NEC 2690WUXi (Prad.de User)

  • Quote

    Original von ntl
    P.S.: GammaComp funktioniert bei mir immer noch nicht (wie schon beim NEC 1980FXI). Ich befürchte, meine Graka (Mobility Radeon 9800) ist nicht in der Lage Monitore per DDC zu erkennen. So jedenfalls die Fehlermeldung.


    Eigentlich wird DDC schon seit Jahren beherscht, ist der Monitor per VGA angeschlossen?


    @Gustav: Sie haben Post ;) .

  • Quote

    Original von ntl
    P.S.: GammaComp funktioniert bei mir immer noch nicht (wie schon beim NEC 1980FXI). Ich befürchte, meine Graka (Mobility Radeon 9800) ist nicht in der Lage Monitore per DDC zu erkennen. So jedenfalls die Fehlermeldung.



    Bei mir funktioniert GammaComp auch nicht!
    Aber ich glaube es liegt nicht an DDC denn NaviSet liest per DDC alle Daten aus dem Monitor aus bzw. kann ich auch über Naviset Helligkeit, Kontrast etc. steuern.


    Ich habe schon den Support deshalb angerufen. Die hatten von nichts ne Ahnung und wollten mich zurück rufen. Warte seit 2 Tagen...

  • Hallo Jungs,


    heute ist mein gutes Stuck endlich angekommen.


    Und gleich hab ich ne Frage:
    Wie schaffe ich die 1920x1200 Auflösung an meinem dsub ausgang?
    Bei der Grafikarte kanns ich noch einstellen aber der Monitor gibt mir die medlung von 1600x1200 zurück.


    Besten Dank!

  • Hallo strauch und Gustav,


    wie schaut bei euch der Standart WindowsXP Bildschirmschoner(ein schwarzer Hintergrund tuts auch) aus?
    am besten abends in absoluter Dunkelheit(Zimmerlicht ausschalten).
    Ich sitze mittig davor und sehe links unten kein schwarz sondern ein leichtes rot und oben recht sowie unten rechts grünliche Stellen.


    Kann ich da noch etwas nachstellen?

  • Quote

    Original von sabrinus
    Bei mir funktioniert GammaComp auch nicht!
    Aber ich glaube es liegt nicht an DDC denn NaviSet liest per DDC alle Daten aus dem Monitor aus bzw. kann ich auch über Naviset Helligkeit, Kontrast etc. steuern.


    sabrinus


    Ist der Monitor am analogen Anschluss der Grafikkarte angeschlossen, liest NaviSet m. E. die Monitordaten aus der Einstellungsdatei (.inf) des NEC 2690-Treibers.


    Die Gammaeinstellungen per OSD oder per mitgelieferter Software habe ich nicht ausprobiert, da ich den Monitor ausschließlich am PC mit Gamma 2,2 betreibe. Laut Handbuch funktioniert die Gammakorrektur im sRGB-Modus des Monitors (und vermutlich auch in der nativen Werkseinstellung) nicht.
    Daher nur eine Idee: versuche die Gammaeinstellung doch mal unter den Presets 1, 2, 3 oder 5.



    ERT


    Hast du den Monitortreiber installiert? (siehe oben)


    Ob ein Monitor ausleuchtungsbedingte Farbabweichungen auf seiner Fläche hat, lässt sich ganz gut mit einem weißen und einem schwarzen Hintergrund sowie einem Graukeil prüfen.
    Farbnuancen im Graukeil lassen sich beim NEC 2690 über die RGB-Einstellungen des Schwarzwertes justieren.
    Sollte es leichte Farbabweichungen in der weißen bzw. schwarzen Darstellung geben, die an einer eventuell ungleichmäßigen Ausleuchtung des NEC liegen, kann man die über die Funktion Farbvergleich kompensieren (von Stufe 1 bis 5). Sollte das nicht reichen, kann man es zusätzlich mit der Funktion Auto-Luminiszenz versuchen – Farbe, Luminiszenz oder beides stabilisieren.


    Ich denke allerdings, dass es nicht ideal ist, den Monitor am analogen Anschluss zu betreiben. Hat die Grafikkarte nur einen einzigen digitalen Anschluss, ist es auf jeden Fall sinnvoll, den farbverbindlichen Monitor daran anzuschließen. Bei der digital-analogen Signalwandlung ist die Grafikkarte halt der Schwachpunkt. Sie bestimmt die Qualität des gewandelten Signals, was sicherlich nie ganz verlustfrei sein wird.
    ntl hat ja auch schon beschrieben, dass seinem NEC 2690 am analogen Anschluss einer ATI Radeon z. B. ein eingeschränktes Kontrastspektrum geliefert wird.


    Gruß,
    Gustav

  • Nein den Monitortreiber habe ich nicht installiert. Brauch ich den? bzw. was verbessert er?


    Lustig, heute Mittag hab ich aus lauter Frust noch einmal auf die 1920 Auflösung umgeschaltet und siehe da es geht.
    Habs gestern echt Zick(~10x) mal getestet, evtl. hats nur nen Neustart gebraucht(ansonsten hat sich am System nichts geändert).


    Das Ausleuchtungs/Farbproblem werde ich heute Abend testen (Danke Gustav für die Tipps).
    Umso heller die Umgebungsbeleuchtung umso weniger bis gar nicht erkennt man das Manko.


    Ja ja, mein analoger VGA-Anschluss, ich weiß.
    Nichts desto trotz schauts bei meinem Kollegen der den 2690 mit DVI betreibt ebenso schlecht aus.
    Habt ihr das Problem überhaupt nicht? Kein schwarz rot grün gewolke.


    Schaut euch bitte das Bild im Vollbildmodus an.
    An beiden TFT's(analog, digital) sehe ich eindeutige vertikale Streifen. Normal?

  • Quote

    Original von ERT
    Nein den Monitortreiber habe ich nicht installiert. Brauch ich den? bzw. was verbessert er?


    Lustig, heute Mittag hab ich aus lauter Frust noch einmal auf die 1920 Auflösung umgeschaltet und siehe da es geht.
    Habs gestern echt Zick(~10x) mal getestet, evtl. hats nur nen Neustart gebraucht(ansonsten hat sich am System nichts geändert).


    Wenn der Monitor im Hardwaremanager als »Plug und Play Monitor« erscheint und die beim NEC 2690 verfügbaren Auflösungen am VGA-Anschluss richtig erkannt werden, brauchst du den Treiber nicht.


    Quote

    Ja ja, mein analoger VGA-Anschluss, ich weiß.
    Nichts desto trotz schauts bei meinem Kollegen der den 2690 mit DVI betreibt ebenso schlecht aus.
    Habt ihr das Problem überhaupt nicht? Kein schwarz rot grün gewolke.


    Die Displayoberfläche irisiert bei schwarzem Hintergrund etwas. Das tut sie allerdings bei meinen Eizos auch. Ich fürchte, da kann ich nicht so recht nachvollziehen was du meinst. Meinst du leichte Lichdurchbrüche, die vor schwarzem Hintergrund sichtbar werden?


    Quote

    Schaut euch bitte das Bild im Vollbildmodus an.
    An beiden TFT's(analog, digital) sehe ich eindeutige vertikale Streifen. Normal?


    Die Streifen liegen am unsauberen Grünverlauf des Bildes, vielleicht ja durch die Komprimierung. Ich habe den Verlauf in Photoshop reproduziert und unten als Bild angehängt. Im reproduzierten Verlauf sehe ich keine Streifen.


    Gruß,
    Gustav

  • Ich habe jedenfalls beschlossen, dass ich den Monitor behalte. Der Pixelfehler ist nur bei einem ganz schwarzen Bildschirm zu sehen und auch nur dann deutlich, wenn man unnatürlich nah an den Bildschirm rangeht. Wenn man ganz nah rangeht, brummt der Monitor auch etwas, wenn die Helligkeit runtergeregelt ist. Aber auch das fällt bei normalen Abstand nicht auf.

  • so jetzt ist die Zeit auch wieder rum und zum testen bin ich wieder nicht gekommen.


    @Gustav
    eins noch, evtl. bringt uns dieses dem ominösen Problem näher.
    Ich wollte grad aufstehen und den Rechner ausschalten als ich direkt vor dem Monitor stand und nach unten blickte, sehe ich wie die komplette linke Monitorhälfte rot schimmert und die rechte Hälfte grün.
    So wie bereits beschrieben aber diesmal mit einer klaren Aufteilung.
    Bitte mal ausprobieren:
    mittig vor den Monitor stellen und steil(umso steiler der Winkel umso deutlicher) von oben auf den TFT schauen.


    DANKE und allen eine Gute Nacht

  • ERT, ja das hat meiner auch, das sehe ich aber nur wenn der Bildschirm falsch eingestellt ist oder ich aufstehe und nach unten schaue und wenn es dunkel ist. Stört mich aber nicht weiter wenn ich davor sitze. Mein Cinema Display scheint dies aber nicht zu machen. Was das "schwarz" angeht ist das CinemaDisplay eh sehr gut.

  • Quote

    Original von ERT
    Ich wollte grad aufstehen und den Rechner ausschalten als ich direkt vor dem Monitor stand und nach unten blickte, sehe ich wie die komplette linke Monitorhälfte rot schimmert und die rechte Hälfte grün.


    ERT
    Ich glaube, ich weiß jetzt, was du meinst. =)
    Das ist das mit dem Irisieren der Displayoberfläche. Das haben auch unsere anderen TFT´s. Dieses Irisieren zeigt sich vor dunklem Bildschirmhintergrund, wenn man von steil oben auf den Bildschirm blickt. Vermutlich ist es eine Lichdiffusion durch die raue Oberfläche des Glases. Meines Erachtens ist das normal.


    Quote

    Original von ntl
    Ich habe jedenfalls beschlossen, dass ich den Monitor behalte. Der Pixelfehler ist nur bei einem ganz schwarzen Bildschirm zu sehen und auch nur dann deutlich, wenn man unnatürlich nah an den Bildschirm rangeht. Wenn man ganz nah rangeht, brummt der Monitor auch etwas, wenn die Helligkeit runtergeregelt ist. Aber auch das fällt bei normalen Abstand nicht auf.


    ntl
    Ich hadere im Moment. Bei all den hervorragenden Farbqualitäten des NEC 2690 habe ich doch ein Problem damit, dass die minimale Helligkeit bei 0,0% immer noch über 140 cd/m2 liegt. Tagsüber komme ich damit gut zurecht, aber abends ist mir das definitiv zu hell. Und einen einfachen Weg, die Helligkeit um diesen Schwellenwert herum zu wechseln gibt es halt leider nicht.


    Mit einem Pixelfehlerchen lässt es sich gewiss gut leben. Eine gute Qualität der Ausleuchtung finde ich da viel wichtiger. Ein leises Brummen kann ich mit dem Ohr nah am Monitor auch wahrnehmen, aber so leise, dass es keinesfalls störend ist. Ein befreundeter Elektromeister hat mir mal erklärt, dass dieses Geräusch durch die Spannungswandler von Netzteilen verursacht wird.


    Gruß,
    Gustav

  • @ Gustav
    hab da eine Lösung für dein Helligkeitsproblem.
    Installier den Anhang, danach hast du rechts in der Taskleiste ein Displayicon
    welches es ermöglicht die Helligkeit mit einem Schieberegler ein zu stellen.
    Haut bei mir super ab, klein und fein.


    Nur dieses rot grün gewolke auf schwarzen Hintergrund lässt mich nicht locker.
    Haben alle ISP-Panel dieses Manko?
    Andere TFTs haben zwar Lichthöfe aber diese machen sich mit schlichtem weiß bemerkbar und ändern sich auch nicht mit dem Betrachtungswinkel.
    Weiß wäre mir lieber :(


    Was ist eine Irisierung? Die Ausrichtung der Kristalle?
    Wenn dem so ist werden die Kristalle falsch/unsauber ausgerichtet!


    So und nun allen eine Gute Nacht

  • Quote

    Original von ERT
    Haben alle ISP-Panel dieses Manko?


    Wie gesagt bei meinem Apple Cinemdisplay sehe ich es nicht. Allerdings sieht man das eh nur wenn es sehr dunkel ist, so dunkel ist es leider selten in der Firma.

  • Quote

    Original von ERT
    Was ist eine Irisierung? Die Ausrichtung der Kristalle?
    Wenn dem so ist werden die Kristalle falsch/unsauber ausgerichtet!


    Mit Irisieren meine ich dieses mehrfarbige Schillern.


    Ich erkläre mir das so: diffuses Licht bricht sich im Glas der Paneloberfläche und es entsteht so eine Art prismatischer Effekt.
    Bei S-IPS-Monitoren ist die Hintergrundbeleuchtung halt stärker und die Kristallausrichtung anders, was den Effekt im Unterschied zu anderen Paneltypen und bei dunklem Bildschirminhalt erklären könnte.
    Ein Manko von S-IPS-Monitoren sehe ich darin nicht. Wie du ja auch beschrieben hast, wird der Effekt bei steilem Aufsichtswinkel deutlich – da geht bei unserem Eizo VA-Monitor die Farbstabilität schon deutlich früher aus dem Ruder (ein Vergleichsbild).


    Gruß,
    Gustav

  • Hallo,


    so richtig habe ich meine Einstellungen noch nicht gefunden ?(
    Ich lese viel am Monitor uns stelle permanent daran herum, weil mir das Bild nicht
    i.O. erscheint in Kontrast- oder Helligkeitsstärke.


    Kann mir evtl. jemand einen Tip geben welche Werte ich bei Helligkeit und Kontrast bzw. Temperatur nehmen sollte ;)


    Gruß