Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC LCD2170NX-BK Teil 8


Die Struktur und Bedienung des OSD vom NEC MultiSync LCD2170NX-BK sind unserer Meinung nach sehr gut. Die Navigation durch die übersichtliche Menüstruktur mit Hilfe des 4-Wege-Sticks gelingt einfach und schnell. Auch der Screenmanager ist einfach und funktionell. Das gesamte Konzept aus OSD, Screenmanager und Bedienung kann nur als sehr gelungen bezeichnet werden.

Bildqualität

NEC setzt beim LCD2170NX-BK ein S-PVA Panel von Samsung ein, welches 8 Bit pro RGB-Farbe darstellt. Der Standardfarbraum im PC-Bereich von 16,77 Millionen Farben kann damit vom Monitor dargestellt werden. NEC gibt für das PVA-Panel einen maximalen Kontrast von 900:1 an. Damit bietet der Monitor einen hohen Kontrastumfang und einen entsprechend gut wahrnehmbaren Schwarzwert. Die maximale Helligkeit wird von NEC mit 300 Candela pro m² angegeben. Wir haben die Angaben zur Helligkeit nachgemessen. Als minimale Helligkeit konnten wir 65 cd/qm ermitteln. Bei der maximalen Helligkeit erreichter der Monitor 326 cd/qm und übertrifft damit die Angaben des Herstellers deutlich. Insgesamt ist der Bereich, in dem die Helligkeit geregelt werden kann, als groß zu bezeichnen. Die minimale Helligkeit lässt sich noch weiter absenken, in dem man die Farbkanäle Rot, Grün und Blau zu gleichen Teilen herunterregelt. Wir halten unter normalen Lichtverhältnissen eine Helligkeit von 140 cd/qm für einen optimalen Wert, was beim NEC MultiSync LCD2170NX-BK bei 50% Kontrast, einer Helligkeitseinstellung von ca. 30% entspricht.

Der Blickwinkel für das S-PVA Panel wird von NEC bei einem 10:1 Kontrast horizontal und vertikal mit 176° angegeben. Der Monitor bietet damit einen sehr großen Blickwinkelbereich. Der Kontrast wird auch sehr stabil gehalten und erst ab ca. 170° ist ein zunehmendes verblassen der Farben deutlich sichtbar. Die Blickwinkelstabilität des S-PVA Panels kann nur als ausgezeichnet bewertet werden.

Bild links Blickwinkel von rechts und Bild rechts bei frontaler Ansicht

Bild oben zeigt den Blickwinkel von unten und Bild unten zeigt den Blickwinkel von oben

Von Samsung selbst wird der Blickwinkel für das S-PVA Panel LTM213U6 horizontal und vertikal mit 178° angegeben. Den maximalen Kontrast für das S-PVA Panel gibt Samsung mit 1000:1 an. Wir haben bei NEC nach den Gründen für die unterschiedlichen Spezifikationen angefragt. Hier wurde uns erklärt, dass NEC nicht den maximal möglichen, sondern den maximal typischen Kontrast für den LCD2170NX nennt. Der horizontale und vertikale Blickwinkel wird mit 176° angeben, da das Panel einige Millimeter tiefer im Gehäuse verbaut ist. Damit ist im Randbereich kein Blickwinkel von 178° mehr möglich.

Die Ausleuchtung des Testgerätes ist gut, wobei der Monitor ein sehr gut nur knapp verfehlt hat. In der linken unteren Ecke ist bei genauem Betrachten eine leichte Aufhellung sichtbar. Unter normalen Arbeits-/Lichtbedingungen fällt dies aber nicht auf. Wir möchten darauf hinweisen, dass die Ausleuchtung von TFTs immer einer gewissen Serienstreuung unterliegt.

Kalibrierung:

  Ziel Erreicht
2.2 2.2
6500 6522
140 141


Farbraum Farbtreue

Messdiagramme: Zur Vergrößerung und Erläuterung die Grafiken anklicken

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!