Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: AOC AG352UCG

Einleitung

AOC rüstet bei der AGON-Serie weiter auf. Mittlerweile sind zehn Modelle erhältlich, die laut Datenblatt durch verschiedene Specs allesamt das Zeug haben, sich mit den Besten der Besten unter den Gaming-Displays zu messen. Für einen umfangreichen Test wurde uns der AOC AGON AG352UCG zur Verfügung gestellt, der eine gewaltige Bildschirmdiagonale von 35 Zoll aufweist und mit 3440 x 1440 Bildpunkten das 21:9-Format repräsentiert.

Das G-Sync-Modul und eine mögliche Aktualisierungsrate von 100 Hz sollen flüssiges und reaktionsschnelles Gameplay erlauben und gleichzeitig Tearing, Stuttering und hohen Input-Lag vermeiden.

Durch den Krümmungsradius von 2000 mm soll außerdem ein besonders intensives Spielerlebnis geboten werden, das den Gamer mitten ins Spielgeschehen versetzt. Außerdem lässt sich der Monitor durch eine Vielzahl an ergonomischen Möglichkeiten so einstellen, dass eine rückenschonende Haltung ermöglicht wird. Durch individuell einstellbare farbige LEDs auf der Rück- und Unterseite kann dem Display schließlich noch ein persönlicher Look verliehen werden.

Wir sind gespannt, ob der AOC AG352UCG eine ähnlich überzeugende Performance abliefern kann, wie die beiden bereits getesteten Modelle der AGON-Serie. Ob ihm das gelungen ist, lesen Sie im ausführlichen Test zum AOC AG352UCG.

Hands on Video zum AOC AGON AG352UCG

Lieferumfang

Will man den AOC AG352UCG nach Hause transportieren, wird man mit einem echten Schwergewicht konfrontiert. Knapp 16 kg bringt der ansprechende Hochglanz-Motivkarton auf die Waage. Von einer Transporterleichterung mittels Trageschlaufe hält AOC nicht viel und spendiert der Verpackung an den Seiten leider nur Griffmulden. Wer nicht über lange Arme und ordentlich Kraft verfügt, benötigt im Zweifel eine zweite Person, um das Display an seinen Bestimmungsort zu transportieren.

Hochglanzkarton des AOC AG352UCG

Der fast ein Meter breite Karton wird von der Oberseite geöffnet und zeigt an oberster Stelle ein Styroporformteil, bei dem auf mehrere Fächer das Zubehör aufgeteilt ist. Hier lässt sich AOC wie gewohnt nicht lumpen und legt mit DisplayPort- und HDMI-Kabel für beide verfügbaren Schnittstellen das passende Kabel in den Karton. Zusätzlich werden ein Audiokabel mit 3,5-mm-Klinkenanschluss und ein USB-3.0-Kabel mit Micro-B-Stecker mitgeliefert, um den USB-Hub des Displays mit dem Computer zu verbinden. Das Handbuch im PDF-Format, Treiber, Farbprofile und die Software "Screen+" sind auf der beiliegenden CD-ROM enthalten. Auch die Garantiebedingungen und Sicherheitshinweise liegen nicht mehr in Papierform vor und sind ebenfalls im Handbuch auf der CD zu finden.

Kabeltechnisch ist der AOC AG352UCG bestens ausgerüstet

Neben dem Zubehör ist der große metallische spinnenartige Standfuß in das obere Styroporteil eingehängt und ragt durch eine Öffnung mit den langen Standfüßen darunter ins Kartoninnere. Dabei ist er aber so gut gesichert, dass keine Gefahr für das Display besteht, das sich auch dort befindet und durch das untere Styroporformteil in Position gehalten wird. Hier ist am äußeren Rand des Kartons auch der schwere Tragarm untergebracht, der ebenfalls durch das untere und obere Styroporformteil gehalten wird. Beschädigungen innerhalb des Kartons durch umherfliegende Teile sind deswegen auch bei einem ruppigen Transport ausgeschlossen.

Tragarm und Standfuß werden gegeneinander verdreht ...

Für den Zusammenbau muss zunächst der Tragarm mit dem Standfuß verbunden werden. Das geschieht durch zwei Führungsplatten, die gegenseitig in sich verdreht werden. Auf der Unterseite dient eine Schraube zur Fixierung, die über einen Bügel werkzeugfrei eingedreht werden kann.

... und durch eine Schraube mit Bügel fixiert

Das Display wird über vier Schrauben mit der Trägerplatte des Tragarms verbunden, wofür dann aber doch ein Schraubendreher benötigt wird. Trotzdem ist der Aufbau kein Hexenwerk und geht rasch über die Bühne.

Das Display wird mit vier Schrauben an der Trägerplatte des Tragarms befestigt

Wer das Display an alternative Tragesysteme befestigen will, lässt einfach den Tragarm weg, da die VESA100-Verschraubung so bereits freiliegt.

Unterstützung des VESA-Standards beim AOC AG352UCG

Optik und Mechanik

Das Display des AOC AG352UCG besteht vollkommen aus Kunststoff, während das Tragekonstrukt fast komplett aus Metall gearbeitet ist.

Die imposante Breite des 35-Zoll-Displays beträgt satte 890 mm, verfügt über das 21:9-Format und hat einen Krümmungsradius von 2000 mm. Oben und an den Seiten wird das Panel von einem 15 mm und unten von einem 20 mm breiten Hochglanzrahmen in Schwarz eingefasst. Zwar brachte der Rahmen auch im Praxistest keine störenden Reflexionen hervor, aber durch die pflegeintensive Oberfläche wird man häufig auf ein geeignetes Mikrofasertuch zurückgreifen müssen, um es ansehnlich zu erhalten. Rechts oben ist in Hellgrau die Modellbezeichnung und links oben das Zertifizierungslogo für Windows 10 aufgeklebt, das auch entfernt werden kann und nicht so richtig zum Design des AOC passt.

Links: Win-10-Zertifizierungslogo kann bei Bedarf entfernt werden; rechts: dezente Modellbezeichnung in Hellgrau

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

3 Kommentare vorhanden


Hallo und Guten Morgen ...

schöner Test ... niederschmetterndes Ergebnis :D ...

Aber was ich vermisse ... der Monitor wurde großmundig mit ULMB angekündigt, auf der AOC Seite wir ULMB auch unter Ausstattung erwähnt und beschrieben ... was ist daraus geworden?

Danke und sonnige Grüße
Hallo SirFEX,

da muss wohl bei AOC irgendetwas durcheinander gekommen sein. Dieser Monitor hat definitiv kein ULMB!

Viele Grüße
Oliver
Tjoa ... Danke für die Antwort ... ich hab gestern gleich auch noch ne Anfrage an AOC geschickt ... Aber dann geht der Monitor wieder zurück ... sowas ist ne Sauerei mit Zeug zu werben was dann nicht drin ist :-( ...


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!