Eizo S2231WH-GY (Prad.de User)

  • In dem Test ist doch "nur" die Rede von Hell-/Dunkelverteilung, nicht von gleichzeitiger Grün-/Rotstichigkeit an unterschiedlichen Stellen des Monitors? (Oder habe ich mich gerade endgültig als völlig ahnungslos geoutet und dies hängt grundsätzlich direkt miteinander zusammen?)


    Eine ganz andere Frage: Wie verhält es sich mit der Pivotfunktion? Wenn ich den Monitor drehe, springt das Bild nicht automatisch um. Muß ich hierfür am Monitor oder unter Windows eine Einstellung ändern?

  • Die Pivotfunktion hat keine Dreherkennungsautomatik, da must du manuell im Treiber eingreifen!


    Noch einmal zum beanstandeten Farbverlauf, hast du den Monitor über die RGB Einstellungen korrigiert? Normalerweise sind die default Einstellungen des 2231 sowieso zu rotstichig und man sollte da etwas eingreifen.
    Ich habe R 97%,G99% und B94% eingestellt und ein Colorimeter erstelltes Farbprofil laufen und bin recht zufrieden mit dem derzeitigen Ergebnis.
    Bevor ich das Colorimeter einsetzte, hatte ich die Sättigung zusätzlich auf -20 eigestellt, da ansonsten die Rottöne mir die Augen verbrutzelten.
    Der Farbverlauf hält sich nun eigentlich in Grenzen und ist ohne Bildmanipulation fotografisch nicht gut darstellbar. Natürlich bekommt man ihn nicht weg, aber man kann es erträglich halten.



    Grüße


    Michael

  • Hallo Michael,


    Pivotfunktion: Danke für die Info. Wo genau finde ich denn diese Einstellmöglichkeit? (Ich habe nur den normalen Treiber, und keine weitere Software, installiert.)


    RGB-Einstellungen: Ich habe mal Deine Einstellungen übernommen (inkl. Sättigung -20), aber das Problem war noch genau so sichtbar wie zuvor. Beim Surfen und im Windowsbetrieb habe ich mich daran gewöhnt (bzw. fällt es da kaum noch auf), aber bei der Textverarbeitung ist es noch immer schmerzlich sichtbar, da ich einen Satz stets im Grünbereich beginne und im Rosabereich beende. ;)


    Selbst erstelltes Farbprofil: Ich habe absolut keine Ahnung, wie erstellt man denn so ein Farbprofil selbst?!

  • Die Drehung der Anzeige mußt du im Grafikartentreiber(tool) vornehmen.
    Bei nVidia z.B. im sogenannten Control Panel .


    Zu den von mir vorgeschlagenen Settings: diese lindern höchstens das Problem, beseitigen können diese es natürlich nicht!
    Die individuellen Bildschirmprofile kannst du nur mit einem Colorimeter und dem dazugehörigen Programm ermitteln und können explizit dieses Problem auch nicht beseitigen.
    Nebenbei bemerkt ,würde ich fast sagen, das mein 2231 nicht ganz so einen heftigen Rosastich erzeugt wie deiner auf deinem Foto, zumindest kann ich den Effekt bei mir fotografisch nicht ohne zusätzliche Hilfsmittel so darstellen ?(
    Vermutlich gibt es in der Serie marginale Streuungen, aber das Grundübel ist meiner Ansicht nach bei allen Panels dieses Typs zu sehen, so wie bei allen billigen TN-Panels die Kopfzeile fast immer absäuft.
    Was ist also zu tun wenn ich einen einigermaßen fehlerfreien wide-TFT haben will? Richtig viel Asche ausgeben (jenseits der 1k€), Austauschorgien antesten?.....oder völlig entnervt die gegebenen Unzulänglichkeiten hinnehmen und in ein paar Jahren den kommenden technischen Fortschritt (OLED, LED Backlight etc.) zum Anlaß für eine Neuanschaffung nehmen? ;)
    Nobody knows!


    edit: Wenn ich deine Bildbeispiele auf meinem parallel betriebenen Eizo L557 betrachte (der hat dieses Problem definitiv nicht) sieht das ganze schon gar nicht mehr so heftig aus, will sagen eher so wie bei mir :rolleyes:.
    Ich muß auch sagen, das ich mittlerweile unbewußte Workarounds einsetze um das Elend nicht ganz so im vollen Ausmaß zu sehen :] Z.B. ist mein Browserfenster nur auf 2/3 der Monitorbreite aufgezogen und nach links verschoben ;) Irgendwie versuche ich mich selbst zu beschei..... ?(


    Grüße


    Michael

  • Hallo Michael,


    nochmals vielen Dank für Dein Feedback. Ich muß gestehen, daß ich nie im nVidia-Control Panel war, weshalb mir diese Funktion gänzlich unbekannt war. Klappt natürlich problemlos.


    Was meine Fotos betrifft, so sehen sie auf diesem Eizo ebenfalls deutlich schlimmer aus als auf meinem alten CRT. Ist ja klar, der Effekt wird schließlich verdoppelt, wenn man das auf einem betroffenen Gerät ansieht. ;)


    Was mich betrifft, so werde ich vermutlich Dein tragisches Schicksal teilen. Das heißt: Nicht (mehr) mit CRT / TN-Panel-TFT leben wollen, nicht mehr Geld als für den S2231 ausgeben wollen, und zugleich mit diesem Weißtonfarbverlauf hadern.


    Für einen reibungslosen Umtausch beim Händler wird es langsam sowieso zu spät bei mir (Betriebsstundenzähler bei 7 oder 8 Stunden aktuell - wobei der Versuch, sich mit einem Mangel abzufinden, einem meiner Meinung nach nicht allzu negativ ausgelegt werden sollte, Stichwort Kulanz). Außerdem: Man weiß nie, was das nächste Gerät für Macken hat. Umtausch über Eizo, nicht Händler, ist vermutlich noch riskanter, da man da Pixelfehler riskiert, die der Händler gegen Aufpreis ausschließt.


    Was mich aktuell ein bißchen tröstet ist, daß ich mir erst nach dem Kauf des Eizos nochmal gründlich meinen alten CRT (den ich immer für so toll gehalten habe) angeschaut habe, und diesen nun etwas kritischer sehe. Der Eizo ist wesentlich schärfer und brillanter. Und auch beim CRT waren im Textverarbeitungsprogramm ein paar "rötliche" und "bläuliche" Inseln (wenn auch kleiner und etwas unauffälliger. Aber sie blieben auch nach der Entmagnetisierung.) Und die TFTs am Arbeitsplatz und in dem Geschäft, wo ich Freitag war, sehen "alt" aus im Vergleich zu meinem Eizoexemplar. Hätte ich nur die Wahl zwischen CRT, Matsch-TFT und meinem im Weißton besoffenen, aber ansonsten exzellenten Eizo, dann würde ich die Pille auf jeden Fall schlucken. Es bleiben halt nur die nagenden Zweifel, ob es nicht andere Exemplare gibt, bei denen die Problematik deutlich schwächer ausgeprägt ist. (Daß es welche ganz ohne das Problem gibt, glaube ich beinahe nicht mehr nach CiTays pädagogischen Maßnahmen hier. ;))


    Und da kommen wir zu Deinem Stichwort: Austauschorgien. Ugh. Alleine die Zeit, die dabei draufgeht: Alter Monitor zurück, neuer her, dann testen... Und wie blöd steht man da, wenn der nächste nicht besser ist bzw. ein anderes Problem hat? Es scheint, daß im Fall Monitorkauf vielleicht wirklich das Empfehlenswerteste wäre, direkt im Laden ein Modell zu kaufen, welches man gerade vor Ort selbst mit Testprogrammen unter die Lupe genommen hat. Aber selbst im Laden kann man evtl. etwas übersehen. (Jemand hier schrieb mal, er hat eine schlechte Ausleuchtung übersehen - kein Wunder, in einem hell beleuchteten Laden).

  • Quote

    Originally posted by Chrisz
    Bei rein schwarzem Bild in abgedunkeltem Zimmer sind in den Bildecken Lichthöfe zu sehen. Dies fällt im Normalbetrieb nicht auf.


    Bei mir schon - ich habe ein einfaches schwarz hintergrund und jeder Bildecken ist zimlich hell... 8o


    Ist das wirchlich als normal beim der Eizos (od. S231W-E)???


    p.s. sorry, German's not my mother tounge :p

    Traveller - Geneve * Melbourne * Miami * Wien


    I: E6850/ P5B-D/ 2GB DDR2-800/nV 8800GT-512MB/ XP+nV169.28
    II: P4 24b/ P4PE/ 1GB DDR400/ nV6800GT-128MB/ XP+nV169.21

  • Quote

    Original von traveller


    Bei mir schon - ich habe ein einfaches schwarz hintergrund und jeder Bildecken ist zimlich hell... 8o


    Ist das wirchlich als normal beim der Eizos (od. S231W-E)???


    Also genau darüber kann ich mich bei meinem Exemplar eigentlich nicht beschweren, zumal mein alter L557 da eher auffällig wäre.
    Ich habe allerdings die Helligkeit bei 72% und da ist für mich wirklich alles O.K.!
    Eventuell gibt es hierbei doch gewisse Serienstreuungen, da hierüber hier in diesem Forum die Erfahrungen (oder vielleicht auch Empfindungen) unterschiedlich sind.
    Bilde ich mir eigentlich ein, das die User die über das berühmte "X" klagen, kein Problem mit dem "colour shifting" beim Weißbild haben b.z.w. umgekehrt auch nicht?
    Dann könnte es ja vielleicht doch eine Möglichkeit geben, über den Tausch beim Service zwischen Teufel und Beelzebub zu wählen :D ;( ;(
    Also Freiwillige vor, beim Service vorsprechen und natürlich anschließend hier über Erfolg oder Mißerfolg hier berichten!


    Grüße


    Michael

  • Quote

    Original von Chrisz
    Noch eine Frage - ist es eigentlich normal, daß das "Custom"-Bild bei 40% Helligkeit genauso hell ist wie das "sRGB"-Bild bei 0%? :D


    Keine Ahnung ob das normal ist, aber bei mir ist das ganz genau so auch!!! :P


    Grüße

  • Ich habe nochmal nachgeschaut. Wenn ich das Licht im Zimmer anlasse, sehe ich auch bei einem ganz schwarzen Bild KEINE Lichthöfe. Die Ecken wirken subjektiv dunkel. Mein einziges Problem ist weiß und grau (linke Monitorhälfte grünlich, rechte Monitorhälfte rötlich).


    Hast Du auch dieses "color shifting"-Problem bei Farbe weiß oder grau? Ich überlege noch immer, ob ich es akzeptieren soll oder es vielleicht doch noch mit einem Tausch probiere. Ich hätte aber ungerne einen Ersatzmonitor mit Pixelfehler oder, wie bei Dir, mit hellen Bildecken. :D

  • Quote

    Bilde ich mir eigentlich ein, das die User die über das berühmte "X" klagen, kein Problem mit dem "colour shifting" beim Weißbild haben b.z.w. umgekehrt auch nicht?
    Dann könnte es ja vielleicht doch eine Möglichkeit geben, über den Tausch beim Service zwischen Teufel und Beelzebub zu wählen :D ;( ;(
    Also Freiwillige vor, beim Service vorsprechen und natürlich anschließend hier über Erfolg oder Mißerfolg hier berichten!


    Au weia, da könnte was dran sein. Vielleicht sollte Eizo einem vorab folgende Optionen geben:


    a) Lichthof-X-Version (Codewort: "Mr X")


    b) Color-Shifting (Codewort: "Rainbow white")


    Eventuell könnte man die Serie durch ein Modell komplettieren, welches weder das "X-Problem" noch das "Color shifting"-Problem hat, dafür aber vielleicht zum Ausgleich unscharf ist. :D


  • :D :D :D :D


    c) Pixelfehler bis zur Toleranzgrenze (Codewort: "mixed pickles")


    d) Pfeifendes Netzteil (Codewort: "whispering nightingale")


    e) alle Features zusammen.......nur gegen Aufpreis!!


    8o :D :D :D :D


    Grüße


    Michael

  • Quote

    Originally posted by michido
    Ich habe allerdings die Helligkeit bei 72% und da ist für mich wirklich alles O.K.!
    Eventuell gibt es hierbei doch gewisse Serienstreuungen, da unterschiedlich sind.


    72%... ok, das wird sicherlich ein unterschied machen. Ich habe so gemacht:


    Mode = Custom, brightness = 100%, Contrast = 50% (defaults)
    Calibration with Spyder 2 Express (sRGB, 2.2 gamma, 6500K).


    Aber es stimt das trotz "calibration" wurde es mir lieber ein bissen weniger hell...


    Danke jedenfals fuer den info :)

    Traveller - Geneve * Melbourne * Miami * Wien


    I: E6850/ P5B-D/ 2GB DDR2-800/nV 8800GT-512MB/ XP+nV169.28
    II: P4 24b/ P4PE/ 1GB DDR400/ nV6800GT-128MB/ XP+nV169.21

  • Ich habe heute mal mit dem Servicepartner von Eizo telefoniert. Hier die Neuigkeiten:


    * im Augenblick sind mehr oder weniger ALLE S2231 von dem "color shifting"-Problem betroffen. Ein Austausch somit quasi zwecklos. (Sicherlich sind geringfügige Verbesserungen möglich, aber mehr auch nicht, und dies kann auch nicht garantiert werden. Man hat mir einen Fall geschildert von einer armen verlorenen Seele, die bereits den dritten Monitor erhalten hat und noch immer unglücklich ist).


    * Empfehlung der Hotline an mich: Wenn ich mit dem Farbverlauf nicht leben kann, dann soll ich entweder auf den 22" mit TN-Panel oder eben den 24" mit S-PVA-Panel (S2431) umsteigen. Bei diesen beiden Modellen bestehe das Problem nicht.


    * Ich habe daraufhin nach der Arbeit tatsächlich einen Laden mit S2431 gefunden. Das Promotionsvideo, das auf ihm lief, war recht unscharf, aber es gab auch ein paar weiße Stellen (z.B. ein Video, bei dem Word vorkam). Mir ist kein Grün-/Rotstich aufgefallen. (Aber es waren natürlich keine optimalen Bedingungen im Kaufhauslicht mit Schraddelvideo.) Ich gehe aber eher davon aus, daß das Problem auf dem 24-Zöller nicht oder fast nicht besteht.


    --> SOLLTE EIN BESITZER DES S2431 HIER REINLESEN WÄRE ICH ÜBER DIESBEZÜGLICHES FEEDBACK DANKBAR


    Tja, nun heißt es entscheiden. 22" mit TN-Panel? Und auf die Brillanz und den besseren Blickwinkel verzichten? Oder ein 24"-Monster auf meinem kleinen Schreibtisch?? Eigentlich ein totaler Overkill, den ich so nie vorhatte. Oder bittere Pille schlucken und mit meinem "Rainbow-White"-S2231 leben für die nächsten 3-5 Jahre?
    Gerade eben bei der Google-Seite sprang mich wieder dieses zweiköpfige Monstrum grün-rot an...wenn das Gerät zumindest einen einheitlichen Farbstich hätte, damit könnte ich leben, aber irgendwie macht es einen nervös, gleichzeitig in zwei unterschiedliche Farbtöne zu schauen....

  • Danke Leute,


    hatte erst auch vor mir den 2231 zuzulegen, aber ich glaube bei den von Euch angesprochenen Mängeln würde ich bei dem Preis von mind. 550 Euro immer unzufrieden sein.


    Was also tun, es gibt leider so gut wie keine Alternativen ...?


    Entweder bleibe ich noch eine Weile bei meinem 17 " CRT , oder ich hol mir erstmal einen 200 Euro Tn TFT, oder ich hole mir als ( faulen ?) Kompromiss für ca 330 Euro den Eizo 1932.
    Fragt sich nur was der außer der geringeren Auflösung noch an negativen Überraschungen bereithält.


    Der 2431 sprengt leider definitiv den Größen - und Preisrahmen !


    Grüße Frank

  • Naja, die Suppe wird nie so heiß gegessen, wie sie gekocht wird. Obwohl man diese Gamma-/Farb-Merkwürdigkeiten nicht wegreden kann, muss ich sagen, dass ich mich binnen 1, 2 Wochen vollständig daran gewöhnt habe und es mir nicht mehr auffällt, wenn ich nicht gerade durch diesen Thread daran erinnert werde. Ich hatte schon TN-Monitore hier stehen, da waren das absolute Luxusprobleme gegen, so mies war das Bild in einigen Aspekten.


    Ich würde momentan diesen TFT immer wieder kaufen, denn er hat ein SUPER Bild mit kleinen Mängeln, mit denen man sich arrangieren kann. Meine Meinung. Ich wüsste auch aus dem Kopf keinen 22er TFT, der an den Eizo ranreicht.

  • Quote

    Original von Chrisz
    Ich habe heute mal mit dem Servicepartner von Eizo telefoniert. Hier die Neuigkeiten:


    * im Augenblick sind mehr oder weniger ALLE S2231 von dem "color shifting"-Problem betroffen. Ein Austausch somit quasi zwecklos. (Sicherlich sind geringfügige Verbesserungen möglich, aber mehr auch nicht, und dies kann auch nicht garantiert werden. Man hat mir einen Fall geschildert von einer armen verlorenen Seele, die bereits den dritten Monitor erhalten hat und noch immer unglücklich ist).


    * Empfehlung der Hotline an mich: Wenn ich mit dem Farbverlauf nicht leben kann, dann soll ich entweder auf den 22" mit TN-Panel oder eben den 24" mit S-PVA-Panel (S2431) umsteigen. Bei diesen beiden Modellen bestehe das Problem nicht.


    ........................komisch, genau so habe ich mir das irgendwie auch schon gedacht :O ;( ;( ;( ;( .
    Irgendwie ein bissl frustrierend diese Kapitulationserklärung vom Dienstleister und erklärt auch warum ich bei Avnet(Eizo-Deutschland) auf meine explizite Mail mit den übersättigten Fotos keine Antwort bekomme X(.
    Haben die mit "Im Augenblick" die Hoffnung nähren wollen, das es in absehbarer Zeit bessere(andere) Panels für den 2231 geben könnte?
    So wie es für den Samsung 226BW die berühmten "S" Panels und den Rest als blaustichigen Schrott gibt?
    Naja,für mich bleibt sowieso nur noch die Option; damit leben oder wieder verticken ;(. Wobei ich stark zu Nr.1 tendiere!


    Grüße


    Michael

  • CiTay: Es scheint, daß es innerhalb der S2231 auch noch eine gewisse Serienstreuung gibt, und natürlich ist jeder Mensch unterschiedlich empfindlich. Der Monitor hat ohne Zweifel eine hervorragende Schärfe und Brillanz. Daß ein- und dieselbe Farbe links und rechts aber unterschiedlich aussehen, so daß man eigentlich stets zwei Farben hat, kann aber nur als Mangel bezeichnet werden. Dies habe ich in der Deutlichkeit bei keinem anderen TFT entdeckt (habe gezielt bei Kollegen oder im Laden nach diesem Problem geschaut). (Damit will ich nicht sagen, daß die TN-Panel-TFTs, die ich gesehen habe, besser waren, da sie dann z.B. bei der Schärfe und Brillanz Schwächen hatten.)


    Ich würde sagen, daß man damit leben kann, wenn man überwiegend im Internet surft, Filme schaut, Fotos betrachtet und spielt mit dem Gerät. Bei Officeanwendungen (Word, OpenOffice) springt einen das Problem aber doch recht deutlich an aufgrund des weißen Hintergrundes. Bildbearbeitung mache ich nicht, stelle ich mir aber recht abenteuerlich vor angesichts der Problematik.


    Michael: Nein, man hat mir überhaupt keine Hoffnung gemacht. Es kam eher so eine Andeutung, daß bei den ersten Modellen das Problem noch nicht so ausgeprägt gewesen sein soll. Das klang aber etwas unsicher, war wohl eine Privatmeinung meines Ansprechpartners. In letzter Zeit haben dies auf jeden Fall alle und es ist Avnet nicht bekannt, daß hier etwas geändert werden soll. Auf meine Frage, ob ich evtl. das Gerät zurückgeben und in einigen Monaten neu kaufen sollte, wurde mir abgeraten und eher empfohlen, sich jetzt für den 22" TN-Panel oder den 24" (S2431) zu entscheiden. Es scheint, als habe man in Japan die Entscheidung getroffen, die Sache bis auf weiteres durchzuziehen. Ich glaube aber, daß man dies evtl. früher oder später überdenken wird, denn sehr viele Käufer melden sich wegen der Problematik.
    Einen Umtausch gegen den 24-Zöller könntest Du zumindest noch probieren, Michael, oder nicht? Könnte mir vorstellen, daß die da evtl. mitspielen, wenn Du die Differenz bezahlst.


    Wenn der 24" genauso scharf und brillant ist und dazu noch besser ausgeleuchtet bzw. in den Farben gleichmäßiger, dann ist dies schon verlockend, trotz Aufpreis und Größe. Letztere macht mir aber wirklich etwas Sorgen, da mir schon der 22" abenteuerlich groß vorkommt.

  • Quote

    Original von ChriszAuf meine Frage, ob ich evtl. das Gerät zurückgeben und in einigen Monaten neu kaufen sollte, wurde mir abgeraten und eher empfohlen, sich jetzt für den 22" TN-Panel oder den 24" (S2431) zu entscheiden.


    Wenn der 24" genauso scharf und brillant ist und dazu noch besser ausgeleuchtet bzw. in den Farben gleichmäßiger, dann ist dies schon verlockend, trotz Aufpreis und Größe.


    Bei einem 22" TN werden die Farben wohl auch etwas wechseln wegen dem geringeren Blickwinkel, aber die Kosten sind halt geringer. Beim Eizo SX2461W wurde bei einem Test in der c't zumindest ein leichter Roststich bemängelt. Wundert mich jetzt nicht da auch ein S-PVA von Samsung verwendet wird. Evtl. lässt sich dies beim SX ja "wegkalibrieren". Wenn der S2431 auch ein S-PVA hat würde ich ähnliches vermuten. Da würde ich im Kaufhaus mal den Eizo-Test laufen lassen...


    Scharf und brilliant sind die 24" bestimmt, aber noch besser ausgeleuchtet schlägt sich stark im Preis nieder. Da kann man selbst bei 2000,- noch verbessern..