Eizo S2231WH-BK (Prad.de User)

  • Vorgeschichte
    Seit März 2005 hatte ich eine Eizo L578-K auf dem Tisch stehen und schaute mich seit längerem immer wieder mal nach einem Nachfolgermodell um. Kriterien für diesen TFT waren:
    - Widescreen
    - 21" oder größer
    - gleiche bzw ähnliche Bildqualität wie der L578
    - Interpolation einstellbar (1zu1, Seitengerecht, Vollbild)
    - gute Blickwinkel, Ausleuchtung (TFT wird auch zum abspielen von DVDs genutzt)
    - Spieletauglich (Reaktionszeit, Inputlag, Overdriveimplementierung)


    Von dem her waren die ganzen TN-Panel TFTs alle schon mal raus. Ich hab mir dann mal ne Liste gemacht mit verschiedenen Modellen, die ein MVA/PVA Panel verbaut haben und suchte dann hauptsächlich bei Prad nach Tests bzw Usermeinungen. Hier kurz mal die Übersicht was dabei rausgekommen ist (jeweils nur das Negative).


    Eizo S2431WH-BK
    - Bis auf den Preis optimal


    Eizo S2111W-BK
    - Zu teuer für 21"
    - Farbbanding?


    FSC ScenicView P24W-3
    - Keine Infos gefunden, da der Preis aber genauso hoch war, wie beim Eizo und der P24-1W beim Prad Test nicht so besonders abschnitt flog er auch raus


    HP LP2465
    - Inputlag spürbar (Prad Forum). Kein wirkliches KO Kriterium ohne einen eigenen Test, aber bei dem Preis hatte ich erstmal keine Lust zu testen, ob ich das Lag nun spüre oder nicht. Naja und da ich bei Hardwae generell pingelig bin und ich auch kein Auto besitze (nen 24" im Bus zur Post zu bringen stell ich mir nicht so prickelnd vor). Ebenfalls die eventuelle Warterei bis das Geld wieder da ist.


    BenQ FP241W
    - Interpolation nicht richtig einstellbar


    Dell UltraSharp 2407WFP-HC
    - Ghosting
    - Farbbanding


    Belinea 2485 S1W
    - Interpolation nicht einstellbar


    LG Electronics Flatron L245WP
    - Interpolation nicht immer ohne Probleme einstellbar (Prad Forum)


    Hyundai W241D
    - teilweiße Ghosting und schlechte Ausleuchtung (HWL Forum, Prad Forum)
    - nicht lieferbar


    Samsung 215TW
    - Inputlag spürbar, oft bestätigt (Prad Forum)



    Am Ende waren dann noch der 24" und 22" von Eizo und der HP übrig. Der 24" Eizo (und auch die noch teurere Eizos) waren mir eigentlich zu teuer und ich hätte dann wahrscheinlich doch erstmal den HP getestet (jaja trotz drohender Schlepperei zur Post :D). Zum Glück wurde ich Ende des Jahres auf den S2231W aufmerksam und da ich am Anfang eher einen 21" oder 22" wollte (vom Preis her) und ich die Suche nur auf 24" TFTs ausgedehnt hatte, da es keine passenden 21" und 22" gab, wurde es letztendlich der Eizo. Ok es sind nur 100€ Unterschied zwischen dem LP2465 und dem S2231W, aber die 550€ des Eizos sind für mich schon viel Geld und dazu kam dann auch noch, dass mir 24" fast schon zu groß sind.



    Verpackung und Lieferumfang
    Der Monitor war schon fertig montiert und solide mit Styropor verpackt. Zusätzlich war auf dem Display noch ein dünner Karton und um den ganzen Monitor eine "Tüte" aus weichem Plastik/Schaumstoff.


    Mitgeliefert wurden jeweils ein DVI-, VGA-, USB-, Audio-, Netzkabel, sowie eine CD mit der ScreenManagerPro Software und ein kurzes, gedrucktes Installationshandbuch.


    Bei dem Preis hätte man eigentlich auch ein gedrucktes Handbuch erwarten können. Mir persöhnlich aber absolut nicht wichtig, da ich eh nie reinschauen würde. Das OSD und ScreenManagerPro sind ja selbsterklärend.



    Design, Mechanik & Verarbeitung
    Das Design ist einfach, aber ansprechend. Mir ist so ein schlichtes Aussehen viel lieber, als zB ein Klavierlackrahmen, den ich dauernd Putzen muss. ;) Der Rahmen ist schön dünn im Vergleich zum L578 und die Beschriftung der Knöpfe sind auch endlich lesbar.


    Die Verarbeitung ist sehr gut bis perfekt. Nichts knarzt und das Plastik fühlt sich auch nicht billig an. Der Standfuß ist stabil (und schwer!) und das Display wackelt nur wenn man mal richtig an den Tisch stößt.


    Der Säulenstandfuß bietet zwar nicht die Flexibilität des Easy-Up Standfußes, aber lässt sich immer noch ausreichend Drehen (35° nach Rechts und Links), Neigen (40° nach Hinten) und in der Höhe verstellen (82mm). Viel wichtiger war mir die Stelltiefe, die beim Easy-Up Fuß einiges tiefer ist als bei der Säule (ca 17-18cm von der Wand bis zum Display vorne).



    Anschlußmöglichkeiten
    Hier gibt es nicht viel zu sagen. Der TFT hat einen DVI- (HDCP) und einen VGA-Eingang, sowie 2 USB- und einen Audioanschluß für die intigrierten Lautsprecher.


    Die USB Anschlüsse sind leider nicht mehr an der Seite wie bei dem L578, sondern hinten wie die anderen Anschlüsse. Die Kabel lassen sich alle hinten am Standfuß in einem Kanal verstauen.


    Im Vergleich zu anderen TFTs mit mehreren DVI oder HDMI Anschlüssen schneidet der S2231W zwar nicht so gut ab, aber da ich nur den PC daheim stehen habe und keine Spielekonsole oder ähnliches, kann ich gut auf die zusätzlichen Anschlüsse verzichten.



    Bildqualität
    Als erstes fällt auf, dass der 2231 einiges heller ist als der L578. Gerade bei Testbildern blendet die Helligkeit doch schon sehr (zB das Rot nach dem schön dunklen Schwarz :D).


    Ansonsten gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, die gewohnte Qualität von Eizo eben...
    - Farbverläufe sind fließend


    - das Schwarz ist im Vergleich zu einem CRT immer noch nicht perfekt, aber doch nochmals besser als beim L578


    - die Ausleuchtung ist nur in den Ecken ein wenig heller. Wenn man normal davor sitzt, sieht man das so gut wie gar nicht. Wenn ich allerdings auf der Couch sitze, sehe ich ca 3-4cm lange, schwache Streifen wenn das Zimmer relativ dunkel ist. Das stört jedoch kaum. Hatte zwar auf eine vollkommend gleiche Ausleuchtung gehofft, aber damit kann man gut leben denke ich (Meine Freundin hat mich schon für verrückt erklärt als ich am Anfang darüber genörgelt hatte :D).


    - die Oberfläche ist matt und entspiegelt. Selbst bei direkter Sonneneinstrahlung kann man noch gut arbeiten.


    - der Lichtsensor funktioniert gut und regelt die Helligkeit je nach dem wie hell das Zimmer gerade ist. Allerdings hab ich ihn doch wieder deaktiviert, da ich beim Filme schaun doch gerne die volle Helligkeit möchte, egal wie gut bzw schlecht das Zimmer beleuchtet ist.


    - das Reduzieren der Helligkeit, reduziert übrigens auch wirklich nur die Helligkeit und nicht auch noch den Kontrast wie bei vielen anderen Modellen.


    - es gibt 5 Bild-Presets: Costum, sRGB, Picture, Text, Movie. Sehr praktisch wenn man wie ich gerne mit einer niedrigen Helligkeit arbeitet/surft (20-30%, mein Zimmer ist ziemlich dunkel), aber Filme mit der vollen Helligkeit anschauen möchte.


    - Pixelfehler habe ich keine gefunden. Mittlerweile mein 3ter oder 4ter Eizo der keine hat.


    - der Monitor summt minimal. Hört man aber nur wenn man mit dem Ohr am Rahmen ist. Stört absolut nicht.


    - ich hatte die Befürchtung, dass der S2231W mit seiner Auflösung zu grobpixelig ist, da mein vorheriger 17" wesentlich feiner aufgelöst war. Die Sorge war aber vollkommend unbegründet. Es ist zwar doch alles ein wenig groß, aber immer noch scharf/fein.


    - bei voller Helligkeit finde ich die Farben in Windows etwas zu gesättigt, mag aber auch an der enormen Helligkeit liegen. Bei Filmen finde ich es dagegen passender. Hier muss ich evtl noch mit den Einstellungen rumspielen. Es ist auf jeden Fall nicht störend. Kann auch sein dass ich mich einfach umgewöhnen muss, da der L578 blasser war.


    - die Blickwinkel sind sehr gut. Selbst wenn ich auf dem Bett liege und schräg auf den Bildschirm schaue sind die Farben noch super.



    Filme und Spiele
    Mit dem S2231W Filme zu schauen ist einfach klasse. :) Klar, bei Filmen kann das Display nicht groß genug sein, aber im Vergleich zu den 17" ist es doch sehr angenehm. Die Bildqualität ist wie ja schon gesagt super.


    Bei Crysis und The Witcher ist mir nichts störendes aufgefallen. Weder Schlieren, noch Corona-Effekte. Ein Input Lag habe ich auch nicht feststellen können, bzw ich merke keinen Unterschied zum L578, auch nicht in Windows.



    Fazit
    Der Eizo S2231W ist für mich das perfekte Arbeitstier, dass man aber auch zum Abspielen von DVDs über den PC und zum Spielen sehr gut benutzen kann.

  • Schöner Bericht :]


    Quote


    Naja und da ich bei Hardware generell pingelig bin und ich auch kein Auto besitze (nen 24" im Bus zur Post zu bringen stell ich mir nicht so prickelnd vor). Ebenfalls die eventuelle Warterei bis das Geld wieder da ist.


    Die Dinger sind echt kompakt verpackt, ist ansich gar kein Problem, obwohl ich zugebe, dass ich die 400 Meter bis zur Nächsten Postfiliale trotzdem immer mit dem Auto fahre :D


    Was das Geld angeht: Du bestellst einen 600-Euro-Monitor doch nicht im Ernst per Vorkasse, wenn du nicht sicher bist, dass du ihn behälst. Die Warterei ist die paar gesparte Euro für Nachnahme doch gar nicht wert.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Quote

    Originally posted by rinaldo
    Was das Geld angeht: Du bestellst einen 600-Euro-Monitor doch nicht im Ernst per Vorkasse, wenn du nicht sicher bist, dass du ihn behälst. Die Warterei ist die paar gesparte Euro für Nachnahme doch gar nicht wert.


    Ne, ne, ich bestell sowas teures auch nur per Nachname. Ich meinte, falls ich den TFT dann doch nicht behalte und zurückschicke, muss ich ja warten bis das Geld vom Shop zurückerhalten habe. Was je nach Shop schon mal dauern kann. ;)

  • Quote

    Original von Junsas
    Ne, ne, ich bestell sowas teures auch nur per Nachname. Ich meinte, falls ich den TFT dann doch nicht behalte und zurückschicke, muss ich ja warten bis das Geld vom Shop zurückerhalten habe. Was je nach Shop schon mal dauern kann. ;)


    Liege ich richtig, wenn ich diesen Satz als Ironie auffasse? :D

  • Öhm denke mal Sarkasmus is eher das richtige Wort :D


    ---


    Noch ne allgemeine Frage: Welche Helligkeitseinstellung benutzt ihr? Weil im prad Test steht ja, dass 50% rum optimal sind. 50% sind mir aber meistens einiges zu hell, falls nicht grad die Sonne scheint. Und imho ist das Bild auch noch bei 20-30% spitze.

  • danke für den supi bericht junsas,


    hat den monitor schon jemand beim wow zocken getestet?
    hab mir nämlich den eizo auch bestellt und hab ein bisl angst das er den ansprüchen nicht gerecht wir. aber ein TN panel kommt nicht in frage.
    achjo shooter sind mir eigentlich egal, aber wie gesagt bin wow suchti.

  • Ich habe mir auch gerade den S2231WH-BK bestellt, der wird dann meinen Iiyama E2200WS-B1 ersetzen, den ich mittlerweile nicht mehr so toll finde, (grausame farbverläufe, aber das ne andere Sache)


    Ich habe den WH genommen, da ich den runden Standfuss optisch nicht so toll finde.
    Nun habe ich aber gelesen (beim Test zum 24er Eizo) das die Plastik Ummantelung sich gerne von Metallfuss löst.


    Ist dies beim 2231 auch der Fall?


    Gruß

  • Okay perfekt, danke für die Info :)


    Darf man fragen wo du bestellt hast?
    Habe bei F&M geordert, sind die zuverlässig?

  • Ich hab am Donnerstag bei FM bestellt (Versand: GLS/Nachnahme). Freitag morgen stand im Tracking System schon "Ware in den Versand gegangen" und wenn GLS Samstags ausliefern würde, wäre das Paket sicher schon da. So kommt er "erst" Montag an.
    Ich werde dann einen Testbericht (mit vielen Bildern ;)) schreiben und den Monitor auch mit einem CRT vergleichen, für die "Lag"-Fraktion unter uns. :-)
    mfg

  • Frage zur Installation:
    In der Installationsanleitung steht, dass, wenn man seinen Monitor am PC durch den EIZO S2231W ersetzt, die PC-Einstellungen auf die für den Eizo einstellt, bevor man diesen anschließt.
    Wie wichtig ist das?
    Gruß
    Schwups

  • Damit ist nur gemeint, dass Du keine höherer Auflösung eingestellt haben solltest als der Monitor darstellen kann.


    Falls Du also vorher einen 30 Zoller angeschlossen hattest, solltest du erst die Auflösung anpassen und dann den Monitor trennen und den neuen anschließen.


    War vorher ein Modell mit kleinerer Auflösung dran, ist es egal. Das kannst Du dann auch später ändern. Wenn Du komplett neu startest sollte der Rechner die Auflösung sowieso automatisch erkennen.

  • so meiner ist heute angekommen. die anfänglichen befürchtungen ausleuchtung, lichthöfe, schlieren usw. sind alle hinfällig.
    das gerät ist in allen belangen den TN´s überlegen, die ausleuchtung ist noch besser als bein meinem alten 19er mit s-ips panel. lichthöfe sind keine vorhanden, pixelfehler auch nicht.

    ghosting und schlieren merk ich nichts, hab mal crysis angespielt alles bestens und prima. wow ist sowieso nichts merken, das war für mich sehr wichtig.


    der blickwinkel ist ein traum, kann mich mit meinen chefsessel gemütlich zurücklehnen ohne das das bild heller oder dunkler wird (war auch sehr wichtig für mich).


    den angeblichen blaustich konnte ich auch nicht feststelllen, die farben sind sehr nätürlich und nicht übertrieben knallig. weiß ist weiß und nicht blau. hab bei den farben alles auf 100%, wenn man die prad settings benutzt und rot auf 94% stellt wirds dann bläulicher. deswegen 100%.


    die prad einstellungen kann ich nicht ganz nachvollziehen und sind mir persölich zu dunkel, im moment fahre ich sRGB bei 90% helligkeit. spiele aber noch mit den einstellungen herum.

    das mitgelieferte programm screen manager pro funktioniert bei mir nicht weder mit xp noch mit vista. hab das icon in der taskleiste, aber das programm findet keinen monitor (sehr komisch), was mach dich da falsch? wäre schon sehr komfortabel die settings über software einzustellen. kann mir da bitte jemand helfen?


    fazit:
    das gerät hat meine erwartungen erfüllt und ist jeden cent wert. kann ich nur weiterempfehlen.