Eizo SX3031W (Prad.de)

    • Official Post

    Der Test zum 30 Zoller Eizo SX3031W ist seit wenigen Minuten online. Alle Fragen zum Test stellt bitte innerhalb dieses Threads.

  • hallo . toller bericht . wie immer eigentlich.
    den angesprochenen input-lag von ca. 30ms hat mein S1931 auch . Ihr schreibt das es mit einer Videoabspiel-Software möglich sei die Soundausgabe um genau diesen wert zu verschieben . nun höre ich zum ersten mal von dieser möglichkeit . nun würd ich gern wissen mit welcher software es genau gehen soll . wäre toll das mal zu erfahren .


    mfg steve

  • Schade das der Eizo beim UGRA Test floppte, in dieser Preisklasse. Für den Pro-Bereich leider keine Empfehlung.


    Schade das man auch Eizo nicht mehr ungesehen (ungetestet) ab einer gewissen Summe empfehlen kann. Der Trend das Eizo nicht mehr die Erwartungen erfüllt, die man an diese Marke stellt, ist ja leider schon länger zu beobachten.


    Schöner Testbericht von Denis.

  • Danke für den Bericht. Trotzdem eine Anmerkung: mir ist aufgefallen, dass beim gezeigten Bild der Blickwinkel (von oben), es zu doch merkbaren violetten Wolkenbildung kommt (linke Panel-Seite). Kann jemand oder könnt ihr das bestätigen? Oder ist es schlussendlich gar ein Problem des Abfotografierens?

  • Quote

    Oder ist es schlussendlich gar ein Problem des Abfotografierens?


    Ja, so ist es. Eine Reflexion. Danke für die Info, ist mir erst gar nicht aufgefallen.


    Gruß


    Denis

  • Quote

    Original von aldern
    Schade das der Eizo beim UGRA Test floppte, in dieser Preisklasse. Für den Pro-Bereich leider keine Empfehlung.


    Schade das man auch Eizo nicht mehr ungesehen (ungetestet) ab einer gewissen Summe empfehlen kann. Der Trend das Eizo nicht mehr die Erwartungen erfüllt, die man an diese Marke stellt, ist ja leider schon länger zu beobachten.


    Schöner Testbericht von Denis.


    Absolut.


    Bin auch relativ enttäuscht vom Testergebnis. Umso mehr interessiert mich jetzt aber der NEC3090WQXi, der ja einige Features (u.a. Hardware-Kalibrierung) bieten soll, die Eizo erst mit dem CG-Modell liefert; außerdem bewirbt NEC ihren Monitor mit Multimedia-Eignung -> kann man hier mit einem Test rechnen? :)

  • Quote

    kann man hier mit einem Test rechnen?


    Das Testgerät ist bereits vorgemerkt; sobald es eintrifft, wird es einen entsprechenden Testbericht geben.


    Gruß


    Denis

  • re: aldern


    Quote

    Schade das der Eizo beim UGRA Test floppte, in dieser Preisklasse. Für den Pro-Bereich leider keine Empfehlung.


    es wäre nett, wenn du bei deinen Statements stets mit angeben würdest, daß du selbst kein Profi bist (sprich: keine Ahnung hast wovon du eigentlich sprichst).


    Das wäre insofern hilfreich, da andere User/Leser nicht den Eindruck gewönnen, deine Meinung wäre 'irgendwie fundiert bzw. wichtig'. Das ist sie (deine Meinung) nämlich nicht.


    Ganz im Gegenteil:


    Der EIZO SX3031W ist der wohl derzeit (mit Abstand) beste Grafikermoniter am weltweiten Markt (bestenfalls das GC-Modell kann ihn noch toppen),


    Der UGRA-Test ist derzeit eher zu vernachlässigen, Bereits seit einem halben Jahr empfehle ich der PRAD-Redaktion intern, daß die offizielle UGRA-Zertifizierung aufgrund gravierender messtechnischer Mängel derzeit nicht wirklich tragbar ist.


    Zwar gibt es seit Februar die neue Version des UGRA Tests 1.3.1 mit Umgebungslichtmessug und Farbraummessung gem. Adobe - dennoch wurden auch beim aktuellen UGRA-Test die wirklich wichtigen Messfaktoren wie Schwarzpunktausmessung und Flächenhomogenitätsmessung bei der Farbkalibrierung nach wie vor nicht berücksichtigt.


    Der EIZO SX3031W schneidet aber in genau diesen wirklich ausschlaggebenden Punkten besonders gut ab:


    Bei der Flächenhomogenität erzielt das Gerät dank DUE-Technologie eine Abweichungsquote von -2%. Ein UNSCHLAGBARER Wert!!


    Und noch wichtiger: Die minimale Leuchtstärke des EIZO liegt in der Streuung gerade mal bei -80 cd/m². Das entscheidende Kriterium für professionele Grafiker und der Hauptgrund, weswegen viele User ihre 26"er WUXIs von NEC wieder zurückgeschickt haben - denn der NEC kommt minimal nicht unter 140 cd/m².

  • Quote

    Original von WurstdiebUnd noch wichtiger: Die minimale Leuchtstärke des EIZO liegt in der Streuung gerade mal bei -80 cd/m². Das entscheidende Kriterium für professionele Grafiker und der Hauptgrund, weswegen viele User ihre 26"er WUXIs von NEC wieder zurückgeschickt haben - denn der NEC kommt minimal nicht unter 140 cd/m².


    Wurstdieb, wenn ich es richtig verstanden habe, kann man auch den 2690 auf einem Niveau von 80-90 cd/m² einregeln. Allerdings nicht auschließlich über die Reduktion des backlights, d.h. es werden RGB Farben "beschnitten".


    Es stellt sich die Frage, wie sich die Bildqualität (Farbraum, Farbverbindlichkeit) vergleichsweise darstellt. Ist ein beschnittener wuxi tatsächlich schlechter als ein unbeschnittener 3031?


    Eines weiß ich jedenfalls - eine überragende Bildqualität bei 140 cd/m² interessiert mich überhaupt nicht, da in meinem relativ schattigen und abends nach Feierabend dunklen "home office" mehr als 90 cd/m² bei der Bildverarbeitung kaum nützlich bzw. teilweise auch kaum zu ertragen sind.


    Da Du ja genau auch auf diesen Aspekt hinweist - hast Du eventuell weitere Quellen/Links, wo Bildqualitäten bei niedrigen Leuchtdichten veglichen/beurteilt werden?

  • Hallo,


    habe seit kurzem einen SX3031W und bin sehr unzufrieden !


    Haupteinsatzbereich: Bildverarbeitung (privat)


    Der gelieferte Monitor zeigt - unkalibriert und mit Werkseinstellungen - deutlich sichtbare vertikale Streifen (banding), besonders in Rot-/Grün-/Gelb-/Grau- Verläufen. Kurioserweise jedoch nicht in Blau. Dieser Zustand verbessert sich durch eine Kalibrierung nicht, wird aber auch nicht signifikant schlechter.
    Das entspricht irgendwie nicht der Erwartung an einen EIZO mit 12 bit LUT und 16 bit interner Verarbeitung.


    Weiterhin ist auf der rechten Panelseite bei einem grauen Hintergrund eine vertikale Helligkeitsabweichung - also eine Art "heller Streifen" - bei etwas seitlicher Betrachtung zu erkennen. Ich denke, dies wird durch eine der fünf CCFL Röhren verursacht.
    So etwas hätte bei Verwendung eines DUE eigentlich ebenfalls nicht erwartet, der sollte soetwas doch vermeiden, oder ?
    So frage ich mich nun, ob das ein Garantiefall ist, oder EIZO heutzuage keine hochwertige Qualität bei "Standardmonitoren" mehr liefert, damit man zum Kauf eines CG Modells gezwungen ist, wenn man eine gescheite Bildqualität erwartet.


    Gibt es noch weitere Nutzer, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben ?
    Und was kann man tun, wenn man so eine "Montagsproduktion" erhalten hat ?


    Ich werde morgen den Support mal anrufen und von meinen Erfahrungen berichten.


    Viele (genervte) Grüße,
    Christian


    P.S.: Habe einen EIZO Vertreter auf der Photokina darauf angesprochen (das dort ausgestellte Geräte war einwandfrei!), und bekam die recht unfreundliche Antwort, daß das Problem nicht an der Hardware liegen kann, sondern an der Software liegen muß, da EIZO eine TOP Qualitätssicherung hat.

  • ChristianZ
    Sowas darf bei einem Geraet dieser Preisklasse einfach nicht passieren.
    Ich wuerde den Monitor durch den Service tauschen lassen.
    Auf Diskussionen wuerde ich mich an deiner Stelle gar nicht einlassen.
    Kannst hier ja mal weiter berichten, wie der Support von EIZO reagiert.

  • Hallo Denis,


    du hast den Eizo SX3031W doch jetzt schon eine ganze Weile…


    Ich überlege, mir den CG301W zuzulegen. Wegen des Lüfters bin ich allerdings immer noch ein wenig skeptisch.


    Hat sich der Geräuschpegel des Lüfters über die Zeit verändert?
    Und kommt man an den Lüfter heran, um ihn gelegentlich mal mit Druckluft reinigen zu können?


    Gruß,


    Gustav

  • Quote

    Hat sich der Geräuschpegel des Lüfters über die Zeit verändert?


    Nein, bislang absolut gleichbleibend. Ich finde das Teil inzwischen gar nicht mehr so Negativ. Ein Vorteil ist in jedem Fall, dass das Display frontseitig für ein Gerät dieser Größe erstaunlich kühl bleibt.


    Quote

    nd kommt man an den Lüfter heran, um ihn gelegentlich mal mit Druckluft reinigen zu können?


    Der Lüfter scheint ziemlich tief im Gehäuse zu sitzen. Da die Eizos ja auch noch einen "Stahlkäfig" verbauen, wird man den nur schwer erreichen. Ich hoffe mal auf Langlebigkeit ;)


    Gruß


    Denis

  • Bin noch nicht dazu gekommen. Werde es aber innerhalb der nächsten 2 Wochen schaffen, wenn du das Ergebnis für den SX3031W brauchst.


    Viele Grüße


    Denis

  • So holte mir Anfang der Woche einen SX3031W.


    Also Lüfter empfinde ich als sehr störend.
    Gleichmässiges Gebläse aber laut wie wenn ich einen Haarfön mit voller Umdrehung vor mir hätte.


    Bzw. was sagen andere Besitzer, wie laut er vergleichsweise ist.


    Lt. Eizo Servicepartner für Ö. ist eine Lautstärke im Notebookbereich ok. Gehe davon aus, die meinen normales Notebook.


    Bei mir ist das Teil lauter als ein ganz normer Desktoprechner von Acer unter dem Tisch.


    Habe es deswegen Mittwoch persönlich zum Service in Österreich gebracht u. eine dementsprechende Anreise getätigt.
    Weil abholen lassen u. dann mal wieder geschickt bekommen, war nicht in meinem Sinn, weil ich vor Ort Meinung vom Techniker hören wollte.


    Nur, der teilte mir einfach mit, sie behalten das Teil einfach mal für ca. 2 Wochen ein.
    Sie werden neue Lüfter bestellen (2 sind lt. Techniker verbaut) u. mal schauen wie er dann klingt, bzw. sie haben nicht mal ein Vergleichsmodell dort, wodurch er nicht recht sagen kann ob es passt.


    Hallo, gehts noch.


    Für das ganze Schauspiel den Begriff "Premiumservice" lt. Eizo zu verwenden empfinde ich als Vera....., speziel wenn man so einen Preis für den Bildschirm hinlegt.