NEC 24WMGX³ (Prad.de)

  • Quote

    Allerdings hat mein Modell sehr starke Blickwinkelabhängigkeit, bald schlimmer als bei TN-Panels - bei den Tests aus habe ich schon bei gerader Draufsicht und ca. 1m Abstand starke Farbverfälschungen im 1. und 2. Bild. Haben andere Benutzer auch dieses Problem?

    VA Panels haben einen wahrnehmbaren "Gamma-Shift" zu den Seiten hin. Das ist besonders bei dem grauen Testbild natürlich ganz gut zu sehen (in Form einer Aufhellung). Ich habe dein Gerät natürlich jetzt nicht vor mir stehen, insofern weiß ich nicht, wie ausgeprägt es bei dir ist.


    Gruß


    Denis

  • VA Panels haben einen wahrnehmbaren "Gamma-Shift" zu den Seiten hin. Das ist besonders bei dem grauen Testbild natürlich ganz gut zu sehen (in Form einer Aufhellung). Ich habe dein Gerät natürlich jetzt nicht vor mir stehen, insofern weiß ich nicht, wie ausgeprägt es bei dir ist.


    Gruß


    Denis

    Bei mir ist nicht nur eine Aufhellung - wenn ich gerade aus kurzem Abstand auf das graue Testbild schaue ist die Schrift oben links leicht türkis und unten rechts leicht rot. Und das zweite Bild ist bei gerader Draufsicht hellblau und bei 30° schon tieflila. Habe zwar nur einen Monitor mit IPS Panel zum Vergleich da, aber dort tritt überhaupt keine Verfälschung auf. Denke nicht dass das normal ist.


    Edit: Habe mal zwei Bilder gemacht um den starken Unterschied zu zeigen:

  • ede
    Danke für die Info.
    Dann bringt es also wenig, aufgrund der vorhandenen Toleranzen, die kalibrierten Einstellungen von einem anderen Monitor deselben Typs zu benutzen,
    wenn man keine Messmöglichkeit hat.
    Dann lass ich die Farben doch lieber in der Werkseinstellung.


    cryptica
    Beim Test auf lagom.nl sehe ich beim violetten Bild, genau mittig geguckt in, einem Meter Abstand ganz leichte Verfärbungen ins rötliche hin, am linken und rechten Rand.
    Und beim roten Bild ins bläuliche. Aber nur ganz minimal und ich muss mich anstrengen es zu sehen.
    Beim roten Bild ist es fast nicht wahrnehmbar.
    Das stört mich darum nicht.
    Schräg von der Seite ändert sich das Violett auch stärker, so sieht es bei mir aus:



    (Bei solchen Fotos nicht vergessen den automatischen Weißabgleich der Kamera abzuschalten ;) )

  • Hab den Monitor jetzt seit 2 Tagen, auch über cyberport bestellt.


    Bildqualität ist auf jeden Fall super, habe zwar einen Subpixelfehler am Rand den man normal aber nicht bemerkt.


    Allerdings hat mein Modell sehr starke Blickwinkelabhängigkeit, bald schlimmer als bei TN-Panels - bei den Tests aus habe ich schon bei gerader Draufsicht und ca. 1m Abstand starke Farbverfälschungen im 1. und 2. Bild. Haben andere Benutzer auch dieses Problem?

    Ist bei mir auch so und wohl normal. Es ist halt immer noch ein MVA und kein IPS. Besser als TN ist es imo dennoch deutlich, zumindest merklich besser als bei meinem alten 17" TN, und das bei 24".

  • Hallo,


    trotz meiner vormals hier im Forum geäusserten Bedenken habe ich mir den Moni jetzt auch geholt. Genau genommmen habe ich mir drei unterschiedliche geholt und werde das Widerrufsrecht schamlos ausnutzen. Aber leider gibts hier in der Gegend diese Monitore in keinem Geschäft richtig zu testen, sofern überhaupt verfügbar.


    Also neben dem NEC habe ich aktuell grade den Dell 2709 vor mir und hab auch noch den LG 2600HP hier. Der LG sieht weder gegen den NEC noch gegen den DELL Land. Die Farben sind einfach total überdreht, da hilft auch kein Farbprofil.


    Gegen den Dell hats der NEC aber richtig schwer. In der Office-Bildqualität nehmen sich die beiden nichts und hier punktet der DELL mit der grösseren Schrift bei gleicher Auflösung. Bei der Farbintensität sticht der Dell - vermutlich wegen WCG - den NEC auch aus, ohne zu sehr zu übertreiben wie der LG. Besonders das Rot ist wirklich Rot und nicht leicht Orange-stichig wie beim NEC; hier ist der NEC mit meinem alten EIZO 1931 vergleichbar.


    Das Bild des NEC wirkt im direkten Vergleich zum Dell blass. Sobald ich allerdings länger als 3 Minuten nur auf den NEC schaue, gefällt mit das Bild wieder super; also ohne direkten Vergleich weiss man nicht was man verpasst.


    Zur Farbtemperatur muss ich sagen, dass mein NEC recht "kalt" eingestellt ist - wiederum vergleichbar mit meinem alten EIZO. Der Dell ist hier schon fast zu warm bzw. hat nen leichten Rotstich.


    Bei der Paradedisziplin Gamen hängt der NEC den DELL dann aber gnadenlos ab. Bis auf eine Ausnahme, und die ist wirklich nicht schön:


    mein NEC hat ein ziemlich schlechtes Schwarzbild. Irgendwie ist da z.B. in Shootern in dunklen Ecken immer ein grauer Schleier über dem Bild. Ich hab schon ähnliches bei schrägen Blickwinkeln bei IPS-Paneln gesehen, aber bei VA-Panels? Ist das (leider) normal beim NEC oder gibts da nen Trick?


    Hab schon diverse Bildpresets getestet ohne grosse Verbesserung, Helligkeit ist auf 27%, also da dran kanns auch nicht liegen. Lichthöfe im klassischen Sinn hab ich auch keine.



    O.K., zurück zum Spielen: Input-Lag ist natürlich erste Sahne beim NEC. Habe keine Röhre hier zum Vergleich, aber den DELL hängt er um sagenhafte 0,03 - 0,04 s ab beim Stoppuhrtest. Schlierenbildung OHNE MP-Modus ist allerdings nicht wirklich besser als beim DELL oder meinem alten EIZO. Der MP-Modus bringt hier deutliche Vorteile, sehr schön zu sehen z.B. bei dem "Asteroids"-Clon im PixPerAn-Test. Wie sehr mich das Flimmern stört muss ich mal in ner längeren Gamer-Sitzung testen. Auf dem Desktop ists unerträglich, aber bei nem kurzen Test in FEAR wars o.k.



    Pixelfehler hab ich bis dato keine entdeckt. Der Monitor ist auch nicht ganz geräuschlos. Gleich nach dem Einschalten bei reduzierter Helligkeit hörte ich ein leichtes Summen. Bei kaltem Monitor und ca. 30% Helligkeit ists noch i.O, bei 50% ists schon aufdringlicher und bei >90% verschwindets vollkommen. Mittlerweile ist der Monitor aber schön warm und die Geräusche sind praktisch ganz verschwunden. Ob das immer so ist oder nur wegen Erstinbetriebnahme kann ich noch nicht sagen.


    Alles in allem denke ich dass es der NEC werden wird, weil er in der Bildquali nicht weit vom DELL weg ist, und diesen beim Gamen deklassiert. Ne Empfehlung für Leute die gesteigerten Wert auf Farbechtheit legen traue ich mir nicht zu.



    Edit:
    mittlerweile kann ich die Farbmodi vom NEC und DELL vergleichen: die SRGB-Einstellung des DELL entspricht ungefähr der Foto-Einstellung (bzw. Spiel1-) des NEC. Bezogen auf die "Buntheit" der Bilder würde ich somit den "flauesten" Modus des DELL (SRGB) in etwa gleich setzen mit dem "buntesten" Modus des NEC (Foto-Modus). Wenn beide auf Voreinstellung "SRGB" gesetzt werden - OHNE Kalibrierung - lierfern diese jedoch deutlich unterschiedliche Bilder.


    Hab meinen alten EIZO 1931 mittlerweile auch ausgiebiger mit dem NEC verglichen und muss sagen die Farben des NEC sind etwas besser. Die "Neutralität" meines EIZO hat mir immer sehr gut gefallen. Ohne auf "bonbonbunte" Farben umzuschwenken muss ich aber sagen, dass ein satteres Rot schon noch wünschenswert wäre. Vom Input-Lag nimmt der NEC dem EIZO etwa 0,005 - 0,015 s ab.



    Zum Schluss noch mehr Details zum Eingangs erwähnten LG 2600HP:


    Pro: - Input-Lag etwa in Grössenordung des NEC
    - günstig für einen 26"-Schirm


    Con: - Geräusch: brummt vernehmlich ausser bei Helligkeit >90%
    - Ziemlich "bonbonbunte" Farben; keine einfache Möglicheit gefunden diese
    Sättigung zu reduzieren (wie z.B. beim DELL)
    - Anschlussmöglichkeiten und Interpolationsfähigkeiten schlechter als NEC und DELL
    - Schwarzwert genauso schlecht wie beim NEC (DELL deutlich besser)


    Für mich hat der LG aber aufgrund der Buntheit der Farben und des penetranten Geräusches nicht den Hauch einer Chance zum NEC oder DELL. Der Dell ist übrigens der Musterknabe in Sachen Geräusch: da hört man gar nix!


    Ach ja: bezgl. des Schärfegrades der Schrift des NEC hier im Forum kann ich die Diskussion nicht ganz nachvollziehen (jedenfalls anhand meines Modells).
    Ich sehe zwar einen kleinen Unterschied zwichen 50% und <ca. 27% aber den NEC hier als nicht Office-tauglich hinzustellen kann ich absolut nicht nachvollziehen.


    Unterm Strich kann ich mich - bis jetzt - des verlinkten CB-Tests anschliessen. Der NEC ist zwar nicht in allen Disziplinen absolute Spitze, aber doch die beste aktuell erhältliche >>Wollmichsau<< für Leute die auch Zocken wollen. Nicht-Zockern rate ich auch mal den DELL in die engere Wahl zu ziehen, da beide Monitore aktuell in etwas das gleiche kosten.


    Brian

  • Moin


    Von mir mal auch ein kleines Update:
    Mittlerweile hat sich ein kleines, grünes Subpixel dauerhaft verewigt, 15cm von rechts und ca 18cm von oben. Es scheint aber kein ganzes Subpixel zu sein, sondern nur ein Teil davon, leuchtet auch nur schwach.


    Massagen mit dem Wattestäbchen und Beschäftigungstherapie über Nacht mit dem DeadPixelTester und seiner Funktion PixelExerciser haben keine Abhilfe geschaffen. Glücklicherweise leuchtet es wirklich nur schwach und fällt bei normalem Spiel und Filim nicht auf. Gesehen habe ich es gestern beim Abspann eines Filmes.


    Natürlich passiert mir sowas direkt mal nach den 2 Wochen Widerrufsrecht >:(

  • hallo,


    kann mir jemand sagen, ob der NEC die bessere Wahl für überwiegend Office, CAD, Surfen(Spielen=0) ist? Oder doch lieber den Dell 24WMGX. Ich durchforsche seit einer Woche Testberichte und ich werde mit Begriffe konfrontiert, wie wide gamut, Ghosting usw. Muss ich als Normaluser einen Monitor kalibrieren? Ich brauche einen Monitor bei dem meine Augen nicht vorzeitig ermüden. Der Unterschied zwischen Paneltypen ist mir bekannt.


    Danke für Eure Hilfe


    Gruß Josch

  • Edit:
    mittlerweile kann ich die Farbmodi vom NEC und DELL vergleichen: die SRGB-Einstellung des DELL entspricht ungefähr der Foto-Einstellung (bzw. Spiel1-) des NEC. Bezogen auf die "Buntheit" der Bilder würde ich somit den "flauesten" Modus des DELL (SRGB) in etwa gleich setzen mit dem "buntesten" Modus des NEC (Foto-Modus). Wenn beide auf Voreinstellung "SRGB" gesetzt werden - OHNE Kalibrierung - lierfern diese jedoch deutlich unterschiedliche Bilder.



    Brian

    Hi Brian,


    deine Beobachtung ist ganz normal, da der Dell ja ein Wide-Gamut Display hat und damit nicht die korrekten Farben im sRGB-Betrieb anzeigt. "Nicht korrekt" beduetet hauptsächlich, dass die Sättigung viel zu hoch und unnatürlich sein sollte. Wenn der Dell kalibriert werden würde und ein entsprechendes sRGB-Profil benutzt wird, sollte das Bild "weniger bunt" sein.
    Der NEC muss nicht zwingend kalibriert werden, da er ein reiner sRGB-Monitor ist.


    Sprich: Wer es bunt mag, wird subjektiv mit einem unkalibrierten Dell zufrieden sein, aber mit Farbechtheit / Natürlichkeit hat das dann nichts mehr zu tun.


    Viele Grüße
    Tobias

  • Hab mich inzwischen für den NEC entschieden und bin bisher sehr zufrieden. Das "grösste Manko" ist wirklich das Geräusch des Monitors, wie schon in meinem längeren Post beschrieben.


    Bei mir läuft der NEC jetzt immer mit Helligkeit so um 30% und da ist er praktisch unhörbar. Am Tag mit Sonnenschein wirds damit aber knapp. Im Bereich 40-60% Helligkeit ist ein wahrnehmbares Surren zu hören, erst ab >85% wird er wieder lautlos. Ich bin da sehr empfindlich, andere störts vielleicht weniger/gar nicht.


    Tobias123
    Das mit der Kalibrierung etc. ist mir schon klar und das die Ursache für den Unterschied das WCG-Panel beim DELL ist auch.
    Wollte mit meinem Vergleich aber mal eine Relation der Monitore zueinander schaffen. Meiner Erfahrung nach bemerkt man diesen Unterschied erst, wenn die Monitore direkt nebeneinander stehen.


    Mein NEC erscheint mir z.B. jetzt wunderbar farbenprächtig (nicht negativ gemeint) und in keinster Weise flau.



    Brian

  • hat eigentlich schon jmd. eine Wii an den Monitor angeschlossen und kann etwas zur Bildqualität erzählen?

    Ja, ich. Bei einem Abstand, wo du nicht vor dem Monitor klebst (>100 cm) und einem Komponentenkabel (das mit der Wii mitgelieferte RGB-Kabel ist von der Bildqualität her etwas schlechter), steht der NEC einem Fernseher im Grunde in nichts außer der Größe nach. Die Lautsprecher passen zum Spielen meiner Meinung auch.


    Wenn du kein Komponentenkabel hast, kauf es dir (lieber nicht von Nintendo, denn bei einem Preis von 30€ kriegt man die von anderen Herstellern halb so billig), ich hab an dem Bild aber nichts zu merken und bisher Super Mario Galaxy und Zelda: Twilight Princess probiert, sowie Wii Sports.


    Mal eine Frage von mir: Ist es normal, dass die Lautsprecher des Monitors ab einer höheren Lautstärke rauschen? Bei 100% ist es ziemlich extrem und gut hörbar.

  • @ Visionmaster987 Vielen dank für deine Perspektive. Wollte Ähliches schreiben. Hatte übrigens zuerst auch den gleichen LG W2600HP geholt. Der wurde aber ganz schnell zurückgeschickt, da von den Farben ich Bauchschmerzen bekam. Dazu noch (subjektiv) extremst Inputlag und schliert, wie PVA vor 5 Jahren. Ausserdem bei ihm der Blickwinkel für ein IPS ist schlechter als bei TN.


    Hab den Nec 24 wmgx³ geholt und nicht bereut. Er ist auf jeden Fall seine 600 Mücken wert. Beim ausgeschalteten MP Modus - alles lagfrei (Getestet mit Crysis, Farcry 2 , Armed Assault, UT3, HL2). Kaum zu glauben für VA Pannel. Wenn man noch MP Modus (Extra Overdrive) einschaltet flakert der zu extrem, egal ob 1,2,3te Einstellung. Die beste vordefinierte Helligkeits/Farb Einstellung ist ST1. Sonst hat extra Einstellung für Schwarzwert. Sehr guter Blickwinkel. Boxen sind in Ordnung. 2 HDMI Eingänge, DVI,VGA und die Videostecker - zu viel des Guten. 50 Hz Signal wird auch verarbeitet. Empfehle die Eingänge automatisch erkennen lassen (Standard ausgeschaltet). Interpolation ist bei 1400x900 am besten. Bei 1680x1050 wird die Schrift unscharf. Kann man aber mit Schärfe Regler anpassen. Ausserdem kann man die nicht nativen Auflösungen mit einem Extra Regler nachjustieren, zwar mit der Gefahr schwarze Balken zu sehen, aber Punkt-genaue Darstelleung zu geniessen - da klappts auch mit der Schärfe und die KLerise sind wieder rund.
    Bei Games komischerweise (oben genannten) ist die Interpolation perfekt. Sieht 1:1 aus - in ALLEN Auflösungen, sogar 1024/768.
    Geräusche konnte keine feststellen. Wird gut warm nach einer Weile. Schärfe muss man bissel runterregelen, sonst fällt einem das Lesen schwer. Für Xbox 360 muss 16:9 manuell eingestellt werden (mit Balken, wessen Farbe sich einstellen lässt), sonst werden Kreise zu Ovalen. Leider muss ich sagen, dass für PC zwar perfekte Helligkeit und Farben geboten werden; für Xbox360 greift man aber zu einem LCD mit 100 Hz Beschleunigung (nicht zu verwechseln mit 100 hz Desktop) (am besten Sharp ab 32") - da gibt es kein wenn und aber. TFTs sind eindeutig zu lahm für Konsolen... Da soll man auf die echten 120 Hz TFTs von Samsung warten, die man mit der entsprechender 3D-Brille auf Cebit begutachten kontne.


    mögliche Einstellungen :
    sRGP -> die beste Farbwiedergabe, aber Helligkeit sollte man von 100 auf <70 regeln, sonst tun die Augen beim lesen irgendwann weh
    Foto höchster Kontrast, sollte man wirklich nur bei HD Fotos verwenden
    Video für Video ungeeignet, da man durch die hohen Gamma Werte, die ganzen TFT spezifischen Artefakte sieht.
    Spiel1 hoher Kontrast, aber in dunklen Szenen sieht man nichts mehr
    Spiel2 bei bestimmten "hellen" Spielen die beste Einstellung
    STD1 die non-Plus-Ultra Einstellung für Spiele und (HD)Videos, aber für Text doch bissel zu hell.
    STD2 wie STD1 mit mehr Gamma


    und die MP Einstellungen. Bei NEC also Overdrive Modi. Was eigentlich für die Katz ist, da bei MVA wohl zu flackern anfängt.
    MP1 -> flackert bissel.
    MP2 -> flackert sehr.
    MP3 -> flackert extrem. :-)
    ohne MPs konnte ich nirgendswo Input-Lag, Schlieren oder Ghosting feststellen und ich bin ziemlich emfindlicher Natur, außerdem Clanspieler. Getestet wurde mit CSS, Quake Live, UT3, Armed Assault, FC2, Crysis, Bioshock und Down of War Soulstorm.
    Einzig bei Half-Life 2 gibt es nur subjektiv 0.5 ms Input Lag, wenn man 1920x1200 mit AA/AF schaltet, aber das ist wohl wegen 9800GT-512 und AMD3700+. Bei 1600x1050 ist es nicht festzustellen.
    Hatte davor Iiyama 22" CRT mit 22er Lochmaske.



    ps: habe aus Neugier mal meiner Meinung nach bestes TN (HP w2558hc) und Standard S-IPS (HP lp2475w) bestellt. Werde alle 3 nebeneinander stellen und dann entsprechenden Bericht schreiben.

  • Hatte übrigens zuerst auch den gleichen LG W2600HP geholt. Der wurde aber ganz schnell zurückgeschickt, da von den Farben ich Bauchschmerzen bekam. Dazu noch (subjektiv) extremst Inputlag und schliert, wie PVA vor 5 Jahren. Ausserdem bei ihm der Blickwinkel für ein IPS ist schlechter als bei TN.


    Bist du dir sicher dass du den W2600HP-BF und nicht den W2600H-PF erwischst hast? Man kann dem W2600HP einiges vorwerfen, aber ganz bestimmt nicht Schlieren/Inputlag/Blickwinkel...
    Ich habe bei der Arbeit ein TN-Panel als Zweitmonitor neben dem LG, in Sachen Latenz/Schlieren sind die gleichauf.

  • mögliche Einstellungen :
    sRGP -> die beste Farbwiedergabe, aber Helligkeit sollte man von 100 auf <70 regeln, sonst tun die Augen beim lesen irgendwann weh


    ps: habe aus Neugier mal meiner Meinung nach bestes TN (HP w2558hc) und Standard S-IPS (HP lp2475w) bestellt. Werde alle 3 nebeneinander stellen und dann entsprechenden Bericht schreiben.


    Auf den Vergleich bin ich sehr gespannt! Mich interessiert besonders der Vergleich zwischen dem HP lp 2475w und dem NEC, da der HP ursprünglich meine erste Wahl gewesen war.


    Sind einige Modelle des Monitors weniger hell? Ich habe die Helligkeit auf ca. 16% gestellt und finde es zum Teil immer noch etwas anstrengend hell, alles darüber brennt mir dann schon fast die Augen aus. Bei Tageslicht mit gutem Wetter hingegen ist es aber ok. (was ich aber kaum habe da ich tagsüber meist nicht daheim bin)



    Beim Spielen mit der Konsole hatte ich bisher übrigens keine Probleme und bin zufrieden mit der Darstellung. (hab meine PS2 via Komponentenkabel dran)

  • Tja also zur Helligkeit muss ich sagen, jetzt um die Uhrzeit läuft meiner grade auf STD1 und 27% UND ich habe ne Hintergrundbeleuchtung hinterm Monitor, sonst wär mir der Kontrast beim Surfen auch viel zu hoch. Zum Gamen ists aber o.k.


    Wie gesagt habe ich nur zwei kleine Mankos mit meinem Gerät:


    1.) Teilweise Geräusche bei bestimmten Helligkeiten (die ich nicht nutze)


    2.) Der Schwarzwert ist nicht so doll. Grade in Games sind die "dunklen Ecken" vergleichsweise grau. Die Presets mit erhöhten Kontrasten sind zwar etwas besser, aber das können einige Monitore deutlich besser.


    Empath:
    Beim Input-Lag liegt der LG2600HP gleichauf mit dem NEC. Hatte die beiden Teile nebeneinander und habe den Stoppuhr-Test mit Foto gemacht. Vielleicht war Dein LG defekt.


    Von der Wirksamkeit der MP-Modi kann man sich recht leicht im Asteroids-Spiel im PixPerAn-Test überzeugen. Die ganze Darstellung wirkt erheblich schärfer!
    Ich hab die Modi bisher allerdings auch noch nicht gebraucht. Zocke z.Z. Crysis nochmal und da sind die Frames eh nicht so hoch auf 24" ;)



    Brian

  • Ich bin nun auch Besitzer des NEC, gefällt mir sehr gut. Er hat keine Pixelfehler und störende Geräusche macht er auch nicht, unabhängig von der eingestellten Helligkeit. Nur wenn ich das Ohr dicht an die Lüftungsschlitze halte dann höre ich bis zu einer Entfernung von ca. 10cm ein leises Surren, bei grösserer Distanz ist es nicht mehr zu hören.
    Jetzt habe ich aber noch eine Frage bezüglich den Interpolations-Modi, laut dem Test soll man ja wählen können zwischen Vollbild, Seitenverhältnis, Real (1:1) und 2xZoom. Nur wo im Menü kann man das einstellen??? Ich vermute mal im "Expansionsmodus", da komme ich jedoch nicht rein, steht nur "siehe Bedienungsanleitung für mehr Informationen". Aber die Anleitung hilft mir leider auch nicht weiter.
    Kann mir jemand was dazu sagen?