Eizo S2411W-U (c't)

  • Ich verweise auf folgenden Hörtest und bin der festen Überzeugung, dass die meisten Leute durschnittliche Latenzen bis 2 Frames (33 ms) nicht bemerken. Ab 3 Frames (50 ms) halte ich Latenzen für problematisch.


    Reaktionszeit/Latenz anhand von Hörbeispielen verdeutlicht


    Zudem rate ich jedem, der nicht in nativer Auflösung spielt die Interpolation des Grafikkartentreibers zu probieren. Dieser schickt das bereits interpolierte Signal in nativer Auflösung an den Monitor, wodurch die zusätzliche Latenz durch die Interpolation des Monitors wegfällt.

  • Quote

    Original von EFlex
    Aber ich sage aus eigener Nutzungserfahrung, dass bei Photoshop ein leichter Lag wirklich zu spüren ist - ich sage das nicht im Sinne von den KÖNNEN manche Leute bemerken, sondern den WIRD jeder Nutzer bemerken.


    Ich nutze Photoshop CS2. Und ab&zu auch Corel PhotPaint. Aber ein Lag verspüre ich hier *defintiv* nicht. Jede Mausbewegung wird *verzögerungsfrei* in eine Cursor-Bewegung umgesetzt.


    Angaben zum System: Logitech Cordless Desktop *ohne* Laser-Maus, P4/3,2 GHz und ATI Radeon 9800 XT/256 MB.


    Greeetz, Thomas

  • Danke für den Comment, das ist wirklich seltsam - ich werde es einmal mit einer anderen Maus bzw. anderer Software probieren, denn der Lag ist bei mir in PS wirklich spürbar...mal sehen :-)

  • Mittlerweile glaube ich daß es beim Lag-Empfinden starke individulle Unterschiede gibt.


    das Argument mit der Mauseinstellung halte ich für nicht besonders hilfreich. Ich bin von 19" Röhre bei 1280*960 auf 19" Eizo S1931 bei 1280*1024 umgestiegen, was nur eine minimale dpi-Veränderung ist. Habe meine Mauseinstelllungen verändert, beschleunigung ausgeschaltet, geschwindigkeit hochgesetzt - es hat sich nicht viel geändert.


    Ich Merke den Lag deutlich (habe bei mir als Mittelwert aus 20 Clone-Fotos 27ms gemessen). Auch nach knapp 350 Stunden Benutzung (Der Eizo hat ja so nen coolen Zähler eingebaut...) merke ich es immer noch, daß der Mauszeiger wie am Gummiband hängt. Als Maus benutze ich eine schnurlose Logitech MX1000 Laser. An meiner Sony Röhre habe ich noch nie etwas derartiges gemerkt.


    Als meine kleine Schwester mal an meinem Rechner saß meinte sie sofort dass ich eine "Scheiß Maus" habe, ohne dass ich sie auf etwas hingewiesen hätte.


    Mit einer Logitech G5 funktioniert es deutlich besser, wobei es immer noch schlechter als die MX1000 an einer Röhre ist.


    Da viele Leute auch sagen sie merken überhaupt keinen Unterschied muss es bei der Feinmotorik/Hand-Auge-Koordination doch schon merkliche Unterschiede unter den Nutzern geben.

  • Quote

    Original von DaFreek
    Als Maus benutze ich eine schnurlose Logitech MX1000 Laser. An meiner Sony Röhre habe ich noch nie etwas derartiges gemerkt.


    mit meiner BT maus (die beim logitech dinovo laser dabei war) habe ich teilweise lags bis 1sec gehabt.......egal welcher monitor (laptop, pc-benq23", pc-lcd-tv, 3 verschiedene rechner)


    als ich mit ut2004 angefangen habe, hatte ich auch mauslag, welcher mir von ut99 fremd war! mittlerweile habe ich da kein problem mehr (auch einen neuen rechner und statt w2k nun xp)

  • Quote

    Original von Elemental
    Ist der Eizo wirklich so schlecht in 1080i?
    Dann kann man ihn für HDTV wohl nicht verwenden, oder?
    Das wird doch in 1080i gesendet...


    Dafür ist er ohnehin nicht geeignet: Der Eizo verwendet als Anschluss DVI. Darüber werden (im Gegensatz zu HDMI, da ist es möglich) keine Tonsignale gesendet.


    Um mit dem Eizo HDTV zu schauen musst Du einen HDTV Receiver (oder PC/Notebook) kaufen, welcher das Signal über DVI ausgibt und den Ton an separate Boxen/Anlage sendet.


    Somit ist auch klar, wieso der Eizo so schlecht in 1080i ist: In der Regel geben alle Signalquellen (PC, Notebook), an die der Eizo angeschlossen wird, progressive aus.

  • Oder eine interne/externe HDTV fähige TV Karte verwenden. Dann klappts auch mit interlaced Signalen und 50 Hz Wandlung. Extern zugespielte 50 Hz (z.B. vom Receiver) können die meisten TFT PC Monitore ohnehin nicht wiedergeben.


    Außerdem hat es diverse Vorteile (Timeshift, HD Recording, Archivieren, gleichzeitig TV schauen und surfen, etc.), da die notwendigen Komponenten schon vorhanden sind. Tonausgabe erfolgt dann über Soundkarte, zumindest deswegen wäre HDMI nicht unbedingt nötig, da die Monitore sowieso keine oder keine guten Lautsprecher eingebaut haben.


    MfG


    Bigtower

  • Der Mouselag in PS muss wirklich nicht von dem TFT verursacht werden. Ich hatte mal derbe Hänger und ein mehr als deutliches Nachziehen in PS, sobald ich Winamp nebenbei laufen hatte. Schuld war der gerade aktualisierte Creative Audigy Treiber. Der ältere Treiber lies das Phänomen wieder verschwinden.
    Bei sowas können viele Dinge einen Einfluss haben. Maustreiber, die evtl. selber Smoothing betreiben oder Funkübertragungen sind ein weiterer Punkt.