Lexikon

Fachbegriffe und Definitionen kurz erklärt

Mit der Verbreitung digitaler Elektronik werden die Verbraucher mit immer mehr Fachbegriffen konfrontiert. PRAD erläutert in seinem Online-Lexikon Begriffe und Abkürzungen von 1080p bis Zoll.

1080p

Full HD, oder 1080p bedeutet nichts anderes, als dass das Anzeigegerät eine Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten besitzt. Eine höhere Auflösung bedeutet ein schärferes Bild...

24p

Unter 24p wird in der Praxis die digitale Produktion mit 24 Vollbildern pro Sekunde verstanden. Es wird die beim Film übliche Bildrate übernommen und zwar nicht wie sonst...

4K

Was bedeutet 4K? 4K ist die Abkürzung für 4000 und bezieht sich auf die Pixel-Dichte, die eine besondere Bildschärfe ermöglicht. Die Bezeichnung stammt aus den Bereichen...

Ambilight

"Ambilight ist Surround für die Augen". Unter diesem Slogan wirbt Phillips mit seiner patentierten Marke Ambilight, die dem Fernsehen ein  neues Gefühl ermöglichen will....

AMVA

AMVA (Advanced Multi-domain Vertical Alignment) ist eine von der AU Optronics Corperation (AUO) weiterentwickelte MVA-Variante. Die Weiterentwicklung der MVA-Technologie bietet laut Hersteller AUO nicht...

Analogsignal

Ein Strom oder eine Spannung, der/die sich innerhalb eines bestimmten Wertebereichs kontinuierlich ändert. Analogsignale werden über separate Leitungen gesendet, um die Intensität der einzelnen...

ANSI-Lumen

Der Lichtstrom Lumen ist eine photometrische Einheit, sprich gemessen wird diese im Wellenlängenbereich des sichtbaren Lichtes (380 bis 780 nm). Die Photometrie untersucht...

Auflösung

Unter Auflösung oder Bildauflösung versteht man in der Display-Technologie die Anzahl der Bildpunkte, die für ein vollständiges Bild zur Verfügung stehen. Die Auflösung wird...

Auto-Adjust

Auto-Adjust nennt man die automatische Synchronisation eines Displays mit dem eingehenden analogen Videosignal. Angepasst werden Frequenz (keine vertikalen Streifen), Phase (kein Bildkriseln) und Bildlage. Viele...

AV

AV steht für Audio/Video. Dies ist das übliche Bild- und Tonsignal eines Videorekorders, einer Videokamera, einer Spielkonsole und vielem mehr. Das Bildsignal wird als:...

Beschleunigungsverhalten

Jeder Helligkeitsstufe eines Bildpunktes ist eine genau definierte Steuerspannung zugeordnet. Leider folgen die einzelnen Bildpunkte den Spannungsänderungen bei Helligkeitswechseln nur mit deutlicher Verzögerung (siehe...

Betrachtungswinkel

Der bei frontaler Sicht gemessene Betrachtungswinkel gibt an, wie weit die Helligkeit und der Kontrast bei schräger Sichtweise (links, rechts, oben und unten) stabil...

Bewegungsunschärfe

Als Bewegungsunschärfe (engl. Motion Blur) bezeichnet man in der Fotografie und beim Film eine zonal begrenzte Unschärfe in Bildern bewegter Objekte. Bei einem TFT Monitor...

Bildaufbauzeit

Die Bildaufbauzeit (auch Schaltzeit oder Reaktionszeit) bezeichnet die Zeit (in Millisekunden), die ein Bildpunkt eines LCD benötigt, um seinen Zustand zu wechseln. Es gibt...

Bildhomogenität

Die Bildhomogenität wird anhand von zwei Kriterien beurteilt und zwar Helligkeitsverteilung und Farbreinheit. Wir untersuchen die Bildhomogenität anhand von vier Testbildern (Weiß, Neutraltöne mit 75...

Bildwiederholfrequenz

Die Bildwiederholfrequenz (gemessen in Hertz) gibt an, wie oft ein Bild pro Sekunde auf dem Monitor aufgebaut wird. Durch den statischen Zustand der Zellen entsteht...

Bildwiederholrate

Die Anzahl der Bilder, die pro Sekunde gezeigt wird, ist die Bildwiederholrate. Auch wenn Sie zum Beispiel das Fernsehbild als fortlaufende Bewegung empfinden, besteht...

Blickwinkel

Der bei frontaler Sicht gemessene Blickwinkel gibt an, wie weit die Helligkeit und der Kontrast bei schräger Sichtweise (links, rechts, oben und unten) stabil...

Blickwinkelklassen

Die Norm ISO 13406-2 beinhaltete Kriterien nach der LC-Displays klassifiziert wurden. Je nach möglichem Einsatzbereich werden die Displays dabei Klassen zugeordnet. Eine wesentliche Eigenart von LC-Displays ist...

CAD

CAD (von engl. computer-aided design) heißt soviel wie computergestützte Konstruktion. Es stellt somit eine Art "elektronisches Zeichenbrett" dar. Mit CAD-Programmen erstellt man u.a. technische...

Technik-Lexikon in der Praxis

Egal ob in den Prospekten der Technikmärkte, in den Produktspezifikationen der Hersteller, in unseren Artikeln sowie Testberichten zu Fernsehern, Monitoren, Beamern oder anderem Equipment, es tauchen immer mehr Abkürzungen und technische Begriffe auf.

HDMI, HDCP, IPS oder HDR – was bedeuten diese Abkürzungen nur? Da es wenig Sinn macht in jedem Testbericht oder Artikel auf das jeweilige Wort Bezug zu nehmen, haben wir die technischen Begriffe und Abkürzungen in unserem Lexikon genauer erklärt.

Sie erkennen schon am Link, dass es sich um einen Lexikon-Eintrag handelt, denn dieser ist gepunktet unterstrichen. Das sieht so aus wie die vier Begriffe einen Absatz zuvor. Damit nicht zu viele Worte auf das Lexikon verweisen, wird jeweils nur der erste vorkommende Begriff innerhalb einer Seite auf unser Lexikon verlinkt.

Mit einem Klick auf den jeweiligen Link gelangen Sie direkt in unser Lexikon zum entsprechenden Begriff. Sollten Sie das Lexikon lieber als neuen Reiter öffnen wollen, um beispielsweise den Testbericht nicht zu verlassen, halten Sie einfach die [Strg] Taste auf ihrer Tastatur gedrückt, während sie auf den Link klicken.

2.051FansGefällt mir
147FollowersFolgen
2.075FollowersFolgen
2.674AbonnentenAbonnieren
4.384AbonenntenAbonnieren

LG BUSINESS AREA