Eizo S2411W (Prad.de User)

  • möchte nicht mal jemand orakel spielen und ne preisentwicklung für den S2411W voraussagen...? würde mich mal interessieren, wie ihr das so einschätzt. klar ist, dass mir niemand auf einen euro genau sagen kann, wieviel das teil in 3 monaten und 23 tagen kosten wird. aber mal sone tendenz andeuten?

  • Eizo Preise sind in der Regel extrem Stabil. In der Regel ändert sich an deren Preisen von der Einführung bis zur Abkündigung selten etwas. Eher gar nichts. Selbst bei "Abverkaufsware" nicht.
    Eizo und auch NEC ändern nicht alle 2 Wochen ihre Preise. Man hat hier also ein schön ruhiges Geschäft und muss keine Sorge haben, dass man das Gerät nächste Woche "für die hälfte" angeboten bekommt. Auch sind Eizo und NEC keine Hersteller, die alle 6 Wochen ein neues Nachfolgemodell bringen.


    Momentan zahlt man für den S2411 30 Euro mehr bei sofort verfügbarer Ware. Weil sie derzeit per Luftfracht ganz frisch eingeflogen wird. Mitte März werden die Geräte wahrscheinlich um ca. 30,- Euro billiger als heute sein. Bedeutet: Pro Woche warten sparst du weniger als 10 Euro.
    Der aktuell beste Preis für den Eizo bei sofortiger Verfügbarkeit kommt von mir: 1155,- Euro
    Mitte März werden wir bei etwas um die 1120-1130 Euro liegen.
    Das Warten lohnt sich also nicht.
    Und danach ist sicher für relativ lange Zeit Ruhe.

  • Quote

    Original von Dragon777
    Ok, danke erstmal für die Hilfe!
    Werde dann wohl doch in den sauren Apfel beissen und den teuren Eizo kaufen.... und mich wie immer bei sowas in einem Jahr total ärgern dass alles viel billiger und besser ist dann. ;)


    Gruss
    Dominik


    Womit wir aber beim generellen "Problem" beim Kauf von Hardware wären. Wenn Du auf bessere, oder billigere Geräte warten willst, kannst Du genau so gut bis zum Jüngsten Gericht warten. Denn immer kommt "demnächst" ein neueres Modell heraus und so weiter und so fort...

  • Hallo,


    hättest du das mal früher gesagt, dass du die Teile auch verkaufst..... habe gerade einen bei MediaOnline geordert. :(


    Gruss
    Dominik



    Quote

    Original von Tiefflieger


    Der aktuell beste Preis für den Eizo bei sofortiger Verfügbarkeit kommt von mir: 1155,- Euro

  • Ach, wusstest du das nicht? :D
    Da schalte ich seit Tagen hier die passende (teure) Werbung und dann sowas...lol


    Nimm's gelassen. Jetzt ist dir zumindest klar, wo's Beratung statt nur dumme Geiz-Sprüche gibt. Es gibt immer ein nächstes mal. :D

  • Jetzt stell dir mal vor, wenn alle wüssten wer ich bin. Dann würde keiner mehr woanders kaufen und Prad hätte ein "Problem".
    Deswegen ist vor Jahren entschieden worden, dass ich nur noch inkognito mitmischen darf. Das hat natürlich auch manchmal Nachteile. Aber man überlebt's. ;)


    Also viel Spaß an deinem S2411. Egal ob von mir oder vom Schweinchenmarkt. Es war die richtige Entscheidung für dich.

  • Derweil mal mein ganz kurzer Zwischenbericht zum 2411 aus der Sicht eines langjährigen TFT-Nutzers.


    Letztes hier am Heim-PC eingesetztes Modell und somit der Vergleichsmaßstab: mein Eizo L-778, der für mein Empfinden bereits hervorragend homogene Ausleuchtung und Schwarzwert nahe am derzeit technisch machbaren hat. Womöglich hatte ich beim 778 auch ein besonders ausgewogenes Gerät erwischt ohne große Serienstreuungstoleranzen.


    Zum 2411:


    Kauf- und Aufstiegsgrund vom 778 war u.a., daß ich sehr häufig DVDs am PC schaue. Daher waren zunächst Ausleuchtung und Schwarzwert im abgedunkelten Zimmer (Cinemascopestreifen!) vorrangige Beurteilungskriterien.


    Zuerst war ich erstaunt, daß der Größenaufstieg weniger gigantisch war als befürchtet. Bei meinem Sitzabstand ist der 2411 keinesfalls zu groß, sondern eher ideal. Vor der Bestellung hatte ich Bedenken wegen der Bildgröße, aber jetzt bin ich froh, doch ein 24" Gerät genommen zu haben.


    Keine Pixel- oder Subpixelfehler, das hatte ich erhofft und eigentlich auch erwartet.


    Bild ist bei jeder Einstellung deutlich Kontrastreicher und hat kräftigere Farben als der 778. Wobei mir die dezenteren Farben und das sehr ausgeglichene Kontrastverhältnis des 778 keineswegs schlecht gefallen. Er erscheint mir sogar näher an meiner "Real-Life" Sehwahrnehmung als der 2411. Nicht, daß ich am Bild des 2411 irgendwas auszusetzen hätte, es hat halt eine etwas technischere, intensivere Anmutung als das des 778. Beides hat Vor- und Nachteile, ich könnte jetzt nicht sagen, welche Art der Darstellung mir für meine Zwecke hier besser gefällt. Ich mag beides.


    Native Darstellung per DVI am 2411 ist gestochen scharf und über jeden Zweifel erhaben. Helligkeit mußte ich auf 45% reduzieren.


    Das Panel vermittelt in den ersten Einsatzstunden ein nach meinem Empfinden ein ganz, ganz leichtes Glitzern, ähnlich S-IPS, aber deutlich schwächer. Besonders wenn man die eher matte Anmutung vom PVA Panel des 778 vergleicht. Aber kein Problem, nach mittlerweile 4 Tagen sehe ich nichts mehr davon, es war nur die Umstiegphase.


    Die Ausleuchtung ist für einen TFT dieser Größe sehr homogen, bei meinem 2411 gibt es eine nur unter Testbedingungen wahrnehmbare, ganz leichte Aufhellung in der rechten oberen Ecke. Nicht groß, und nur erkennbar bei komplett schwarzem Bild im abgedunkelten Zimmer und hoher Backlighthelligkeit. Nachdem ich die Helligkeit auf ein erträgliches Maß reduzieren mußte, ist selbst Nachts im dunklen Zimmer kaum noch was davon zu sehen, nur wenn man bewußt ausdrücklich darauf schielt. Obwohl ich eigentlich recht pingelig bin, ist der Effekt so schach ausgeprägt, daß ich den 2411 deswegen nicht abwerten will. Zumal ich weiß, wie schlimm wirklich inhomogene Ausleuchtung bei vielen anderen Geräten sein kann. Dagegen ist dieser 2411 ein wahrer Musterknabe.


    Schwarzwert ist ebenfalls sehr gut, wenn er auch scheinbar nicht ganz an die annähernde Perfektion meines 778 herankommt. Wohlgemerkt handelt es sich nur um Nuancen, jeder am Markt erhältliche TFT TV könnte jubeln über den Schwarzwert des 2411. Mit anderen Worten: eine der besten Schwarzwertdarstellungen die ich bisher bei TFT gesehen habe. Nur mein 778 erscheint mir noch besser, das mag aber auch an der deutlich kleineren Fläche und somit nicht wirklich vergleichbaren subjektiven Wahrnehmung liegen.


    Wie schon vom 778 gewohnt, bleibt trotz sattem Schwarzwert die Darstellung dunkler Bildinhalte stets differnziert und klar aufgelöst, kein absumpfen in schwarzen Einheitsbrei wie bei vielen anderen TFTs. Eizos 14-bit Tonwertberechnung zeigt auch hier seine Wirkung ( Benutzung von Fackeln in Oblivion-Dungeons bei Nacht nicht notwendig :) )


    Reaktionszeit: deutlich schneller als beim 778 (visuell subjektiv ermittelt per Testprogrammen, und im Datenblatt belegt). Da mir schon die mittlerweile eher langsame Reaktionszeit des 778 nie wirklich unangenehm aufgefallen ist, kommt mir der 2411 diesbezüglich perfekt vor. Außer der unvermeidbaren Bewegungsunschärfe gegenüber CRT erkenne ich keine Schlieren o. ä.


    Blickwinkelstabilität: sehr gut. Lediglich bei dunklen Gesamtbildinhalten ist eine leichte Änderung der Helligkeits- / Gammaanmutung erkennbar, jedoch nur bei extrem schwankenden Kopfbewegungen. Testumstände, kein Realitätsbezug.


    Zwischenfazit bisher:
    Geiles Gerät, ich bin zufrieden. Meine zugegebenermaßen hohen Erwartungen wurden erfüllt. Sicherlich einer der besten 24" TFTs, die man derzeit kaufen kann. Zu meiner Definition von absoluter Perfektion fehlen nur wenige Nuancen in der Ausleuchtungshomogenität und der Schwarzwertdarstellung, aber die würde ich auch bei keinem anderen derzeit käuflichen 24" Gerät bekommen. Der 2411 kommt meinem Ideal schon ziemlich nahe. Absolut perfekte Ausleuchtung und Schwarzwert wird es bei TFT - wenn überhaupt jemals - nur mit neuen Backlighttechniken geben, dynamische und punktuell aktive Leuchtmittel wären notwendig.


    MfG


    Bigtower

  • Hehe, hab ich mir doch gedacht, dass er Dir gefallen wird... ;)


    Quote

    Original von Bigtower: Native Darstellung per DVI am 2411 ist gestochen scharf und über jeden Zweifel erhaben. Helligkeit mußte ich auf 45% reduzieren.


    aber: Helligkeit auf 45% ?( Wie hälst Du das aus? Ich bin mittlerweile bei 10% und bei hellem Hintergrund (zb. Ordner in Windows oder selbst hier die Prad-Seite) kriege ich langsam Augenkrebs. :D Ich muss aber gestehen, dass die derzeitige Ausleuchtung meines Zimmers alles andere als optimal ist... vielleicht liegt es auch daran.


    Gruss
    Michael


  • 45% ist der derzeitige Stand, nicht das letzte Wort. Ich taste mich noch heran. Insbesondere Weiß ist beim 2411 in der Tat intensiv, da ich hauptsächlich im dunklen Zimmer sitze, kann ich mir auch noch niedrigere Werte als 45% vorstellen. Mal schauen, die Profilverwaltung des Screenmanagers läßt ja variable Szenarien je nach Anwendung zu.


    MfG


    Bigtower

  • Danke Bigtower für die wahnsinnig gut formulierte Beurteilung - sehr aufschlussreich.


    Und es lässt mir das Wasser im Mund zusammen laufen (und natürlich Neid aufkommen). Noch muss ich mich etwas gedulden (wir wahrscheinlich erst März/April was...... :rolleyes: :( ;(

  • Danke, Bigtower,


    auf Deinen sehr objektiven Test habe ich gewartet und es hat mich doch sehr in meiner Entscheidung für diesen TFT bestärkt. Wird jetzt zwar noch ca. 4 Monate dauern, aber dann ist er mein. Ich freue mich schon auf Widescreen-Gaming und viel Platz zum Arbeiten.


    PS: Eine Frage hätte ich dann doch noch: Wie empfindest Du die etwas kleinere Schriftgröße durch den geringeren Pixelabstand im Vergleich zu Deinem 19"?


    Gruß


    Mario

  • Hi "Kollege" Try2fixit :),


    da kann ich was dazu sagen. Ich sitze vor nem 20" der naturgemäß 0.255 mmm hat und es ist einfach nur genial und scharf. Ja es ist klein, aber auf alle Fälle kleiner als 24" (0.270 mm). Wenn du also generell kein Problem hast (keine Brille, Kontaktlinsen, etc.) dann wirst du dich freuen das der Pixelabstand geringer ist.


    Mir persönlich ist 19" (ich glaube 0.294 mm) etwas zu grobpixelig. Kein schlechtes Bild - um Gottes Willen - aber ich bin halt die feinere Auflösung gewohnt.


    Ähnlich wie bei 15" Notebooks: Die höhere Auflösung (1440x1050) finde ich besser als die niedrigere (1024x768). =)


    PS: Der F-520 ist bzw. war der absolute Hammer - eingemeiselte Buchstaben 8)

  • Quote

    Original von Try2fixit
    ...
    PS: Eine Frage hätte ich dann doch noch: Wie empfindest Du die etwas kleinere Schriftgröße durch den geringeren Pixelabstand im Vergleich zu Deinem 19"?
    ...


    Ich komme sehr gut damit klar. Die Schriftgröße ist in der Tat ein wenig kleiner, aber wegen der hohen Bildschärfe und Kontrastwirkung für mich sehr gut lesbar bei gleichem Betrachtungsabstand.


    Allgemeiner Nachtrag zu meinen bisherigen Eindrücken:


    Widescreengaming ist eine feine Sache, das visuelle Erlebnis gewinnt deutlich durch das verbreiterte Sichtfeld. In diesem Zusammenhang muß ich auch die hohe Vollbildinterpolationsqualität des 2411 loben. Der Performance zuliebe spiele ich ressourcenfressende Games in 1680 x 1050, die Vollbildqualität ist dabei kaum von nativer Darstellung auf einem 22" TFT zu unterscheiden. Dennoch läßt sich bei Bedarf im OSD das Interpolationsverhalten auf 1:1 einstellen, sehr löblich und sinnvoll für Auflösungen die nicht dem Seitenverhältnis 16:10 entsprechen.


    Widescreen macht natürlich auch bei normalen Anwendungen in Windows Sinn: Platz für mehrere Anwendungsfenster nebeneinander kann man nie genug haben. So läuft jetzt bei mir häufiger DVBS TV im eigenen Fenster, ohne daß Bildinhalte im Browser verdeckt werden wie noch beim alten TFT.


    Später mehr, u. a. zur XBox360 am 2411.


    MfG


    Bigtower

  • Quote

    Original von Dragon777
    Oki, danke!
    Ich werde mal aus Sicht eines langjährigen CRT-Nutzers berichten, wenn das Teil da ist.


    Gruss
    Dominik


    Da bin ich schon sehr gespannt, da ich ähnliche Bedenken habe beim Umstieg auf TFT. Aber mein NEC FP1370 lässt jetzt schon merklich in der Schärfe nach. Aber die Farbwiedergabe des CRT`s lässt mich nicht wirklich zum TFT wechseln. Meine Fotos sehen am CRT immer um Längen besser aus, als auf meinem Amilo3438 mit 17er Spiegel-TFT. An der Schärfe des Schleppis merke ich dann halt immer, wie mein CRT nachgelassen hat.


    PS Ich habe mich jetzt extra hier angemeldet, damit ich dir mitteilen kann, wie gepsannt ich auf deinen Bericht bin.


    hase

  • Hallo Hase,


    ich werde definitiv berichten, aber wohl nicht vor Ende nächster Woche. Das Teil kommt Anfang nächster Woche und dann muss ich ja noch ein wenig testen.


    Gruss
    Dominik

  • Quote

    Das Panel vermittelt in den ersten Einsatzstunden ein nach meinem Empfinden ein ganz, ganz leichtes Glitzern, ähnlich S-IPS, aber deutlich schwächer.


    Das "Glitzern" hat gar nix mit PVA, S-IPS oder whatever zu tun. Sondern ist schlichtweg die Anti Glare Coat. Letztere kann einem die Useablity versauen. Man vgl. Dell (bäh) und Eizo (sehr gut).

  • Jedenfalls empfand ich beim Eizo 2411 ein leichtes, aber dennoch deutlich wahrnehmbares "glitzern", im Gegensatz zum Eizo 778. Egal, welcher Grund dahintersteckt.


    Die von Dir zitierte "Useablity" des 2411 hat es mir aber nicht versaut ;)


    MfG


    Bigtower