessere Bildqualität/Farben für Games und Filme haben wird als der BenG. Mal sehen wie es in dem Testbericht ausschaut.


    Outbreaker


    Mal ne offtopic Frage:
    Warum schreibst Du deinen Kommentar jetzt auf Englisch? Alle andere Kommentare von dir sind doch auf Deutsch...
    Glaubst Du, dass die Pradtester kein Deutsch verstehen, oder wolltest Du nur deine Sprachkenntnisse auffrischen? ^^


    Bezüglich der Unterschiede beim Kontrast zwichen Asus, BenQ und Samsung kann ich nur sagen, dass ein AMVA oder IPS Panel nicht bei jedem Herteller den gleichen Kontrast haben muss. Die verbaute Elektronik spiet natürlich auch eine Rolle. Auserdem glaube ich nicht, dass man die Unterschiede zwichen 2900:1 und 3700:1 subjektiv wahrnehmen kann. Beide sind ausgezeichnete Werte.

    Danke CiTay für dein Feedback. Der BenQ steht bei mir ganz oben auf der Liste, aber ich will erstmal abwarten was der Pradtest zu Asus VN279QLB sagt. Den Overdrive kann man da in 5 Schritten einstellen und das könnte die perfekte Lösung sein, die Du beim BenQs "hoch" und Premium" vermisst hast. Interessant ist auch ob diese VividPixel Technologie beim Asus nur Marketing ist oder ob es wirklich was bringt. Naja... mal abwarten.


    Kannst Du mir bitte sagen ob der BenQ eine OSD-Software hat, wo man mit der Maus am Desktop den Monitor einstellen/kalibrieren kann? Oder geht das nur über die Knöpfe am Monitor? Beim Zubehör ist ja eine Treiber CD dabei, was genau ist da drauf?


    Quote from CiTay

    Leider kein erweiterter Farbraum, leider kein 1920x1200.


    Erweiterter Farbraum geht nur mit GB-r-LED oder mit WCG-CCFL-Röhren, falls ich mich richtig erinnere. Und einen 27" mit 16:10 habe ich noch nie gesehen. Meiner Meinung nach haben alle 27" nur 16:9, und entweder FullHD(1920x1080) oder WQHD(2560x1440). Ich denke 1920x1200 haben nur die 24" 16:10 Monitore.


    Warum hättest Du gerne erwetertes Farbraum? Kommt dir der BenQ etwa zu blass vor?




    Gruß
    Shalva

    Quote from last-outlaw

    Eine gewisse Serienstreuung find ich allemal akzeptabler als ein von vornherein schlecht geplanter, schlecht entworfener Monitor.


    Irgendwie hast Du schon recht, aber trotzdem ist es schade, wenn ein guter Monitor einer gewissen Serienstreueng unterliegt. Manchmal ist man aber auch selbst schuld, weil man einen Monitor Umtausch-Marathon veranstaltet, ohne die Monitore vorher zu kalibrieren. Mein Dell U2711 hatte auch Aufhellungen in den Ecken, aber als ich es kalibriet habe, waren diese Aufhellungen nicht mehr da.

    Hi Sur,


    Habe gerade etwas über den BenQ BL2710PT recherchiert. "AHVA" bedeutet "Advanced Hyper-Viewing Angle" und verspricht wohl ähnliche Blickwinkel wie IPS. Außerdem ist es mir aufgefallen, dass der statische Kontrast nur mit 1000:1 angegeben ist. Normalerweise haben die VA Panel 3000:1 oder sogar auch 5000:1(theoretisch), und möglicherweiße kann man keine gute Blickwinkel und den guten VA typischen Kontrast gleichzeitig haben.
    Sehr positiv ist, dass der Monitor keine PWM Steuerung hat. Auch die Reaktionszeit klingt mit 4ms ziemlich gut, aber das müsste mal getestet werden.
    Eine interessante Eigenschaft für professionelle Anwendungen ist folgendes:

    Quote from tftcentral

    There is a dedicated ‘CAD/CAM Mode’ even which enhances contrast and colour saturation to make wire-frame meshes more visible. There is also a so-called ‘Present Mode’ which simulates a projector-like output on the screen so you can prepare for how your designs will look when presented to an audience and modify them if necessary.


    Wie Du siehst ist auch dieser BenQ eher für professionelle Anwendungen gedacht, wie auch alle andere WQHD Monitore. Ich frage mich wie lange es noch dauern wird bis die Hersteller endlich einsehen, dass viele Kunden die WQHD Monitore auch zu Hause für's Zocken oder Filme schauen verwenden. Man kauft ja auch etwas für's Auge und die meisten WQHD Monitore sehen eher ziemlich langweilig aus. Wie Du schon gesagt hast, wäre ein BenQ GW2760HS oder ein ASUS VN279QLB mit WQHD schon ziemlich perfekt. Ich frage mich, warum sowas nicht möglich sein soll.


    Der BenQ GW2760HS oder der ASUS VN279QLB wären für mich eher eine Übergangslösung, da mein LG L227WT bald den Geist aufgeben wird. Eigentlich will ich einen Monitor mit 21:9 (21:10 wäre natürlich ein Traum) aber 29" ist mir viel zu klein. Das sichtbare Bild beim 29" 21:9 ist sogar um ~1,5 cm niedriger als bei einem 22" 16:10. Daher werde ich wohl auf ~32" 21:9/21:10 warten müssen und bis es sowas gibt, wird ein 27" FullHD schon ausreichen.

    Danke Sur für die Antwort.


    Ja das mit der FullHD bei 27" soll jeder selbst entscheiden, aber ich finde es nicht so gut, dass es in vielen Foren mit dummen Kommentaren als schlecht dogmatisiert wird. Wenn man es persönlich als ungeeignet empfindet und es begründet, dann habe ich nichts dagegen.
    Ich hätte aber auch nichts dagegen einen WQHD Monitor für den Doppelten Preis zu kaufen, aber mit VA Panel + WQHD + Spieletauglich gibt's leider (nocht) nicht.
    Bald kommt der BenQ BL2710PT mit AH-VA Panel und WQHD. Möglicherweise wäre es etwas für dich, falls Du auf die Vorteile von VA Panel(Schwarzwere/Kontrast) nicht verzichten willst.

    Hi Sur,


    Ich hatte schon 1680x1050(22"), FullHD(27") und WQHD(27") Monitore und bin der Meinung, dass man auch mit einem FullHD Monitor super klar kommen kann. Alle haben Vor- und Nachteile, aber ich würde FullHD bei 27" nicht zwingend als Nachteil betrachten. Wenn man in einem 27" FullHD Monitor nicht "eintaucht", dann wird man auch keine Pixel erkennen, außerdem sollte man schon 60 - 90 cm entfent sitzen damit sich ein 27" Monitor überhaupt lohnt. Also ich sitze immer so 70-80cm entfernt und sehe keine einzelne Pixel bei der FullHD Auflösung. Natürlich ist es auch Geschmacksache, aber für mich persönlich ich FullHD sogar besser geeignet als WQHD, da ich Filme nur am PC schaue und mit meiner Grafikkarte(570 Phantom) immernoch fast alle Games mit maximalen Settings flüssig zocken kann.


    Meinen 27" FullHD musste ich wegen PWM zurückschicken und den 27" WQHD wegen IPS Glitzern verkaufen und sitze wieder vor dem 22" 1680x1050. Ich wollte mir den BenQ schon bestellen, aber ich warte noch bis Prad den ASUS VN279QLB testet und werde mich dann für einen entscheiden.


    Falls Du nichts dagegen hast, hätte ich ein paar Fragen bezüglich den Benq:


    - Hast Du schon mit dem Monitor(Overdrive auf High) schnelle Shooter gezockt und konntest Du Schlieren, Ghosting oder irgendwelche Artefakte bei schnellen Bewegungen erkennen?


    - Wie ist die Ausleuchtung?


    - Konntest Du Summen oder Surren feststellen, wenn man die Helligkeit runterregelt?


    - Bei dem Monitor ist ja eine Treiber CD dabei, und ist da irgendeine beiliegende Software dabei womit der Bildschirm auch über Desktop bedient werden kann?



    Ich danke dir.


    Gruß
    Shalva

    Also Pivot und keine Höhenverstellung empfinde ich als ziemlich komisch. Optisch ist der Samsung schon gut anzuschauen, aber der Monitor steht definitiv zu hoch.


    Ein direkter Konkurent für den Samsung S27C750P ist mMn der neue ASUS VN279QLB. Auch der Asus hat ein AMVA+ Panel und im Gegensatz zu Samsung eine Pivotfunktion mit Höhenverstellung. Es hat keine PWM, hat noch ein DisplayPort und 2x USB 3.0.
    Also scheint der Asus VN279QLB auf den ersten Blick ein besserer Monitor zu sein als der Samsung S27C750P.


    Ich wollte gestern den BenQ GW2760HS bestellen und habe zufällig den Asus VN279QLB gefunden. Jetzt bin mir echt nicht mehr sicher welches Monitor ich bestellen soll. Pivot und Höhenverstellung brauche ich überhaupt nicht, mir ist die Bildqualität und die Spiele/Filmtauglichkeit wichtig. Ich weiß, dass der Benq für meine Ansprüche ziemlich gut ist, aber die Frage ist jetzt ob der Asus VN279QLB vielleicht doch besser sein könnte als der BenQ? ?(
    Ob der Asus auch eine echtes 8 bit Panal und eine Semi Gloss Beschichtung hat wie der BenQ... ?(


    Ach verdammt... jetzt muss ich wieder warten und bin mir unsicher.


    Andi


    Ist der Test von Asus VN279QLB schon in Planung? Oder gibts noch keine Infos dazu?

    TFTuser


    Ja die Verzerrungen bei 3 Monitoren gleichzeitig sind schon zu übertrieben für mich. Bei 21:9 sind die Verzerrungen noch ok, aber das sagt mir, dass noch keine aktuelle Spiele dieses Format zu 100% unterstüzen. Also für mich ist 29" 21:9 noch zu klein und mit den Verzerrungen komme ich auch nicht klar.


    Deine PNs habe ich gerade jetzt gesehen. Sorry, wollte dich nicht ignorieren oder so.;) Werde deine PNs mal durchlesen und dir eine Antwort schreiben.

    TFTuser


    Wie Du es richtig gemerkt hast, ist auch dieser Philips nicht besser als Lg oder Dell. Eigentlich ist nur der ImputLag das einzig negative an Dell. Außerdem ist es auch so ne Sache mit dem ImputLag. Ich hatte mal einen alten 17" Samsung 4:3 Monitor und darauf habe ich gezockt ohne das mir irgenwas aufgefallen wäre. Ich will gar nicht wissen wie hoch die Reaktionszeit oder der Imputlag bei meinem alten Samsung waren. Beim Wechsel auf LG L227WT habe ich überhaupt keinen Unterschiede bezüglich der Reaktionszeit oder der Imputlag gemerkt.


    Sehr viel wichtiger ist, dass man keine Ghostings oder Bildartefakte sieht. Hier kannst Du nachlesen, dass niemand irgendwelche Problemme mit dem 29" Dell hat. Es scheint aber trotzdem ein "Problem" mit den 29" Monitoren zu geben, genauer kannst Du es in meinem Kommentar #334 nachlesen.


    Es gibt noch den AOC 29", aber ob es alles besser macht, wage ich zu bezweifeln. Mal sehen wie der 29" Nec ist, möglicherweise auch keine Gamerrakete.