Dell 2707WFP (Prad.de)

  • Hallo, das ist mein erster Post und ich möchte euch gleichmal Dank aussprechen :)


    Nun aber zu meinem Problem. Ich habe mir einen 2707 von Dell gekauft, den ersten sofort wieder zurückgeschickt, da er das in eurem Test beschriebene Brummen von sich gab (auch aus über 1m Entfernung noch deutlich zu hören) und er zeigte starke Streifenbildung bei Farbverläufen (was euer Testgerät lt. Test nicht aufweiste).


    Nun hab ich den Austausch bekommen, Brummen tut er nicht mehr so laut, aber die Streifenbildung ist nach wie vor da.


    Am Schlimmsten ausgeprägt ist sie auf der Seite von Toms Hardware (ich will keine Werbung machen :) ihr seid die bessere Wahl wenns um Bildschirme geht).


    Ich hab auch versucht davon ein Bild mit meiner DigiCam zu machen, jedoch führte das zu keinem guten Ergebnis.


    Auch bei Grauverläufen sieht man starke Streifen, sowas hab ich vorher noch nicht gesehen... Ich hatte vorm Dell einen 6 Jahre alten Belina 101910, und da kam mir diese Streifenbildung nicht so extrem vor.


    Weiters hab ich das Problem, dass der Monitor in der Standardeinstellung ziemlich rotstichig ist. Ich hab das insofern behoben als dass ich die Helligkeit auf angenehme 30% gesenkt, den Kontrast auf 100% hochgestellt und im Grafikkartentreiber die Farbe Rot um 23% abgeschwächt hab. Nun sieht es nicht mehr so rotstichig aus.


    Die Streifenbildung blieb davon aber unverändert.



    Vom Graustufenbild hab ich ein, so denke ich, brauchbares Foto geschossen und werde das auch verlinken (2x 2 MB Tiff) bzw. häng ich es hier als 2x JGPEG an, da man auch im JPEG die Streifen gut erkennt.


    Dahingehend hätte ich dann einige Fragen:
    - Ist diese Streifenbildung normal und wurde deswegen im Test mit "keine sichtbare Streifenbildung" bewertet?
    - Kann man diese Streifenbildung durch eine richtige Kalibrierung beheben.
    - Ist dies ein Grund einen weiteren Austausch anzustreben?

  • Hallo,


    ich interessiere mich auch für den Dell 2707 aber ich benötige da noch eine Info, die sonst nirgends getestet worden ist.


    Könnte mir ein 2707 Besitzer bitte messen, wie lange die Umschaltung von VGA zu DVI dauert und wieviel Tastendrücke dabei zu machen sind. Und dasselbe auch für DVI zu VGA zurück.


    Ich habe nämlich 2 Rechner, Einer fürs Internet und Einer zum Arbeiten ohne Internetverbindung und da schalte ich schon öfters um.


    Danke

  • Also um von VGA auf DVI umzuschalten benötigst du genau einen Tastendruck. Aber um von DVI auf VGA zu schalten musst du zuerst von DVI auf S-Video, S-Video auf Componenten und schließlich von Componenten auf VGA umschalten, also 3x Taste drücken.


    Die Dauer des Bildwechsels ist im Sekundenbereich.



    Schade finde ich in diesem Zusammenhang, dass immer alles durchgeschaltet wird, auch wenn garnichts angeschlossen ist.


    Zu meinem Streifenproblem kann keiner etwas sagen? (auch nicht von denen, die den Dell auf prad getestet haben?)

  • Danke DNG für die schnelle Antwort.
    Aber könnstest Du bitte die Zeit noch genau messen die für das Umschalten von DVI auf VGA benötigt wird.
    Das wäre super.
    Bei häufigem Umschalten sind 2s oder 8s schon ein gewaltiger Unterschied.


    Deinen Monitor mit den Streifen würde ich zurückschicken. Wenn man schon soviel Geld ausgibt, dann sollte man auch damit zufrieden sein. Und wenn der dritte Moinitor dann auch noch schlecht ist wieder zurückschicken. Nur nicht vom Händler einschüchtern lassen.


    Vielen Danke
    Bixi2

  • Also ich arbeite fast nur an 2707ern und habe da einige Modelle zur Auswahl und noch nie Streifen gesehen - auch den ich mir für privat bestellt habe (wenn auch wieder zurückgeschickt), hatte keine Streifen. Auf der anderen Seite stelle ich meist aber auch Helligkeit+Kontrast+Farben runter, damit mir die Dinger nicht die Augen ausbrennen.
    Sicher, dass die Streifen nicht vom Zuspieler kommen?

  • Hi DNG,


    Mit welchem Interface betreibst Du den Monitor, DVI oder VGA?


    Mir ist da gerade noch was eingefallen. Kann es vielleicht sein, daß Du bei Deine Bildschirmauflösung am Rechner nicht der native-Auflösung des Monitors entspricht? Dann passiert sowas. Schau mal nach ob Dein Rechner was anderes als 1900x1200 eingestellt hat.


    Vielleicht hat der Monitor auch ein Menü, das die aktuelle Auflösung ausgibt. Vielleicht gibt der Rechner offiziell 1900x1200 aus, aber durch einen Defekt der Grafikkarte dann doch was anderes.


    Auch mal die Grafikkarte und das VGA/DVI Kabel wechseln und auch mal das andere Interface ausprobieren, wenn möglich.


    Gruß

  • Die Streifen bzw. schlechte Farbabstufungen können auch entstehen, wenn in den Anzeigeeinstellungen von Window eine falsche Farbtiefe verwendet wird (z.B. 16 Bit). Hier sollte 24 oder 32 Bit eingestellt sein. Es kann auch sein, dass im Menü des Grafikkartentreibers eine Gammakorrektur eingestellt ist.

  • Quote

    Original von bixi2
    Mit welchem Interface betreibst Du den Monitor, DVI oder VGA?


    DVI. Wenn ichs über VGA anschließe sind zwar die Streifen nicht mehr so ausgeprägt, dafür aber auch das Bild um einiges "verwaschener". Und irgendwie möcht ich meinen Monitor schon über DVI betreiben :D.

    Quote

    Original von bixi2
    Schau mal nach ob Dein Rechner was anderes als 1900x1200 eingestellt hat.
    Vielleicht hat der Monitor auch ein Menü, das die aktuelle Auflösung ausgibt. Vielleicht gibt der Rechner offiziell 1900x1200 aus, aber durch einen Defekt der Grafikkarte dann doch was anderes.


    1920x1200 mit 32 Bit. Die 1920x1200 kann ich mir vom Monitor bestätigen lassen, die Bit nicht.

    Quote

    Original von bixi2
    Auch mal die Grafikkarte und das VGA/DVI Kabel wechseln und auch mal das andere Interface ausprobieren, wenn möglich.


    Als Grafikkarte hatte ich zuletzt eine 3870 drinnen, selbiges. Jetzt hab ich wieder eine 1950. Grafikkartentreiber ist der aktuelle.


    Auch wenn ich vom Notebook zuspiele (über VGA) sind die Streifen noch zu erkennen (wie wenn ich vom PC über VGA zuspiele).


    Hier nochmal alle Einstellungen:
    Monitoreinstellungen:
    Rot: 100
    Grün: 100
    Blau: 100
    Helligkeit: 30
    Kontrast: 50


    Grafikkartentreiber: [Gamma, Brightness, Contrast]
    All Channels [G,B,C]: [1,0,100]
    Rot [G,B,C]: [1,0,100]
    Grün [G,B,C]: [1,0,100]
    Blau [G,B,C]: [1,0,100]


    Ich verwende derzeit das mitgelieferte DVI Kabel, werde morgen dann mal mein altes DVI Kabel ausprobieren.


    Danke für die eure Antworten, anscheinend hab wohl doch nur ich ein Problem mit dem Monitor.


    bixi2: die genauen Zeiten liefer ich dir noch nach ;)


    @Streifen: sind sie ein legitimer Austauschgrund? Mein erster Grund war ja ein lautes Brummgeräusch und eher zweitranging die Streifen. Da mir im normalen Gebrauch Streifen eigentlich nicht auffallen (außer auf Webseiten mit Farbverläufen und beim gelegentlichen Photoshoppen^^)

  • Ich hab den 2707 seit Freitag und bin ziemlich zufrieden. Das Streifenproblem kann ich hier nicht nachvollziehen (Geforce 7800GS per DVI, 1920x1200x32@60 unter Windows 2000 und Ubuntu), Schlierenbildung ebenso nicht. Was die Geräuschentwicklung angeht, so gibt der Monitor ein leises "Klackern" von sich, das aber erst ab ca. 10cm Entfernung zum Monitor hörbar ist, d.h. beim normalen Arbeiten höre ich nix. Abschließend kann ich das aber wohl erst im Laufe der Woche sagen, da morgen oder Dienstag die Teile für meinen neuen PC kommen, und der wird seeehr leise...allerdings betreibt mein Vater seinen 2707 (wir haben zwei bestellt, einen für ihn und einen für mich, übrigens beide A01, falls es was aussagt) an einem quasi geräuschlosen Dell-Rechner, und auch da hört man nix vom Monitor.


    Was ich jedoch bemerke, ist der Input Lag des 2707. Auch wenn es nur 1-2 Frames sind (CHIP-Test, s.o. im Thread), merke ich trotzdem einen Unterschied zu meinen 930bf-Monitoren von Samsung (19" TN). Es ist nicht wirklich störend oder behindernd, auch Spielen kann ich problemlos, aber ich vermute, dass ich durch 7 Jahre wettkampforientiertes UT doch etwas dafür sensibilisiert wurde. Dennoch ist das für mich kein Grund, Gebrauch vom Rückgaberecht zu machen - der Monitor ist spitze. :)


    Besteht eigentlich garnicht die Möglichkeit, die Overdrive-Technik abzuschalten, oder bin ich nur zu blind um die Option zu finden? Bei meinen Samsungs kann ich Overdrive im Menü abschalten.


    Gruß,
    vudu

  • Quote

    Hier nochmal alle Einstellungen:
    Monitoreinstellungen:
    Rot: 100
    Grün: 100
    Blau: 100


    Also Werkseinstellung und somit vollkommen unkalibriert.


    Quote

    Streifen: sind sie ein legitimer Austauschgrund?


    Bei einem 8-bit Gerät, dass noch nicht einmal auf Höchstleistung getrimmt wurde wohl kaum.
    Abgesehen davon sollte man das Banding auch korrekt testen. Also möglichst nicht über die gesamte Breite des Bildschirms. Schließlich hast du keine unbegrenzte Anzahl an Graustufen die dargestellt werden können, sondern lediglich 256 Stufen. Ein Pixel ist immer nur voll und nicht zum Teil ansteuerbar...


    Du hast bei diesem Gerät sicher noch Potenzial, solltest aber von einem 8-bit Gerät nie die Leistung eines 10- 12- 14-bit Profigeräts erwarten.


    ...und immer daran denken: Per Digitalanschluss arbeiten diese Geräte eben nicht so verwaschen (also geschönt) wie eine Röhre. Daher stellen sie kleinste Abweichungen auch knallhart dar und machen sie sichtbar. -Zumindest in Testprogrammen. Im Realbetrieb hast du ja bereits festgestellt, dass man davon selbst unkalibriert wenig bis gar nichts sieht.

  • Danke für die Antworten von Tiefflieger, Vudu und Bixi.


    @Bixi: er läuft mit 60hz.


    @Tiefflieger:
    Hatte es über die ganze Breite getestet... Ich dachte es mir schon fast, dass es mit der Anzahl der verfügbaren Farben zusammenhängt... Also ist dies ein normaler Umstand? (Habs gerade getetest und dazu ein 256 Pixel breites Bild genommen, es sind keine Streifen zu sehen)


    Nachtrag zu Monitoreinstellungen:
    Ich habs so gelassen, da mir kein Farbstich oder eine wirklich falsche Farbe aufgefallen wäre.


    Gibt es eine Möglichkeit den Monitor zu kalibrieren, ohne auf teure Hardware zurück zu greifen? Bzw. ist es möglich die kalibrierten Werte anderer 2707 Nutzer zu verwenden?


    //edit: Nachtrag zu Umschaltzeiten VGA-> DVI, DVI -> VGA für Bixi


    Zum Umschalten von VGA-> DVI benötigt man 2 Tastendrucke.
    Zum Umschalten von DVI-> VGA benötigt man 5 Tastendrucke.


    VGA-DVI:
    3s 42ms mit schnellem Tastendrücken


    DVI-VGA:
    5s mit schnellem Tastendrücken

  • Hi DNG,


    danke für Deinen Tests mit dem 2707. Das hat mir endgültig bestätigt, daß der Monitor für mich nicht verwendbar ist. Du hast mich vor einem Fehlkauf bewahrt.
    Danke dafür.


    Momentan tendiere ich zu einem LG2600HP. Der hat nur zwei Eingänge aber dafür kann ich schnell zwischen den Beiden umschalten.

  • Will mir keiner der 2707 Nutzer, von denen es sicherlich einige gibt, seine Einstellungen durchgeben?


    Und hat auch keiner von euch Füchsen eine Idee für eine bessere Farbdarstellung?