Posts by Chrisz

    Hallo Rifleman,


    entschuldige, daß ich mich erst jetzt melde, war die letzten Wochen beschäftigt und habe hier nicht reingelesen. Außerdem habe ich leider gerade aktuell keine DVD-Software installiert. (Habe ein neues System aufgesetzt.) Es gibt jedoch noch einen anderen Grund, warum ich denke, daß diese Fotos Dich vielleicht nicht unbedingt weiterbringen. Und zwar denke ich, daß es doch eine gewisse Streuung in Bezug auf die Helligkeitsverteilung bzw. im Bereich Lichthöfe gibt.


    Beispiel: Mein erster S2431 hatte einen Pixelfehler und eben auch sichtbare Lichthöfe (fiel schon beim Hochfahren von Windows etwas auf).


    Mein zweites (jetziges) Exemplar hat weder einen Pixelfehler noch deutlich sichtbare Lichthöfe. Habe eine DVD damit geschaut ohne mich durch Lichthöfe gestört zu fühlen. Ich bin überhaupt nach wie vor allgemein sehr zufrieden mit dem Gerät. (Im c't-Test hatte der S2431 damals in dieser Hinsicht auch am besten abgeschnitten. Aber wie gesagt Vorsicht: Es gibt Abweichungen!)


    Letzten Endes bleibt Dir wohl nur, es selbst zu wagen. Aber von dem, was ich so gehört/gelesen habe, ist der S2431 inshgesamt auch in diesem Bereich eher eines der besseren Geräte. Wünsche Dir viel Glück!


    PS: Nach einigen Wochen Nutzung kann ich vielleicht noch ergänzend sagen, daß ich mittlerweile einige Spiele getestet habe und auch hier keine Einschränkungen wahrnehmen konnte. Und den S-PVA-"Kristalleffekt" nehme ich praktisch nicht mehr wahr, ist für mich kein Problem.

    Quote

    Oder reiner Unsinn? ;)
    Glaubst du ernsthaft, dass es welche mit "Rainbow White" gibt?


    Und wie es das gibt. Mein S2231 (ich hatte nur ein Exemplar) hatte das so sehr, daß man seekrank werden konnte. Ich denke auf den Fotos konnte man das schon ganz gut erahnen, direkt vor dem Monitor in voller Pracht sah es noch schlimmer aus. :(


    Es geht nicht darum, hier die Fa. Eizo schlecht zu machen. Ich hatte den Eizo-Service angerufen und die selbst haben gesagt, das Problem wäre bekannt und haben mir zum S2431 geraten. Mein Eizo S2431 hat dieses Problem nicht und ich bin sehr zufrieden damit. Ich bin also bei Eizo geblieben (FireFish übrigens auch). Wir sind keine Dell-Agenten oder dergleichen. ;)


    Anscheinend gibt es aber (mittlerweile? schon wieder?) auch viele S2231, die KEIN "Rainbow White"-Problem haben. Mich wundert deshalb, wieso man mir bei der Hotline so sehr zum S2431 geraten hat. Ich wäre nämlich durchaus bereit gewesen, es evtl. mit einem Austauschgerät zu probieren. Damaliger Kommentar: "Wir haben hier Kunden, die schon 3-4 x getauscht haben und noch immer unglücklich sind, nehmen sie lieber den S2431." Den Kommentar des Users Tiefflieger finde ich insofern sehr sonderbar. ?(


    Ratschlag an alle: Macht doch einfach ein Word-Dokument oder eine weiße Seite auf, wenn ihr das Gerät neu bekommt, und achtet darauf. Beim S2231 habe ich NICHT darauf geachtet und es ist mir sofort aufgefallen. Beim S2431 habe ich PENIBEL - auf geradezu paranoide Weise - darauf geachtet und das Problem nicht wahrgenommen. Soviel dazu. :D


    Nachtrag: Wenn man einen S2231 ohne "Rainbow White" hat, dann ist man sicherlich sehr gut bedient, denn die restliche Bildqualität fand ich hervorragend und das Preis-/Leistungsverhältnis auch.

    Hallo Michael,


    vielen Dank für Deine Erklärung. Deine Fotos haben die Sache sehr deutlich veranschaulicht und ich finde es sehr nett, daß Du Dir die Mühe gemacht hast, extra Fotos von der Angelegenheit zu machen.


    Bist Du eigentlich beim Thema Streifigkeit/Stufigkeit in anderen Farbtemperaturen schon weiter?

    Hallo,


    ich hatte das Problem zunächst nicht nachvollziehen können, da es bei der Seite mit den Farbverläufen in Farbe blau kaum auftritt. Bei grün konnte ich es nun aber auch sehen!


    (Wobei: In dem sRGB-Standardprofil, welches ich praktisch ausschließlich verwende, war es kaum sichtbar. Erst, wenn die Farbtemperatur abgeändert wurde, wie Du schon sagst).


    Und, wie sieht bei Dir die Seite vom Eizo-Test "Convergence" (mit den bunten Kreuzen) aus?


    PS: Hier nochmal ein anderer Thread zum Thema stufige Farbverläufe beim Eizo S2431:


    Wie "stufig" darf ein Grauverlauf sein?

    Hallo Therion,


    mein Farbstich war so deutlich, daß er mir bereits auffiel, wenn ich eine Textverarbeitungsseite geöffnet habe. Das war dann so: Ich fing links an zu tippen (im Grünstichbereich) und tippte dann fröhlich auf einen Rotstich zu. Wenn der Satz das Seitenende erreicht hat und von rechts auf die nächste Zeile links unten gesprungen ist, dann war das ein enormer Unterschied, wirklich ein "Sprung ins kalte Wasser" bzw. vom rot ins grün. Sagen wir mal so: Wenn Dein Gerät das Problem in ernsthafter Ausprägung hat, dann siehst Du es von selbst. ;)


    Wenn Du aber Glück hattest und das Problem so schwach ausgeprägt ist, daß man gezielt danach suchen muß, dann würde ich Dir empfehlen einfach nicht weiter darüber nachzudenken und glücklich zu werden, vorausgesetzt, Du bist mit dem S2231 ansonsten zufrieden.


    Hallo FireFish,


    was muß ich da lesen - "bei dem neuen S2031W"? :D
    Man darf also auf einen neuen Testbericht gespannt sein, den zu schreiben Du bisher sicherlich nur zufällig übersehen hast? ;)

    Hallo Michael,


    ich kann Deine Frage leider nicht ganz beantworten. Habe noch nie versucht, einen Monitor zu kalibrieren, und betreibe ihn mit der Standard-sRGB-Einstellung des Monitors (Helligkeit meist zwischen 20% und 30%).


    Beim Eizo-Test waren die Farbverläufe sauber und ohne Streifen. Den Screen Manager Pro habe ich allerdings nicht installiert und kann hierzu ebenfalls nichts sagen. Ich habe aber probehalber mal bei einem Testbild selbst an Kontrast, Helligkeit und Farbtemperatur (über das Monitormenü) herumgespielt und keine Veränderungen bemerkt. Das einzige, was mir beim Eizo-Test jetzt nachträglich aufgefallen ist: daß es vertikal bei der Konvergenz nicht ganz astrein aussah (da bei der Testseite mit den bunten Kreuzen, wo mehrere Farben jeweils ein Kreuz bilden). D.h. die Linien auf vertikaler Ebene wirkten leicht schief/versetzt. Im Alltagsgebrauch ist mir aber noch nichts negatives aufgefallen.


    Ansonsten wird bei mir bei der Seite der blaue Hintergrund streifig dargestellt. Keine Ahnung, ob dies an der Seite oder am Monitor liegt. Bei anderen Seiten ist dies (bisher) nicht der Fall.

    Tja, VirtualRider....zwei Möglichkeiten:


    a) bleib bei dem Eizo S2431, der ist ein hervorragender S-PVA.


    b) wenn Du Dich nicht an das Kristallglitzern gewöhnen kannst, dann hol Dir einen 19"-TN-Panel. Bei dem dürfte das mit der Blickwinkelabhängigkeit nicht so ein Problem sein.

    Ich kann durchaus nachvollziehen, daß manche Leute sich von diesem "Glitzern" gestört fühlen. Jeder hat andere Empfindlichkeiten. Mich stören z.B. unterschiedliche Farbstiche auf einer Seite mehr. (An einen einheitlichen Farbstich quer über den Schirm könnte ich mich womöglich gewöhnen.) Andere können sich eben an das Glitzern nicht gewöhnen, das ist halt so. Dies ist individuell unterschiedlich. Ich würde es wie folgt sehen:


    * Bilder, Videos, Spiele, Internet: Farbreinheit und -echtheit, Brillanz, etc. des S2431 sind einfach nur genial und jedem TN-Panel haushoch überlegen.


    * Ausschließlich Office, nichts anderes: Wer den PC hauptsächlich aus diesem Grund verwendet, acht Stunden am Stück und länger auf den Bildschirm starrt und empfindlich bezüglich des Kristalleffekts ist, kann ruhigen Gewissens zu einem TN-Panel greifen. Wer persönlich den "Kristalleffekt" nicht so unangenehm findet wird auch in diesem Bereich sehr glücklich mit dem S2431. Im Zweifelsfall bleibt leider nur, es selbst auszuprobieren.


    Auszug aus dem gleichen c't-Artikel, in dem der S2431 sehr gut abgeschnitten hat:


    Quote

    Nach den durchwachsenen Ergebnissen der in c't 3/20007 getesteten 22-Zöller erschien es uns mutig von Samsung, sogar einen 24"-Monitor mit einem TN-Panel zu bestücken. Doch der Syncmaster 245B ermöglicht erstaunlich großzügige Einblickwinkel, auch wenn er nicht mit der VA-Konkurrenz mithalten kann. Wer keine Gymnastikübungen vorm Monitor abhält, wird keine Sättigungsänderungen erkennen.


    Das klingt doch gut. Also, Virtualrider, warum schaust Du Dir den Samsung 245B nicht einmal näher an?


    Ich persönlich bin übrigens nach wie vor mit dem S2431 glücklich und erfreue mich am vergleichsweise reinen Weißton sowie der Brillanz. Auch würde mich z.B. eine stark spiegelnde Oberfläche mehr stören als der Kristalleffekt. Aber bei meiner täglichen Arbeit im Büro habe ich einen stinknormalen Laptop, dessen TN-Panel für den Einsatzzweck absolut ok ist. Alles hat Vor- und Nachteile. Ich nehme an, in der Zukunft wird es Panels geben, die auch ohne "Kristalleffekt" brillant und blickwinkelunabhängiger sind. Bis dahin muß man halt eine Entscheidung treffen, wo man die Prioritäten setzt.

    Hallo Chinto,


    doch, Notebooksbilliger.de bietet einen Pixelfehlertest an. Ich habe ihn aber auch nur über die Stichwortsuche gefunden. ;)


    Er kostet für 24" €59 und beinhaltet eine 14-tägige Garantie auf Pixelfehler. Das ist meines Wissens die beste Garantiekondition, die es gibt.


    Bei F&M kostet der Test für 24" €49 und beinhaltet eine 2-stündige Garantie. Achtung: 2 Stunden = Betriebsstundenzählerangabe. Natürlich ist das Gerät dann auch schon bei Eizo und bei F&M gelaufen. Mein erster S2431 war von F&M, hatte aber trotz Kontrolle einen recht deutlichen Pixelfehler. Zudem mußte ich auf das Gerät beinahe drei Wochen warten. (Zur Ehrenrettung von F&M: Mein erste Bestellung des S2231 dort war flott inkl. Pixelfehlerkontrolle und das Gerät hatte auch keinen Fehler gehabt.)


    Dann weiß ich noch von Bender, auch die bieten eine Pixelfehlerkontrolle. Bei denen gilt die aber nur "für die erste Betriebsstunde". Obacht - wenn Eizo und Bender das Gerät schon fünfzig Minuten anhatten, mußt Du Dich gehörig "sputen" bei der Begutachtung des Gerätes.

    An dieser Stelle noch ein Dank an notebooksbilliger.de dafür, daß sie so flott geliefert haben (Vorkasse und Pixelfehlerkontrolle bei Gerät, das nicht direkt im Zentrallager war innerhalb vier Tagen). Und natürlich dafür, daß auch wirklich kein Pixelfehler da war. ;)

    Hallo,


    ja, meine Odyssee neigt sich glücklicherweise dem Ende zu:


    * Kein Pixelfehler


    * Kein "Regenbogenweiß" (zumindest nichts, was ich selbst als störend wahrnehme)


    * Ausleuchtung auch ok


    * "Wackelneigung" absolut im Rahmen, so daß ich vorerst keine weiteren Maßnahmen (z.B. Tischneukauf) ergreifen werde


    Ein Profi mag an dem Gerät vielleicht noch das eine oder andere auszusetzen haben, aber ich persönlich bin sehr zufrieden.


    Und hier findet Ihr den Test:


    Eizo S2431W (WH-GY)

    Hallo,


    und hier nun der versprochene Test zum neuen Eizo S2431WH-GY.


    1) VORGESCHICHTE
    Wie manchen hier bekannt, hatte ich zuvor einen Eizo S2231WH-GY (der neue 22"-Monitor von Eizo mit wide gamut.) Wie einige andere User auch hatte ich jedoch das Problem, daß das Gerät einen Farbverlauf hatte (linke Bildhälfte grünstichig, rechte Bildhälfte rotstichig). Nach Rücksprache in Foren und mit der Eizo-Hotline entschied ich mich anschließend dazu, es mit dem Eizo S2431 zu versuchen. Ich bestellte das Gerät also - mit bezahlter Pixelfehlerkontrolle - jedoch kam es mit Pixelfehler. (Die Ausleuchtung vom ersten Gerät war auch nicht unbedingt der Hit.) Da ich ansonsten mit dem S2431 aber sehr zufrieden war, habe ich es nochmal - ebenfalls mit bezahlter Pixelfehlerkontrolle - mit dem S2431 versucht. Hier berichte ich nun von diesem Gerät, welches ich behalten werde.


    2) PIXELFEHLER
    Das erste Gerät hatte wie gesagt einen, dieses ist jedoch völlig "pixelfehlerfrei". Ich persönlich glaube, daß je größer ein Monitor ist, desto wahrscheinlicher auch das Auftreten eines Pixelfehlers ist. Deshalb habe ich gerne in die Kontrolle investiert.


    3) AUSFÜHRUNG / GEHÄUSE UND STANDFUß
    Ich habe mich für das graue Gehäuse ("GY") mit dem Säulenstandfuß ("WH") entschieden. Beim Gehäuse spielt für mich die Augenfreundlichkeit in Internetbrowser und Office eine Rolle, da ich zu ca. 80% diese Anwendungen nutze. Zudem würde meiner Meinung nach das schwarze Modell ausgeschaltet schon sehr massiv und dunkel im Zimmer wirken. Dies ist aber reine Geschmackssache, und für Leute, die überwiegend spielen und DVDs schauen, wäre das schwarze Modell womöglich besser. Beim Fuß spielte für mich die Standtiefe die größte Rolle: Der Säulenstandfuß (WH) hat ca. 21cm Tiefe, der "Easy Up"-Standfuß hingegen ca. 31cm. Dies macht auf einem kleinen Tisch einen enormen Unterschied - und bei 24 Zoll möchte man doch einen gewissen Mindestabstand zum Auge. Wer einen größeren Tisch hat oder aus irgendeinem Grund darauf angewiesen ist, das Gerät ganz zum Tisch abzusenken, sollte vielleicht zum Easy Up greifen. Den Säulenfuß kann man bis ca. 9-10cm zum Tisch absenken, was mir bei meiner Tischhöhe reicht.


    In einem anderen Thread hatte ich eine gewisse "Wackelneigung" des ersten S2431-Exemplars angesprochen. Dies empfinde ich beim aktuellen Modell schwächer ausgeprägt und gut erträglich. Allerdings habe ich jetzt auch eine dieser flachen Tastaturen mitgekauft, um nicht ganz so in die Tasten hauen zu müssen. Zudem sei einschränkend erwähnt, daß ich einen alten, leichten Tisch auf Rollen mit herausziehbarer Tastaturlade habe. Der Tisch an sich ist schon etwas wackelig. Leute mit massiven Tischen dürften in keinem Fall Probleme haben, ja können die Problematik womöglich gar nicht erst nachempfinden. Für mich ist die Situation nun auf jeden Fall so gut, daß ich auch vorerst keinen neuen Tisch holen werde, die Stabilität ist akzeptabel.


    4) BILDQUALITÄT
    Ich persönlich bin sehr zufrieden. Das Bild ist scharf, kontrastreich, und brillant. Das Lesen von Textdokumenten oder Dateiordnern ist eine Freude. Auch das Surfen im Internet macht richtig Spaß. Ganz zu schweigen davon, ein Foto auf voller 24 Zoll-Bildgröße zu betrachten. ;)
    Als CRT-Umsteiger muß man sich jedoch erst an die größere Bildschärfe eines TFT gewöhnen.


    * Weißton: Ich kann subjektiv kein "Regenbogenweiß" wie beim S2231 feststellen und habe somit wieder Freude beim öffnen und bearbeiten von Word- bzw. Staroffice-Textdokumenten.


    * Ausleuchtung: Bei meinem aktuellen Gerät sehe ich im Normalgebrauch (ca. 40-50% Helligkeit und bei Tages- bzw. Zimmerlicht) keine Probleme. Ich habe aber im Dunkeln, bei 100% Helligkeit, ein Foto für Euch gemacht.


    * Helligkeit: Läßt sich angenehm stufenlos zwischen "schummrig" und "Polizeiverhörlampe im Gesicht" hin- und herstellen. Manche Monitore sollen sich ja nicht so weit herunterregeln lassen. Beim Eizo ist dies aber ordentlich, da dürfte für den Schummerabend ohne Zimmerlicht bis zum hellen Sonnentag alles zu meistern sein.


    * Blickwinkel: Natürlich sehr gut im Vergleich zu einem TN-Panel. Für mich persönlich war entscheidend, daß vor allem von unten auch gut draufgeschaut werden kann, da ich manchmal meinen kleinen Kindern etwas am Bildschirm zeige. Ist einwandfrei möglich!!


    5) KRISTALLEFFEKT
    Scheinbar haben aktuelle S-PVA-Monitore eine Art "Kristalleffekt". D.h. die Oberfläche glitzert leicht "kristallig". Mich persönlich stört dies nicht und ich nehme es gerne für die S-PVA-Vorteile in Kauf (also höhere Blickwinkelunabhängigkeit, etc.). Es soll aber manche Leute ein bißchen stören. Übrigens meine ich mich zu erinnern, daß der Kristalleffekt beim S2231 ein kleines bißchen schwächer ausgeprägt war. Da es nun aber schon etwas länger her ist, daß ich diesen hier hatte, bin ich mir diesbezüglich nicht ganz sicher.


    6) SPIELETAUGLICHKEIT
    Ich spiele nicht oft und habe nur ein "schnelles" Spiel aktuell installiert, nämlich Unreal Tournament 2004. Das Bild war einwandfrei. Die Interpolation war auch absolut in Ordnung. Genial finde ich persönlich übrigens die Möglichkeit des S2431, kleinere Auflösungen auch 1:1, d.h. gestochen scharf in Originalauflösung (mit schwarzem Rahmen) darzustellen. Dies stört (mich) weniger als erwartet, vor allem bei der 22"-Auflösung ist das Bild noch immer sehr groß. Dafür kann man einiges an Grafikkartenpower einsparen. Eine geniale Einstellmöglichkeit ist, daß man die Farbe bzw. Intensität des Rahmens in diesem Fall sogar noch einstellen kann und somit je nach Anwendung z.B. einen schwarzen oder weißen Rahmen verwenden kann.


    7) sRGB vs WIDE GAMUT
    Der S2231 hatte einen erweiterten Farbraum ("wide gamut"), der S2431 hat hingegen ein normales sRGB-Panel. Dies ist für professionelle Grafiker, die perfekt den Druck vorherplanen müssen, womöglich ein Nachteil. Nach meiner Information ist es aber für alle restlichen User kein Problem bzw. vielleicht sogar ein Vorteil, da nicht jedes Betriebssystem und nicht jedes Programm reibungslos mit wide gamut zusammenarbeitet. Hierbei kann es scheinbar zu übersättigten oder sonst wie abweichenden Farben kommen. Ich fühle mich aus diesem Grund mit dem "Otto-Normal-sRGB" des S2431 besser bedient.


    8) FAZIT
    Rein subjektiv bin ich sehr zufrieden, vor allem angesichts des (aus meiner Sicht) deutlich weniger "regenbogenhaften" Weißtones. Das Gerät erfüllt alle meine Anforderungen. Zudem kann es manche Sachen, die nicht alle Geräte können, z.B. die 1:1-Darstellung von kleineren Auflösungen, die sehr deutliche Herabsenkung der Helligkeit, etc.


    Anbei nun folgende Bilder:


    DSC2174: Ein Foto von dem S2431 auf dem Tisch, um ein Gefühl für seine Größe zu bekommen.


    DSC2176: Völlig dunkles Zimmer, Helligkeit auf 100%, schwarzer Bildschirm. (Sieht hell aus, aber die Schwarztöne im Normalbetrieb sind schön satt und dunkel.)


    DSC2204: Völlig dunkles Zimmer, Helligkeit auf 100%, weißer Bildschirm. Auch hier kommt das Bild womöglich etwas verfälscht rüber.


    DSC2186: Der für mich entscheidende Test - ein Textverarbeitungsdokument.


    An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Usern, die mir Ratschläge gegeben haben, bedanken. Einen besonderen Gruß an FireFish und traveller! =)


    EDIT: Du meine Güte, habe den Gruß an michido vergessen, meinen ersten wackeren Mitstreiter in der Regenbogen-Abwehrschlacht!!! ;)

    Ganz kurze Zwischeninfo: Der Eizo S2431WH-GY wurde verblüffenderweise schon heute früh angeliefert. Habe ihn nun sofort angeschlossen und kurz angeschaut. Erster Eindruck: Alles ok! Keine Pixelfehler, Ausleuchtung besser, gleichmäßiger weißer Farbton (kein Regenbogen).


    Erster Eindruck also sehr gut, aber bedenkt bitte, daß ich gerade nur fünf Minuten Zeit hatte und nun schnell zur Arbeit muß. Schaue mir das Gerät dann heute abend mal ausführlicher an und werde berichten. :D

    Hallo AESurfer,


    im Prad-Test hat der S2431 womöglich ein bißchen besser abgeschnitten, in meinem persönlichen Kurztest konnte ich aber keine negativen Auffälligkeiten beim S2231 feststellen. Ich bin allerdings auch kein großer Spieler.


    Der S2231 wurde in der PC Games HArdware 03/2008 getestet. Fazit: Beste Bildqualität im Test (was zu erwarten war, da die anderen in dieser Ausgabe getesteten Monitore alle TN-Panels waren) und "voll spieletauglich - Spiele laufen ohne Schlieren oder Ghosting-Effekte". Meßtechnisch lag der Eizo wohl hinter vielen der TN-Konkurrenten, aber scheinbar ist dies subjektiv nicht so wahrnehmbar. (Was ich persönlich bestätigen würde.) Ich denke, spieltechnisch wirst Du keine Probleme haben. Wann kommt denn nun Dein Monitor? Bin auch auf Deine Erfahrungen mit dem weißen Farbton etc. gespannt.

    Hallo FireFish,


    nun ja, im Prad- und im c't-Test hatten die jeweils getesteten S2431-Exemplare ja eine sehr gute Ausleuchtung. Zeitgleich haben etliche Leute die Ausleuchtung ("X-Glow" und dergleichen) vom S2231 bemängelt. Mein S2231 hingegen hatte keinen X-Glow, sondern nur (gut akzeptable) leichtere Ausleuchtungsschwächen. Der Pixelfehler-S2431, den ich ganz kurz hier hatte, war durchaus schlechter in der Ausleuchtung. Dafür war wiederum dessen weiß wesentlich schöner und einheitlicher (was mir noch wichtiger ist).


    Aber morgen erfährst Du mehr, denn dann kommt laut Versandbestätigungsmail mein neuer S2431!! :D


    Danke auch an alphacma für seine Infos, aber ich hatte mich nach Ansicht des S1932 doch dagegen entschieden.