NEC 20WGX2 (Prad.de User)

  • Das geht im OSD unter Tools > Expansionsmodus, dieser steht aber nur bei einer Auflösungen von 1280x1024 zur Verfügung..

  • bin auch am überlegen ob ich den viewsonic VX2025wm oder den nec 20WGX2 nehmen soll :)


    hab nen 17zoll-wide-laptop mit glossy oberfläche (xps m170 von dell), also glossy stellt für mich kein problem dar, sondern eher einen pluspunkt :)


    hmm hat wer den nec ausgiebig bei dvds getestet?


    hab in einigen foren was gelesen von extremen verschwimm-effekten, also unter einer entfernung von 1.5 metern fast nicht mehr akzeptabel :/


    kann den effekt wer feststellen?


    sonst klingt er ja echt supa :)

  • Quote

    hab in einigen foren was gelesen von extremen verschwimm-effekten, also unter einer entfernung von 1.5 metern fast nicht mehr akzeptabel :/


    Völliger Quatsch.

  • Hab noch keine DVD getestet aber bei Videos (DIVX, XVID....) generiert der Monitor kleine und grosse Kloetzchen auf grosse gleichfarbige Stellen (z.B. eine rote Wand oder blauer Himmel...)
    Das stoert enorm. Man muss dann schon weit weg sitzen, damit dieses nicht mehr so sehr auffaellt. Das ist aber auch der einzige Negativpunkt zu diesem Monitor.


    MfG

  • Quote

    Hab noch keine DVD getestet aber bei Videos (DIVX, XVID....) generiert der Monitor kleine und grosse Kloetzchen auf grosse gleichfarbige Stellen (z.B. eine rote Wand oder blauer Himmel...)


    Das "produziert" nicht der Monitor, er zeigt es nur an.
    Das sind Kompressionsartefakte.
    Teste den mal mit entsprechend gutem Material (am Besten HD Trailer) bevor du dem Monitor eine nicht vorhandene Schwäche aufgrund schlechten Ausgangsmaterials andichtest.

  • THX an alle...eure Meinungen haben mir sehr geholfen und ich bin auch schon fast 100% überzeugt und kurz davor mir den NEC zu bestellen.


    Hätte nur noch drei letzte Fragen.


    1. Der ASUS PW201 hat unter anderem die Möglichkeit den TFT um 90% zu drehen. Ich bin mir nicht wirklich sicher wie oft man soetwas benötigt aber es ist ein nettes Gimmick. Ich nehme stark an das dies beim NEC nicht möglich sein wird?


    2. Wie wichtig ist denn nun die Kontrastzahl. Der NEC hat atm 1600:1 und der ASUS "nur" 800:1 (wie schon gesagt kenne mich wirklich nicht besonders aus)
    Ist das denn ein sehbarer Unterschied?


    3. Auf allen Fotos und Reviews sieht der NEC optisch sehr sehr dick aus! Wie ist die optik denn auf dem Schreibtisch stehend?


    Vielen Dank ...
    Torte

  • @ Torturer:
    zu 1.: Der NEC 20WGX2 hat nicht die Möglichkeit, das Display um 90° zu drehen (Pivot)


    zu 2.: Das mit dem Kontrast ist so eine Sache. Im "Advanced DV Mode" wird die Stärke der Hintergrundbeleuchtung (backlight) dem Inhalt angepasst. Daher erscheinen dunkle Szenen mit kleinen, hellen Details deutlicher und angenehmer.
    Für den Office-Betrieb ist das eher nicht praktikabel, wohl aber für DVD's oder Spiele mit häufigen hell-dunkel-Wechseln


    zu 3.: Die Optik auf dem Scheibtisch stehend findest Du zur genüge in Threads hier im Forum oder auf anderen "gut sortierten" Seiten. Ich kann nur sagen: tolles und ausgewogenes Design. Muss aber jeder für sich selbst entscheiden.
    Falls er Dir gar nicht gefallen sollte, kannst ihn ja wieder zurückschicken...


    so far

  • Merci für die schnell Antwort.


    Heute bin ich wieder unsicher, da es ja trotzdem viel Geld ist und der NEC ja auch schon wieder etwas älter ist (glaube so 02/06) aber er steht nach wie vor noch auf platz 1 meiner auswahlliste.


    Dagegen stehen noch der ASUS PW201 und der Samsung 215WT (von dem man aber auch sehr viel schlechtes hört)


    AUSUS einzigstes plus ist Design und Schwenkbar. Panel eher schlechter obwohl neuer.


    Samsung meines erachtens zu billig für einen 21" -> "des kann ja nix gscheids sein (bauernregel)" und da ich ebenfalls viel am daddeln bin muss das optimalste rausgeholt werden.


    P.S. Eine Sache ist mir auch noch sehr negativ aufgefallen. Die wenigen Anschlussmöglichkeiten die das NEC bietet. 4 USB schön und gut, aber etwaige Möglichkeiten wie DVD etc. scheint nicht möglich zu sein!

  • Das Asus Panel ist anders, aber nicht gleich schlechter...
    Asus verwendet ein VA, der NEC ein S-IPS.


    Die Verarbeitungsqualität des Asus ist absolut genial.
    Der NEC ist dafür schneller und hat eine gute, aber keine üppige Ausstattung.


    Quote

    aber etwaige Möglichkeiten wie DVD etc. scheint nicht möglich zu sein!


    Und was du hiermit meinst, kann ich mir gar nicht vorstellen.
    Natürlich kannst du mit dem NEC auch DVDs wiedergeben. Aber eben über den PC. Beim Asus kannst du solche Geräte direkt anschließen. Was aber nicht bedeutet, dass der Asus ein Fernseher ist.

  • hi, ich wollte nochmal auf die klötzchen eingehen... ich finde den nec auch einfach nur der hammer, aber habe auch die klötzen bei dvds. Da Tiefflieger meinte das es an den dvds liegt und nicht am monitor hab ich mir jetzt mal ein HD Trailer von Microsoft gesaugt. Leider habe ich hier auch klötzchen... was meinst ihr.... liegt es jetzt nun am monitor oder liegt es an den einstllungen oder dem trailer bezieungsweise den dvds?


    um euch zu zeigen was ich meine:



    http://img212.imageshack.us/img212/216/bild005fy5.jpg

  • Bei HD Material sind das meiner Meinung nach keine Kompressionsartefakte.
    Die Kompressionsartefakte wie bei DVDs oder noch schlimmer divX wären deutlich größer.


    Ich kann an meinen zwei verschiedenen und eingemessenen (!) 8-bit Geräten (nein, keine NEC 20WGX) ähnliches erkennen. Ist mir bisher auch noch nicht aufgefallen, aber es ist tatsächlich bei verschiedenen Unterwasser HD-Trailern zu beobachten. Teilweise sind es nur die Wellen an der Oberfläche. Aber es sind auch ganz kleine Klötzchen zu erkennen. Wenn auch nicht so deutlich wie bei dir. Bedeutet: Du scheinst noch nicht die bestmögliche Einstellung deines Gerätes getroffen zu haben.


    Ich denke hier spielen einige Faktoren eine Rolle.
    1. Die 8-bit LUT scheint für diese feinsten Nuancen nicht ganz auszureichen,
    2. Die leichte cyanschwäche der TFTs verstärkt das ganze,
    3. Wird das Ganze noch weiter verstärkt, wenn man das Gerät "nur" Pi mal Auge einstellt. Aber selbst korrekt eingemessen sehe ich da zwischendurch noch was.



    Testkonfiguration bei mir:
    Samsung mit 1000:1 PVA Panel 8-bit LUT, Xerox XA7-19i MVA Panel 8-bit LUT (schneidet hier tatsächlich besser ab).
    Trailer: The Livin Sea in 720. Besonders zu beobachten bei den Quallen auf der linken Seite.


    Momentan würde ich sagen, dass ist nichts außergewöhliches.
    Vielleicht testen es einige mal mit ihren 10-bit Eizos. Würde mich interessieren.
    Den Trailer bekommt ihr hier:

  • ich bin ja echt blööddde.... hab mir jetzt mal den ganzen trailer nochmal angeschaut und siehe da es waren keine klötzen mehr zusehen. Bei dem nec kann man ja verschiedene DV MODES einstellen, und weil ich das auch immer fleisig umgestellt habe hatte ich immer aufm "Film" gestellt.


    Aber find ich schon komisch das ich bei "Film" klötzen habe und bei "standart" nicht.... also da haben die leudde von nec was falschverstanden... oO

  • Habe denk NEC auch zu Hause und mal nen bisschen mit den DV MODES gespielt.
    In "FILM" und "SPIEL" scheint der NEC wie ein TN-Panel konfiguriert zu sein, soll heißen Streifenbildung bei Farbverläufen aber schön knallige, wenn auch unrealistische Farben (ganz einfach mit den Farbverläufen des Nokia Monitortests nachzuprüfen).
    In "STANDARD" und "TEXT" hingegen scheint die Farbwiedergabe optimal, keine Streifen, ziemlich gute Graustufenauflösung etc. (zumindest, wenn man bei den Farben "sRGB" eingestellt hat)
    Also ist der DV MODE "FILM" für Filme nur bedingt zu empfehlen, da z.B. bei dunklen Filmen Details verloren gehen, ich nutze meistens "TEXT".
    Für Spiele aber finde ich "FILM" am geeignetsten, wegen der knalligen Farben, Streifenbildung hat mich dort noch nicht gestört.

  • also ich benutze immer "standart", auser beim zocken.... da verwende ich "spiel", denn
    es macht alles etwas heller und weil eh eh meistens counter-strike spiele ist das dann nur
    von vorteil ;)


    mfg