Viewsonic VP191s 8ms (Prad.de User)

  • Nachdem ich mich fast ein Jahr hier unangemeldet herumgetrieben habe, um einen TFT zu finden, der meinen CRT ersetzen könnte, und ich dank eurer Hilfe mich endlich für einen entschieden habe, möchte ich mich mit einem Testbericht revanchieren.


    Um den Bericht zu relativieren, denn es geht ja vor allem um subjektive Eindrücke, darf ich mich kurz vorstellen: Ich bin ein äußerst pingeliger Mensch, was Technik anbelangt, und hatte bis jetzt noch nie ein Gerät, mit dem ich wirklich zufrieden war. Ich habe äußerst hohe Ansprüche und bin überkritisch, was sich zuletzt bei meiner neuen 2000€ Surroundanlage gezeigt hat, die ich furchtbar fand, bis ich bemerkte, dass es einen Sound, wie ich ihn gerne hätte, gar nicht gibt ?(. Nun ja, meine Vorurteile gegenüber TFTs waren recht hoch: schlechter Blickwinkel, Schlieren, Verwischeffekt, Tearing, schlechter Schwarzwert, schlechte Graustufen, miserable Ausleutung- ich habe mit allem gerechnet. Vor allem, weil ich noch niemals zuvor einen TFT von Nahem gesehen habe, nur mal im Mediamarkt oder so, und da fand ich sie immer furchtbar. Was nicht bedeutet, das ich CRT Fan war, die fand ich auch eher mittelmäßig, hab' so manchen Testsieger zurückgehen lassen. Allerdings ist mein letzter völlig im Eimer, statt schwarz hat der nur noch grün gezeigt und nette Streifen bekommen. Also musste ein neuer Monitor her, warum also nicht mal einen TFT der neusten Generation versuchen. Das war also meine Ausgangslage ;)


    Für den Viewsonic 191s 8ms habe ich mich wegen der guten Testberichte entschieden, neben dem neuen Fujitsu war es der einzige, der meinen Erfordernissen entsprechen: große Blickwinkel für DVD-Abende mit mehreren Leuten, Hardcorespieler tauglich, multimedia taugliche Farb-, Grau- und Schwarzwerte, Pivot - ich wollte also den perfekten Allrounder.


    Bestellt bei 3-Co, den Laden kannt ich voher gar nicht, hat aber irrsinnige Tiefstpreise mit Pixelfehlerprüfung und Nachnahmebestellung (kleiner Seitenhieb gegen einen hier öfters herumstreunenden Ladenbesitzer: Vorkasse ist eine schlechte Idee für Leute ohne Rechtschutzversicherung!) - außerdem sind die verdammt schnell, am Bestelltag noch versendet, das sieht man selten.


    Mechanik, Äußeres


    Der Fuß ist vielleicht etwas klobig, dafür steht das Teil bombenfest und wackelt nicht herum. Höhenverstellbarkeit, Neigung und Drehung, Pivot gehen recht leicht ohne labberig zu sein, fast perfekt würde ich sagen. Der silberne Rahmen ist nicht zu billig, wackelt nicht und hat auch den korrekten Abstand zum Pannel - perfekt für diese Preisklasse, obwohl mir natürlich ein echter Titanrahmen besser gefallen hätte. ;) Das LED ist nicht zu hell, die Knöpfe haben einen ordentlichen Druckpunkt, dass sie nicht beleuchtet sind stört kein bischen - schließlich kann ich auch im Dunkeln bis vier zählen. Was nicht so toll ist, sind die Kabelanschlüsse: man müsste die Kabel am Anschluss stark abbiegen, damit sie nicht unter dem Panel hervorgucken. Dann wirds aber knapp mit der Länge beim Pivotmodus.


    Insgesamt: Sehr gut, bis auf die Kabelei.


    Bedienung


    Er geht leicht an und auch wieder aus. =) Das Osd ist klar verständlich, kinderleicht zu bedienen, da find ich nichts zum nörgeln. Was mich etwas nervt, ist die automatische Einblendung, wenn die Auflösung nicht optimal ist, bei Spielen etwa. Das Fenster ist zwar sehr praktisch, allerdings find ich die Tasten nicht (laut Fenster, "1" und "2"), mit denen man das Fenster schnell ausblenden kann. Bei mir geht da gar nichts, ich muss warten, bis es nach ein paar Sekunden von allein verschwindet. An einem heißen Tag wie heute verdoppelt sich dadurch schnell mal mein Blutdruck. X( ;)


    Bildqualität 2D


    Als Umsteiger von einem 17 Zoll CRT ist mir erstmal die Kinnlade heruntergefallen. Extrem scharf, perfekte Geometrie, und was für Farben! Ich habe verschiedene Testprogramme ausgeführt, mit der richtigen Kallibrierung gibt es keinerlei Abstufungen, weder bei Grau noch bei anderen Farben. Bei 6500K erscheinen mir die Farben etwas rotstichig, vor allem Hauttöne sind etwas zu rosig und das weiß ein klein bischen gelblich. Ich empfehle benutzerdefinierte Farbeinstellung mit reduziertem Rotwert. Dann strahlt auch das weiß wie Omis Unterwäsche ;) Bleibt noch der Schwarzwert: ich habe noch nie bei einem CRT solch ein schwarz gesehen! Allerdings kommt schwarz etwas zu früh, beim Nokia Programm wäre dass 1% nicht mehr zu sehen. Das lässt sich nur mit dem Grafikkartentreiber korrigieren, bei meinem (Radeon 9800, Omega) Helligkeit 6 Punkte hoch. Danach kann ich mit Testprogrammen keine Verfälschungen mehr erkennen.


    Die Ausleuchtung empfinde ich als perfekt, allerdings hat man das Empfinden, dass die Ecken heller wären. Das liegt aber nicht an der Ausleuchtung, sondern an den Blickwinkeleffekten, die bei einem so großen Panel in den Ecken sichtbar werden. Schon bei einem geringen Abweichen vom 90° Winkel verliert der Monitor schnell an Helligkeit und sieht dann aus wie ein normaler CRT; dazu kommt aber eine Art Oberflächeneffekt, der wie eine matte Reflektion aussieht, wodurch Farben und auch Schwarz etwas blasser aussehen. Diagonal sollte man gar nicht auf das Panel sehen, da wird es nämlich sehr schnell gelblich. Im Endeffekt ist der Blickwinkel also gut, solange man sich auf der horizontalen Ebene bewegt; nur die perfekte Farbbrillianz bleibt auf 90° beschränkt. Zu dritt kann man aber ohne Probleme davorsitzen.


    Schriftglättung sollte Standart bleiben, clear type ist unscharf.


    Bildqualität Multimedia


    Hier sind keine Schlieren, kein Tearing und kein Farbflimmern zu sehen (bei 75 Hz). Meinem subjektiven Empfinden nach erschienen zunächst DVDs zu dunkel. Das kann aber auch daran liegen, dass der 16:9 Balken nun komplett schwarz ist, bei meinem alten Monitor wars ja grau/grün. An dieses Schwarz muss ich mich erst einmal gewöhnen. Ansonsten fallen mir zwei Dinge auf.
    Zum einen ist bei DVDs ein Bildrauschen zu erkennen, was ich früher nie gesehen habe. Ich denke, auch das liegt an der ungeheueren Schärfe des Bildes, da sich das Rauschen bei Standbildern anhalten lässt. Ab 1m Entfernung sieht man es nicht mehr.
    Zum zweiten lassen sich, je nach Material, deutliche Farbabstufungen erkennen, vor allem bei Hauttönen, die Licht reflektieren. Das gilt auch für Bilder. Interessanterweise lässt sich dies mit den Testprogrammen nicht reproduzieren, sodass ich davon ausgehe, dass daran die Komprimierung schuld ist. Tatsächlich besteht ein deutlich sichtbarer Unterschied zwischen DVDs mit etwa 9MBit und den transcodierten 5MBit Varianten. Auf meinem alten CRT gabs da keinerlei Unterschiede, nun sieht man deutlich Farbabstufungen und Artefakte bei der niedrigeren Qualität. Das gilt ebenfalls für Bilder.
    Fazit: Mit diesem Monitor kann man das Sammeln von billigen Pornobildchen und -filmchen aufgeben, die sehen nicht mehr so gut aus. Ich empfehle, sich auf hochwertige Pornos beschränken, denn die sehen besser aus als je zuvor. :P


    Spiele


    Ok, das ist der Punkt, an dem es mich endgültig aus dem Stuhl geworfen hat. Die Farben und das räumliche Gefühl sind atemberaubend, man taucht völlig in das Spiel ein. Von Schlieren kann keine Rede sein, weder bei UT2004, Farcry, Doom3, Halflife oder CS:S ist mir in dieser Richtung etwas Negatives aufgefallen. Selbst der berühmte Unschärfeeffekt ist so minimal, das man ihn bei schnellen Bewegungen überhaupt nicht registriert.
    Komischerweise sehe ich nur bei sehr langsamen Bewegungen eine Art Rastereffekt, als wenn man das Bild durch ein sehr feinmaschiges Fliegengitter betrachtet. Das fällt vor allem bei glatten Fläche, wie der Meeresoberfläche von Farcry oder bei sehr pixeligen Objekte, wie etwa Vegetation auf. Ich schätze, das hängt mit dem Auflösungsraster der TFTs zusammen, die bei Bewegungen sichtbar werden. Daran kann man sich aber schnell gewöhnen.
    Auch bei Spielen gibt es teilweise Farbabstufungen, z.B. bei Doom3 von den tiefsten Graustufen zu absoluten Schwarz. Das ist aber nur ein minimaler Effekt, der auch an der Komprimierung der Texturen liegen könnte. Dummerweise gibt es keine Möglichkeit, den Monitor in 3d Anwendungen zu kalibrieren, da jedes Spiel seine eigenen Gamma- und Helligkeitswerte mitbringt.
    Fazit: der Oberhammer, kein CRT kann hier mitziehen. Angesichts der vielen Vorteile nehme ich die paar kleinen Nachteile gerne in Kauf. Ich weiß gar nicht, warum hier noch so viele Leute mit Schlierentests und Unschärfe die Pferde scheu machen: von allen Dingen, an denen man sich hochziehen könnte, sind das ja wohl die randläufigsten. Wer sich deshalb ein TN Panel kauft, dem ist nicht mehr zu helfen.


    Interpolation


    Man sollte bei der nativen Auflösung bleiben, ansonsten gilt frei nach Heisenberg: je genauer man hinschaut, desto unschärfer wird es. :rolleyes: Bei Spielen mag 1024*768 noch gehen, obwohl ich da kompromisslos bin. Wenn ein Spiel kein 1280*1024 anbietet ---> ab in den Müll. Mach ich genauso beim Sound: kein 5.1 ---> Mülleimer. :D Wobei Ausnahmen die Regel bestätigen, ausnahmsweise werde ich mir Boiling Point mal ansehen.


    Fazit


    Als notorischer, vorurteilsbehafteter Kritiker kann ich reinen Gewissens sagen: der VP191s ist ein absoluter CRT Killer. Lediglich beim Blickwinkel und den Farbabstufungen komprimierter Bildquellen bleibt ein CRT toleranter. Ich jedenfalls absolut zufrieden und froh, dass das heiße, unscharfe, strahlende und Tränen verursachende Ding endlich aus dem Haus ist. Ich meine den CRT, nicht meine bessere Hälfte. =) Ich habe zwar keine Vergleich zu anderen TFTs, aber viel besser kann es mit dieser Technik nicht mehr werden.


    Es gibt nur einen Haken an der Sache: ich brauche eine neue Grafikkarte. Von 45 auf 25 Frames bei Doom3 ist eine Katastrophe, und auch bei anderen Spielen kann ich AA vergessen. ;( Und eine Karte, die bei dieser Auflösung 4*AA und 8*Af schafft, kostet mehr als der Monitor.

  • Hey Mutte, willkommen unter den glücklichen VP191 Besitzern! ;)


    Ich empfehle Dir folgende Beiträge durchzulesen, in denen ich detailiert die richtige Einstellung für den VP191 beschreibe, um stufenlose Darstellung aller 16,7 Mio. Farben zu gewährleisten. Dort erfährst Du auch, wie die wenig intuitiven Skalen bei den Einstellungen genau zu interpretieren sind.


    "Welche Einstellungen beim VP191 8ms?"


    Bei 8 Bit Panels, wie dem VP191, gibt es nämlich nur eine Einstellung, die alle Farben darstellt. Jede Veränderung der Farbwerte, des Kontrastes, oder der Helligkeit im Grafikkartentreiber führt zum verwerfen einiger tausen Farbtöne.


    Wenn Du also die Farbtemperatur veränderst, solltest Du wissen, welche Auswirkungen das genau hat, um möglichst wenige Gesamtfarben zu verlieren.


    Die Helligkeit solltest Du möglichst am Monitor selbst verstellen, da diese Einstellung keinen Einfluss auf die Farbanzahl hat.


    Quote

    Was mich etwas nervt, ist die automatische Einblendung, wenn die Auflösung nicht optimal ist, bei Spielen etwa. Das Fenster ist zwar sehr praktisch, allerdings find ich die Tasten nicht (laut Fenster, "1" und "2"), mit denen man das Fenster schnell ausblenden kann.


    Die Tasten 1 und 2 sind die beiden Tasten links und Rechts von Hoch und Runter. :) Die Tastenreihenfolge von links nach recht: "1", "runter", "hoch", "2", "SoftOff"


    Über die 2 kannst Du die Meldung dauerhaft abschalten, oder über das Menü "Menü Einstellungen" -> "Anmerk. zur Auflösung".


    Quote

    Schriftglättung sollte Standart bleiben, clear type ist unscharf.


    Bedingt durch den großen Punktabstand eines 19 Zoll TFTs stimmt das leider. Allerdings lässt sich mit Hilfe des kostenlosen Microsoft Cleartype Tuning Tool noch einiges heraus holen, indem man den Cleartype Kontrast (nicht Monitor Kontrast) auf Werte unterhalb 50% (1,6) einstellt. Link und Beschreibung findest Du ebenfalls im verlinkten Beitrag.


    Quote

    Allerdings kommt schwarz etwas zu früh, beim Nokia Programm wäre dass 1% nicht mehr zu sehen.


    Das lässt sich über richtige Monitoreinstellungen beheben! :) (auch ohne Grafikarteneinstellungen)


    Quote

    Zum einen ist bei DVDs ein Bildrauschen zu erkennen, was ich früher nie gesehen habe.


    Das kann mehrere Gründe haben:


    1. Durch Farbeinstellungen wurden aus sehr dunklen Farbtönen nun hellere (siehe Link-Beiträge), dadurch werden eigentlich dunkle Artefakte aufgehellt.


    2. TFT-Monitore sind allgemein heller als CRTs, sie voreingestellte Helligkeit von 100% ist deutlich zu hoch, besser sind Werte ab 70%. Software-DVD Player arbeiten außerdem mit Farbprofilen für verschiedene Displaytype. Bei WinDVD sollte auf "Standard" stehen, auf keinen Fall auf "LCD" oder "TV".


    3. Durch die ungehäure Schärfe fallen Artefakte einfach deutlicher auf. :) Du hast das ja selbst bei einem Standbild beschrieben. Evtl. beherrscht Dein Software-Player Bildnachbearbeitung, um die Artefakte wegzurechnen (weichzuzeichnen).


    4. Bei bewegten Bildern kann es bei Overdrive-Panel passieren, dass Artefakte und Dithering (oft bei Kompression eingesetzt) in bewegten Bildern noch hervorgehoben werden. Das liegt daran, dass beschleunigte Pixel kurzzeitig beim Ansteigen von Dunkel nach Hell kurzzeitig einen helleren Wert erhalten, als den Endwert.


    Quote

    Man sollte bei der nativen Auflösung bleiben, ansonsten gilt frei nach Heisenberg: je genauer man hinschaut, desto unschärfer wird es.


    Allerdings kannst Du beim VP191 die Interpolationsschärfe in 4 Stufen selber bestimmen: "Manuelle Bildanpassung" -> "Schärfe" Das lob' ich mir! Man sollte bei der nativen Auflösung bleiben, ansonsten gilt frei nach Heisenberg: je genauer man hinschaut, desto unschärfer wird es.


    Quote

    der VP191s ist ein absoluter CRT Killer


    Naja, einige Einschränkungen hat er schon, z.B. nur 8 Bit LUT (Look Up Tabelle) gegenüber der 10 Bit LUT bei Eizos, sprich den verringerten Farbumfang sobald man die Farbwerte ändert.


    Aber sonst scheinen alle Nutzer (einschließlich mir) großen Spaß an dem schönen Teil zu haben! Wünsche ich Dir auch! ;)

  • Quote

    Mit diesem Monitor kann man das Sammeln von billigen Pornobildchen und -filmchen aufgeben, die sehen nicht mehr so gut aus. Ich empfehle, sich auf hochwertige Pornos beschränken, denn die sehen besser aus als je zuvor.

    :D
    das beste was ich seit langem gelesen hab. :D


    aber wie ist eigentlich die farbreinheit bei dir?
    speziell in der mitte bei weißen hintergrund?

  • Das nennt man praxisnah testen. Sollte besonders bei Büro-Monitoren zum Standart gehören. ;)


    Bei der Farbreinheit kann ich nicht meckern, wenn man ganz genau hinsieht kann man bei weißem Hintergrund an den Rändern einen Helligkeitsverlust sehen. Die Mitte ist aber absolut homogen.


    Übrigens, der Rastereffekt, den ich bei den Spielen beschrieben habe, ist vor allem bei 60 Hz sichtbar, bei 75 Hz kaum noch. Gibt es ein Programm, mit dem man 75 Hz permanent erzwingen kann, ohne dass es im Hintergrund läuft? Im Moment benutze ich Powerstrip, aber das belegt ja auch 'ne Menge Arbeitsspeicher.

  • Wenn Du eine ATI-Karte besitzt kann ich Dir die ATI-Tray-Tools empfehlen Das Programm läuft zwar im Hintergrund, dafür kannst Du aber die Wiederholfrequenz auf 75Hz feststellen. Außerdem bietet es noch sehr viele andere nützliche Features, wie z.B. Overclocking oder Spielprofile. Das Tool ist sehr klein und belegt so gut wie keinen Arbeitspeicher und ist für jeden ATI-User sehr nützlich.

  • Quote

    Original von MutteGibt es ein Programm, mit dem man 75 Hz permanent erzwingen kann, ohne dass es im Hintergrund läuft? Im Moment benutze ich Powerstrip, aber das belegt ja auch 'ne Menge Arbeitsspeicher.


    Das stellst Du einfach unter den erweiterten Eigenschaften der "Anzeige" in der Systemsteuerung ein, und zwar für jede Auflösung einzeln. Also Auflösung wählen, dann Frequenz wählen, alles übernehmen, nächste Auflösung wählen, wieder Frequenz wählen, übernehmen...


    Zumindest Nvidia-Treiber erlauben das außerdem für alle Auflösungen komfortabel in einer Liste einzutragen.

  • hab' mal ne frage: der monitor benutzt doch overdrive, oder?


    - wie kann man es anschalten?
    - oder ist es immer eingeschaltet?
    - wirkt es sich gravierend auf die lebensdauer aus?


    danke&gruß,
    flash =)

  • Also, das ATI Tool sieht zwar gut aus, bietet mir aber nur 60 oder 70 Hz an. Wahrscheinlich ließt es das aus dem Treiber ab, der bietet mir seit kurzem auch nur noch diese beiden Frequenzen als unterstützte an. Sehr merkwürdig, am Anfang war nämlich 75 Hz dabei, nun ist es weg. Und in den Treibern kann man nichts einstellen, ich benutze die Omega, die bieten nur bei analogem Anschluss eine Override Funktion an.


    Ok, hab' gerade gesehen, man kann ja auch eigene Frequenzen eintragen. Dann geht das Ati Tool, danke.

  • Moin !
    Ich habe seit gestern auch den VP191b und ich habe auch diesen Rastereffekt ! Das sieht irgendwie merkwürdig aus , aber vielleicht ist es eine Eigenart des Panels in Verbindung mit Overdrive , weil bei den vielen TN Panels die ich vorher hatte tratt sowas nie auf !


    Aber trozdem ist der Monitor super !

  • Jup, wundert mich, das kein offizieller Test das erwähnt. Aber bei 75 Hz kann man damit leben, und ansonsten beseitigt man seine kognitive Dissonanz einfach mit dem Lesen von Tests wie diesem , wo der VP191 seine einzigen Konkurenten dieser Preisklasse, den Fujitsu P19-2 und den NEC1980fxi ziemlich alt aussehen lässt. :D

  • Was mir noch auffällt ist das er bei Counterstrike Source oft Geisterbilder erzeugt . Und zwar z.B. auf Dust in dem Gewölbe . Außerdem sieht man das besonders wenn man z.B. den Mauszeiger auf grauem Hintergrund bewegt ! Ist das bei Dir auch so ?

  • Hi,


    ich habe hier einen Toshiba Laptop mit 2,0 GhZ Centrino laufen und würde gerne diesen Monitor als 2ten Bildschirm anhängen.


    >Übrigens, der Rastereffekt, den ich bei den Spielen beschrieben habe, ist >vor allem bei 60 Hz sichtbar, bei 75 Hz kaum noch. Gibt es ein Programm, >mit dem man 75 Hz permanent erzwingen kann, ohne dass es im >Hintergrund läuft? Im Moment benutze ich Powerstrip, aber das belegt ja >auch 'ne Menge Arbeitsspeicher.


    Ich habe eine Radeon Mobility 9000 laufen - kann ich da auch mehr als 60Hz fahren (finde keine Einstellung dazu), oder muss ich mich mit dem Rastereffekt abfinden?


    lg,
    tronics

  • Ich hab jetzt den Monitor und meine ATI Mobility Radeon lässt mich sogar 100 Hz auswählen.


    Sehe auch keinen Rastereffekt, wobei ich aber noch keine Spiele getestet habe.


    Bin recht zufrieden insgesamt.


    lg

  • Der Monitor beherrscht keine 100Hz, Du solltest das im Treiber also auf 60Hz oder 75Hz korrigieren. Laut Datenblatt kann der Monitor 85Hz bei 1024 x 768, bei mir stimmt die Anzeigegröße dann aber nicht mehr.

  • Auch wenn du mich nicht angesprochen hast:


    Ich finde nicht, dass der VP191b schlecht wegkommt, denn die meisten Punkte sind rein subjektiv.
    Den 193+ gibts ja bei uns noch nicht, so dass unsereiner das Vergleichen schwer fällt.
    Aber die Behauptung, dass beim VP191b das "Schwarz" grau sein soll, kann ich nun überhaupt nicht nachvollziehen.


    Die restlichen Punkte zeigen keine signifikanten Unterschiede der beiden Displays, und ob ich z.b. Pivot hardwareseitig um 90° in beide Richtungen oder 180° drehen kann erschließt sich mir von praktischen Nutzwert nicht - softwareseitig kann ich auch beim VP191 um 180° drehen.


    "The stand of the 193P Plus looks to be much more stronger than the VP191b."


    Nunja, solang der VP191 bombenfest steht, is mir das eigentlich egal, ob der 193+-Fuß stabiler aussieht. ;)


    btw: ich finde auch, dass der 193+ genial aussieht, aber da ich JETZT ein neues Display brauchte....